Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Schaltung gesucht: Raspberry direkt an Autobatterie


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Murat C. (lespaul)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Leute,

ich habe eine alte aber funktionstüchtige Autobatterie welche ich in den 
Garten stellen will. An diesen möchte ich gerne einen Raspberry Pi 
anschließen.

Das heißt von 12V ##Ah müsste ich runter auf 5V und ca. 3-4 Ampere. 
Gibt's da ne fiffige Schaltung für die man nachlöten könnte?
Genial wäre wenn auf den Raspberry zugeschnitten, zb was 
Spannungsspitzen abfängt usw. um den Pi nicht zu zerstören.

Wie gesagt, direkt an die Batterie ohne das Auto drumherum.

Vielen Dank und Gruß
Murat

von pb (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.aliexpress.com/item/32893207474.html
macht aus 8-24V die 5V ohne viel Verluste.

Es hat keinen Tiefentladeschutz.

von Rene (Gast)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Müsste es da nicht auch ein gutes, fertiges kfz Handy Ladegerät tun?

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Murat C. schrieb:
> Genial wäre wenn auf den Raspberry zugeschnitten, zb was
> Spannungsspitzen abfängt usw. um den Pi nicht zu zerstören.

Woher kommen die Spannungsspitzen?

von Olaf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Genial wäre wenn auf den Raspberry zugeschnitten, zb was
> Spannungsspitzen abfängt usw. um den Pi nicht zu zerstören.

Solange du es nur an der Autobatterie und nicht an einem Auto mit 
laufendem Motor betreibst hast du keine Spannungspitzen. Du brauchst 
also nur einen DCDC Wandler von 12V auf 5V. Sollte es mittlerweile zu 
Dutzenden fertig bei Ebay geben.
Natuerlich kann man sowas auch selbst bauen. Es gibt sicher bergeweise 
Schaltregler-ICs die das koennen. Schau halt mal bei TI oder Analog.
Nimm einen wo im Datenblatt ein Layoutvorschlag zu finden ist und halte 
dich daran.

Olaf

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Bekannter verwendet hierzu einen Solarladeregler (Steca) mit einem 
USB-Ausgang. Einen Tiefentladeschutz hat er dadurch auch.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die schnelle, universelle Lösung: USB-Kfz-Adapter?
Haken an der Geschichte ist der Eigenverbrauch und die eventuelle 
Tiefentladung.

Murat C. schrieb:
> Das heißt von 12V ##Ah müsste ich

1A bei 10Ah-Akku sind gerechnet nur max 10h Laufzeit, wobei eine 
ungesunde Tiefentladung stattfindet!

von 6a66 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Murat C. schrieb:
>> Das heißt von 12V ##Ah müsste ich
>
> 1A bei 10Ah-Akku sind gerechnet nur max 10h Laufzeit, wobei eine
> ungesunde Tiefentladung stattfindet!

Mach vernünftigerweise 5h draus, mehr als 50% Kapazität über Dauer tut 
nicht gut.

rgds

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 50% sind kein kritischer Schwellwert. Es ist nicht so, dass 49% noch 
gut sind und 51% sehr schlecht.

Bleiakkus verschließen schneller, je tiefer man sie entlädt und je 
länger sie in diesem Zustand verbleiben. Besonders die Starter-Batterien 
für KFZ halten am längsten, wenn man sie immer voll hält.

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such mal bei Ebay nach LM2596S

Das sollte funktionieren. Du brauchst aber ein Multimeter zum 
Einstellen.

Gruß

  Pucki

von my2ct (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Bleiakkus verschließen schneller ...
Bleiakkus soll man grundsätzlich nicht verschlossen betreiben. Dabei ist 
die Geschwindigkeit ziemlich egal.

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
pb schrieb:
> Es hat keinen Tiefentladeschutz

Braucht Murat auch nicht.
Er will immer nur vollgeladene alte Autoakkus in den Garten tragen.
Wenn die entladen wurden, sind sie eh kaputt, denn sie sind nicht für 
Zyklenbetrieb gebaut.
Für neue Traktionsbatterien aka Solarakkus ist er zu geizig, die würden 
wenigstens viele Ladezyklen lang halten.

Und 3-4A/5V=20W zeigt eh, dass er für Akkubetrieb nicht die notwendigen 
Stromsparmassnahmen ergreifen will.

Andere Leute legen schlicht ein Verlägerungskabel, ist ja nur ein 
Garten.

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solarladeregler mit einem USB-Ausgang. Einen Tiefentladeschutz hat man 
dadurch auch.

https://solarkontor.de/Solar-Laderegler-20A-LR20ALCD-mit-Dual-USB-Anschluss-und-LCD-Anzeige-fuer-12V-24V

von jm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ist der strompi was: https://strompi.joy-it.net/

von Murat C. (lespaul)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal für eure zahlreichen und konstruktiven Hinweise..

Wolfgang schrieb:
> Woher kommen die Spannungsspitzen?
Später möchte ich eine Pumpen (zwecks Bewässerung) oder Weidezaun 
betreiben. Da solche Verbraucher und mögliche Step-Down-Regler an der 
selben Batterie angeschlossen wären, dachte ich an Spannungsspitzen.

Dieter schrieb:
> Ein Bekannter verwendet hierzu einen Solarladeregler (Steca) mit einem
> USB-Ausgang. Einen Tiefentladeschutz hat er dadurch auch.
Solarladeregler kenne ich noch nicht. Verstehe ich das richtig, wenn ich 
ein passendes Solarpanel hätte, lädt dieser wie der Name sagt die 
Autobatterie durch diesen Solarladeregler? Das klingt sehr interessant.

my2ct schrieb:
> Stefan ⛄ F. schrieb:
>> Bleiakkus verschließen schneller ...
> Bleiakkus soll man grundsätzlich nicht verschlossen betreiben. Dabei ist
> die Geschwindigkeit ziemlich egal.
Was meinst du mit 'Verschlossen'?

Alexander K. schrieb:
> Such mal bei Ebay nach *LM2596S*
> Das sollte funktionieren. Du brauchst aber ein Multimeter zum
> Einstellen.
Multimeter hab ich. Ich habe auch bereits DCDC step down regler die fest 
auf 5v abregeln. Allerdings ohne jegliche schutz vor Spannungsspitzen, 
Tiefenentlafung etc.

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Die 50% sind kein kritischer Schwellwert. Es ist nicht so, dass 49% noch
> gut sind und 51% sehr schlecht.
>
> Bleiakkus verschließen schneller, je tiefer man sie entlädt und je
> länger sie in diesem Zustand verbleiben. Besonders die Starter-Batterien
> für KFZ halten am längsten, wenn man sie immer voll hält.
Ich habe so einen intelligentes Batterieladegerät, was angeblich 
tiefenentladene Akkus aus retten kann,... wenn das kein Marketing gag 
war.

jm schrieb:
> Vielleicht ist der strompi was: https://strompi.joy-it.net/
Da später je nach Saison ein Weidezaun oder eine kleine 
Bewässerungspumpe hinzukommt, reicht das nicht. Da ich für das Weidezaun 
Gerät eh ne Autobatterie bräuchte wollte ich das ganze System auf "Kfz 
Batterie" auslegen.

: Bearbeitet durch User
von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A) Solarladeregler mit einem USB-Ausgang. Einen Tiefentladeschutz hat 
man
dadurch auch.
https://solarkontor.de/Solar-Laderegler-20A-LR20ALCD-mit-Dual-USB-Anschluss-und-LCD-Anzeige-fuer-12V-24V
B) von jm (Gast) 21.05.2020 21:29
Vielleicht ist der strompi was: https://strompi.joy-it.net/

Bei Lösung A) hatte ich gedacht, dass Du vielleicht später noch ein 
Solarmodul ergänzen könntest. Zweitens hast Du einen 
Unterspannungsschutz (Mußt aber im Handbuch nachsehen, ob der 
USB-Ausgang auch wirklich ebenfalls abgeschaltet wird.). Drittens wird 
der USB-Ausgang auch über einen DCDC-Wandler versorgt und dadurch kann 
der Raspi doppelt so lange betrieben werden, bis der Akku entladen ist. 
Viertens ist alles in einem realtiv robusten Gehäuse. Oft haben solche 
Geräte auch einen Verpolungsschutz.

Bei Lösung B) Wird der Raspi auch über einen DCDC-Wandler versorgt und 
dadurch kann der Raspi doppelt so lange betrieben werden, bis der Akku 
entladen ist. Einen Verpolungsschutz mußt Du selbst ergänzen. Für den 
Raspi wirst Du ein neues Gehäuse benötigen, da viele Gehäuse keinen 
Platz für Aufsteckplatinen, wie den Strompi haben.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Murat C. schrieb:
> my2ct schrieb:
>> Stefan ⛄ F. schrieb:
>>> Bleiakkus verschließen schneller ...
>> Bleiakkus soll man grundsätzlich nicht verschlossen betreiben. Dabei ist
>> die Geschwindigkeit ziemlich egal.
> Was meinst du mit 'Verschlossen'?

Wortspiele ...

der Ursprungsbeitrag nutzte aufgrund eines Tippfehlers das Wort 
"verschließen" anstelle "verschleißen".

die 'lustige' Antwort darauf griff das Wort "verschließen" bzw. 
"veschlossen" auf und gab eine Antwort darauf. Diese war fachlich 
einigermaßen korrekt, führt aber thematisch sonstewohin (worauf du 
verwirrt fragtest, was damit gemeint sei)

: Bearbeitet durch User
von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Murat C. schrieb:
> Ich habe so einen intelligentes Batterieladegerät, was angeblich
> tiefenentladene Akkus aus retten kann,

Ja, angeblich!

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Murat C. schrieb:
> Was meinst du mit 'Verschlossen'?

Er hat einen Spaß über meinen Tippfehler gemacht. Die Akkus 
verschleißen.

Murat C. schrieb:
> Ich habe so einen intelligentes Batterieladegerät, was angeblich
> tiefenentladene Akkus aus retten kann,... wenn das kein Marketing gag
> war.

Das war mit Sicherheit ein Marketing-Gag.

: Bearbeitet durch User
von Murat C. (lespaul)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter schrieb:
> Bei Lösung A) hatte ich gedacht, dass Du vielleicht später noch ein
> Solarmodul ergänzen könntest.
Ich freunde mich auch immer mehr mit dem Solarladeregler an ;)

Wegstaben V. schrieb:
> Wortspiele ... aufgrund eines Tippfehlers das Wort
> "verschließen" anstelle "verschleißen".
Achso, ich dachte an sowas wie, dass man die Batterie nicht in 
(ge-)/verschlossenen Räumen betreiben darf

Mani W. schrieb:
> Ja, angeblich!
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Das war mit Sicherheit ein Marketing-Gag.

Na toll.. "Recondition Modus zum Laden tiefenentladener Batterien"

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Murat C. schrieb:
> Stefan ⛄ F. schrieb:
>> Das war mit Sicherheit ein Marketing-Gag.
>
> Na toll.. "Recondition Modus zum Laden tiefenentladener Batterien"

Wer weiss, vielleicht wurde die Batterie aus einem Tieflader entladen. 
Wer kennt schon die Vorgeschichte seiner Batterie.  Freitag war gestern.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.