Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Anfängerin sucht Hilfe beim Aufbau


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Kyle Plüsch (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-15 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe eine Hausaufgabe bekommen vom Professor. Die Aufgabe ist im 
Datei Anhang, Ich habe gar keine Ahnung wie ich das ganze verkabeln 
muss. Ich habe meine Materialien-liste hinzugefügt, außerdem habe ich 
auch meinen Ansatz fotografiert. Ich hoffe jemand kann mir helfen.

Mit freundlichen Grüßen

von Peter D. (peda)


Bewertung
16 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, den Nerd-Bonus einzufordern und sich als Girl zu faken, ist 
schonmal ganz link.
Hint: Kann man einen Stromkreis mit nur einem Draht aufbauen?

von MaWin (Gast)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Kyle Plüsch schrieb:
> MeineIdee.jpeg

Da fangen wir nochmal ganz vorne an.

8. Klasse Physik, StromKREIS. Warum heisst das Ding wohl Kreis ?

von Hannes J. (Firma: professional Professional) (pnuebergang)


Bewertung
21 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte, bitte lass es kein ingenieurwissenschaftliches Studium sein.

von Oliver J. (skriptkiddy)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kyle Plüsch schrieb:
> Hausaufgabe bekommen vom Professor

Darf ich fragen welchen Studiengang Du machst?

Btw. Die Lösung deines Problems heißt GND

Grüße Oliver

von Kyle Plüsch (Gast)


Bewertung
-13 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Warum heisst das Ding wohl Kreis ?

...weil es rund ist?

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
Kyle Plüsch schrieb:
> Ich habe gar keine Ahnung wie ich das ganze verkabeln muss.

Dann musst Du Dich entweder selbst in die Thematik einarbeiten oder 
feststellen, dass Dein gewählter Studiengang nicht das Richtige für Dich 
ist.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Kyle Plüsch schrieb:
> ...weil es rund ist?

TROLLALARM! TROLLALARM! TROLLALARM!

von Kyle Plüsch (Gast)


Bewertung
-11 lesenswert
nicht lesenswert
Informatik

von Herbert (Gast)


Bewertung
16 lesenswert
nicht lesenswert
Frau? Nein.    // Keine Frau ist so doof.
Troll? Ja.     // Männer trollen gerne :)

von Kyle Plüsch (Gast)


Bewertung
-18 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:
> TROLLALARM!

Nein, ab jetzt bin ich lieb. Ehrlich. Versprochen!

von Pico (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Naja, den Nerd-Bonus einzufordern und sich als Girl zu faken, ist
> schonmal ganz link.
> Hint: Kann man einen Stromkreis mit nur einem Draht aufbauen?

Besser ist sich als Mutter auszugeben, dann ist die Loesung durch 
mehrere Leute da :)

von Jörg P. R. (led2000)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes J. schrieb:
> Bitte, bitte lass es kein ingenieurwissenschaftliches Studium
> sein.

Doktorarbeit kurz vor der Vollendung🎓 Der letzte Schliff fehlt noch.


Kyle Plüsch schrieb:
> Andreas S. schrieb:
>> TROLLALARM!
>
> Nein, ab jetzt bin ich lieb. Ehrlich. Versprochen!

🤥🤥🤥🤥🤥


Kyle Plüsch schrieb:
> Informatik

Bildbearbeitung ist auch nicht dein Ding;-(


Kyle Plüsch schrieb:
> Ich habe meine Materialien-liste hinzugefügt, außerdem habe ich
> auch meinen Ansatz fotografiert.

Liste? Ansatz? Du meinst ein gestecktes USB-Kabel ist ein Ansatz?

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Hint: Kann man einen Stromkreis mit nur einem Draht aufbauen?

Ja, wenn man den Rest mit einen Stahlbügel macht. ;)

Aber mir wäre das Board da eh zu kompliziert für die Aufgabe. Da steckt 
man eine LED mit Vorwiederstand rein wenn man unbedingt will und das 
war's.

Blinki geht aber auch OHNE Verkabelung. ;)


Gruß

  Pucki

: Bearbeitet durch User
von NameHierEinfügen (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht nur, dass es auf einem popeligem Arduino programmiert werden muss. 
Selbst der Code wird vorgegeben und man muss nur paar Konstanten setzen. 
Wahnsinn.

von HildeK (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver J. schrieb:
> Btw. Die Lösung deines Problems heißt GND
... oder VCC, was nach dem Bild wesentlich wahrscheinlicher aussieht - 
oder weißt du, wie die LEDs auf dem Board genau verdrahtet sind?
An der Leiste für die LEDs gibt es keinen Pin, der mit GND bezeichnet 
ist, aber einen, der mit VCC bezeichnet ist.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Kann man einen Stromkreis mit nur einem Draht aufbauen?

man kann, es gibt ja noch Erde und kapazitive Kopplung.

Früher konnte man mit einem Finger auch noch am TV Sender umschalten auf 
der metallenen Sensorfläche, OK heute geht das auf dem Smartphone 
Display auch sowie am TV ohne das soger eine leitende Fläche beteiligt 
ist.

Zugegeben am klassischen Arduino wirds schwierig ;)

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NameHierEinfügen schrieb:
> Nicht nur, dass es auf einem popeligem Arduino programmiert werden muss.
> Selbst der Code wird vorgegeben und man muss nur paar Konstanten setzen.
> Wahnsinn.

Zukünftige Elite...

Sowas ist maximal 8. Klasse Hauptschule.
Das ist doch grundlegenste Physik, den Informatikteil hat man soweit 
vereinfacht wie es geht. Ich wette die Werte zeigen live an ob grüner 
Haken oder rotes X, man muss also nichtmal überlegen sondern nur 3 
Sekunden probieren.
Also wenn es hoch kommt Kunst, Tanz oder Sport als Studienhauptgang, bei 
allem anderen machen sich Profs und Studis mit so einer Aufgabe 
lächerlich.

von Wilhelm S. (wilhelmdk4tj)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
wenn ich es wieder lese...

Ich fange mal vorsichtig an:

@ Pucki:
..mit Vorwiederstand
ist zwar dem Thema nicht zuträglich, aber Rechtschreibung; man sollte 
seinen Text schon kontrollieren.

@ NameHierEinfügen
..auf einem popeligem Arduino
Wieso popelig? Die Erfinder des ARDUINO-Systems haben sich wohl eine 
ganze Menge Gedanken gemacht! Sonst wäre das nicht so erfolgreich.

Auch 10 Zeilen 'Basic' haben einem vor 35 Jahren schon den Schweiss auf 
die Stirn treiben können...
Nix I-Net und (dumme) Fragen stellen. Nachdenken war gefragt, und wenn 
man Glück hatte, gab es jemanden im Umfeld, den man fragen konnte.

> Bitte, bitte lass es kein ingenieurwissenschaftliches Studium sein.

Die Aufgabe scheint zwar einfach, aber wenn man von der Materie keine 
Ahnung hat ...
Seid doch ehrlich.., so 'dumm' sind wir doch anfangs alle gewesen.
Jetzt die grosse Klappe.., wenn man sich hier durchs Forum schlabbert, 
an mehr als manchen Stellen, oh jeh..
Man sehe sich z.B. die Sparte 'Beginners' im EEV-BLOG an.

@ Kyle Plüsch
Ich hoffe, du bist zurecht gekommen. Wünsch dir alles Gute.

73
Wilhelm

von Guest (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm S. schrieb:
> Hallo zusammen,
> wenn ich es wieder lese...
>
> Ich fange mal vorsichtig an:

Bei aller Liebe aber das ist für ein Studium selbst im ersten Semester 
einfach lächerlich. Wenn jemand Informatik studiert dann hat er sich im 
Vorhinein damit beschäftigt. Sich irgendwas zusammen klicken hat nichts 
mit Studium zu tun.

von karadur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Österreich heissen Lehrer an höheren Schulen Professor.

Kann also durchaus eine Aufgabe aus der Mittelstufe sein.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Guest schrieb:
> Sich irgendwas zusammen klicken hat nichts
> mit Studium zu tun.

Wolltest du etwa sagen früher war alles besser? oder, ist die Abi Quote 
nur zu hoch?
Fragen über Fragen und je mehr Wissen man hat umso mehr Fragen hat man.

von sid (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
In keinem Schulsystem der Welt,
wird jemandem ein Arduino und eine LED auf den Tisch geworfen und
"mach mal" gebrüllt

Überall gibt es VORHER eine Anleitung
spätestens währenddessen in form eines Textes zum nachlesen.

wenn sich also jemand offensichtlich
jedweder Eigenleistung entziehen möchte

kann man das als TROLL werten,
und wie am Beispiel maria gezeigt ist der als "Jungfrau in Nöten" 
verkleidete gemeine Brückentroll noch immer der erfolgreichste seiner 
Art;
insbesondere wenn es um Erfüllung aufgetragener Arbeiten geht.
Frei nach der Devise einer zeitgenössischen Philosophin
"Sei schlau: Stell dich dumm!"
Haben es solche Trolle auf Herren abgesehen deren sozialer Kontakt zur 
Damenwelt entweder stark eingeschränkt oder völlig abgerissen ist,
sowie Jene deren Erziehung das zuvorkommende Behandeln einer 
freundlichen Bitte durch das weibliche Geschlecht gebietet.

Niedere Daseinsformen des Internets, versuchen daher mittels Nachfrage 
um geschlechtsspezifizierender Bilddokumentation;
eben jenen Brückentroll frühstmöglich zu demaskieren.
Das ist weder elegant noch politisch korrekt, aaaber
so nutzt der gemeine Pöbel einen Vorteil den er gegenüber hiesigen 
Bildungsbürgern hat.
Der Aufruf TOGTFO ist unerhört!
Führt aber schnell dazu, dass der TROLL sich nicht weiter in seine Rolle 
einfinden kann, denn jeder anwesende Seichtmentalist wartet nun
-in froher Erwartung- auf die Erfüllung und weigert sich -teils 
hoffnungsvoll- Hilfestellung ohne entsprechendes Beweismaterial 
anzubieten.

Es zeigt sich weiterhin, dass der geübtere TROLL,
eine sehr ähnliche Anfrage binnen kurzer Zeit erneut stellt,
dabei wechselt seine Maske häufig das Geschlecht und die Anfrage ihren 
Kontext,
sodass der ungeübte Leser den Zusammenhang nicht sofort erkennt,
das dient übrigens NUR zur Sammlung an Messpunkten um die Zielgruppe 
besser einzuschätzen,
also sehr wohl eine Eigenleistung im sozialpsychologischen Kontext.

Aber mal so unter uns..
worum ging es noch gleich?
Kaum ist Feiertag ist Donnerstag schon Freitag oder wie?

'sid

von Kreisel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Warum heisst das Ding wohl Kreis ?

Weil sich viele bei der Beantwortung der Frage nur im Kreis drehen?

;D

von Hannes J. (Firma: professional Professional) (pnuebergang)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm S. schrieb:
>> Bitte, bitte lass es kein ingenieurwissenschaftliches Studium sein.
>
> Die Aufgabe scheint zwar einfach, aber wenn man von der Materie keine
> Ahnung hat ...

Spielst du jetzt den weißen Ritter in glänzender Rüstung, der zur 
Rettung der Jungfrau in Not herbei reitet?

> Seid doch ehrlich.., so 'dumm' sind wir doch anfangs alle gewesen.

Du vielleicht. Wir anderen haben in der Vorlesung aufgepasst und 
mitgeschrieben und das dann nachbereitet. Wir sind in die Übungen 
gegangen und wussten wie wir beim Laboringenieur, dem Assi des 
Professors oder sogar notfalls beim Professor in seiner Sprechstunde 
nachfragen konnten. Hey, wir wussten sogar wie man Fachbücher ließt. 
Alles ohne Google, Smartphone, E-Mail, WhatsApp-Gruppe und beliebigem 
Copy-Paste aus dem Internet.

> Jetzt die grosse Klappe.., wenn man sich hier durchs Forum schlabbert,
> an mehr als manchen Stellen, oh jeh..

Ich habe es schon 1000 Mal erklärt: Möchtest du mit solchen Leuten 
später arbeiten? Leute die sich ihren Studienabschluss zusammengetrickst 
haben und die nur eine Technik wirklich beherrschen, nämlich wie sie 
andere ihre Arbeit erledigen lassen. Die aber selbstverständlich das Lob 
für die von anderen erledigte Arbeit kassieren.

> 73

Wenn wir schon beim Austausch von Freundlichkeiten sind, diese 
Amateurfunk-Wichtigtuerei kannst du dir sparen.

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sid schrieb:
> In keinem Schulsystem der Welt,
> wird jemandem ein Arduino und eine LED auf den Tisch geworfen und
> "mach mal" gebrüllt

Ja LEIDER.

Ich habe nämlich genau SO das programmieren einen Arduino gelernt.

Und sollte es Ausbilder / Lehrer geben die so handeln, ist das Ergebnis 
zwar das vermutlich 9 von 10 es nicht schaffen. Aber derjenige der es 
schafft, wird niemals größere Probleme mit einer Aufgabenstellung haben.

Die wirkliche Aufgabe dabei ist nämlich nicht BLINKI mal eben zu 
schreiben, sondern sich die Informationen wie man das macht selbst zu 
beschaffen.

Nur leider, braucht man ja heute eine Anleitung für das Lesen der 
Anleitung.

Wilhelm S. schrieb:
> @ Pucki:
> ..mit Vorwiederstand
> ist zwar dem Thema nicht zuträglich, aber Rechtschreibung; man sollte
> seinen Text schon kontrollieren.

Ja hin und wieder entgeht mir mal ein Tippfehler. Ich kann damit leben, 
und wenn du das nicht kannst, die Krankenkasse bezahlt Spezialisten die 
bei Depressionen  helfen.

Ich halte halt die Information für wichtiger als die Tippfehler. Und ich 
bin der Meinung das Leute die sich über anderer Leute Tippfehler 
aufregen, damit nur ihr NICHT WISSEN zum Thema tarnen wollen.

Gruß

   Pucki

: Bearbeitet durch User
von o.m.g (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> ... Vorwiederstand ...

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kyle Plüsch schrieb:
> Informatik

Und da bekommt man das Prg. vorgegeben. Ich hätte doch studieren sollen. 
;)

Gruß

  Pucki

von Andreas M. (elektronenbremser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von A. K. (kasmandl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kyle Plüsch schrieb:
> Ich habe gar keine Ahnung wie ich das ganze verkabeln
> muss.

Also
Das Problem ist mir durchaus bekannt, wenn man noch nie etwas mit 
Etechnik gemacht hat dann kann das durchaus schwer sein, ohne Witz.

Dieses Turorial sollte dir alle Fragen erläutern:

http://stefanfrings.de/mikrocontroller_buch/Einstieg%20in%20die%20Elektronik%20mit%20Mikrocontrollern%20-%20Band%201.pdf

Stefan hat hier wirklich ganze Arbeit geleistet.


LG

: Bearbeitet durch User
von René H. (mumpel)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Die wirkliche Aufgabe dabei ist nämlich nicht BLINKI mal eben zu
> schreiben, sondern sich die Informationen wie man das macht selbst zu
> beschaffen.

Dann ist dieses Forum aber vielleicht nicht das Richtige wenn man so 
manche Antworten hier im Forum liest. 😉

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
René H. schrieb:
> Dann ist dieses Forum aber vielleicht nicht das Richtige wenn man so
> manche Antworten hier im Forum liest. 😉

Würde ich so nicht sagen. kicher

Allerdings ist hier das Problem, die richtigen Antworten unter all den 
Besserwissern und Trolle heraus zu finden. Aber es ist 
Informationsbeschaffung. Und eine von vielen Möglichkeiten.

Ich persönlich nutze Foren nur, als allerletztes Mittel. Am liebsten 
sind mir Blogs wo einer schreibt wie er es gemacht hat. Diese Infos 
verarbeite und modifiziere sie. Ist die beste Lösung. Youtube-Videos 
nutze ich fast nie. Ich kann nämlich lesen. ;)

Gruß

  Pucki

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Wer nicht mal im Internet eine Anleitung findet, wie man eine LED an ein 
Arduino Board anschließt, der hat hier keine Hilfe verdient.

Wenn diese Frau (?) wegen unserer Hilfe ihr Prüfung schafft, wird sie 
vielleicht bald die nächsten Autos bauen, mit denen wir in den Tod 
fahren.

https://www.arduino.cc/en/tutorial/blink

: Bearbeitet durch User
von Alexander K. (pucki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Wenn diese Frau (?) wegen unserer Hilfe ihr Prüfung schafft, wird sie
> vielleicht bald die nächsten Autos bauen, mit denen wir in den Tod
> fahren.

Mach mir nicht so eine Angst. Ich habe eh das Gefühl das ich an einen 
Software-Fehler sterben werde.

Gruß

  Pucki

von Weinbauer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paar Zeilen Basic ... komisch, vor ca. 35 Jahren hab ich mit m 64er 
Basic angefangen ... mit dem Handbuch!
Im Netz gibts hunderte Tutorials, die man lesen kann und sollte und die 
einfache Aufgabenstellung ist wohl auch genau dazu gedacht den Leuten 
das  selbst lernen nahe zu bringen, Problemlösungsstrategien zu testen 
und damit ist bestimmt nicht lass Dir das im Forum erklären“ gemeint.
Daher -> selber Denken lassen

von Kyle Plüsch (Gast)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Stefan hat hier wirklich ganze Arbeit geleistet.

Ja, der Link sieht schon mal ganz gut aus, aber ich habe keine Lust mir 
alle Seiten durchzulesen. Ich werde sie aber trotzdem wenigstens kurz 
überfliegen, denn die Funktion der Grundbausteine aus der Elektronik 
sind mir schon bekannt (Diode, Widerstand und Kondensator).
Mit Transistoren muss ich mich zunächst sowieso nicht beschäftigen. Das 
ist nochmal ein eigenes Kapitel für sich.

Danke für den Link

von Klaus R. (klara)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> https://www.arduino.cc/en/tutorial/blink

Gut gemacht. Es ist zumindest schon mal ein Rettungsring für Plüsch.
mfg Klaus

von Guest (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kyle Plüsch schrieb:
> die Funktion der Grundbausteine aus der Elektronik
> sind mir schon bekannt (Diode, Widerstand und Kondensator).

Das glaube ich kaum, nicht mal im Ansatz :'D

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man weiß wie Dioden und Widerstände funktionieren, dann kann man 
sie auch an einen Mikrocontroller anschließen.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Weinbauer schrieb:
> Paar Zeilen Basic ... komisch, vor ca. 35 Jahren hab ich mit m 64er
> Basic angefangen ... mit dem Handbuch!

Und jeder Verlag hatte damals ein Dutzend Bücher für Benutzer von 
"gebraucht erworbener" Software im Programm.
Für dBase gab es gefühlt zwei Millionen Titel, und alle breiteten sich 
hunderte Seiten aus über Bildschirmmasken und ähnliches. Nur das 
eigentliche Grundkonzept der Relation wurde zumeist, wenn überhaupt, nur 
kurz erwähnt. Also eigentlich Beutelschneiderei für völlig unbrauchbare 
Literatur.

von W.S. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kyle Plüsch schrieb:
> MaWin schrieb:
>> Warum heisst das Ding wohl Kreis ?
>
> ...weil es rund ist?


O - ha.

Das erinnert mich an meine Zeit in nem Großbetrieb. Alles was unsereiner 
damals bestellte, mußte eben auch durch die weit entfernte Buchhaltung 
gehen. Damals hielt mich jemand von den Buchhaltern mal an und fragte, 
was das denn so eigentlich sei, so ein Schaltkreis -  was ich des 
öfteren bestellt hatte. Ich hatte damals bei nächster Gelegenheit sowas 
wie einen 2708 mal mitgenommen und dort herumgezeigt. Und...

...PURE ENTTÄUSCHUNG! auf deren Gesichtern. "Sowas kleines und obendrein 
auch noch so pieksig wenn man es anfassen will - wir hatten uns da etwas 
Rundes und viel großartigeres darunter vorgestellt..."

So geht das manchmal.

W.S.

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kyle Plüsch schrieb:
> keine Lust

yay
Das ist uns noch gar nicht aufgefallen, das man dir alles vorbeten muss.

Percy N. schrieb:
> Also eigentlich Beutelschneiderei für völlig unbrauchbare
> Literatur.

Und das ist heute nicht besser geworden, wie man am OP sieht.

von c-hater (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Kyle Plüsch schrieb:

> Hallo,
> ich habe eine Hausaufgabe bekommen vom Professor.

Mein Gott. Klarer Traffic-Troll. Völlig zweifelsfrei schon beim 
initialen Posting.

Aber die üblichen Idioten machen da trotzdem einen ellenlangen Thread 
draus.

von OMG (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> Mein Gott. Klarer Traffic-Troll. Völlig zweifelsfrei schon beim
> initialen Posting.
>
> Aber die üblichen Idioten machen da trotzdem einen ellenlangen Thread
> draus.

Scheiß HATER

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> Kyle Plüsch schrieb:
>
>> Hallo,
>> ich habe eine Hausaufgabe bekommen vom Professor.
>
> Mein Gott. Klarer Traffic-Troll. Völlig zweifelsfrei schon beim
> initialen Posting.
>
> Aber die üblichen Idioten machen da trotzdem einen ellenlangen Thread
> draus.

Wie gut, dass Du nicht auch noch Deinen Senf draufgeschmiert hast. 
Weiter so!

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Man sollte nicht überall Trollerei vermuten wo es schlicht auch 
Hilfslosigkeit seien könnte. Ja, richtig, das ist hier schon etwas 
extrem, aber leider nicht unüblich. Auch nicht für Studenten. Ich habe 
mehrere Jahre lang Studenten betreut und habe da so ähnliche Fälle 
erlebt. Und das waren natürlich alles Leute, die vorher ein Abitur 
gemacht hatten. Physik muss man nicht bis zum Abitur belegen, das kann 
man vorher abwählen. Dann hat man das vielleicht schon vergessen bis zum 
Studium. Würdet ihr noch den Zitronensäurezyklus zusammen bekommen ohne 
Wikipedia? Steht auch im Lehrplan und ist eigentlich ganz einfach wenn 
man das verstanden hat.

Und dann ist es natürlich nicht so, dass man sich vor dem Studium mit 
der Materie beschäftigt hat. Ja, das machen Manche, in manchen 
Studiengängen ist das vielleicht auch üblich, aber das kann man nicht 
verlangen. Jura, Medizin, Chinesisches Altertum, Ozeanographie, ... es 
gibt sehr viele Studiengänge. Da guckt dann die Abiturientin auf diese 
lange Liste, liest sich mal den Klappentext durch, fragt vielleicht ein 
paar Bekannte nach Rat und dann sucht sie sich was aus. Das ist aber 
auch völlig OK. Das Studium geht bei Null los. Zuerst kommen die ganzen 
Grundlagen. Ziemlich schnell geht es da los, aber trotzdem bei Null.

Und dann ist das eben ein Studium. Da ist die Theorie im Vordergrund. Im 
Informatikstudium lernt man nicht programmieren, im Mathestudium nicht 
rechnen und im Physikstudium lernt man nicht wie man die 
Elektroinstallation vom eigenen Haus macht.
Man muss sich aber manche Dinge nebenbei selber aneignen um das Ziel zu 
erreichen. Man sollte also Rechnen können, zumindest eine 
Programmiersprache beherrschen und etwas von Strom verstehen.
Und das kann ich der Dame hier nur sehr empfehlen:
Hol die Grundlagen nach, das fällt die sonst irgendwann auf den Fuß.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Vor allem sollte man selbstständig recherchieren können (was in diesem 
Fall nun wirklich extremst einfach ist), sonst hat man an keiner Uni 
etwas zu suchen.

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig, sollte. Leider ist in den Schulen aber Problemlösen nicht im 
Vordergrund, sondern Auswendiglernen. Das mag sich ändern, an der 
Realschule macht der Lehrplan Plus in Bayern einen guten Eindruck, aber 
so wie ich Schule als Schüler erlebt habe wurden fast immer die Schüler 
belohnt, die gut Fakten lernen konnten.
Belohnung durch die Abfrage von Jahreszahlen, Fachbegriffen, Formeln, 
Details. Ich sage nicht, dass man gar keine z. B. Fachbegriffe braucht, 
aber es wird aus meiner Sicht übertrieben. Ich weiß noch, in Bio mussten 
wir die Zahnformel des Hundes lernen.

von Jörg P. R. (led2000)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> Kyle Plüsch schrieb:
>
>> Hallo,
>> ich habe eine Hausaufgabe bekommen vom Professor.
>
> ....Klarer Traffic-Troll....

Damit kennst Du dich doch bestens aus, bist doch sogar der Chef der 
Trolle👍


> Aber die üblichen Idioten machen da trotzdem einen ellenlangen Thread
> draus.

Und ein bestimmter ganz vorne weg....

Du kannst wohl auch schneller schreiben wie denken😫 Erkennt man bei sehr 
vielen deiner ach so wertvollen und sachkundigen Kommentaren. Sorry, 
wertvoll und sachkundig ist natürlich gelogen.

von Jürgen S. (avus)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Kyle Plüsch schrieb:
> Ja, der Link sieht schon mal ganz gut aus, aber ich habe keine Lust mir
> alle Seiten durchzulesen.
Das ist doch auch klar und verständlich, und es wäre auch eine Zumutung, 
das alles nachlesen zu müssen.
Was Dir hier verschwiegen worden ist: Du kannst einen Haufen Stromkreise 
gleichzeitig herstellen, wenn Du die Teile auf den Fotos in einen Eimer 
Wasser schmeißt und kräftig Salz zugibst. Vielleicht tuts dann auch von 
selbst, wer weiß.
Und ganz nebenbei hat das auch noch den tollen Effekt, daß die Taster 
gut gekühlt werden.

Nichts zu danken und immer gern.

von Toby P. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kyle Plüsch schrieb:
> Informatik

Kyle ich bin dein Fan. Wenn du weitere Fragen zu deinem Fachgebiet hast, 
bitte stell Sie hier rein.

von sid (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
gelesen, verstanden und weitestgehend ignoriert;
Du machst Dich nur lächerlich, da muss ich Dir nicht noch bei helfen ;)

'sid

PS Referenzlos, Leute die eh am Boden sind muss man ja nicht noch 
treten.

von René H. (mumpel)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> sondern Auswendiglernen

Und hinterher darf man alles wieder vergessen, weil man es nie im Leben 
brauch. Die wirklich wichtigen Dinge lernt man nicht in der Schule, und 
auch nicht in der Uni.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René H. schrieb:
> Gustl B. schrieb:
>> sondern Auswendiglernen
>
> Und hinterher darf man alles wieder vergessen, weil man es nie im Leben
> brauch. Die wirklich wichtigen Dinge lernt man nicht in der Schule, und
> auch nicht in der Uni.

Dummerweise kann man in jungen Jahren oft nicht einschätzen, welches 
auswendig gelernte Wissen später einmal wichtig sein wird und welches 
nicht. Und vielfach werden dabei auch die falschen Dinge als wichtig 
erachtet. Man gilt in den Augen vieler als gebildet, wenn man das 
Geburtsdatum von Fridolin dem XXIII. aufsagen kann, obwohl es völlig 
egal ist, ob er nun drei Tage früher oder später geboren wurde. Wichtig 
sind solche konkreten Daten nur dann, wenn ein wichtiger Bezug zu einem 
anderen historischen Ereignis besteht. Andererseits betrachten es viele 
Leute als völlig unwichtig, die chemischen Elemente und die Struktur des 
Periodensystems zu kennen, obwohl man damit eigentlich täglich zu tun 
hat.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:
> Man gilt in den Augen vieler als gebildet, wenn man das
> Geburtsdatum von Fridolin dem XXIII.

333 Keilerei Schlacht um.... musste ich lernen, wozu?
Als die Lehrerin wechselte war es wohl schick und "IN" alles auf 
lateinisch zu lernen, wozu, deswegen habe ich heute immer noch kein 
Verständnis zum Plusquamperfekt.
Aber Pb kenne ich und den spez. R sowie Leitwert von Kupfer, viel 
wichtiger.

Das ständige Wechseln liegt aber auch am "Schulsystem" und deren 
Spielkinder!
Das es den Rohrstock nicht mehr gibt, dieser Wechsel war wohl OK oder 
doch nicht? :)
Es gab aber immer Lehrer die auch ohne Rohrstock Respekt bekamen.

: Bearbeitet durch User
von Oszi50 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:
> Geburtsdatum von Fridolin dem XXIII ... völlig egal
> Wichtig sind solche konkreten Daten nur dann, wenn ein wichtiger
> Bezug zu einem anderen historischen Ereignis besteht

Meinst du Jesus Geburt? Das war am 24.12.0000 - oder doch nicht.
SCNR

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Andreas S. schrieb:
>> Geburtsdatum von Fridolin dem XXIII ... völlig egal
>> Wichtig sind solche konkreten Daten nur dann, wenn ein wichtiger
>> Bezug zu einem anderen historischen Ereignis besteht
>
> Meinst du Jesus Geburt? Das war am 24.12.0000 - oder doch nicht.
> SCNR
Aus Gründen, die mir dauerhaft unverständlich bleiben werden, scheint es 
dieses Jahr nicht gefeben zu haben. Da war der gute Gregor mit seiner 
Kalenderreform vergleichsweise geradezu bescheiden; da gingen nur ein 
paar Tage flöten.

Aber Andreas hat schon Recht:
Wäre William Wallace im, sagen wir mal, 15. Jh. geboren wirden, wäre ihm 
wohl viel Stress erspart geblieben.

: Bearbeitet durch User
von Karl B. (gustav)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kyle Plüsch schrieb:
> Ich habe meine Materialien-liste hinzugefügt, außerdem habe ich
> auch meinen Ansatz fotografiert.

Dumme Frage, wie wird das komische Ding im Bild
https://www.mikrocontroller.net/attachment/458972/Inhaltsliste.jpeg
gefläscht?
Oder ist das Programm schon drauf?
Sonst kommt da, was bestimmt nicht der Software im Bild entspricht.

ciao
gustav

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Oder ist das Programm schon drauf?

Es gibt Programme zum Testen und Simulieren von Arduino-Programmen. Von 
da ist wohl der Screenshot des zweiten Bildes.

Dem/Der TO könnte ich da den Conrad Arduino Weihnachtskalender empfehlen 
für Probleme mit dem Umgang mit der Hardware.

von Kyle Plüsch (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das Blinken einer roten LED jetzt auch nur mit einem CD4584 
hinbekommen (das Internet hat mir dabei geholfen). Dadurch ist zwar das 
Thema verfehlt, aber das ging jetzt schneller als wenn ich mich erst 
noch lange in die Programmierung einlesen muss. Ich mach mir deswegen 
doch mein Wochenende nicht kaputt!
Außerdem kann ich am Montag dem Professor wenigstens etwas vorweisen und 
bekomme dadurch zumindest kein Ungenügend.
Wenn ich Glück habe, wird es ein Ausreichend. Aber damit kann ich leben.

Danke an Alle. 👱‍♀️

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Hausaufgabe war, einen Arduino zu programmieren und anzuschließen. 
Ich habe Dir dazu eine bebilderte Anleitung gezeigt.

Du hat jetzt hingegen programmiert und einen völlig anderen Schaltkreis 
verwendet. Welche Note bekommt man für so etwas heute? Ich hätte dafür 
eine 6 bekommen und der Lehrer hätte mich von nun an auf dem Kieker, 
dass ich ihn bloßß nicht nochmal verhöhne. Sonst gibt es gleich wieder 
eine 6.

: Bearbeitet durch User
von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst Dich auch nicht auf die Gleichstellung berufen und wirst 
gefördert mit dem Programm mehr Frauen in die Technik. Das wird hier 
wieder schamlos ausgenutzt. Du würdest Deinen 6er immer noch bekommen.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Du hat jetzt hingegen programmiert

Sollte heissen:

Du hat jetzt hingegen nicht programmiert

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.teckids.org/legacy/docs/public/material/elektronik_arduino_programmierung.htm

Professor !?!?  Was heute an den Schulen unterrichtet. ;)

Gruß

  Pucki

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kyle Plüsch schrieb:
> Ich mach mir deswegen
> doch mein Wochenende nicht kaputt!

Ein gut gemeinter Rat, lass das Studium sein :D

Bei uns gabs da immer eine einfache Lösung, 2 Zwischenkausuren in den 
richtigen Grundlagenvorlesung die Zulassungsbedingung zur Klausur waren. 
Spätestens nach der 2. wurden aus 300 Studenten 30.

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag.

Im Download auf der Seite findest du alles was du brauchst. Wenn du das 
nicht nachbauen kannst, such dir ein anderes Studium.  Meine ich ernst.

Gruß

   Pucki

von Aufsicht (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
> let a LED
"an LED"

von Uwe G. (scd)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kyle Plüsch schrieb:
> Außerdem kann ich am Montag dem Professor wenigstens etwas vorweisen und
> bekomme dadurch zumindest kein Ungenügend.

Wer jetzt noch immer dem Troll glaubt, ist selber schuld. (Woran auch 
immer:-))

von René H. (mumpel)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Es wurde jetzt viel Hilfestellung gegeben. Damit dürfte man die 
Hausaufgaben erledigen können.

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kyle Plüsch schrieb:
> Ich habe meine Materialien-liste hinzugefügt, außerdem habe ich
> auch meinen Ansatz fotografiert.

Es fehlen Stromversorgung, Computer, Multimeter und Oszilloskop auf dem 
Bild. Aber übersichtlich ist es bis jetzt. Nur die Software sieht man 
leider nicht.


mfG

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:
> Und vielfach werden dabei auch die falschen Dinge als wichtig
> erachtet. Man gilt in den Augen vieler als gebildet, wenn man das
> Geburtsdatum von Fridolin dem XXIII.

Oder wenn man Schiller zitieren kann. Aber wenn man eben Mathe oder 
Physik kann dann kann man bei einem Sektempfang damit nix gewinnen.

Andreas S. schrieb:
> Andererseits betrachten es viele
> Leute als völlig unwichtig, die chemischen Elemente und die Struktur des
> Periodensystems zu kennen, obwohl man damit eigentlich täglich zu tun
> hat.

Natürlich gibt es sehr viele Dinge, die man eigentlich kennen sollte. 
Oder lass es mich so sagen:

Wir haben alle nicht unbegrenzt Zeit und können nicht alles lernen und 
verstehen. Da sollten dann aber die Dinge die uns betreffen und mit 
denen wir zu tun haben eine hohe Priorität haben.

Und das ist leider nicht so. Die Leute gucken Serien, kennen 
Schauspieler, wissen wer mit wem im Dschungel war, wer wann bei welchem 
Verein Fußball gespielt hat, ... unfassbar viel Faktenwissen, dass ihnen 
nicht viel bringt.
Das fände ich aber auch völlig OK, wenn die Leute dann auch die Dinge 
kennen, die sie betreffen. Wenn ich mich gut mit dem auskenne was 
wichtig ist, dann kann ich auch unwichtiges Zeug lernen, klar, aber 
unwichtige Sachen lernen und wichtige weglassen finde ich gefährlich.

Ich sage ja nicht, dass man alles detailliert wissen muss, aber so 
Grundzüge. Was die Vitamine jeweils machen, bischen Ernährungszeug, 
bischen Natur und so, vor allem eben das was schaden kann. Und auch Zeug 
mit dem man sich umgibt, das man verwendet. Wenn man einen PC verwendet, 
sollte man wissen was eine Ordnerstruktur ist und wie man Updates 
installiert.
Ich fordere da wirklich nicht viel, aber oft fehlt es völlig an den 
Grundlagen und das obwohl die Leute offenbar genug Zeit haben um viele 
andere Dinge zu lernen. Klar liegt das am Interesse, das ist mir auch 
klar, aber wenn es um meine Gesundheit geht, dann lese ich auch mal ein 
Buch oder ein paar Wiki Artikel obwohl ich das eher trocken finde.

Ich finde das alles deshalb wichtig weil wir mit mehr 
naturwissenschaftlicher Bildung weniger Leute hätten die an 
Pseudowissenschaften glauben. Und weil wir in der Situation sind, dass 
wir uns mit immer mehr Technik umgeben, die immer weniger Leute 
verstehen - und auch verstehen können. Das war nicht immer so. z. B. 
1850 oder so, da hätte man problemlos den Großteil der Technik im 
Haushalt verstehen können. Heute geht das kaum noch und wenn, dann 
braucht man da krass viel Zeit für. Ich finde das problematisch weil 
Technik, die man nicht mehr versteht, da glaubt man nur noch. Das sind 
also lauter Zauberkästen die magische Dinge tun wie ein Videogespräch 
mit einer entfernten Person. Wenn ich aber alles glauben muss weil ich 
nichts verstehe, dann ist da kein Unterschied ob ich glaube dass:

- Autoabgase Waldsterben verursachen
- Penicilline Bakterien tötet
- Man mit der Astgabel Wasseradern finden kann
- 5G Corona ausgelöst hat
- Bergkristalle gegen Erdstrahlen helfen

Und so eine Gesellschaft, die nur noch Dinge glaubt finde ich 
gefährlich, denn die ist leicht zu manipulieren.

PS.:
Die Ursache ist natürlich wie so oft die Bequemlichkeit. Es macht eben 
mehr Spaß eine Serie zu gucken als ein Buch über Verdauung zu lesen. 
Ausserdem ist das weniger anstregend Dinge unhinterfragt zu glauben als 
sie auf Wahrheit zu überprüfen und sich noch andere Meinungen dazu 
einzuholen.
Ich glaube also das Problem wird in Zukunft eher schlimmer. [/rant]

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Oder wenn man Schiller zitieren kann. Aber wenn man eben Mathe oder
> Physik kann dann kann man bei einem Sektempfang damit nix gewinnen.
>
Dann machst Du was falsch. Goethes Hexeneinmaleins lockert die Stimmung 
prima auf; besser als Schiller, sei es nun die Bürgschaft, die Kraniche 
oder der Mohr ....

Oder bevorzugst Du enganliegende Scheuklappen?

: Bearbeitet durch User
von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich zitiere ja lieber Cäsar oder das Lorem Ipsum so lange bis es 
jemandem auffällt.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Ich zitiere ja lieber Cäsar oder das Lorem Ipsum so lange bis es
> jemandem auffällt.

Stimmt es eigentlich, dass in bestimmten Kreisen das Lorem Ipsum als 
Bußgebet das Ave Maria verdrängt hat?

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Dumme Frage, wie wird das komische Ding im Bild
> https://www.mikrocontroller.net/attachment/458972/Inhaltsliste.jpeg
> gefläscht?

Mit dem Fläschchen, der kleinen Flasche.

Würdest Du die Frage ernst meinen, hättest Du G* nach Olimexino-32u4 
befragt und die Erkenntnis gewonnen, dass das ein Arduino-Clone ist.

Wird sich vermutlich über die A*-IDE als Leonardo befingern lassen.

von Karl B. (gustav)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Würdest Du die Frage ernst meinen, hättest Du G* nach Olimexino-32u4
> befragt und die Erkenntnis gewonnen, dass das ein Arduino-Clone ist.
>
> Wird sich vermutlich über die A*-IDE als Leonardo befingern lassen.

Hi,
großes Aha-Erlebnis. Was für Vorteile bringt mir das?
Ich arbeite lieber auf "herkömmliche" Weise mit ATMEL STK500 und 2313.
Und wenn es denn unbedingt sein muss mit AVR GCC
(igitt!)
Braucht man nur noch von Taktfrequenz auf Zeitschleifendauer umrechnen.
Dafür gibts auch ein Programm.
Disclaimer: Programm ist urheberrechtlich geschützt. ATMEL corporation

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kyle Plüsch schrieb:
> Wenn ich Glück habe, wird es ein Ausreichend. Aber damit kann ich leben.

für sowas bekam ich eine 6 vom Prof. mit dem Kommentar, "Ihre Art der 
Aufgabenbewältigung werde ich zukünftig im Auge behalten"

wobei ich mich nicht von dieser so entfernt hatte wie der TO.
Ich löste mein Integral gemäß der Aufgabe, der TO aber nicht!
(die 6 durfte ich in der mündlichen Prüfung zu einer 2 als Endnote 
wandeln)

von Karl B. (gustav)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Zeitschleifendauer umrechnen.
> Dafür gibts auch ein Programm.

Uuups..
Nachlieferung. Versprochen ist versprochen.

ciao
gustav

von Volker S. (vloki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kyle Plüsch schrieb:
> Ich habe das Blinken einer roten LED jetzt auch nur mit einem CD4584
> hinbekommen (das Internet hat mir dabei geholfen).

So was geht doch wesentlich einfacher:
https://www.conrad.de/de/search.html?search=blink%20led%20rot

Mit der Einstellung von Blinkdauer und Frequenz mit einem Arduino haben 
sich Studierende bei uns allerdings schwer getan.
Ich auch, bis ich raus bekommen habe, dass die extra eine "Blink LED" 
gekauft hatten ;-)

: Bearbeitet durch User
von c-hater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:

> Manfred schrieb:
>> Würdest Du die Frage ernst meinen, hättest Du G* nach Olimexino-32u4
>> befragt und die Erkenntnis gewonnen, dass das ein Arduino-Clone ist.
>>
>> Wird sich vermutlich über die A*-IDE als Leonardo befingern lassen.
>
> Hi,
> großes Aha-Erlebnis. Was für Vorteile bringt mir das?
> Ich arbeite lieber auf "herkömmliche" Weise mit ATMEL STK500 und 2313.

Nunja, eine Mega32U4 kann Fullspeed-USB in Hardware. Das kann ein 
Tiny2313 halt schlicht nicht. Der kann maximal LowSpeed via V-USB (oder 
einer ähnlichen Lösung). D.h.: er ist bei allen modernen Host-OS auf die 
HID-Geräteklasse beschränkt, jedenfalls wenn man nicht selber einen 
Treiber schreiben möchte oder kann...

Allerdings kannst du auch den 32U4 über STK500v2 programmieren. Diese 
Möglichkeit geht dir also nicht verloren...

Er kann nur sehr viel mehr. Nämlich: mit geeigneter Firmware sowohl als 
"COM-Port" (USB:CDC) als auch als "Laufwerk" (USB:MSD) agieren. Unter 
Benutzung der in jedem modernen OS vorhandenen Standard-Treiber. Und mit 
der Geschwindigkeit von USB-Fullspeed anstatt LowSpeed. D.h.: mindestens 
Faktor 8 bezüglich des Durchsatzes und Faktor (verdammt, müsste ich erst 
nachsehen, aus der Erinnerung: ebenfalls 8 bezüglich der garantierten 
Latenz)...

D.h.: irgendwie doch ein echter Mehrwehrt, wenn man mal darüber 
ernsthaft nachdenkt...

von Karl B. (gustav)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> Allerdings kannst du auch den 32U4 über STK500v2 programmieren. Diese
> Möglichkeit geht dir also nicht verloren...

Jo,
mit dem U2 hatte ich schon Progrämmchen gemacht.
Das geht mit der "normalen" Firmware.
(BTW:Die Sache mit dem Bootloader Achtung!)

ciao
gustav

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.