Forum: HF, Funk und Felder Autokino: Warum UKW und kein FM?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Marek N. (bruderm)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Quelle: https://www.autokino24.de/

Warum darf man im Autokino sein Radio nicht auf FM schalten?
Damit werden doch die meisten Leute ausgeschlossen, die keinen SDR oder 
hochwertigen Scanner besitzen, wo sie noch andere Modulationsarten 
auswählen können!

von Joachim B. (jar)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Warum darf man im Autokino sein Radio nicht auf FM schalten?

Die Frage musst du der Quelle stellen die diesen Schrieb verbrochen hat!

Ich habe kein UKW im Radio nur FM, wobei das üblicherweise dasselbe 
meint.
Unser UKW ist FM.

von Hugo E. (Gast)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> nicht auf FM

Garantiert ein Schreibfehler. "nicht auf AM" ist sicher gemeint.
Aber ein guter Gag ist es doch :-)

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:

> Warum darf man im Autokino sein Radio nicht auf FM schalten?

Hier in Deutschland hat man UKW. In englischsprachigen Ländern
nennt man diesen Bereich FM. Der Unterschied ist ähnlich wie der
zwischen Teufel und Beezlebub.

von W.S. (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Warum darf man im Autokino sein Radio nicht auf FM schalten?

Da fällt mir ne Anekdote ein (war mal ne Leserzuschrift in der 
"Funkschau"):
Ein Leser schrieb, daß er im Radioladen ein neues Radio kaufen wollte 
und er hatte den Verkäufer gefragt, ob auf der Kurzwelle das Radio ein 
Doppel- oder Einfachsuper sei. Antwort: 'mein Herr, Super gab es früher 
mal. Wir verkaufen nur noch Receiver!"

Soviel zum fachlichen Verständnis der Profis.

Profi heißt ja eigentlich nur, daß derjenige seine Brötchen damit 
verdient. Es ist keinerlei Aussage über fachliche Kompetenz.

W.S.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Der Unterschied ist ähnlich wie der
> zwischen Teufel und Beezlebub.

Nein, natürlich nicht - nur im Hinblick auf ein Autoradio.

Selbstverständlich kann man auf UKW auch AM machen: Flugfunk.

Selbstverständlich kann man auf KW auch FM machen: CB-Funk.

von Hugo E. (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> Der Unterschied ist ähnlich wie der
>> zwischen Teufel und Beezlebub.
>
> Nein, natürlich nicht - nur im Hinblick auf ein Autoradio.
>
> Selbstverständlich kann man auf UKW auch AM machen: Flugfunk.
>
> Selbstverständlich kann man auf KW auch FM machen: CB-Funk.

Du hast ja vollkommen Recht, aber bezogen auf das Bild des TO kann man 
sein Autoradio weder auf CB noch auf Flugfunk stellen.

Trotzdem ein amüsanter Tippfehler :-)

von MaWin (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Marek N. schrieb:
>
>> Warum darf man im Autokino sein Radio nicht auf FM schalten?
>
> Hier in Deutschland hat man UKW. In englischsprachigen Ländern
> nennt man diesen Bereich FM. Der Unterschied ist ähnlich wie der
> zwischen Teufel und Beezlebub.

So ein Quatsch!
UKW gibt einen Frequenzbereich an. Das hat erst einmal nichts mit der 
Modulation zu tun. Und FM ist die Modulationsart, die wiederum nichts 
mit dem Wert der gewählten Frequenz zu tun hat.

von Hugo E. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> UKW gibt einen Frequenzbereich an.

<Loriot>
Ach!
</Loriot>

von Joachim B. (jar)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> UKW gibt einen Frequenzbereich an. Das hat erst einmal nichts mit der
> Modulation zu tun. Und FM ist die Modulationsart

und trotzdem kann ICH mein Autoradio NUR auf FM oder AM stellen, aber 
nicht auf UKW.

-> Fachkräftemangel überall!

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
W.S. schrieb:

> Wir verkaufen nur noch Receiver!"

Da hätte ich angefangen zu ceiven. :-)
https://de.wiktionary.org/wiki/keifen

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> MaWin schrieb:
>> UKW gibt einen Frequenzbereich an. Das hat erst einmal nichts mit der
>> Modulation zu tun. Und FM ist die Modulationsart
>
> und trotzdem kann ICH mein Autoradio NUR auf FM oder AM stellen, aber
> nicht auf UKW.

Mein Autoradio steht fast immer auf WDR4...mache ich etwas falsch?;-)

von Mathias A. (mrdelphi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
W.S. schrieb:
> Soviel zum fachlichen Verständnis der Profis.
> Profi heißt ja eigentlich nur, daß derjenige seine Brötchen damit
> verdient. Es ist keinerlei Aussage über fachliche Kompetenz.

Stimmt -- und Amateur oder Dilettant ist das Gegenteil davon, also 
jemand der es nicht zum Lebensunterhalt betreibt -- ist also auch keine 
Aussage zur fachlichen Kompetenz.

Es soll ursprünglich sogar eher umgekehrt gewesen sein von der 
Bedeutung, also jemand der es nicht nötig hat die Tätigkeit für Geld zu 
machen, sondern freiwillig und nur aus Spaß, galt als eher kompetent als 
jemand der es nur macht um sein Geld damit zu verdienen.

Hab ich mal irgendwo gelesen...keine Ahnung ob es stimmt, aber zumindest 
hört es sich plausibel an... :-)

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:

>> UKW gibt einen Frequenzbereich an. Das hat erst einmal nichts mit der
>> Modulation zu tun. Und FM ist die Modulationsart
>
> und trotzdem kann ICH mein Autoradio NUR auf FM oder AM stellen, aber
> nicht auf UKW.
>
> -> Fachkräftemangel überall!

Dann kauf Dir ein deutsches Radio! Allerdings habe ich den Eindruck,
das inzwischen auch deutsche Hersteller nur noch Radios für Engländer
herstellen.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Dann kauf Dir ein deutsches Radio!

wo gibt es die in deutschen Autos?

Es gibt ja nicht mal vollständig deutsche Autos, nur deutsche Preise.
Schon mein VW Käfer von 1972 und mein Ford Escort von 1974 war ein 
bunter internationaler MIX und heute noch viel mehr.

von TR.0LL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich gibt es keinen Unterschied zwischen UKW und FM (in dem Fall, 
außer in den Autokinos wird Amplitudenmodulation genutzt (was ich eher 
nicht glaube.)).

> Der UKW-Rundfunk ist der "klassische" Rundfunk auf Ultrakurzwelle (UKW).
> Die Ausstrahlung von Radioprogrammen erfolgt im Frequenzbereich zwischen
> 87,6 und 107,9 MHz. Sie werden mit Hilfe der Frequenzmodulation übertragen. >> 
Daher sind die Begriffe "UKW" und „FM“ gleichbedeutend.
Quelle: 
https://www.ndr.de/der_ndr/empfang_und_technik/ukw/UKW,ukw102.html

von Mathias A. (mrdelphi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Dann kauf Dir ein deutsches Radio! Allerdings habe ich den Eindruck,
> das inzwischen auch deutsche Hersteller nur noch Radios für Engländer
> herstellen.

Gibt's das überhaupt noch?

Becker ist Harman...und war es schon vor 20 Jahren als ich mir ein 
Autoradio von denen gekauft habe...entsprechend kann man da auch nur die 
Modulation auswählen und nicht das Frequenzband.

Blaupunkt ist meine ich auch schon lange nicht mehr deutsch

Grundig gibt's eh nicht mehr

...mehr fällt mir jetzt auch nicht ein?

von TR.0LL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EIgentlich müsste man den Frequenzberich und die Modulation angeben.

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Warum darf man im Autokino sein Radio nicht auf FM schalten?

Das steht dort nicht. Selbstverständlich darfst du dein Radio schalten, 
wie immer du willst. Auch im Autokino.

Oliver

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
TR.0LL schrieb:

> EIgentlich müsste man den Frequenzberich und die Modulation angeben.

...und wieviel typische Autokinobesucher würden das verstehen?

von TR.0LL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> TR.0LL schrieb:
>
>> EIgentlich müsste man den Frequenzberich und die Modulation angeben.
>
> ...und wieviel typische Autokinobesucher würden das verstehen?

Das steht auf einem anderen Blatt, aber vermutlich nicht sehr viele bis 
gar keine.

von Martin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@Harald

> Dann kauf Dir ein deutsches Radio! Allerdings habe ich den Eindruck,
> das inzwischen auch deutsche Hersteller nur noch Radios für Engländer
> herstellen.

Nationalistische Töne? Von dir? Bin überrascht.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> ...und wieviel typische Autokinobesucher würden das verstehen?

und wieviel typische Autokinobesucher verstehen:
"Wichtig ist, dass Ihr Autoradio auf UKW und nicht auf FM eingestellt 
ist."

Ich sehe die Meisten haareraufend im Auto weil sie die UKW Taste nicht 
finden.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Ich sehe die Meisten haareraufend im Auto weil sie die UKW Taste nicht
> finden.

UKW = NDW...Ich will Spaß, ich geb Gas;-)

von Bernd B. (bbrand)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
>> Dann kauf Dir ein deutsches Radio! Allerdings habe ich den Eindruck,
>> das inzwischen auch deutsche Hersteller nur noch Radios für Engländer
>> herstellen.
>
> Nationalistische Töne? Von dir? Bin überrascht.

Und überhaupt: Was bitte ist an FM (Frequenzmodulation), AM 
(Amplitudenmodulation) oder UKW (Ultrakurzwelle) englisch?

Gruß,
Bernd

von TR.0LL (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
> Und überhaupt: Was bitte ist an FM (Frequenzmodulation), AM
> (Amplitudenmodulation) oder UKW (Ultrakurzwelle) englisch?
>
> Gruß,
> Bernd
Nichts.

Frequenzmodulation   = frequency modulation
Amplitudenmodulation = amplitude modulation
Ultrakurzwelle       = ultrashort wave

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Warum darf man im Autokino sein Radio nicht auf FM schalten?

Und wer merkt wie dein Radio eingestellt ist? Hängst Du ein Schild aus 
dem Auto..."ich höre UKW"...?

von TR.0LL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Marek N. schrieb:
>> Warum darf man im Autokino sein Radio nicht auf FM schalten?
>
> Und wer merkt wie dein Radio eingestellt ist? Hängst Du ein Schild aus
> dem Auto..."ich höre UKW"...?

Vermutlich nicht.

Aber warum gibt es bei den Autokinos eigentlich kein DAB+ (zusätzlich zu 
UKW)? So könnte man mehrere Sprachversionen in einen Ensemble 
übertragen.

von h4x0r (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
TR.0LL schrieb:
> Aber warum gibt es bei den Autokinos eigentlich kein DAB+ (zusätzlich zu
> UKW)?

Zu teuer. Die Vollidioten mussten bei der Einführung von DAB+ ja 
unbedingt einen teuren lizenzpflichtigen Codec benutzen. Deswegen sind 
die Empfangsgeräte auch so teuer.

TR.0LL schrieb:
>> Der UKW-Rundfunk ist der "klassische" Rundfunk auf Ultrakurzwelle (UKW).
>> Die Ausstrahlung von Radioprogrammen erfolgt im Frequenzbereich zwischen
>> 87,6 und 107,9 MHz. Sie werden mit Hilfe der Frequenzmodulation übertragen. >>
> Daher sind die Begriffe "UKW" und „FM“ gleichbedeutend.
> Quelle:
> https://www.ndr.de/der_ndr/empfang_und_technik/ukw/UKW,ukw102.html

Ja die Blitzbirnen vom ÖR. Von nichts eine Ahnung aber die 
Meinungshoheit haben wollen.

Jörg R. schrieb:
> Mein Autoradio steht fast immer auf WDR4...mache ich etwas falsch?;-)
Ja. WDR4

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Warum darf man im Autokino sein Radio nicht auf FM schalten?

UKW bezeichnet einen Frequenzbereich, FM eine Modulationsart.
Das war dem Schreiberling aber wohl zu hoch.

von Hugo E. (Gast)


Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> UKW bezeichnet einen Frequenzbereich, FM eine Modulationsart.

Das wurde nun von vielen gesagt. Aber eben noch nicht von allen... ;-)

Aber im Verlauf dieses Threads werden wir das wohl noch oft lesen.

von Unsynchronsprecher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
h4x0r schrieb:
> TR.0LL schrieb:
>> Aber warum gibt es bei den Autokinos eigentlich kein DAB+ (zusätzlich zu
>> UKW)?
>
> Zu teuer. Die Vollidioten mussten bei der Einführung von DAB+ ja
> unbedingt einen teuren lizenzpflichtigen Codec benutzen.

Und man hat einen Geräteabhängigen Zeitversatz. Macht dann nicht mehr so 
viel Freude mit Versatz und mehrmaligem Echo von anderen Besuchern.

von Gerald K. (geku)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Technik ist kompatibel zum analogen UKW Rundfunkempfang

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Autokino#Technik_und_Besonderheiten

Interessant wäre die Zulassung für die Ausstrahlung der Funkwellen.
Sendeleistung, Antennen (Zentral oder bei jedem Autoabstellplatz ?), 
Reichweite

von Hugo E. (Gast)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald K. schrieb:
> Die Technik ist kompatibel zum analogen UKW Rundfunkempfang

Das könnte eventuell der Grund sein, warum es die Autoradios empfangen 
können. Ist schon interessant, welche Banalitäten als 'grosse 
Erkenntnis' verkündet werden.

von TR.0LL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unsynchronsprecher schrieb:
> h4x0r schrieb:
>> TR.0LL schrieb:
>>> Aber warum gibt es bei den Autokinos eigentlich kein DAB+ (zusätzlich zu
>>> UKW)?
>>
>> Zu teuer. Die Vollidioten mussten bei der Einführung von DAB+ ja
>> unbedingt einen teuren lizenzpflichtigen Codec benutzen.
>
> Und man hat einen Geräteabhängigen Zeitversatz. Macht dann nicht mehr so
> viel Freude mit Versatz und mehrmaligem Echo von anderen Besuchern.

Dann darf die Fenster eben nicht auf machen, oder wenn man sie aufmacht, 
dann muss man die Lautstärke reduzieren.

Beitrag #6269849 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Hugo E. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Fritzchen schrieb im Beitrag #6269849:
> Autokino? Werden da Filme über Autos gezeigt? boahh

Ja, z.B. "Cars" ;-)

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald K. schrieb:
> Interessant wäre die Zulassung für die Ausstrahlung der Funkwellen.

Kannst du im Frequenzplan nachlesen: 50 mW ERP. Da das keine 
Allgemeinzuteilung sondern eine Einzelzuteilung ist, wird der 
Antragsteller vermutlich nachweisen müssen, welche Leistung er 
tatsächlich benötigt, um die vorgesehen Fläche abzudecken.

Mehrere Antennen würde ich nicht erwarten: dann hast du ganz schnell 
destruktive Interferenzen und daher einzelne Bereiche, in denen man das 
Signal schlecht empfangen kann. Ist ja auch absolut nicht nötig, um so'n 
paar Quadratmeter abzudecken (wie jeder wohl weiß, der schon mal einen 
Schwarzsender für den UKW-Rundfunkbereich gebastelt hat ;-).

von Michael M. (Firma: DO7TLA) (do7tla)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Um das Chaos noch perfekt zu machen "VHF II".

von MaWin (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
TR.0LL schrieb:
> gibt es keinen Unterschied zwischen UKW und FM

Du glaubst alles, was die Forums Trols hier ablassen?

https://de.wikipedia.org/wiki/Ultrakurzwelle#Begriff

von ba'al zəbūb (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Beezlebub

Nö, Halbwissen und korrekter ist Beelzebub, =„Herr der Fliegen“ (von 
hebr.  ba'al „Herr“ und zəbūb „Fliegen“). In der Not frißt er seine 
Brummer.

Baal u.a. auch phönizisch (berühmte Phönizier aus Karthago: Hanni-bal 
und Hasdru-bal sein Bruder - Auch Götter von Sidon, Tyros - heute 
Syrien)usw. usf.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
ba'al zəbūb schrieb:
...
> Nö, Halbwissen und korrekter ist Beelzebub, =„Herr der Fliegen“ (von
> hebr.  ba'al „Herr“ und zəbūb „Fliegen“). In der Not frißt er seine
> Brummer.
>
> Baal u.a. auch phönizisch (berühmte Phönizier aus Karthago: Hanni-bal
> und Hasdru-bal sein Bruder - Auch Götter von Sidon, Tyros - heute
> Syrien)usw. usf.

Ganze verständliche Sätze sind wohl nicht dein Ding😫

: Bearbeitet durch User
von ba'al zəbūb (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Forums Trols

Ach Du schon wieder, bloß welcher - der echte oder der mit den 
vielzuvielen s?

von Industrie Anatomie (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mathias A. schrieb:
> Becker ist Harman...und war es schon vor 20 Jahren als ich mir ein

Nicht ganz und auch nicht mehr richtig. Aus Becker Autoradio wurde 
Harman Becker Automotive Systems, wobei das auch Teile von SABA 
beinhaltete die über eine Ausgründung von Thomson in 
Villingen-Schwenningen zu XSYS an die Beckersleut kam.

Harman ist allerdings auch vor einigen Jahren zerfallen, der grösste 
Brocken ging wohl an Samsung, aber auch Siemens und der Pleitegeier 
haben Teile abbekommen.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Samsung-Uebernahme-von-Harman-abgeschlossen-3650286.html

von Einer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mathias A. schrieb:
> W.S. schrieb:
>> Soviel zum fachlichen Verständnis der Profis.
>> Profi heißt ja eigentlich nur, daß derjenige seine Brötchen damit
>> verdient. Es ist keinerlei Aussage über fachliche Kompetenz.
>
> Stimmt -- und Amateur oder Dilettant ist das Gegenteil davon, also
> jemand der es nicht zum Lebensunterhalt betreibt -- ist also auch keine
> Aussage zur fachlichen Kompetenz.

Dilettant ist ganz und gar nicht das Gegenteil von Profi, sagt mir 
leider meine Erfahrung.

Ich als Techniker finde AM/FM auch immer etwas befremdlich,
ordne das aber dem Intelligenzniveau der Urheber unter.
MfG

von Rex Gildo (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Mein Autoradio steht fast immer auf WDR4...mache ich etwas falsch?;-)

Nein, du machst alles richtig. Das ist auch mein frequenzmodulierter 
Lieblingssender auf UKW.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Einer schrieb:

> Ich als Techniker finde AM/FM auch immer etwas befremdlich,

Von Radio- und Fernsehtechnikern wurden die Worte Amplitudenmodu-
lation und Frequenzmodulation schon immer benutzt. Die Abkürzungen
eher weniger. In den allgemeinen Sprachgebrauch ohne den Sinn zu
verstehen kamen sie aber erst, als manche Fabrikanten glaubten,
englische Wörter wären "cooler" als deutsche.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> MaWin schrieb:
>> UKW gibt einen Frequenzbereich an. Das hat erst einmal nichts mit der
>> Modulation zu tun. Und FM ist die Modulationsart
>
> und trotzdem kann ICH mein Autoradio NUR auf FM oder AM stellen (...)


und MEIN Autoradio kann neben 49m KW auch noch Langwelle.
Baujahr 2009.

Das musste jetzt unbedingt auch noch raus

 ;-)

BTW

auf 162kHz kann man schön hören, wo überall Schaltwandler herumgröhlen.

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:

> auf 162kHz kann man schön hören, wo überall Schaltwandler herumgröhlen.

Gibts auch noch irgendetwas interessanteres auf LW zu hören?

von Marek N. (bruderm)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, in Schwäbisch Gmünd senden sie das Autokino noch auf Mittelwelle: 
https://remszeitung.de/2020/5/11/autokino-soll-auch-nach-gmuend-kommen/

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Also, in Schwäbisch Gmünd senden sie das Autokino noch auf Mittelwelle

Schwaben? Vielleicht kosten die Frequenzzuteilungen ja da weniger, weil 
kaum noch einer sonst auf MW senden will?

;-)

von Fachmann (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Zitat: "Wichtig ist, dass Ihr Autoradio auf UKW und nicht auf FM eingestellt 
ist."

Das ist richtig so.

Jeder weiss, dass seit neuestem Filme in Mehrkanaltechnoliguie 
transmittiert werden. UKW ist deutsch, MW schwäbisch und bei FM hört man 
englisch, den sogenannten Orignalton. Wenn man das versteht, dann ist 
die Welt ganz einfach.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> ● J-A V. schrieb:
>
>> auf 162kHz kann man schön hören, wo überall Schaltwandler herumgröhlen.
>
> Gibts auch noch irgendetwas interessanteres auf LW zu hören?

nachts kommen jedenfalls noch Rundfunksender rein.
Aber unter jeder Freileitung ist Rauschpause.

von Jeder (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fachmann schrieb:
> Jeder weiss,

Nö, das hör ich zum ersten Mal - glaubs mir einfach und schreib kein 
Unsinn - ich muss das schliesslich wissen!

von Karl B. (gustav)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Gibts auch noch irgendetwas interessanteres auf LW zu hören?

Hi,
bei mir 234 kHz ganztägig.

TR.0LL schrieb:
> Ultrakurzwelle       = ultrashort wave

VHF Band II <phonetisch>Vieh eitsch Ef Bänd tuu

ciao
gustav

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:

> Schwaben? Vielleicht kosten die Frequenzzuteilungen ja da weniger,
> weil kaum noch einer sonst auf MW senden will?

Wie bereits vor längerer Zeit in einem anderen Thread beschrieben,
war es während der "MakerFaire" in Hannover auch nicht allzuschwie-
rig, eine Sendelizenz für einen MW-Selbstbausender zu bekommen, der
von einer dort ausstellenden DARC-Gruppe betrieben wurde.

von W.S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einer schrieb:
> Ich als Techniker finde AM/FM auch immer etwas befremdlich,

Merke: WIR sind die Exoten.
All die normalen Leute rings um uns herum können zwar noch etwas mit dem 
Wort Radio anfangen, aber bei AM/FM/VHF/UHF und dergleichen kommt 
blankes Unverständnis auf.

Stattdessen reden die Leute von Internetradio, Bluetoothradio, 
Digitalradio (digital ist immer noch das Markenzeichen für 'neu und 
fortschrittlich').

Die Welt ist für die Menschen zu unverständlich geworden und dann fangen 
sie wieder an, Verstehen gegen Glauben und Guru-Worte einzutauschen.

W.S.

von Soul E. (souleye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:

> VHF Band II <phonetisch>Vieh eitsch Ef Bänd tuu

Die Piloten sprechen in der Tat von Vieheitscheff. Die Segler von UKW. 
Falls Du Dir mal unsicher bist in welchem Verkehrsmittel Du gerade sitzt 
:-)

: Bearbeitet durch User
von Rainer D. (rainer4x4)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo E. schrieb:
> .... kann man sein Autoradio weder auf CB ......
Sorry, das Stabo XRC Twinstar war ein vollwertiges Autoradio mit 
Kassettenlaufwerk und CB Funkgerät mit AM und FM Empfänger.
Siehe: 
http://codedradio.info/show.php?p=pics/STABO/stabo.jpg&title=STABO%20XRC%20TWINSTAR%20SB%20+%20RADIO

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VHF = Verdammt hohe Frequenz
UHF = Unglaublich hohe Frequenz
SHF = Sauhohe Frequenz
EHF = Empürend hohe Frequenz

von Hugo E. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer D. schrieb:
> Sorry, das Stabo XRC Twinstar war ein vollwertiges Autoradio mit
> Kassettenlaufwerk und CB Funkgerät mit AM und FM Empfänger.

...und was ist mit Flugfunk? Das hast du beim Zitat unterschlagen :-D

Na gut, lassen wir das :-)

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Gibts auch noch irgendetwas interessanteres auf LW zu hören?

es gibt hier übrigens eine Stelle in einer Strasse in der man
das Geklapper von Pflastersteinen unter den Rädern im Radio hören kann.
Da sind einige Steine locker.
Ob da evtl ein Piezoefffekt am wirken ist?

von Hugo E. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Ob da evtl ein Piezoefffekt am wirken ist?

Ist die Strasse mit Kristallen gepflastert?
Dann könntest du recht haben. ;-)

von Soul E. (souleye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:

> UHF = Unglaublich hohe Frequenz

Den PL-259 (einen geschirmten Bananenstecker ohne spezifizierten 
Wellenwiderstand) nannte man früher "UHF-Stecker". Da stand die 
Abkürzung aber für "ungeeignet für Hochfrequenz".

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mathias A. schrieb:
> Gibt's das überhaupt noch?

Es gibt noch den deutschen Traditionshersteller Panasonic mit den 
Standorten in Langen und Neumünster:

http://eu.automotive.panasonic.com/

von Kilo S. (kilo_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Witz an der Sache ist ja der: Es gibt keine UKW AM Rundfunksender in 
Deutschland.

Also lassen sich bestimmt nur ganz wenige Radios auf UKW (87-108MHz) auf 
AM Stellen.

Entsprechend ist deren Hinweis so oder so "Blödsinn".

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> es gibt hier übrigens eine Stelle in einer Strasse in der man
> das Geklapper von Pflastersteinen unter den Rädern im Radio hören kann.
> Da sind einige Steine locker.
> Ob da evtl ein Piezoefffekt am wirken ist?

Danke, dass du dieses Phänomen auch bestätigst.
Ich habe es auch schon vor Jahren entdeckt und es gibt hier eine 
interessante Diskussion zu dem Thema: 
https://www.rundfunkforum.de/viewtopic.php?f=4&t=58026

Was ich bis jetzt festgestellt habe:
* Der Effekt mach sich besonders bei Empfang in AM auf Lang- und 
Mittelwelle bemerkbar.
** AM im VHF-Bereich noch nicht getestet, hab aber vor Kurzem ein 
flugfunktaugliches (RX) Funkgerät im Auto installiert
* Der Effekt taucht besonders bei Übergängen von Asphalt auf Metall 
(Dehnungsfuge, Gully-Gitter, Eisenbahnschiene) auf
** Aber auch bei Wechsel des Fahrbahnbelags (z.B. frische 
Asphaltflicken)
* Der Effekt ist proportional der Geschwindigkeit: je schneller um so 
lauter. Unterhalb ca. 25 bis 30 km/h kaum noch wahrnehmbar
* Der Effekt tritt bei verschiedenen Fahrzeugen auf
* Elektrostatische Einflüsse können (weitestgehend) ausgeschlossenn 
werden, da der Effekt auch bei feuchter und regennasser Witterung 
beobachtet wurde
* Wackelkontakte durch Erschütterungen können ausgeschlossen werden, da 
bei Fahrten über einen holprigen Feldweg mit Schotter und Schlaglöchern 
nicht beobachtet wurde. Dito bei einzelnen Schlaglöchern im Asphalt und 
bei Kopfsteinpflaster.

Wer hats auch noch beobachtet und hat Lust, mitzuforschen?

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo E. schrieb:
> Ist die Strasse mit Kristallen gepflastert?

Granitpflaster. Da ist Quarz drin.
Dieses 9x9x9 Keinpflaster, wie man es früher für die
Reichsstrassen verlegt hat. sieht man auch in Ossiland noch oft.

Gully-/Kanaldeckel... ja die Klappern auch im Radio.

: Bearbeitet durch User
von Marek N. (bruderm)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei "Katzenköpfen" konnte ich es definitiv noch nicht beobachten.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Erscheinung habe ich auch schon recht lange im Hinterstübchen.

Wozu ich allerdings irgendwie noch nicht gekommen bin:
Das auch mit einem vom Bordnetz unabhängigen Radio zu testen...

Man könnte auch:
einen verdächtigen Pflasterstein "verdrahten" und mal mit nem Oszi ran.
Mal schauen obs da irgendwie eine Spannungsspitze gibt.

aber das geht dann auch bald so in die Richtung
wie in den Clever¬Smart Comics.
Tippt Dir ein Sanitäter von hinten auf die Schulter
und hält schon mal die Zwangsjacke auf

O_°  :D

von Hugo E. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Granitpflaster. Da ist Quarz drin.

Na dann rückt das ja sogar in den Bereich des Möglichen.

● J-A V. schrieb:
> Dieses 9x9x9 Keinpflaster, wie man es früher für die
> Reichsstrassen verlegt hat. sieht man auch in Ossiland noch oft.

Nachdem das Pflaster ganzer Landstrassen zum Zwecke der 
Devisen-Gewinnung verkauft wurde, muss man das heute schon suchen...

von Soul E. (souleye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:

> * Wackelkontakte durch Erschütterungen können ausgeschlossen werden,

Mikrofonie? Keramische SMD-Vielschichtkondensatoren können erstaunliche 
Spannungen erzeugen wenn man darauf herumklopft. Und wenn die dann noch 
im Audio-Signalweg sind, weil man das ja eh nicht hört und alles Vodoo 
ist?

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soul E. schrieb:
> Mikrofonie? Keramische SMD-Vielschichtkondensatoren können erstaunliche
> Spannungen erzeugen wenn man darauf herumklopft. Und wenn die dann noch
> im Audio-Signalweg sind, weil man das ja eh nicht hört und alles Vodoo
> ist?

auszuschließen

Marek N. schrieb:
> da
> bei Fahrten über einen holprigen Feldweg mit Schotter und Schlaglöchern
> nicht beobachtet wurde. Dito bei einzelnen Schlaglöchern im Asphalt und
> bei Kopfsteinpflaster.

Außerdem wenn der Effekt erst im Audio-Zweig auftritt, wäre er auch bei 
FM zu hören.

von Industrie Anatomie (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> ● J-A V. schrieb:
>>
>>> auf 162kHz kann man schön hören, wo überall Schaltwandler herumgröhlen.
>>
>> Gibts auch noch irgendetwas interessanteres auf LW zu hören?
>
> nachts kommen jedenfalls noch Rundfunksender rein.

Zeitzeichensender DCF-77,5 KHz kann man gut auf den scope 'sehen' und 
als Frequenznormal benutzen. Und neben den deutschen Zeitzeichen gibets 
auch noch fernere denen man 'lauschen kann.

630m und 2.2 km band ist HAM, hab selber aber da noch nie was gehört 
(bin aber selten im Äther unterwegs)

Und erst zum letzten Jahreswechsel wurde der letzte hiesige 
LW-Rundfunksender abgeschaltet: 
https://www.radioeins.de/programm/sendungen/medienmagazin/radio_news/beitraege/2019/europe_1.html

Die Marine sendet 23,4 KhZ Tauch- und Seerohrtiefen ;-) , Marokko auf 
171 kHz, RTL sendet(?) auf 234 kHz,...

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Industrie Anatomie schrieb:
> 630m und 2.2 km band ist HAM, hab selber aber da noch nie was gehört

Ich hab mal auf 630m einen CQ-Ruf empfangen: 
Youtube-Video "[630m] CQ-Ruf auf 472 kHz, 2019-11-23 23-16-59"

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Ich hab mal auf 630m einen CQ-Ruf empfangen

Mit einem älteren KW-Transceiver hättest du auch antworten können. ;-)

Ich hatte mal einen FT-757 getestet, der machte problemlos auf 470 kHz 
noch seine 100 W out.

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Isch abe gar keine CW-Kenntnisse ;-) Youtube-Video "Nescafé Werbung Ich habe gar kein Auto 1992"
Und an der Antenne würde es erst recht scheitern bei uns im Reihenhaus.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Und an der Antenne würde es erst recht scheitern bei uns im Reihenhaus.

Habt ihr keine Dachrinne? :) Ist doch eh nur 1 W ERP zugelassen, da 
braucht man auch nicht auf BEMFV achten oder dergleichen.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:

> Und an der Antenne würde es erst recht scheitern bei uns im Reihenhaus.

Vielleicht kann man ja günstig eine gebrauchte Antenne von einem
der vielen Sender kaufen, die jetzt ausser Betrieb genommen wurden. :-)

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Marek N. schrieb:
>
>> Und an der Antenne würde es erst recht scheitern bei uns im Reihenhaus.
>
> Vielleicht kann man ja günstig eine gebrauchte Antenne von einem
> der vielen Sender kaufen, die jetzt ausser Betrieb genommen wurden. :-)

Leider handelt es sich bei diesen erstens um im wahrsten Sinne des 
Wortes „Immobilien“, zweitens sind es ja in aller Regel auch und gerade 
die Unterhaltungskosten derartiger Antennen, die den Betrieb von 
Mittelwellensendern so teuer machen, dass man sie alle eingestampft hat 
… daher werden dann über kurz oder lang auch diese Antennen möglichst 
schnell verschrottet. :(

: Bearbeitet durch Moderator
Beitrag #6271041 wurde von einem Moderator gelöscht.
von ACDC (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Tempo ist ein Taschtuch.

Wer nach einem Tempo fragt, der bekommt ein Taschentuch.

In seltenen Fällen bekommt er ein Taschentuch von der Firma Tempo.

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was möchten Sie uns damit sagen? 🤔

von ACDC (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Was möchten Sie uns damit sagen? 🤔

UKW => FM

nicht UKW => AM

AM in EU nicht wirklich benutzt.....

von Hugo E. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ACDC schrieb:
> Ein Tempo ist ein Taschtuch.

<Loriot>
Ach!
</Loriot>

von Hugo E. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ACDC schrieb:
> Marek N. schrieb:
>> Was möchten Sie uns damit sagen? 🤔
>
> UKW => FM
>
> nicht UKW => AM
>
> AM in EU nicht wirklich benutzt.....

Und was hat FM mit Taschentüchern zu tun?
Du wirst immer rätselhafter...

Nimm noch einen Schluck, vielleicht gibt sich das ;-)

von Soul E. (souleye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo E. schrieb:

> Und was hat FM mit Taschentüchern zu tun?
> Du wirst immer rätselhafter...

Vielleicht hat sich das ja einer als Markennamen schützen lassen? Wie 
Tempo, Tesa, Uhu oder Handy. Das sind alles Gattungsbegriffe geworden. 
Ein Patent für Rundfunkübertragung mit frequenzmodulierten Wellen gab es 
jedenfalls mal, von Howard Armstrong.

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Au ja, mit Melitta-Filtern in der ZF. Hicks

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ACDC schrieb:
> Ein Tempo ist ein Taschtuch.
... aber nicht jedes Taschentuch ist ein ...

... im UKW-Band kann FM ...

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> ... im UKW-Band kann FM ...

als man Azubis noch Lehrlinge nannte hatten wir einen 100MHz Testsender 
AM moduliert, das war trotzdem im UKW/FM Radio zu hören

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> war trotzdem

... erkläre das Harald und seinen Spießgesellen.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> ... erkläre das Harald und seinen Spießgesellen.

die glauben eh nichts :)

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> die glauben eh nichts

Du gehörst dazu, du musst es wissen. ;-)))

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> 100MHz Testsender AM moduliert, das war trotzdem im UKW/FM Radio zu
> hören

Aber eher deshalb, weil die AM-Unterdrückung des Demodulators nicht 
unendlich gut ist.

Hat aber mit dem ursprünglichen Thema (Autokino) nicht viel zu tun.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ba'al zəbūb schrieb:
> Ach Du schon wieder, bloß welcher - der echte oder der mit den
> vielzuvielen s?

Ja, da fiel es schon auf, du hast recht

> von MaWin (Gast) 18.05.2020 21:52
> von MaWin (Gast) 19.05.2020 23:44
> von MaWin (Gast) 20.05.2020 00:04
> von MaWin (Gast) 20.05.2020 01:10

alles Beiträge vom Psychopathen, der seinen Namen nicht kennt und 
stattdessen MaWin ins Namensfeld schreibt.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Du gehörst dazu, du musst es wissen. ;-)))

der falsche MaWin mal wieder?

Jörg W. schrieb:
> Aber eher deshalb, weil die AM-Unterdrückung des Demodulators nicht
> unendlich gut ist.

eben!
Jeder der sich damit auskennt weiss das! ;)

PS. wo gibt es denn unendliche Unterdrückung in der Technik, es gibt 
Filter in verschiedensten Steilheiten, aber auch Wirtschaftlichkeit, 
eine unendliche Unterdrückung ist weder möglich noch wirtschaftlich, 
schon mal nicht in den '70er des vorigen Jahrhunderts und heute dank der 
BWLer auch nicht.

von Karl B. (gustav)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> als man Azubis noch Lehrlinge nannte hatten wir einen 100MHz Testsender
> AM moduliert, das war trotzdem im UKW/FM Radio zu hören

Hi,
schau mal, was ein Ratioelko macht.
Interessant, wenn man den zu groß wählt, kommt etwa eine Sekunde bei 
Senderwechsel zunächst nichts. Erst wenn der genug aufgeladen ist, hörst 
Du die Modulation.
Dann war Dein Elko defekt, oder Gerät einfach übersteuert.
Und: Mit genug Pegel bekommst Du alle möglichen Effekte, an die man 
zunächst nicht denkt.

ciao
gustav

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> wo gibt es denn unendliche Unterdrückung in der Technik

Unendlich nicht, aber ich kann mir gut vorstellen, dass der 
FM-Demodulator eines SDR hier um einiges besser ist als die damaligen 
Analogteile. Wenn du dann noch den Modulationsgrad der AM auf vielleicht 
50 % setzt (damit zu jedem Zeitpunkt überhaupt Signal in der ZF da ist), 
kann ich mir gut vorstellen, dass du von deiner AM nicht mehr viel hörst 
hinter dem Demodulator.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> eines SDR

übrigens SDR, gnu Radio macht Spass, so konnte ich im Baukasten mit 
meinem alten Wissen den UKW Stereoton L+R und L-R demodulieren und 
extrahieren. Ist aber nur eine Spielerei die echt Prozessorleistung 
braucht, ein "einfacher" dualcore war zu lahm, es musste schon der i5 
ran. (kleiner Exkurs)

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Berichten zufolge lassen die meisten Autokinos ihre Sender nach der 
Vorstellung durchlaufen mit Leerträger.
Diese "Baken" (die meisten leider ohne RDS/PI) eignen sich somit gut für 
Ausbreitungsexperimente.

Beitrag #6271983 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6271992 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6272029 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6272060 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6272075 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6272079 wurde von einem Moderator gelöscht.
von MaWin 2 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> den UKW Stereoton L+R und L-R demodulieren und extrahieren. Ist aber nur
> eine Spielerei die echt Prozessorleistung braucht, ein "einfacher"
> dualcore war zu lahm, es musste schon der i5 ran.

Das hört sich mal richtig spannend an. Es musste ja auch alles, nahezu 
ohne Verzögerung, in Echtzeit umgerechnet werden.

Beitrag #6272117 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6272131 wurde von einem Moderator gelöscht.
von TR.0LL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Berichten zufolge lassen die meisten Autokinos ihre Sender nach der
> Vorstellung durchlaufen mit Leerträger.
> Diese "Baken" (die meisten leider ohne RDS/PI) eignen sich somit gut für
> Ausbreitungsexperimente.

Was soll das bringen, dass die Sender durchlaufen?

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass sie auch Hirnamputierte bedienen können.

Beitrag #6272253 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Soul E. (souleye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lässt man den Projektor auch durchlaufen? Als Bake für 
Ausbreitungsexperimente?

von ELEKTRO-KNALL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soul E. schrieb:
> Lässt man den Projektor auch durchlaufen? Als Bake für
> Ausbreitungsexperimente?

Könnte sein, dass man da drauf dann ein Testbild zeigt.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
ELEKTRO-KNALL schrieb:
> Soul E. schrieb:
>> Lässt man den Projektor auch durchlaufen? Als Bake für
>> Ausbreitungsexperimente?
>
> Könnte sein, dass man da drauf dann ein Testbild zeigt.

Dann könnte man den FM-Träger noch mit den zum Testbild passenden 1 kHz 
Sinuston modulieren. :-))

von TR.0LL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> ELEKTRO-KNALL schrieb:
>> Soul E. schrieb:
>>> Lässt man den Projektor auch durchlaufen? Als Bake für
>>> Ausbreitungsexperimente?
>>
>> Könnte sein, dass man da drauf dann ein Testbild zeigt.
>
> Dann könnte man den FM-Träger noch mit den zum Testbild passenden 1 kHz
> Sinuston modulieren. :-))

Gute Idee.

Soul E. schrieb:
> Lässt man den Projektor auch durchlaufen? Als Bake für
> Ausbreitungsexperimente?

Was ist die Antwort vom TO da drauf?

von Oszi50 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> ELEKTRO-KNALL schrieb:
>> Soul E. schrieb:
>>> Lässt man den Projektor auch durchlaufen? Als Bake für
>>> Ausbreitungsexperimente?
>>
>> Könnte sein, dass man da drauf dann ein Testbild zeigt.
>
> Dann könnte man den FM-Träger noch mit den zum Testbild passenden 1 kHz
> Sinuston modulieren. :-))

Oder noch einen weiteren und hat so einen 2-Ton Testträger :-D

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oszi50 schrieb:
> Oder noch einen weiteren und hat so einen 2-Ton Testträger :-D

Dann käme allerdings noch SSB als Modulationsart mit ins Spiel. ;-)

(Dort werden 2-Ton-Testsignale vorzugsweise benutzt.)

von TR.0LL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theoretisch könnte man das Signal AM und FM Moduliert vom gleichen 
Sendern senden oder?

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soul E. schrieb:
> Lässt man den Projektor auch durchlaufen? Als Bake für
> Ausbreitungsexperimente?

Nein, nach der Vorstellung ist die Luft raus.

Beitrag #6272792 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ELEKTRO-KNALL schrieb:

>> Lässt man den Projektor auch durchlaufen? Als Bake für
>> Ausbreitungsexperimente?
>
> Könnte sein, dass man da drauf dann ein Testbild zeigt.

So eins?
https://www.test.de/file/image/14/41/d018ae65-c3d3-49cb-bdb4-04d61c8d2074-web/0200500.webp

Beitrag #6272861 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6272887 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Rübezahl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TR.0LL schrieb:
> Theoretisch könnte man das Signal AM und FM Moduliert vom gleichen
> Sendern senden oder?

Ja, aber der Ratiodetektor im Empfänger interessiert sich sowieso nur 
für den FM-Anteil.

von Soul E. (souleye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rübezahl schrieb:
> TR.0LL schrieb:
>> Theoretisch könnte man das Signal AM und FM Moduliert vom gleichen
>> Sendern senden oder?
>
> Ja, aber der Ratiodetektor im Empfänger interessiert sich sowieso nur
> für den FM-Anteil.

Dann könnte man über AM ein weiteres Programm senden. Muss ich mal 
ausprobieren, der SMT03 kann zwei Modulationsquellen gleichzeitig :-)

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich stell mir es mir eh ganz lustig vor, wenn man die Frequenz mit einem 
Mini-Zünder kapert und einen eigenen Ton einspielt. Z.B. vom 
Schwedischen Western. Passend zum Thema: "Warum hast du eigentlich eine 
Maske auf?"

von Rübezahl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soul E. schrieb:
> Dann könnte man über AM ein weiteres Programm senden. Muss ich mal
> ausprobieren, der SMT03 kann zwei Modulationsquellen gleichzeitig :-)

Das wäre wirklich mal interessant, ob das mit dem ein und den selben 
Träger klappt.

Sonst musst du einen Hilfsträger verwenden, wie Früher beim Fernsehn. 
Der FM modulierte 5,5 MHz Träger war für Ton und der AM modulierte UHF 
Grundträger für das Bild. Wobei der Grundträger selbst parallel zum 
direkt AM modulierten Bild dann auch noch mit dem bereits FM modulierten 
5,5 MHz Tonträger zusätzlich auf Huckepack nochmal AM moduliert wurde.

Richtig interessant wird es aber erst ohne Hilfsträger. So wie du es 
vorgeschlagen hast.

von Karl B. (gustav)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Bild ist Einseitenband ohne Lücke nicht Zweiseitenband-AM.

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
von Rübezahl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Bild ist Einseitenband ohne Lücke nicht AM.

Funktioniert aber trotzdem. Zumindest bei den alten 
Röhren-Fernsehgeräten.

von Loriot (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Passend zum Thema: "Warum hast du eigentlich eine Maske auf?"

Maske? Welche Maske?

von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oszi50 (Gast) schrieb:

>Jörg W. schrieb:
>> ELEKTRO-KNALL schrieb:
>>> Soul E. schrieb:
>>>> Lässt man den Projektor auch durchlaufen? Als Bake für
>>>> Ausbreitungsexperimente?
>>>
>>> Könnte sein, dass man da drauf dann ein Testbild zeigt.
>>
>> Dann könnte man den FM-Träger noch mit den zum Testbild passenden 1 kHz
>> Sinuston modulieren. :-))
>
>Oder noch einen weiteren und hat so einen 2-Ton Testträger :-D

Aber bitte in Stereo ;-)


Rübezahl (Gast) schrieb:

>Soul E. schrieb:
>> Dann könnte man über AM ein weiteres Programm senden. Muss ich mal
>> ausprobieren, der SMT03 kann zwei Modulationsquellen gleichzeitig :-)
>
>Das wäre wirklich mal interessant, ob das mit dem ein und den selben
>Träger klappt.

Wenn man von den üblichen Modulationsgraden/-hüben für Rundfunk ausgeht, 
dann sollte sich die FM rel. gut demodulieren lassen. Je nach 
AM-Unterdrückung des Demodulators wird man aber noch Restgeräusche von 
der AM im Hintergrund hören.
Die AM dagegen zu demodulieren wird vermultich in einem Rauschdesaster 
enden, denn die überlagerte FM produziert mit ihren Seitenbändern ein 
tolles Frequenzgemisch, was den AM-Genuß wohl nicht zur Freude werden 
läßt.
Ich denke mal, es wird ein FM-moduliertes Rauschen und Kratzen 
herauskommen, da die HF ständig aus der Bandbreite der AM-Filterbreite 
"herausmoduliert" wird.

: Bearbeitet durch User
von Marek N. (bruderm)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Eurosignal wurde doch sogar extra in AM gemacht, damit es keine 
Störungen beim Radioempfang erzeugt.
Trotzdem konnte man es mit jedem Radio dut demodulieren, wenn man ganz 
an den untersten Skalenrand von UKW gedreht hat: 
Youtube-Video "Eurosignal"
Damals hat es also auch AM auf UKW gegeben g

von Oszi50 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:

> Passend zum Thema: "Warum hast du eigentlich eine
> Maske auf?"

Warum liegt da Stroh?

von Oszi50 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:

> Youtube-Video "Eurosignal"
> Damals hat es also auch AM auf UKW gegeben *g*

Spalter! ;-)

von Oszi50 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oszi50 schrieb:
> Marek N. schrieb:
>
>> Youtube-Video "Eurosignal"
>> Damals hat es also auch AM auf UKW gegeben *g*
>
> Spalter! ;-)

Flugfunk ist UKW und in AM.

von Fragenmultiplikator im Contest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum Nachspeise und nicht Dessert?
Warum Personenwagen und nicht Auto?
Warum Heftklammerer und nicht Tacker?
Warum Rechner und nicht Computer?
Warum Schraube und nicht gewundene schiefe Ebene?
Warum Programmierbarer Schaltkreis und nicht PLA/FPGA?
Warum "watt soll'en Dat?" Und nicht "WTF?"
Warum Weitbereichsverbindung und nicht DX?
Warum "warum" und nicht "wieso" oder "weshalb"?

Ist es nicht so dass Funklizenzen primär für Band-/Kanalbelegung 
ausgestellt werden, sekundär für Modulationsart, resp. Letzteres sich 
durch die "technologie-du-jour" ergibt? ;-)
Ich mein ein Autokino könnte ja auch Funkkopfhörer austeilen welche auf 
UKW (irgendwo in 30..300MHz) mit irgendeiner DV-Modulation -eben nicht 
FM- operieren; die richtige Frage ist dann warum überhaupt was am 
Autoradio einstellen?
 X-D

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Eurosignal wurde doch sogar extra in AM gemacht, damit es keine
> Störungen beim Radioempfang erzeugt.
> Trotzdem konnte man es mit jedem Radio dut demodulieren, wenn man ganz
> an den untersten Skalenrand von UKW gedreht hat:
> Youtube-Video "Eurosignal"
> Damals hat es also auch AM auf UKW gegeben *g*

Da lief in Hamburg damals der Polizeifunk. Meistens stinklangweilig.

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
In Fürstenau/Niedersachsen gibt es jetzt sogar eine Auto-Disco: 
https://events.2concepts.de/events/1
Man darf das Auto nicht verlassen und die Getränke müssen im Voraus 
bestellt werden.

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Da lief in Hamburg damals der Polizeifunk. Meistens stinklangweilig.

Konnte man denn mit einem breiten Rundfunkempfänger denn überhaupt 
Schmalband-FM von 4m-BOS demodulieren?

von Michael M. (michaelm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Konnte man denn mit einem breiten Rundfunkempfänger denn überhaupt
> Schmalband-FM von 4m-BOS demodulieren?

Konnte man, aber die ZF-Bandbreite ermöglichte dummerweise das 
gleichzeitige Abhören von mehreren Kanälen.... ^^

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Da lief in Hamburg damals der Polizeifunk. Meistens stinklangweilig.
>
> Konnte man denn mit einem breiten Rundfunkempfänger denn überhaupt
> Schmalband-FM von 4m-BOS demodulieren?

Mit dem alten Loewe Opta Venus ging das. Frag bitte nicht, warum.

Ärgerlich war bloß, dass ich ein paar Jahre später in der Nähe von 90 
MHz ein Telefonat einer Nachbarin mithören konnte. Seltsamerweise wollte 
sich der Entstördienst der Sache nicht annehmen. Heute würde ich 
vermutlich gleich die Polizei oder StA einschalten.

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> in der Nähe von 90
> MHz ein Telefonat einer Nachbarin mithören konnte. S

Hm,

90 - 2*10,7 =  68,6 MHz
Könnte sie ein Export-Gerät benutzt haben?

Percy N. schrieb:
> StA
Sturmabteilung? O.o

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> in der Nähe von 90
>> MHz ein Telefonat einer Nachbarin mithören konnte. S
>
> Hm,
>
> 90 - 2*10,7 =  68,6 MHz
> Könnte sie ein Export-Gerät benutzt haben?
Kann natürlich sein. Ich bin wohl zu arglos.
Andererseits: vor nicht allzu langer Zeit sah sie mich den Pager an 
meinem Telefon betätigen ind war fasziniert, dass es so etwas gibt. Ich 
halte die Familie nicht für Technik-affin.
Käme ein Import-Gerät aus Ostasien in Frage?
>
> Percy N. schrieb:
>> StA
> Sturmabteilung? O.o
Staatsanwaltschaft, Mensch!

von Soul E. (souleye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:

> Käme ein Import-Gerät aus Ostasien in Frage?

Diese Kisten die in den späten '80ern bei Völkner, Conrad, Schuberth etc 
vertrieben wurden, "Nur für den EXPORT", die liefen doch alle irgendwo 
im TV I oder UKW-Band. Mit einer langen Stabantenne zum Rausziehen, wie 
man das aus den amerikanischen Serien kannte.

Hergestellt wurden die vorwiegent in Taiwan ROC, da kam damals ja fast 
alle modernere Konsumelektronik her.

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Laut meinem "Siebel UKW-Sprechfunk Scanner Handbuch" von 1998 waren die 
illegalen CT0-Telefone bei 46/49 MHz angesiedelt.

Aber wer weiß, wo die Geräte aus Osteuropa, Ostasien oder Ostanatolien 
gesendet haben...?

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:

> Laut meinem "Siebel UKW-Sprechfunk Scanner Handbuch" von 1998 waren die
> illegalen CT0-Telefone bei 46/49 MHz angesiedelt.

Ist das in D nicht ein "militärischer Bereich"?

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das selbe Buch listet für diesen Frequenzbereich unter anderem Fernsehen 
Band-I (wobei Kanal 1 nicht zugeteilt und Kanal 2 nur selten genutzt 
wurde, vgl. [1])
In Siebels "UKW Sprechfunk Handbuch" von 1994" listet zwischen 30 und 50 
MHz den Flugfunk des US-amerikanischen, britischen und deutschen Heeres 
(sic!).
Oh Mann, wer hätte gedacht, dass ich noch mal in diesen Tabellen 
schmökere?



[1] http://www.scheida.at/scheida/Televisionen_TV_Kanal1.htm

von Lauscher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Laut meinem "Siebel UKW-Sprechfunk Scanner Handbuch" von 1998 waren die
>> illegalen CT0-Telefone bei 46/49 MHz angesiedelt.

> Ist das in D nicht ein "militärischer Bereich"?

Militärische Funkgeräte für den VHF-Truppenfunk können in der
Regel auf Frequenzen zwischen 30..80Mhz betrieben werden. In
diesem Bereich existieren aber auch zahlreiche kleinere Fenster,
die hier in DL von den unterschiedlichsten Diensten exklusiv
genutzt werden können.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:

> In Siebels "UKW Sprechfunk Handbuch" von 1994" listet zwischen 30 und 50
> MHz den Flugfunk des US-amerikanischen, britischen und deutschen Heeres
> (sic!).

Genau, und wenn man in diesem Bereich "Mist baut", steht nicht die
"Regtp", sondern die "Army" in Kompaniestärke mit aufgepflanztem
Bajonett vor Deiner Wohnungstür. :-)

von npn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> in Kompaniestärke

Kannst du nicht lesen? In Heeresstärke natürlich! :-D

von Soul E. (souleye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
npn schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> in Kompaniestärke
>
> Kannst du nicht lesen? In Heeresstärke natürlich! :-D

Flieger in Heeresstärke, die werden Dir was erzählen. Heer, Marine, 
Luftwaffe = Grundwasser, Meerwasser, Rasierwasser ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.