Forum: HF, Funk und Felder PMR (446 MHz) demnächst ohne Kanalzwang


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Marek N. (bruderm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

wie der Funkamateur berichtet [1], verzichtet die Bundesnetzagentur 
(BNetzA) laut ihrer Verfügung 46/2020 [2] auf eine explizite Zuteilung 
von Kanälen für den privaten Kurzstreckenfunk PMR im 446 MHz-Band. 
Lediglich die Beschränkung auf eine Sendeleitung von 500 mW ERP bleibt 
bestehen. Damit folgt die BNetzA der Harmonisierung im Sinne des 
Europarechts.

Von einer CE-Pflicht der eingesetzten Geräte entbindet diese Verfügung 
freilich nicht.

Meiner Meinung nach eine interessante Entwicklung! Bleibt abzuwarten, 
wann die ersten „VFO“-Geräte auf dem Markt erscheinen und ob es dann 
neben FM und „Digital“ auch z.B. SSB geben wird. Meines Wissens nach 
besteht bereits jetzt keine Pflicht mehr, eine fest mit dem Gerät 
verbundene Antenne zu verwenden, sondern es sind auch externe Antennen 
erlaubt, sofern die zugelassene Strahlungsleistung nicht überschritten 
wird [citation needed].


[1] 
https://www.funkamateur.de/nachrichtendetails/items/PMR446Vfg2020.html
[2] 
https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Downloads/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Unternehmen_Institutionen/Frequenzen/Allgemeinzuteilungen/vfg462020.pdf?__blob=publicationFile&v=7

von Dave4 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na dann kann die Diskussion um Baofeng Geräte ja wieder starten :)
Es ist ja auch schon "kleiner Freitag"

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eben eben, ich wollte schon gar nicht mehr JEHOWA sagen...

Das krumme Kanalraster bei PMR wurde ja ursprünglich darum so gewählt, 
damit man eben nicht mit erweiterten Amateurfunk-Geräten dort senden 
konnte, bzw. es beim Senden sofort auffält. Beim Zuhören waren ja die 
paar kHz Offset ja kein Problem.

<Meine Persönliche Meinung>
Rein Formell wäre es jetzt sogar zulässig, wenn ein Händler ( = 
Inverkehrbringer) Geräte aus der *feng / *xun-Serie entsprechend so 
umprogrammiert, dass nur im genannten Frequenzbereich 446,0 – 446,2 MHz 
mit 500 mW senden durch eine CE-Erklärung bestätigt, dass sie auch sonst 
alle Auflagen bzg. Störausendungen erfüllen.
</Meine Persönliche Meinung>

Mit Schmalband-FM (7 oder 10 kHz Bandbreite) wären ja bis zu 27 Kanäle 
drin.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.