Forum: Offtopic Was ist das für eine Vogelfeder?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sinus T. (micha_micha)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Da ja gerade einige tierbezogene Threads laufen und es hier auch 
Vogel-Fachleute gibt, schmeiße ich mal diese Feder in die Runde, über 
die ich gestern gestolpert bin. Sie ist 14cm lang und sehr leicht und 
puschelig. Weiß einer von euch, von welchem Vogel die sein könnte?

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Die Art aus Kleingefieder zu bestimmen, ist sehr schwer. 
Bestimmungsbücher dafür gibt es nur sehr wenige und die sind oft nicht 
vollständig. Die großen Federn sind besser dokumentiert.

Um den in Frage kommenden Artenkreis einzuschränken, wäre es sinnvoll zu 
wissen, in welchem Biotop du die Feder gefunden hast.

: Bearbeitet durch User
von Sinus T. (micha_micha)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ungefähre Beschreibung:
Ausgedehntes Dorf, dünn besiedelt, 12 Hauser, viele große Bäume, auch 
kleine Wäldchen, meistens Laubbäume. Ringsum Felder, kein Wasser. In ca. 
700-800m Mischwald, aber mehr Laub, davor einzelne kleine Sumpfgebiete. 
Gefunden wurde die Feder direkt vor dem Haus auf dem Weg, auf der 
anderen Seite des Weges 2 große Bäume: Buche+Tulpenbaum

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
14 cm und der Kiel scheint abgebrochen zu sein? Das muss irgend was 
großes sein.

Mal ins Blaue geraten: kommen Fasane in der Gegend vor?

von Kastanie (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich darf in offtopic nicht posten, daher hier die Antort zu deinem 
Beitrag
Beitrag "Was ist das für eine Vogelfeder?"

Die Feder ist von einem Turmfalken.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kastanie schrieb:
> Die Feder ist von einem Turmfalken.

Die erreichen Männchen durchschnittlich eine Körperlänge von 34,5 
Zentimetern und Weibchen von 36 Zentimetern (Wikipedia).

Da ist eine Kleinfederlänge >= 14 cm unwahrscheinlich.

von Sinus T. (micha_micha)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Feder sieht nicht abgebrochen aus.
Fasane kommen hier eigendlich nicht vor, aber dass ich das nicht weiß, 
bedeutet ja nicht, dass sie nicht da sind. Ich werde mal rumfragen.

Turmfalke klingt ja auch recht interessant.

Schon mal vielen Dank an Uhu und Kastanie

von Sinus T. (micha_micha)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mal auf featherbase.info nachgeschaut.

Für Turmfalke findet sich keine so richtige Ähnlichkeit
https://www.featherbase.info/de/species/falco/tinnunculus

Beim Fasan gibt es immerhin welche mit einer entfernten Ähnlichkeit
http://featherbase.info/en/species/Chrysolophus/amherstiae

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sinus T. schrieb:
> Beim Fasan gibt es immerhin welche mit einer entfernten Ähnlichkeit

Das ist der Diamantfasan – ein Exot, den ich wild noch nicht gesehen 
habe.
Ich dachte mehr an diesen Kollegen: https://de.wikipedia.org/wiki/Fasan 
aber der passt nicht.

Es könnte eine Flankenfeder sein. http://featherbase.info/de/article/

: Bearbeitet durch User
von Klaus B. (forrestjump)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist für mich am ehesten eine Wald oder Steinkauzfeder.
Oder die Feder einer Eule die bei euch am ehesten anzutreffen ist.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus B. schrieb:
> Es ist für mich am ehesten eine Wald oder Steinkauzfeder.

Dafür ist sie mit 14 cm viel zu groß. Der Steinkauz erreicht nur eine 
Körpergröße von 21 bis 23 cm.

> Oder die Feder einer Eule die bei euch am ehesten anzutreffen ist.

Sieh dir das Kleingefieder auf 
http://media.featherbase.info/images/images4/002906_full.jpg genau an – 
die Uhu-Federn haben abgerundete Spitzen.

Von den Daunen-Ästen sollte man nicht auf eine Eule schließen, die haben 
sehr viele Vogelarten, denn sie dienen der Wärmeisolation und sind 
normalerweise verdeckt.

Leicht einer Eule zuordenbar sind die ersten Handschwingen mit ihrer 
Zähnung an den Außenfahnen. Die übrigen Schwingen haben eine weichere 
Oberfläche, als die von Vögeln, die nicht auf lautlosen Flug 
spezialisiert sind.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.