Forum: Offtopic Will die Telekom Kunden Disney+ unterjubeln?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dieter W. (dds5)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Heute morgen habe ich einen Anruf von einer mir unbekannten Nummer aus 
Dortmund weggedrückt.
Unmittelbar darauf gab es eine mail der Fritzbox, dass ein abgehender 
Anruf fehlgeschlagen wäre. In der gleichen Minute wurde für 2 Sekunden 
die DSL Vebindung unterbrochen.
Nach weiteren 2 Minuten kam eine Mail der Telekom hier an, dass zu den 
bisherigen Leistungen meines Vertrages heute noch Disney+ gebucht worden 
wäre. Einzelheiten natürlich in einem pdf-Anhang.

Eine online Abfrage des laufenden Vertrags ergab tatsächlich mit 
heutigem Datum die Buchung von Disney+, erste 6 Monate kostenfrei, dann 
gebührenpflichtig.
Selbstverständlich hab ich sofort wieder gekündigt und nach ein paar 
Minuten kam die Bestätigung der Kündigung zum 17.6.

Ist das jetzt eine neue Masche irgendwelche Filmabos zu "verkaufen" oder 
hab ich da was versäumt?

: Bearbeitet durch User
von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sollen wir das hier klären was Du da
möglicherweise irgendwo veranlasst hast...

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest mal das Passwort zu deinem Kunden-Zugang ändern...

von Johannes O. (jojo_2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein paar Infos mehr bitte:

- Was sagt Google zu dieser Rufnummer?
- Hast du weitere Mitbewohner?
- Hast du ungesicherte Drahtlosnetzwerke bzw. Mitbenutzer (erlaubt oder 
nicht erlaubt) in der Nachbarschaft?
- Hast du mal bei der Telekom angerufen und dich nach Details erkundigt? 
Für einen Vertragsabschluss müssen Daten vorliegen. Die würde ich mir 
mal aushändigen lassen (was Dank DSGVO nicht allzu schwierig werden 
dürfte)

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes O. schrieb:
> Für einen Vertragsabschluss müssen Daten vorliegen. Die würde ich mir
> mal aushändigen lassen (was Dank DSGVO nicht allzu schwierig werden
> dürfte)

Ich rate mal ins Blaue:

Variante 1: Der Auftrag wurde telefonisch erteilt. Der Anrufer wurde 
durch Angabe mehrerer Kundendaten wie z.B. Kundennummer, 
Kundenkontonummer, Adresse, Geburtstag verifiziert. Wird gelegentlich 
von Ex-Lebenspartnern oder sonstigen Verärgerten aud dem näheren Umfeld 
benutzt, um den Betroffenen zu ärgern. Die kommen ja leicht an diese 
Daten heran. Mehr Daten als das gerade geschriebene liegen dann nicht 
vor.

Variante 2: Der Auftrag wurde per Internet über das Kundenportal 
erteilt. Dann muss der Angreifer die E-Mail-Adresse und das 
Login-Passwort zum Kundenportal gekannt haben. Das können ebenfalls 
Angreifer aus dem sozialen Nahbereich sein, zusätzlich aber auch "echte" 
Betrüger, die die Zugangsdaten abgephisht haben (oder früher abgephishte 
Datensätze gekauft haben). Das Ändern des Passworts sollte diesen Spuk 
beenden. Mehr Daten als das gerade geschriebene liegen dann nicht vor.

Bei solchen Betrügereien geht's aber je nach Ziel des Angreifers eher um 
Entertain-Verträge mit Receiver, Mobilfunk-Verträge mit Handy, 
Erotik-Plattformen, Online-Spiele. Dass jemand ein eher preisgünstiges 
Abo wie Disney+ für Betrügereien hernimmt, ergibt wenig Sinn.

Natürlich ist auch Variante 3 möglich, in der ein Vertriebs-Mensch ein 
Produkt ohne Mithilfe des betroffenen Kunden vertreibt. Das fällt aber 
schnell auf, weil es dann Beschwerden und überdurchschnittlich viele 
Stornierungen hagelt. Auf gezielte Nachfrage wird solch ein Betrüger 
natürlich behaupten, der Kunde habe das telefonisch oder an der Haustür 
geordert. Auch in diesem Fall sind daher nur wenig verwertbare Daten 
abfragbar.

Versprich dir also nicht zu viel von der Auskunft nach DSGVO - aber beim 
Kundenservice mal nachzufragen, wie denn der Auftrag so erteilt worden 
sein soll, das kann ja trotzdem nicht schaden.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> Der Anrufer wurde
> durch Angabe mehrerer Kundendaten wie z.B. Kundennummer,
> Kundenkontonummer, Adresse, Geburtstag verifiziert. Wird gelegentlich
> von Ex-Lebenspartnern oder sonstigen Verärgerten aud dem näheren Umfeld
> benutzt, um den Betroffenen zu ärgern. Die kommen ja leicht an diese
> Daten heran.

Es gibt genug Deppen, die sie auf FB & Co. rausposaunen…

von Dieter W. (dds5)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes O. schrieb:
> - Was sagt Google zu dieser Rufnummer?
unbekannt

> - Hast du weitere Mitbewohner?
nein

> - Hast du ungesicherte Drahtlosnetzwerke bzw. Mitbenutzer (erlaubt oder
> nicht erlaubt) in der Nachbarschaft?
im gesicherten WLAN hängt nur mein Schmarrnfon

> - Hast du mal bei der Telekom angerufen und dich nach Details erkundigt?
nein, die Geduld für ne Viertelstunde in der Warteschleife hab ich nicht


Was mich halt irritiert, ist die ?zufällige? Gleichzeitigkeit der 
verschiedenen Ereignisse.

: Bearbeitet durch User
von René H. (mumpel)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Da würde ich im Kundenforum der Telekom nachfragen 
(https://telekomhilft.telekom.de/t5/Zuhause/ct-p/c100?ms-sort=answers). 
Hier werden sich sicher keine weiteren Betroffenen melden. Eine 
schriftliche Beschwerde an die Telekom senden. Und vielleicht auch gegen 
die Telekom eine Anzeige wegen Betruges erstatten, dazu sollte man sich 
aber sicher sein weder einen Anruf angenommen noch auf anderem Wege 
einem Vertrag zugestimmt zu haben. Aber solange man nicht rechtswirksam 
(und nachweisbar) über das Widerrufsrecht aufgeklärt wurde besteht 
ohnehin ein dauerhaftes Widerrufsrecht, man hat also keinerlei 
Zahlungsverpflichtung, aber meist benötigt man doch einen Fachanwalt für 
Internetrecht.

: Bearbeitet durch User
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bekomme ab und zu Werbemails vom lila Riesen, daß Streaming TV der 
Hit sei, weil das zufällig mein Provider ist, aber aufgezwungen wird mir 
da nix. Ausser den Rechnungen landen die TK Mails ausnahmslos im 
Papierkorb - ohne weitere telef. Belästigung.

: Bearbeitet durch User
von René H. (mumpel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> vom lila Riesen

Magenta, nicht lila. 😉

von Philipp K. (philipp_k59)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter W. schrieb:
> Ist das jetzt eine neue Masche irgendwelche Filmabos zu "verkaufen" oder
> hab ich da was versäumt?

Soweit ich weiß hat das DisneyPlus keine Nachteile.. Monatlich Kündbar, 
6 Monate kostenlos und dann nur 5€ anstatt 6,99€ im Monat..

6 Monate ein Schnäppchen.. Disney Plus umsonst.

Vielleicht ist die Masche das man das schon 6 Monate nicht bemerken 
müsste bevor man einen Nachteil daraus zieht.

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
René H. schrieb:
> Und vielleicht auch gegen
> die Telekom eine Anzeige wegen Betruges erstatten, dazu sollte man sich
> aber sicher sein weder einen Anruf angenommen noch auf anderem Wege
> einem Vertrag zugestimmt zu haben.

Anzeigen ins Blaue hinein zu erstatten kann nach hinten losgehen. Siehe 
§ 164 StGB. Das darin benannte "wider besseren Wissens" ist zwar genauso 
schwer zu belegen wie die nur vermutete Urheberschaft des Betruges bei 
der Telekom, aber trotzdem...

Es besteht schon die Möglichkeit, dass man von dem Ärger, den man jemand 
anderem machen möchte, selbst auch etwas zurückbekommt. Wie oben 
geschrieben - die Möglichkeit, dass der Verursacher ein Dritter ist, ist 
nicht so ganz klein.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Disney Plus umsonst.
Da kann ich mir schöneres vorstellen.
Wer braucht Disney wenn er keine Kinder hat?

von Philipp K. (philipp_k59)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Wer braucht Disney wenn er keine Kinder hat?

Disney plus, dazu gehören auch Marvels ab18 Filme und z.B. alle Starwars 
Filme, National Geographic und diverse Klassiker wie Disneys Naturdokus.

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Disney-Filme

: Bearbeitet durch User
von Johannes O. (jojo_2)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter W. schrieb:
>> - Hast du mal bei der Telekom angerufen und dich nach Details erkundigt?
> nein, die Geduld für ne Viertelstunde in der Warteschleife hab ich nicht

Na mit dieser Einstellung wirst du deine Frage vom Anfang nicht 
beantworten können:
Dieter W. schrieb:
> Ist das jetzt eine neue Masche irgendwelche Filmabos zu "verkaufen" oder
> hab ich da was versäumt?


Also lieber mal nen Forenthread erstellen und 10 Leute hier beschäftigen 
als anzurufen?...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.