Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik WS2812 geeignet für 270 LEDs Turm?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sören K. (burnersk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte einen LED-Turm für die Musikvisualisierung bauen. Er soll 
1,5m hoch sein und 3 LED-Reihen nebeneinander breit sein.
1
|<-3->|
2
|     |
3
4
=======
5
|O|O|O| -----
6
|O|O|O|    ^
7
|O|O|O|    |
8
|O|O|O|    |
9
|O|O|O|    |
10
|O|O|O|    |
11
|O|O|O|  150cm
12
|O|O|O|    |
13
|O|O|O|    |
14
|O|O|O|    |
15
|O|O|O|    |
16
|O|O|O|    |
17
|O|O|O|    v
18
|O|O|O| -----
19
=======
20
=     = Controler, Display,
21
=     = PSU, Microphone, DMX
22
=======

Das wären dann 3x 90 LEDs, was 270 LEDs enspricht. Laut Adafruit ist die 
Arbeitsfrequenz, in welcher ich die LEDs ansteuern kann, 400 Hz.
Ich würde es also schaffen, jede LED individuell einmal pro Sekunde ein- 
oder auszuschalten, nicht beides. Das taugt nun wirklich nicht für eine 
Musikvisualisierung.

Ich denke, für eine annehmbare Musikvisualisierung benötige ich 
mindestens eine Arbeitsfrequenz von 6.750 Hz (25 * Anzahl LEDs) allein 
für die Aussteuerung der Visualisierung.

Man könnte natürlich auch die drei Reihen nicht in Reihe ansteuern, 
sondern als individuelle Reihen. Das würde die Arbeitsfrequenz auf 2.250 
Hz drücken, was aber immer noch viel zu schnell ist für die 
WS2812/Neopixel.

Es soll so ählich aussehen wie hier: 
https://www.youtube.com/watch?v=_3I_qforngg

Was könnt ihr mir raten im Bezug auf die LEDs? Welcher Typ ist besser 
geeiget? Pro Turm sollte es nicht mehr als 40€ in LEDs kosten 
(entspricht etwa den Neopixeln).

: Bearbeitet durch User
von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sören K. schrieb:
> Man könnte natürlich auch die drei Reihen nicht in Reihe ansteuern,
> sondern als individuelle Reihen

Eben, oder 8 oder 16 Reihen. Technisch kein Problem, die 400Hz gelten ja 
nicht für 1.

von Max D. (max_d)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kinofilme laufen mit 24 Hz, spielekonsolen 30 Hz, PC-Gaming ist normal 
60 Hz und high-end monitore können 144 Hz. Dein Ziel in den kHz ist also 
völlig überzogen, so schnell guckt kein Mensch.
Die WS2812er haben einen seriellen Bus mit 400/800 KILOhertz. Jede LED 
kriegt 24 Bit, mal den 270 LEDs macht ~6,5 kBit an Ferbinformation. Mit 
der 400 kbit/s variante schaffst du also ziemlich genau 60 Hz. Mit der 
800k variante das doppelte.
Das ist mehr als genug.

Es gibt aber auch LEDs mit einem 2-Drahtbus (apa102 als bekanntester 
vertreter) die laufen tlw. noch schneller, hier aber unnötig.

von Chris K (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist kein großes Problem. Fast LED plus OctoWS2812 treibt 512 von denen 
bei 66 FPS.

von Chris K (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh sorry falsche Zahl im Kopf. Die Fast LED lib schafft schon alleine 
die 66 FPS. Mit dem Octo dahinter sind 2000 FPS drin, da kommen die WS 
schon nicht mehr mit.

von Hampi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schonmal die LPD8806 im Auge gehabt?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.