Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Defekter smd Kondensator Bestimmung und Austausch


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von (unknown) (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ich habe, dummerweise, erst mein Pc-Netzteil erst angeschaltet und dann 
in einen meiner Miner gesteckt, gab dann eine Überspannung und 2 
Kondensatoren sind defekt (der Unterste und der 2. von unten).

Wie kann ich jetzt den Wert bestimmen?

Wie kann ich ihn auslöten, hab es mit einem Lötkolben versucht, da 
passiert aber nicht, auch nicht mit Frischem Lot.

Vielen Dank im vorraus

Gruß

Jan

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lötkolben ist eingeschaltet und heiß?

von (unknown) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja klar, hab einen jetzt abbekommen, der Andere währt sich aber noch...

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(vorsichtiges) Vorwärmen der Platine mit Heissluft hilft.
Ansonsten sind 2 Lötkolben hilfreich, geht aber auch mit einem 
(ordentlichen Klecks Lötzinn drauf und dann paarmal schnell abwechselnd 
beide Seiten erwärmen)

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber kaputte Kondensatoren kann man schlecht ausmessen.

von (unknown) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Aber kaputte Kondensatoren kann man schlecht ausmessen.

Ja, wie kann ich dann einen passenden Einbauen?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan P. schrieb:
> Ja, wie kann ich dann einen passenden Einbauen?

Das kommt danach. Erstmal musst du herausfinden, welchen Kondensator du 
kaufen musst.

von Thomas Z. (usbman)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Fehlerursache mit der Überspannung bezweifle ich jetzt mal stark. 
Das sieht verdächtig nach mech. Misshandlung aus. Auch die Cs die noch 
ok sind haben seltsame Kratzer. Such dir den größten verfügbaren 
Kondensator in der Bauform vermutlich 10uF und tausche alle 4 
Kondensatoren.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf einem Foto sehe ich mehrere scheinbar gleiche Baugruppen. Da könnte 
man von einer Heilen einen Kondensator ablöten und dann ausmessen.

Ich hätte allerdimngs nicht das dazu nötige Equipment. Die großen 
Flächen würden meine Lötkolben überfordern.

von Peter ⛄ W. (Firma: Huddel und Brassel Ltd.) (jaffel) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan P. (jan_p123)
Die Logik verstehe ich nicht so richtig.
Woher weisst Du ds es sich um Ueberspannungsfehler handelt?
Woher weisst Du das der Kondensator defekt ist; bzw wie/womit hast Du 
das gemessen?

Thomas Z. schrieb:
> Die Fehlerursache mit der Überspannung bezweifle ich jetzt mal stark.
> Das sieht verdächtig nach mech. Misshandlung aus.

Sehe ich genauso.

von (unknown) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe es überall gelesen, dass man das Netzteil erst einstecken soll 
und dann einschalten, da sich wohl ein Potentual bildet und sich dann 
schlagartig entllädt. Da ich etwas getestet habe, habe ich nicht mehr 
daran gedacht und es genau anders Herum gemacht.
Es gab ein leichten Puff und das Netzteil ging aus.
Nachgeschaut und gesehen, dass beim 2. Kondensator die Platine vornedran 
schwarz war.
Hab ich dann etwas sauber gemacht und leider danach erst Fotos gemacht.

Erkennung:

1. Die beiden sind gebrochen.
2. Mit Multimeter auf Durchgang getestet.

von (unknown) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja die Kratzer kommen vo  meinem Mutimeter, bin da ein paar Mal mit der 
Spitze drüber, um zu gucken ob ich den Riss merke oder ob das nur einen 
Verfärbung ist.

Könnte mal da auch normale Elkos einbauen, weil die hättte ich noch 
daheim.

von Peter ⛄ W. (Firma: Huddel und Brassel Ltd.) (jaffel) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle ausloeten bist der Kurze weg ist.
Transistortester fuer 10.- kaufen, damit kann man die ausmessen. Findest 
Du hier im Forum.
Einfach in's Blaue schiessen und hoffen das man was trifft, sollte man 
in der Elektrotechnik lssen, das geht oft nach hinten los.

Jan P. schrieb:
> Könnte mal da auch normale Elkos einbauen, weil die hättte ich noch
> daheim.

Nee, wuerde ich lassen wenn Du die Funktion nicht kennst. Bestell was 
Neues in der Bucht, dann kostet es fast nix.

von (unknown) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also alle Kondensatoren nacheinander auslöten und immer am Netzteil 
ausprobieren?

von -gb- (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1210, 22 uF, 16 V.

von Peter ⛄ W. (Firma: Huddel und Brassel Ltd.) (jaffel) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan P. schrieb:
> Also alle Kondensatoren nacheinander auslöten und immer am Netzteil
> ausprobieren?

Um Gottes Willen, NEIN!

Natuerlich mit dem Multimeter auf Kurzschluss messen. Die die 
funktionieren kannst Du ja nachher wieder einloeten.

-gb- schrieb:
> 1210, 22 uF, 16 V.

Da kann ein Gast wieder hellsehen. Glaube das nicht.

von (unknown) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok dankeschön

von -gb- (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö ich kann nicht hellsehen. Aber mit 16 V ist er sicher deutlich über 
der Spannung die erzeugt werden soll. Das ist sehr wahrscheinlich 1210. 
Und 22 uF ist typisch. Klar es könnten auch 10 uF oder 47 uF sein.

Da das eine Miner Hardware ist vermute ich, dass dort lieber mehrere 
günstige als teure Cs verbaut wurden. Daher Tipps ich eben auf 10 uF 
oder 22 uF. Und würde den größeren nehmen und zur Not weniger bestücken.

von -gb- (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh und wenn man die Platinenbeschriftung liest und das Layout anguckt, 
dann sind das die Eingangskondensatoren und es liegen 12 V an. Dann kann 
er problemlos die von mir empfohlenen nehmen. Er könnte auch zur 
Sicherheit mit der Spannung auf 25 V hoch gehen. Muss aber nicht sein.

von (unknown) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was meinst du mit weniger bestücken?

von Peter ⛄ W. (Firma: Huddel und Brassel Ltd.) (jaffel) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch Menschen die spielen Lotto.

Jan P. schrieb:
> Was meinst du mit weniger bestücken?

Glaube den Quatsch nicht und miss das selbst nach.

: Bearbeitet durch User
von -gb- (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan P. schrieb:
> Was meinst du mit weniger bestücken?

Wenn du Cs mit z. B. 22 uF verwendest aber im Original nur 10 uF 
verwendet werden, dann verwendest du eben ein paar weniger. Ja die 
ESR!!! Stimmt, daher kannst du trotzdem alle bestücken, das ist am 
Eingang des Reglers, mehr Kapazität schadet das nicht.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Peter ⛄ W.
Hey, du hast meinen Schneemann geklaut!

Ich dachte man kann im Namen inzwischen keine Unicode Symbole mehr 
eingeben.

von Peter ⛄ W. (Firma: Huddel und Brassel Ltd.) (jaffel) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-gb- schrieb:
> das ist am
> Eingang des Reglers, mehr Kapazität schadet das nicht.

Woher WEISST Du das genau? Bist Du Hellseher oder Lottospieler?

Für mich sieht das alles nach einem Schaltregler aus und obwohl die 
KerKos gepolt sind, würde ich da keine Elkos rein fummeln. Wird schon 
seinen Grund haben warum da mehrere KerKos parallel geschltet sind und 
nicht nur ein Elko drin ist.
Aber das ist Raterei.

: Bearbeitet durch User
von nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> -gb- schrieb:
>> das ist am
>> Eingang des Reglers, mehr Kapazität schadet da nicht.
>

Sehe ich auch so.
Das Teil sollte auch ohne Kondensatoren wenigstens funktionieren. Die 
Parallelschaltung als Batterie spricht dafür.

Der Defekt muss was anderes sein - was schlimmeres. In der geschätzten 
Grössenordnung von mehreren 100mikroFarad ist man relativ frei in der 
Dimensionierung. Parallelschaltung -> höhere Kapazität und niedriges 
ESR.

von Thomas Z. (usbman)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nun ich würde einfach mal behaupten dass der Entwickler ursprünglich 
Tantals vorgesehen hat. Später wurde die dann durch Keramik Cs passender 
Größe ersetzt, vielleicht weil die billiger waren. Die 16V / 22uF sind 
nicht so weit hergeholt. Genauer kann man es sagen, wenn man die 
Versorgungsspannung kennt. Der Riss kann übrigens schon bei der 
Produktion entstanden sein. kerkos sind dafür bekannt Feuchtigkeit 
aufzunehmen, speziell wenn sie überlagert sind. Das kann beim Löten zu 
Rissen führen. Irgend wann macht es dann Puff.

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wissen tue ich das nicht. Aber was könnte denn passieren bei so 100 uF 
zu viel? Ich habe schon viele Schaltregler verbaut und denen war zu viel 
Kapazität am Eingang immer egal. Zu wenig aber nicht. Und auch die ESR 
ist wichtig, das ist oft der Grund wieso mehrere kleine Keramik Cs 
verwendet werden statt wenigeren größeren Keramik Cs oder gar einem 
Elko. Aus ESR Gründen sollten also hier auch wieder alle Cs bestückt 
werden, die Größe kann man entweder berechnen Seite 3:
http://www.ti.com/lit/an/slta055/slta055.pdf?&ts=1590065564957
Was hier nicht geht, der IC sieht abgeschliffen aus, also bleiben Werte 
unbekannt.
Man kann das aber auch abschätzen. Bei 12 V werden also Cs mit 16 V und 
mehr verwendet (ja, ich habe die 12 V zuerst übersehen auf der Platine 
und würde jetzt eher 25 V Cs empfehlen). Das Package ist 1210. Da geht 
es dann bei den Werten bis 47 uF hoch. Und die sind teuer. Wenn er also 
22 uF verbaut könnte er daneben liegen, aber wenn die Schaltung nicht 
ganz arg auf Kante designt wurde wird es auch dann funktionieren. Wenn 
es im Original nur 10 uF sind und er 22 uF verbaut, dann sind das in 
Summe 48 uF zu viel und das sollte nicht stören.

Aber gut, messt das aus. Am Ende habt ihr viele Messwerte, müsst aber 
trotzdem Annahmen treffen und irgendwas dann als Bauteil auswählen.
Schön wäre es an einen Schaltplan oder das Datenblatt des ICs zu kommen, 
aber der sieht eben abgeschliffen aus.

nano schrieb:
> In der geschätzten
> Grössenordnung von mehreren 100mikroFarad ist man relativ frei in der
> Dimensionierung. Parallelschaltung -> höhere Kapazität und niedriges
> ESR.

Exakt!

Thomas Z. schrieb:
> Genauer kann man es sagen, wenn man die
> Versorgungsspannung kennt.

Steht auf der Platine, habe ich aber auch zuerst übersehen.

Thomas Z. schrieb:
> Der Riss kann übrigens schon bei der
> Produktion entstanden sein.

Ja, aber dann wäre das doch sofort defekt gewesen? Aber vielleicht war 
das ja auch so.

nano schrieb:
> Das Teil sollte auch ohne Kondensatoren wenigstens funktionieren.

Sehe ich auch so, denn an den anderen Schaltreglern sind auch 
Kondensatoren und es ist eine große Fläche. Aber ohne Kondensatoren am 
Eingang aller Schaltregler wird es bei Last dann schon Probleme geben. 
Er sollte die Cs also schon wieder bestücken.

nano schrieb:
> Der Defekt muss was anderes sein - was schlimmeres.

Unklar. Wenn die Cs jetzt einen Kurzschluss bilden, dann reicht das 
schon aus für einen Defekt.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6273321 wurde vom Autor gelöscht.
von (unknown) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich als Anfänger blicke gerade überhaupt nicht mehr durch...

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, weil du nicht sagst welcher Miner das ist, habe ich selber gesucht 
... ist ein R3-Box. Hier ein schön hochauflösendes Bild mit IC 
Beschriftung:
https://farm4.staticflickr.com/3913/14428877280_e22002a230_o.jpg

Und es ist ein TPS53355 von Ti:
http://www.ti.com/lit/ds/symlink/tps53355.pdf

Ich empfehle einen Blick in die Seiten 23 und 28. Der Minerhersteller 
hat sich recht schön auch an den Layoutvorschlag gehalten.

von Peter ⛄ W. (Firma: Huddel und Brassel Ltd.) (jaffel) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und schon hat die Vermuterei ein Ende, so einfach kann das Leben sein.

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Exakt.

@ Jan P.:
An deiner Stelle würde ich da jetzt Kondensatoren mit 22 uF, 25 V und in 
1210 hinlöten. Das geht gut mit Heißluft. Bei Mouser würde ich einfach 
den hier bestellen TMK325BJ226KM-P.

von (unknown) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sry, das hatte ich vergessen zu erwähnen, es ist ein rockminer new r box

von (unknown) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, was meinst du mit in 1210?

von Peter ⛄ W. (Firma: Huddel und Brassel Ltd.) (jaffel) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jan P. schrieb:
> Danke, was meinst du mit in 1210?

Das ist die Bauform. Steht aber bei Mouser in der Beschreibung.
Aber mal ehrlich, lass das jemanden machen der weiss was er tut.
Denn irgendwie wird mit dieser Raterei ja ständig daneben geschossen.

Jan P. schrieb:
> es ist ein rockminer new r box

Jou, er hat keinen Schimmer und Du kommst ihm mit Heissluft....
Gustl B. schrieb:
> Das geht gut mit Heißluft.

: Bearbeitet durch User
von -gb- (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ja Tatsache, er sollte das wirklich lieber machen lassen.
Und bevor da neue Cs hingelötet werden kann man auch nach weiteren 
Defekten suchen.
So wie ich das Layout verstehe sind das mehrere identische Blöcke. Und 
zwar jeweils ein Schaltregler der mehrere Miner ASICs versorgt. Wenn 
also einem dieser Regler die Cs fehlen sollten maximal diese an ihn 
angeschlossenen Miner ICs keinen oder zu wenig Strom bekommen.

von -gb- (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jan P. schrieb:
> es ist ein rockminer new r box

Dann sind hier die Bildchen:
https://bitcointalk.org/index.php?topic=820214.0

Ändert aber wohl nix.

von -gb- (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich aber seltsam finde ist wieso einer der Schaltregler ICs oben 
abgeschliffen ist.

von Peter ⛄ W. (Firma: Huddel und Brassel Ltd.) (jaffel) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-gb- schrieb:
> Was ich aber seltsam finde ist wieso einer der Schaltregler ICs
> oben
> abgeschliffen ist.

Evtl. China Clone?
 Ich tippe aber, wie Thomas oben schon schrieb, auf alte defekte 
Kondensatoren. Macht sonst irgendwie keinen Sinn das da beim Einschalten 
was kaputt geht.

Weiss jemand was die Dinger jetzt kosten? Ich habe so auf die Schnelle 
nur "nicht lieferbar" gefunden.

-gb- schrieb:
> Wenn
> also einem dieser Regler die Cs fehlen sollten maximal diese an ihn
> angeschlossenen Miner ICs keinen oder zu wenig Strom bekommen.

In irgendeinem Online-Verkauf-Shop stand was von 68A Stromaufnahme, also 
nichts für Gelegenheitsbastler.

: Bearbeitet durch User
von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter ⛄ W. schrieb:
> -gb- schrieb:
>> 1210, 22 uF, 16 V.
>
> Da kann ein Gast wieder hellsehen. Glaube das nicht.

Der hat ins Datenblatt gesehen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.