Forum: PC-Programmierung wie funktionieren eigene html-tags


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von html-heinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In HTML5 kann man eigene Tags definieren, das weiss ich wie das 
funktioniert. Sie müssen im Namen einen Bindestrich enthalten, so 
erkennt man sie sofort.
Per <xml> kann man beliebige Tags einbinden, sie sind dann aber 
innerhalb des <xml> defniert.

Jetzt bin ich auf eine Seite gestossen die das nicht wie oben macht, ich 
frage mich wie das funktioniert.

Geht mal auf die Seite lichess.org. Spielt ne Partie als unangemeldeter 
Benutzer gegen den Computer oder jemanden der automatisch zugewiesen 
wird, psielt keine Rolle. Schaut euch dann im Devtool eures Browsers den 
Code an und inspiziert die Zugliste. Da steht dann sowas wie
<dev clas=...>
 <move p="..."><index>1</index></move>
 <move p="...." ....
...
</dev>

Wie haben die das <move> und <index> definiert?

von DPA (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt viele Wege, sowas zu machen. Hab mal auf der Seite nachgeschaut:
> document.querySelector("index").constructor;
ƒ HTMLUnknownElement() { [native code] }
> document.createElement("index").constructor;
ƒ HTMLUnknownElement() { [native code] }

Einen custom doctype oder nen custom xml namespace hat es auch nicht, 
ist halt sowieso HTML5, dort hat man das nicht mehr.

Diese "ungültigen"/"unbekannten" Elemente können z.B. mit 
document.createElement("test"), oder mit x.innerHTML='<test/>', etc. 
erstellt werden.

Bei HTML5 werden die aber sicher nicht validieren, mit custom doctype, 
oder XHTML und custom schema (bin mir zwar nicht sicher, ob Browser / 
Validatoren letzteres überhaupt unterstützen), könnte man sowas 
zumindest validierbar machen. Aber Heutzutage ist das ja eh allen 
egal...

So oder so, würde ich von diesen HTMLUnknownElement Tags abraten. Die 
HTML5 Alternative, HTML5 Custom Elements, mit dem Bindestrich, kannst du 
ja schon. Und dann stellt sich natürlich auch immer die Frage, ob man 
auf sowas nicht komplett verzichten will. Man braucht ja kein custom 
element / tag, um in JS nen Controller für Elemente/Componenten zu 
schreiben.

Andererseits, wenn alle anfangen würden, HTML5 Web Components voll 
auszunutzen, mit Shadow DOM und allem, würden wir vielleicht endlich mal 
den verfluchten Safari los (der ist Mittlerweile der neue IE). Das 
Problem mit diesen neuen dingen ist halt, sie sind nicht wirklich 
"stabil", gab schon 1-2 Revisionen. Und, ich hab schon mal den Fehler 
gemacht, ein Feature zu nutzen, dass von der W3C dann wieder entfernt 
wurde...

von html-heinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha dachte schon da gäbe es inzw. ne andere Variante von der ich noch 
nie was gehört hätte. Wenn man nat. einfach lustig neue Tags reinklopft 
ohne sich darum zu scheren ob das validiert, äh ja, kann man auch 
machen.

Ich habe mich sowieso gewundert wozu man hier eigene Tags defiert 
werden, das ist irgendwie von hinten durch die Brust durchs Auge, 
komplett überflüssig.

von html-heinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DPA schrieb:
> Das Problem mit diesen neuen dingen ist halt, sie sind nicht wirklich
> "stabil", gab schon 1-2 Revisionen.
Ja das Problem kenne ich.

> Und, ich hab schon mal den Fehler gemacht, ein Feature zu nutzen,
> dass von der W3C dann wieder entfernt wurde...
Siehe WebSQLdatabase später von indexdb abgelöst.

von Mark B. (markbrandis)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, welchen Sinn haben selbst definierte Tags? Woher soll der Browser 
wissen, wie er die zu rendern hat?

von html-heinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark B. schrieb:
> Hm, welchen Sinn haben selbst definierte Tags?
Den selben den Funktionen bei Programmiersprachen haben.

> Woher soll der Browser
> wissen, wie er die zu rendern hat?
Indem man das Tag vorher definiert.

von Mark B. (markbrandis)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
html-heinz schrieb:
> Mark B. schrieb:
>> Hm, welchen Sinn haben selbst definierte Tags?
> Den selben den Funktionen bei Programmiersprachen haben.

Nun, dafür gibt es doch schon JavaScript. Da braucht man nicht extra 
noch was in der Richtung erfinden.

von html-heinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mark B. schrieb:

> Nun, dafür gibt es doch schon JavaScript. Da braucht man nicht extra
> noch was in der Richtung erfinden.
Kommt drauf an was man macht. In Frameworks ist das Gang und Gäbe, für 
den Anwender dieses schreibt der dann flüssig nur noch die Tags runter 
und muss nicht im Code zwischen HTML und JS hin und her switchen, was 
einen schnell nervt und unübersichtlich ist. Zudem kann das dann auch 
einer nutzen der von JS nicht so den Plan oder gar keine Ahnung hat.
Bei einer eigenen Seite wo man gewisse Fragmente nur wenig 
wiederverwendet sind eigene Tags nat. overkill. Bei Frameworks ist das 
heute Standard.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DPA schrieb:
> würden wir vielleicht endlich mal
> den verfluchten Safari los (der ist Mittlerweile der neue IE).

Warum? So sehr verbreitet ist der nicht (15% laut Wikipedia) und OSS 
auch noch. Wie kann das schlecht sein? :D

von DPA (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> DPA schrieb:
>> würden wir vielleicht endlich mal
>> den verfluchten Safari los (der ist Mittlerweile der neue IE).
>
> Warum? So sehr verbreitet ist der nicht (15% laut Wikipedia) und OSS
> auch noch. Wie kann das schlecht sein? :D

Soweit ich weiss ist das nicht OSS. Andernfalls, wo findet man denn den 
Code? Und die Lizenz ist doch auch keine Freie?

Der WebKit teil mag theoretisch OSS sein. Aber Apple scheint da mit 
seinem Safari immer massiv hinterherzuhinken. Ich hab öfter zeug, das 
geht überall, ausser in Safari.

Und auch wenn es nur 15% sind, die ganzen Apple Fangirls, Fanboys, und 
Fansonstige, können ziemlich lästig werden. Insbesondere auch, weil die 
ganzen (Web)designer immer meinen, den Mist nutzen zu müssen. Und dann 
muss man sich wieder mit Mist herumschlagen, wie z.B. wenn mal wieder 
nur Safari ein SVG zu klein und im falschen aspect ratio Rendert und 
Hoch skaliert, statt das richtig zu machen, und solchen mist...

Und von deren schlechten Einfluss auf (Web)standards will ich gar nicht 
erst anfangen, die kochen immer ihr eigenes Süppchen, und versaltzen sie 
den anderen. Momentanes Beispiel: WebGPU. Alles sagen, hey, machen wir 
keinen komplizierten neuen Mist, wir haben schon SPIR-V als intermediate 
Repräsentation für sowas, mit gutem LLVM support. Kommt Apple wieder 
daher "Machen wir nicht. Wir wollen, dass das auf unseren neuen mist 
wächst!". Antworten auf Mailinglisten waren in die Richtung "Oh nein, 
blos nicht!". Ratet mal, wer sich durchgesetzt hat? Richtig, Apple...

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Warum? So sehr verbreitet ist der nicht (15% laut Wikipedia)

Nach einer anderen Wikipedia sinds insgesamt gut 20%, und damit Zweiter 
"direkt" hinter Chrome, und bei den Smartphones alleine gut 30%.

Die Chance, daß der mal verschwindet, ist nahezu null.

Oliver

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DPA schrieb:
> Reinhard S. schrieb:
>> DPA schrieb:
>>> würden wir vielleicht endlich mal
>>> den verfluchten Safari los (der ist Mittlerweile der neue IE).
>>
>> Warum? So sehr verbreitet ist der nicht (15% laut Wikipedia) und OSS
>> auch noch. Wie kann das schlecht sein? :D
>
> Soweit ich weiss ist das nicht OSS. Andernfalls, wo findet man denn den
> Code?

https://webkit.org/getting-the-code/

> Und die Lizenz ist doch auch keine Freie?

Laut Wiki teils LGPL, teils BSD. Und ja, Safari selbst hat auch noch 
proprietäre Teile.

> Der WebKit teil mag theoretisch OSS sein. Aber Apple scheint da mit
> seinem Safari immer massiv hinterherzuhinken. Ich hab öfter zeug, das
> geht überall, ausser in Safari.

Ich als Nutzer kann mich über Safari (auf dem iPad) bisher nicht 
beklagen. Läuft. Besser als das Mailprogramm...

> Und auch wenn es nur 15% sind, die ganzen Apple Fangirls, Fanboys, und
> Fansonstige, können ziemlich lästig werden.

Glaub ich sofort. Zum Ignorieren sinds dann halt doch etwas viele :)

> Insbesondere auch, weil die
> ganzen (Web)designer immer meinen, den Mist nutzen zu müssen.

Dafür kann Safari aber nun nix.

> Und von deren schlechten Einfluss auf (Web)standards will ich gar nicht
> erst anfangen, die kochen immer ihr eigenes Süppchen, und versaltzen sie
> den anderen. Momentanes Beispiel: WebGPU. Alles sagen, hey, machen wir
> keinen komplizierten neuen Mist, wir haben schon SPIR-V als intermediate
> Repräsentation für sowas, mit gutem LLVM support.

Davon ab sind das Kategorien, wo ich mich frag, was das in einem Browser 
soll.

von DPA (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Und die Lizenz ist doch auch keine Freie?
>
> Laut Wiki teils LGPL, teils BSD. Und ja, Safari selbst hat auch noch
> proprietäre Teile.

Das es auch freie Bestandteile hat, finde ich, ist ziemlich egal. Ich 
kann mir selbst den Safari nicht kompilieren, also ist es nicht 
OpenSource. Sonst könnte man ja jedes Proprietäre Programm, das z.B. 
eine freie libc oder sonst was nutzt, also unter anderem auch jedes 
Proprietäre Linux programm, als OSS bezeichnen.

Und bezüglich WebKit, Ich kenne Browser (z.B. surf), die eigentlich 
nichts anderes als das sind, mit denen hab ich weniger Probleme, als mit 
Safari. Obwohl, auch die hinken in vielerlei hinsicht Firefox und Chrome 
hinterher, wenn es um neue web/browser features und ähnliches geht...

Reinhard S. schrieb:
> Davon ab sind das Kategorien, wo ich mich frag, was das in einem Browser
> soll.

Das gehört in die gleiche Kategorie, wie WebAssembly. Es wird daran 
gearbeitet, c-code, und teils auch bestehende Programme, im Browser 
nutzbar zu machen. Ich glaube, dass irgendwann ein kritischer Punkt 
erreicht werden wird, an dem es möglich wird, ganze Distributionen für 
den Browser zu übersetzen, es fehlen jetzt schon nurnoch ein zwei sachen 
dafür. Und sobald es soweit ist, wird das Web auf ein neues wieder ganz 
anders aussehen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.