Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Hilfe bei durchgebrannter Korg-ESX 1 sampler


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Niklas (Gast)



Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,

Ich habe mir einen Korg ESX-1 Sampler aus Japan bestellt und nicht 
bedacht das er über das Netzteil nur AC nimmt wohl bemerkt mit Japan 
stecker, hab mich also bei meinem Media Markt des vertrauens Beraten 
lassen und mir von Brennsuhl einen Adapter von Japan auf Deutschen 
Stecker gekauft als ich also den Sampler anschloss und einschaltete hat 
es kurz gebufft und dann kam rauch aus meiner Korg als ich sie 
aufgeschraubt habe stelle ich fest das etwas durchgerannt ist.
Jetzt suche ich jemanden der das ganze reparieren kann und mir sagen 
kann was ich letztendlich brauche da ich nicht viel Ahnung vom löten 
habe nur wie ich den Sampler benutze.

Gruß Niklas

(Bilder im Anhang)

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ouha, voll ins Klo. Das wirst du niemals selber schaffen, beauftrage 
hier jmd. Nein, das wird vermtl nicht kostenlos. Hast du schon was draus 
gelernt?

Klaus.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War das Ding für 230V? Der Schaden sieht heftig aus,
ich glaube leider das war's für das Teil.

von Niklas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also mir ist klar das es nicht kostenlos wird ich bin bereit was für die 
reperatur springen zu lassen da mich das gerät 800€ gekostet hat, ja ich 
habe daraus gelernt mir informationen von fachkundigem personal zu holen 
(nein nicht media markt ;) ) aber falls es hier jemanden gibt der mir 
das reparieren kann wäre ich sehr glücklich

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst nur hoffen, daß der Kondensator die Ursache war und den Rest 
kurzgeschlossen hat, dann gibts vielleicht noch eine Chance wenn Du 
irgendwie rausbekommst welche kleinen ICs über dem Kondensator 
abgeraucht sind.

Wenn die ICs zuerst gestorben sind und der Kondensator erst danach, 
dürfte vieles da drin Überspannung bekommen haben.

Ist das ein 230V-Gerät?

von Niklas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein da ist ein 100V gerät habe ich leider erst im nachhinein 
herausgefunden, ich bin mir gar nicht sicher ob die kondenatoren 
überhaupt gestorben sind für mein leihen auge sehen die doch ganz gut 
aus oder täusche ich mich?

von hmmm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich die Fotos richtig sehe, sind die abgebrannten Bauteile jenseits 
der dicken Elkos (vom Netzteilanschluß aus gesehen). Daher liegt die 
Vermutung nahe, dass mindestens zwischen den abgebrannten Teilen und dem 
Netzteilanschluß noch mehr kaputt ist.
Wie es mit den folgenden Teilen (Prozessor, etc.) aussieht, weiß 
nichtmal meine Glaskugel.

Beitrag #6265622 wurde vom Autor gelöscht.
von Niklas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich habe mir die Kondensatoren angeschaut denen geht es gut 
braüchte halt jemdanden der mir das kaputte zeug neu macht natürlich 
bezahle ich dafür auch gut oder mir jemanden also händler etc sagen kann 
der soetwas macht da ich davon ausgehe das korg selber soetwas nicht 
macht

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das ein 100V-Gerät ist, dann weißt Du immerhin warum das passiert 
ist.

Die dicken Elkos meine ich nicht (die halten auch gerne mal eine massive 
Überspannung ohne äußerliche Schäden aus wenns nur sehr kurz ist), 
sondern den Tantal-C112 oder was das mal war, wo jetzt der Deckel fehlt.

Man müsste rauskriegen welche Bezeichnung die beiden ICs oben hatten. 
Das werden irgendwelche Schaltregler sein, der rechte könnte auch der 
Schalttransistor gewesen sein, aber der linke wäre interessant wie er 
heißt. Und dann müsste man das sehr vorsichtig (strombegrenzt) in 
Betrieb nehmen, erst dann wüßte man ob noch mehr beschädigt ist.

von Larry (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schmeiss weg, kauf neu.

Mir waere meine Zeit zu schade auch wenn gut bezahlt.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag weil kein Edit mehr möglich:

Blöde Frage, wo is'n das Netzteil von dem Ding,
wo das Stromkabel drangeht?

von Ossi50 (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Schick es doch einfach auf Garantie zurück :-D

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
...ERSTMAL musst DU ein Foto von der Platine im original besorgen (einen 
Schaltplan wird man nicht bekommen). Gut aufgelöst, so dass man alles 
erkennt, inkl IC Beschriftungen. WIE du das machst, ist dein Problem. 
Sei kretaiv, biete einem Besitzer eines iO Gerätes 50€ dafür (sollte es 
daran schon scheitern, brauchst du es hier nicht weiter versuchen)!

Klaus.

: Bearbeitet durch User
von Niklas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also folgendes garantie ist nicht möglich da von 2002 außerdem wäre hier 
der schaltplan: http://dealers.korgusa.com/svcfiles/ESX1_Svc_%20man.pdf 
und nein wegschmeißen kommt nicht in frage ansonten hätte ich ja wohl 
nicht gefragt und das netzteil ist in den bildern im anhang

von Karl B. (gustav)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
SNTs der Consumer-Geräte zeichnen sich ja gerade durch den weiten 
Eingangsspannungsbereich aus.
Also, 230 V dürften dieser Lesart zufolge keinen Schaden am Gerät 
verursacht haben.
Demzufolge ist es ein DOA-Gerät (dead on arrival).
Gibt es Garantie?

ciao
gustav

von Klaus R. (klaus2)


Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
...was passiert wenn du an DIN1 die vermtl (!!!!) 12 V einspeist?

Und "Danke" (im Sinne von "wieso nicht sofort" :) ) für den Schaltplan, 
damit kommt man deutlich weiter!

Klaus.

: Bearbeitet durch User
von Niklas (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
wie gesagt ich habe auf ein 100v ac gerät die haushaltsübliche 230v dc 
drauf gegeben und nein garantie ist nicht vorhanden das gerät ist von 
2002

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
...hm, WO ist bei dir DIN1? Oder passt der Plan nicht zu deienm Gerät? 
Der sieht nach "externem" Netzteil aus?

Klaus.

von Karl B. (gustav)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
sehe es gerade.

ciao
gustav

von Niklas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja das externe netzteil ist im anhang
und din1 ist oben rechts in der ecke

von Karl B. (gustav)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seite 13

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
...es hat den 3.3V bereich geröstet. Such dir jmd, der dir hilft. Biete 
hier Versandkosten + 100€ an, dann prüft zumindest mal jmd ob die o.a. 
Spgen alle noch da sind (außer dem 3.3V Teil). WENN diese da sind, DANN 
versorgt man den 3.3V Teil extern. Und wenn dann nix geht...wars das. 
Wenn was geht, muss man alle Teile besorgen und im 3.3v pfad tauschen.

Klaus,

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niklas schrieb:
> der schaltplan

Guter Service vor Korg.

Da sind Röhren drin. Die haben nun mehr als das doppelte an Heizspannung 
abbekommen. Die sind wohl alle hin, es sei den, Diode D6 hat sie 
gerettet.

Ich denke mal, das wird ein Totalschaden. Prüfe die Heizung der Röhren 
(Widerstand bzw. Durchgang messen).

von Carl D. (jcw2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niklas schrieb:
> wie gesagt ich habe auf ein 100v ac gerät die haushaltsübliche 230v dc
> drauf gegeben und nein garantie ist nicht vorhanden das gerät ist von
> 2002

Nein, du hast auf eine 4-poplige DIN Buchse, die eigentlich 9V ac 
erwartet, 230V draufgegeben.

Aber könntest Glück haben, daß nur die diversen Stromversorgungsbauteile 
gelitten haben.
Immerhin gibt es einen Schaltplan.

BTW, eigentlich sollte man doch ahnen, daß etwas Midi-ähnliches kein 
Netzstecker ist. Schon allein daß ein Stecker am Kabel hängt. Es hätte 
auch passieren können, daß dein Korg dich überlebt.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
...naja, auch die könnte man ja neu besorgen? Unter 800€ bliebe man. Das 
Problem ist, das "andere" das alles tun müssten weil...

Klaus.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> BTW, eigentlich sollte man doch ahnen, daß etwas Midi-ähnliches kein
> Netzstecker ist. Schon allein daß ein Stecker am Kabel hängt. Es hätte
> auch passieren können, daß dein Korg dich überlebt.

Hat er nicht. er hat das externe 110V Netzteil in die 230V Dose gerammt, 
weil er bei MM war und sich dort hat aufschlauen lassen. Von schaluen 
Leuten.

Klaus.

von Johann S. (joschwa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niklas schrieb:
> wie gesagt ich habe auf ein 100v ac gerät die haushaltsübliche 230v dc
> drauf gegeben

Die meisten Schaltnetzteile funktionieren mit 100 Volt genauso wie mit 
220!

Foto davon ist zwar keines zu sehen, aber wenn Du an die DIN - Buchse
wirklich 220 Volt gelegt hättest, wären Dir zuerst die Ladeelkos
und die Siebdrosseln um die Ohren geflogen.
Wahrscheinlicher ist ein defekter Tantalelko C112, der abgebrannte
Schaltregler ist der Folgeschaden.

Möglicherweise eine kleine Sache, vor allem bei vorliegendem Schaltplan.

Gruß Hans

von blub (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann sein dass ich irre aber wenn C112 durchgeschmort ist, der ist 
immerhin für 10V ausgelegt, dann war's das, Feierabend. Du müsstest alle 
Chips tauschen, falls man die irgendwoher bekommt.

von Johann S. (joschwa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johann S. schrieb:
> Wahrscheinlicher ist ein defekter Tantalelko C112, der abgebrannte
> Schaltregler ist der Folgeschaden.

Da Edit nicht mehr möglich:
Hätte mir natürlich zuerst den Schaltplan ansehen müssen,
klar dass es kein Schaltnetzteil sondern ein Netztrafo sein
muss. Der allerdings bei doppelter Eingangsspannung auch
die doppelte Ausgangsspannung an das Gerät liefert.
Ob die mit 3,3 Volt versorgten Schaltungsteile beschädigt
wurden, wäre vor einer Reparatur des Reglers zu überprüfen.
Da ist eine SMD-Sicherung, neben C96, Aufdruck "K" zu sehen.
Überprüf die mal.

Gruß Hans

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
...egal ob die durch ist oder nicht. Ein korrektes Netzteil bzw eine 
korrekte Versorgung über DIN1, zuerst aber alle Schaltungsteile von den 
Spgsreglern trennen. Dann die Regler messen. Den ganzen defekten scheiß 
auslösten, der 3.3V Pfad offen lassen und von extern 3.3V zuführen 
(strombegrenzt). Dann alle Verbindungen wieder herstellen, einschalten 
und...hoffen - wenn er dann läuft, hast du Glück (!!!) gehabt und kannst 
den Kleinkram austauschen (oder einen alternativen 3.3V regler 
einsetzen, sp würde ich das machen).

Klaus.

von rbx (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Guter Service vor Korg.

Früher was das immer eine sehr gute Adresse für bestimmte Fragen (z.B. 
Poly61 umbauen für Drehreglerfiltersteuerung oder eben Manuals, 
Schaltpläne, Einzelbauteile, Gebrauchtgeräte).
Sehr nette und hilfsbereite Mitarbeiter.

Aber früher konnte man auch noch beim nächsten Radioladen um die Ecke 
nachfragen. Die Radioläden bzw. Elektroläden sind heutzutage alle 
geschlossen bzw. am Ende.

Man könnte testweise mal ausprobieren, wie die Lage heute bei Korg 
aussieht. Sicher nicht gleich.. aber die (?) Mitarbeiter freuen sich 
bestimmt über jemanden, der ein wenig technisches Hintergrund-Knowhow 
hat, und nicht der heutzutage 0815-Klimabotschafter, weil in der Schule 
nichts ordentliches gelernt - oder besser:geübt (verkohlte Nasenspitze 
inklusive). ;)

von Johann S. (joschwa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> ...egal ob die durch ist oder nicht

...ist aber für die Abschätzung des Schadensumfangs
insoweit nützlich, dass bei durchgebrannter Sicherung
das Gerät wahrscheinlich irreparabel ist.
Zudem hat der TO sicher den Zugang zu einem Multimeter.
Mit der weiteren Vorgangsweise hast Du natürlich recht.

Gruß Hans

von Thomas Z. (usbman)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
blub schrieb:
> Kann sein dass ich irre aber wenn C112 durchgeschmort ist, der ist
> immerhin für 10V ausgelegt, dann war's das, Feierabend

Blub hat recht! Das ist ziemlich sicher ein Totalschaden.
Der Mosfet ist durchlegiert. Der 3.3V Zweig hat um die 20V DC 
abbekommen. Da gibt's nichts mehr zu reparieren.

von Karl B. (gustav)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Da sind Röhren drin.

Hi,
wahrscheinlich sowas wie ECC83.
12AX7EH TUBE 12AX7EH M.PART 2

Laut Plan hier für 6,3V, aber auch über eine DC-"Mimik".
Wenn das IC 201 noch ok ist...
Johann S. schrieb:
> Die meisten Schaltnetzteile funktionieren mit 100 Volt genauso wie mit
> 220!
weiter oben:
Karl B. schrieb:
> SNTs der Consumer-Geräte zeichnen sich ja gerade durch den weiten
> Eingangsspannungsbereich aus.
> Also, 230 V dürften dieser Lesart zufolge keinen Schaden am Gerät
> verursacht haben.

Aber:
falsches externes Steckernetzteil mit Trafo im Lieferumfang:
405013500 AC ADAPTER KA-161E 100V M.PART 100JP 1
405013600 AC ADAPTER KA-163E 120V M.PART 117EX 1
405013600 AC ADAPTER KA-163E 120V M.PART 117US 1
405013600 AC ADAPTER KA-163E 120V M.PART 117CN 1
405013700 AC ADAPTER KA-165E 240V M.PART 240AU 1
405013800 AC ADAPTER KA-169E 230V M.PART 230UK 1
405013800 AC ADAPTER KA-169E 230V M.PART 230WG 1
405013800 AC ADAPTER KA-169E 230V M.PART 230FR 1
405013800 AC ADAPTER KA-169E 230V M.PART 230GE 1
Aarghh!

ciao
gustav

von Rainer D. (rainer4x4)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niklas schrieb:
> Jetzt suche ich jemanden der das ganze reparieren kann
Ohne Dir nun Hoffnung machen zu wollen, ich könnte Dir den gesuchten 
Service anbieten. Versand und Teile Du, Arbeitleistung ich. Wäre 
natürlich sehr praktisch wenn Du zufällig aus dem Bereich Osnabrück 
kommen würdest.

Sofern die Seiten noch aufrufbar sind kannst Du Dir hier ein ungefähres 
Bild über meinen früheren Job machen:
https://web.archive.org/web/20180703111254/http://www.rainer4x4.de/hp3/index2.htm
Inzwischen bin ich Rentner und brauche auf die Zeit nicht mehr zu 
achten.
Falls Du Interesse hast schreib mich an: rainer4x4(ät)t-online.de

Nochmal: Wie eingangs schon gesagt, ich bin der gleichen Ansicht wie 
viele andere Schreiber oben, wenn überhaupt noch irgendwas rettbar ist, 
dann wird das eine sehr intensive Fleissarbeit! Also nahezu keine 
Hoffnung, und erst recht keine Garantieen oder Gewährleistungen!

von MaWin (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
rbx schrieb:
>> Guter Service vor Korg.
>
> Früher was das immer eine sehr gute Adresse

Tja, ich mochte den Sound nicht, Korg klang immer billig. Ensoniq fand 
ich besser, und natürlich solche die man sich nicht leisten konnte.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
...halt uns auf dem Laufendenm, Rainer. Ich gehe zwar auch zu 75% von 
Totalschaden aus, aber wer weiß. Ich denke der TO sollte zwingend dein 
Angebot dankbarst annehmen, besser wirds nicht :)

Klaus.

von blub (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> . Ich gehe zwar auch zu 75% von Totalschaden aus,

Nana wieso denn. Man kann sicherlich alle Teile austauschen. Wenn Rainer 
das gerne macht passt's doch. Einzig der Kontroller könnte vielleicht 
schwer zu beschaffen sein, falls auch dessen Analogpins beschädigt sein 
sollten, dort wo er indirekt an der 3.3V Analogschiene hängt. Reflowkit 
sollte vorhanden sein sonst wird's fieselig

von blub (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
blub schrieb:
> Reflowkit

Also im einfachsten Fall ne Heissluftstation

von Rote T. (tomate)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das würd ich auch für 800€ nicht anfassen.
Paar tote Elkos gegen gut Geld wechseln, das lohnt sich.
Sowas, wo wahrscheinlich der komplette Digitalkram mit 20V gebraten 
wurde, würde ich nichtmal anfassen, wenn ich den Neupreis für die 
Reparatur bekämte.
Schlachte das Ding und vertick das Bedienpanel etc bei ebay und entsorg 
den Rest. Alles andere lohnt wahrscheinlich nicht.

von Rainer D. (rainer4x4)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also zunächst erstmal muss der Niklas sich melden, wenn er mag.
Sofern es dazu kommt das ich das Teil bearbeiten soll, dann würde ich 
mich zuerst mit den Spannungsversorgungsteilen befassen. Wenn die 
Schäden definiert sind würde ich vor der Reparatur schauen was mit den 
Einzelspannungen versorgt wird, dann dort nach weiteren Schäden suchen.
Erst danach kann man sehen ob es sich lohnt oder nicht.
Einfach die sichtbar defekten Teile erneuern und hoffen das danach 
wieder was funktioniert erscheint mir suboptimal.

von Rainer D. (rainer4x4)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Rote T. schrieb:
> Alles andere lohnt wahrscheinlich nicht.
Ich würde das nur aus Jux machen. Lohnen, in Geld gemessen, muss sich 
meine Arbeit glücklicherweise nicht mehr. Mir reichts wenn ich jemand ne 
Freude machen kann - auch wenn das heutzutage vielen unverständlich 
erscheint.

von rbx (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Korg klang immer billig

Fand ich jetzt irgendwie nicht, ganz im Gegenteil. Aber die Korgs sind 
erfahrungsgemäß die ersten (oder einzigen), bei denen man das 
Kontaktspray für die Tastaturpflege hervorholen muss.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finds super, Rainer! Nur dass Niklas sich nicht meldet...komisch. 
Na, vll ja ein Krankheitsfall in der Familie oder sowas.

Klaus.

von Niklas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
doch ich melde mich ich würde das angbot von rainer annehmen nur das 
problem ist ich komme halt aus bayern

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist das Problem daran? Du nimmst die Transportverpackung aus Jpn und 
schickst den Mist zu Rainer? An Rainers Stelle würde ich mir noch ein 
Budget zusichern lassen, nicht dass es dann an 20€ wg Versandkosten von 
Mouser oder so hapert...

Klaus.

von Rainer D. (rainer4x4)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niklas schrieb:
> doch ich melde mich ich würde das angbot von rainer annehmen nur das
> problem ist ich komme halt aus bayern
Ist ja kein Problem. Da das Gerät aus 2002 stammt vermute ich das die 
ori Verpackung nicht mehr da ist. Aber ein geeigneter, stabiler Karton 
wird sich sicher finden lassen. Hauptsache es passt genügend 
Polstermaterial drumherum.
Die Lieferadresse bekommst Du per eMail. Meine Kontaktadresse hatte ich 
Dir ja oben schon genannt.
Und keine Bange, erstmal ist viel Messarbeit angesagt, bevor ich anfange 
Teile zu erneuern.

von Mac G. (macgyver0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niklas schrieb:
> wie gesagt ich habe auf ein 100v ac gerät die haushaltsübliche 230v dc

Wo hast Du denn das mit DC nu wieder her?
Wir haben in Europa natürlich auch Wechselstrom - so wie Weltweit 
üblich.

von Karl B. (gustav)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mac G. schrieb:
> Wo hast Du denn das mit DC nu wieder her?

Hi,
ein Typo. Wie oben schon mehrfach ausgeführt, braucht das Gerät ein 
Steckernetzteil mit Trafo.
In der Teileliste sind die sogar länderspezifisch alle mit anderer 
Teilenummer aufgeführt. Offensichtlich befand sich im Lieferumfang ein 
Netzteil für ein anderes Land.
Was aber viel ärgerlicher ist, dass

Niklas schrieb:
> hab mich also bei meinem Media Markt des vertrauens beraten
> lassen und mir von Brennsuhl einen Adapter von Japan auf Deutschen
> Stecker gekauft.

Wenn es England auf Deutschland ok. Aber schon bei USA auf was anderes.
Da denkt sich doch jeder sofort. Halt. Die haben doch 110 Volt?
Oh Mann. Die Verkäufer hätten da doch vielleicht auch eventuell etwas 
genauer hingucken können? Oder zumindest fragen, "wofür brauchen Sie 
das?"
So Reiseadapter sind doch genau für umgekehrte Situation angedacht.

ciao
gustav

von Christian H. (netzwanze) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Die Verkäufer hätten da doch vielleicht auch eventuell etwas
> genauer hingucken können?

Es ist nicht klar, was genau vom Verkäufer gewünscht wurde.
War es "nur" ein Adapter, so hat er ja das korrekte geliefert.

von Sven D. (sven_la)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Die Verkäufer hätten da doch vielleicht auch eventuell etwas
> genauer hingucken können? Oder zumindest fragen, "wofür brauchen Sie
> das?"

Ja genau, wenn der Fuchs nicht schwimmen kann ist das Wasser schuld.

von Bernd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven D. schrieb:
> Karl B. schrieb:
>> Die Verkäufer hätten da doch vielleicht auch eventuell etwas
>> genauer hingucken können? Oder zumindest fragen, "wofür brauchen Sie
>> das?"
>
> Ja genau, wenn der Fuchs nicht schwimmen kann ist das Wasser schuld.

Aber wenn es sich doch beraten ließ......

von Roland (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Korg klang immer billig.

Die Designs waren ja auch immer kaputt gespart.
Hauptsache billig.

Wenn man etwas ordentliches wollte, kaufte man woanders.

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer D. schrieb:
> Mir reichts wenn ich jemand ne Freude machen kann - auch wenn das
> heutzutage vielen unverständlich erscheint.

Wenn ich einen Account hätte gäbe es ++1++.

Wenn die Isolation der Spule gehalten hat, das Teil nur zwei 
unterschiedliche Kleinspannungen sekundär zum Betrieb benötigt, dann 
gäbe es noch die Möglichkeit intern anzuzapfen und extern das Gerät mit 
kleinen Netzteilen zu versorgen.

von Rainer D. (rainer4x4)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter schrieb:
> Wenn die Isolation der Spule gehalten hat,
Einen geeigneten Trafo für das externe AC-Netzteil zu finden wird das 
kleinste Problem sein. Ebenso die Wiederherstellung der internen 
Spannungsversorgungen. Viel mehr Sorgen bereitet mir der geplatzte C112, 
bzw die Folgen der deutlichen Überspannung auf der 3,3V Versorgung.

Noch hat sich der Niklas bei mir nicht gemeldet. Ich vermute der ist 
erstmal mit der Suche nach geeigneten Kartonagen beschäftigt.

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
220 V an 110 Volt ;)

Muss schön gestunken haben. Ich habe den Geruch damals bei ein 
Tonbandgerät (falsche Schalterstellung) eine Woche nicht aus der Wohnung 
bekommen.

Du hast nur eine Winzige Chance.

Du musst schauen ob das Mainboard ein eigenen Netzteil hat. Wenn du das 
trennen kannst, versuche ein neues einzubauen und bete, das nur das 
Netzteil sich geopfert hat.

Eine sonstige Reparatur halte ich für aussichtslos.

Gruß

  Pucki

von Trumpeteer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Du musst schauen ob das Mainboard ein eigenen Netzteil hat.

Schau doch selbst nach, oben wurde der Schaltplan verlinkt. Du kannst ja 
mal das 3,3Volt-Netz verfolgen wo das überall hingeht.

von Thomas Z. (usbman)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer D. schrieb:
> Viel mehr Sorgen bereitet mir der geplatzte C112, bzw die Folgen der
> deutlichen Überspannung auf der 3,3V Versorgung.

Genau das ist das Problem. Die von mir geschätzten 20 Volt sind das 
unsere Minimum. Ich würde ja sagen es waren wohl eher 30V auf der 3.3V 
Schiene. Der Schaltregler selbst kann 16 Volt was auch erklärt warum der 
Mosfet abgebrannt ist.
Keine sehr guten Vorraussetzungen.

von Rainer D. (rainer4x4)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Z. schrieb:
> Ich würde ja sagen es waren wohl eher 30V auf der 3.3V
> Schiene.
Ich vermute nicht das es soviel war, der Trafo wurde um mehr als 100% 
überfahren, ich denke nicht das die Ausgangsspannung linear übersetzt 
wurde.
Ist aber auch egal, defekt wird einiges sein.

Trumpeteer schrieb:
> Schau doch selbst nach, oben wurde der Schaltplan verlinkt. Du kannst ja
> mal das 3,3Volt-Netz verfolgen wo das überall hingeht.
Jepp, einiges hab ich mir schon angeschaut. Aber ausdrucken und genauer 
analysieren werde ich die Pläne erst wenn das Gerät wirklich hier ist. 
Im Moment schaue ich nur auf dem Laptop ...... recht mühsam.
Ach ja, wenn ich das richtig gesehen hab, dann gibt es zwei 
unterschiedliche 3,3V Versorgungen.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Aber schon bei USA auf was anderes.
> Da denkt sich doch jeder sofort. Halt. Die haben doch 110 Volt?

Die haben aber 120V. Und auch 240V sind dort üblich in Haushalten.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Niklas ist überfordert...Versand? Das holt niemand bei ihm ab? Der 
Empfänger bereichert sich bestimmt an ihm! Böse Welt! Was soll er nun 
bloss tun (fragt er sich mitlesend). Na, vll mal bei mediamarkt 
nachfragen?

Klaus.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
208/240V werden in den USA aber nur für leistungsstarke Verbraucher 
genutzt. Also sowas wie Heißwassergeräte oder Klimaanlagen, Wärmepumpen.

von auweia (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Amis haben Strom?
Ich dachte die grillen ihre Bueffel immer am Marterpfahl.

von Heinzel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Samstag Abend, gibt's nichts im Fernsehen? Das Forum mutiert zu 
Sammelbecken für gelangweilte Trolle

von Heinzel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sonntag, pardon

von Carl D. (jcw2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auweia schrieb:
> Die Amis haben Strom?
> Ich dachte die grillen ihre Bueffel immer am Marterpfahl.

Wie sagte der Techniker von Brain May mal zu einem amerikanischen 
Reporter, als er erklärte was die dicken Wechselrichter neben der 
AC30-Sammlung macht: aus GirlsPower machen wir MansPower.

von Rainer D. (rainer4x4)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> Niklas ist überfordert...Versand? Das holt niemand bei ihm ab?
Nein, ganz sicher nicht. Der meldet sich bestimmt noch wenn er eine 
Versandmöglichkeit gefunden hat.

Klaus R. schrieb:
> Der
> Empfänger bereichert sich bestimmt an ihm! Böse Welt! Was soll er nun
> bloss tun (fragt er sich mitlesend).
Warum sollte er das denken? "Rainer4x4" ist auf dieser Welt bekannt wie 
ein bunter Hund. Bekannt durch meine Landy HP, hier gibts noch Reste 
davon: http://heiderei.ch/Rainer4x4/index2.htm
Wie gesagt, ich gehe davon aus das sich Niklas bei mir noch melden wird.
Da er als Gast angemeldet ist kann ich ihn leider nicht direkt 
ansprechen, sonst hätte ich das schon getan. Gerne würde ich mit ihm 
Telefonnummern, Whatsap oder Skype Kontakte austauschen.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
...ne, das war etwas provokant gemeint, nicht ernst. Ich würde dir in 
jedem Fall vertrauen, verstehe nur seine aktuelle Zurückhaltung nicht. 
Egal, wird schon mit euch zweien! ;)

Klaus.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und, Niklas? Wie schauts?

Klaus.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.