Forum: Haus & Smart Home Internet Anschluss unzuverlässig


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht um einen Unitymedia TV-Kabel Anschluss mit der klobigen weißen 
Connect-Box, 1/60 Mbit.

Unser Internet Anschluss fällt sehr häufig für einige Minuten aus.

Als er vor 1,5 Jahren einmal ganz besonders schlecht funktionierte und 
Unitymedia mir nicht glauben wollte, besorgte ich einen Raspberry Pi, 
mit dem ich die Verfügbarkeit protokollieren wollte. Und schwupps: Keine 
Ausfälle mehr!

Nach drei Monaten habe ich das Ding wieder eingemottet, prompt begannen 
wieder massive Ausfälle. Damit meine ich jetzt nicht mal kurz eine 
Minute, sondern richtig lange Totalausfälle, in denen länger als 15 
Minuten nichts mehr erreichbar war.

Also habe ich den Raspberry Pi wieder angeschlossen, schwupps sind die 
Fehler weg. So geht das nun schon seit 1,5 Jahren. Ich habe das Ding 4 
mal abgebaut und dann einen Monat später wieder aufgebaut. Es ist immer 
das Gleiche. Mein Internet Anschluss läuft nur stabil, wenn der 
Raspberry Pi mit dran hängt.

Nun fragte ich mich, wie das sein kann. Gibt es für dieses "Phänomen" 
eine technische Erklärung?

Vielleicht bin ich paranoid, aber kann es sein, dass Unitymedia mir eine 
bessere Verfügbarkeit verschafft, sobald sie den Testautomaten erkennen? 
Quasi wie Volkswagen auf dem Prüfstand.

Dazu noch ein paar weitere Detail- Infos:

Ich lasse seit vielen Jahren zusätzlich einen ESP8266 laufen, der die 
Verfügbarkeit meiner Homepage jede Minute testet und mit einer farbigen 
LED anzeigt. Dass der Anschluss wegen Nicht-Benutzung ein schläft, kann 
ich daher ausschließen.

Ich teste nur mit Kabel, WLAN Ausfälle zähle ich nicht mit.

Diverse empfohlene Einstellungen an der Connect Box und an den Laptops, 
welche zur stabilisierung beitragen könnten, habe ich alle durch. Ich 
habe auch alternative DNS Server auf den Endgeräten eingestellt. 
Inzwischen habe ich Modem, Router, Switche und alle Kabel (sogar die 
Stromkabel) ausgetauscht und den Standort der Geräte geändert (andere 
Ecke im Raum, andere Steckdose). Aber das hat nichts gebracht.

Auf dem Raspi läuft ein Shell Script, das jede Minute die Connect-Box 
und das dahinter liegende Gateway anpingt, sowie von 6 Webservern eine 
kleine Datei abruft. Da kommen hübsche Protokolle bei heraus, die ich 
als Beweis verwenden wollte.

Doch Unitymedia kann damit nichts anfangen. Aus deren Sicht ist der 
Anschluss immer tadellos in Ordnung, außer ich schaffe es, während eines 
Ausfalls anzurufen. Dann schicken sie immer jemanden, der das Problem 
nicht reproduzieren kann. Gehen Sie zurück auf Los...

Ich hatte früher mal einen DSL Anschluss von Vodafone, der funktionierte 
leider nicht besser. Angeblich seien die Kabel im Haus marode die müsse 
der Hausbesitzer erneuern lassen. Der tut das aber nicht. Insofern ist 
DSL keine gute Alternative für mich.

Mobiles Internet über Smartphone ist um Welten stabiler - nur leider zu 
langsam und zu teuer, wenn man damit auch noch zwei Teenager versorgen 
muss.

: Bearbeitet durch User
von Jack V. (jackv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> kann es sein, dass Unitymedia mir eine
> bessere Verfügbarkeit verschafft, sobald sie den Testautomaten erkennen?

Es ist kein Geheimnis, dass Provider z.B. bei den bekannten Speedtests 
den Traffic anders priorisieren – aber bei dem geschilderten Szenario 
würde ich den Fehler eher im heimischen LAN suchen. Soweit ich das 
verstanden habe, tritt das Problem nicht auf, sobald der Pi auch nur im 
Netz erscheint? Der Provider sollte™ nicht mal wissen, was bei dir im 
Netz ist. Noch weniger sollte er wissen, welchem Zweck eines der 
hunderttausendfach verkauften Platinchen in deinem Netz dient.

: Bearbeitet durch User
von Alexander K. (pucki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde in der Netzkonfiguration suchen.

Also DHCP o. vielleicht irgendwo eine "feste" IP. So regelmäßige 
Ausfälle (15 Minuten) klingen nach eine Art "Netzrefresh". Oder nach 
eine Abwehrmaßnahme der Firewall.

Im schlimmsten Fall opfere 5 Euro im Monat, schick die Box zurück und 
ordere eine Fritzbox-C.

Ist aber nur eine Vermutung.

Gruß

  Pucki

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jack V. schrieb:
> Soweit ich das verstanden habe, tritt das Problem nicht auf,
> sobald der Pi auch nur im Netz erscheint?

Fast: Sobald das Test-Script läuft.

Speed Tests verlaufen immer gut, auch meine eigenen (Up- und Download zu 
meiner Homepage). Auch können wir ohne Probleme auf 4 Geräten 
gleichzeitig Video-Streaming gucken. Über mangelnde Geschwindigkeit kann 
ich überhaupt nicht klagen.

Problem sind unregelmäßige Totalasufälle. Kürzere im Bereich von 1-3 
Minuten habe ich mehrmals täglich. Längere eher seltener. Kommen aber 
auch vor.

: Bearbeitet durch User
von Jack V. (jackv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Fast: Sobald das Test-Script läuft.

Da wär’s höchst interessant zu wissen, was dieses Testscript macht.

Ob das dann für das Verschwinden des Fehlers verantwortlich ist, lässt 
sich ja einfach prüfen: eine VM (oder dieses WSL – soll ja auch ganz gut 
gehen, für einfache Sachen; ich selbst habe da aber keinerlei Erfahrung 
mit, deswegen in Klammern) hernehmen und das Script dort laufen lassen. 
Behebt das den Fehler, liegt’s vermutlich am Script.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Ich würde in der Netzkonfiguration suchen.
> Also DHCP o. vielleicht irgendwo eine "feste" IP.

Danke für den Vorschlag, das habe ich schon lange hinter mir.

> Im schlimmsten Fall opfere 5 Euro im Monat, schick die
> Box zurück und ordere eine Fritzbox-C.

Ich hatte die Probleme schon vorher mit einem Cisco Modem + Fritzbox 
anstelle der Connect Box. Jetzt nur so auf Verdacht 200€ für eine 
weitere Fritzbox ausgeben mag ich nicht. Ich habe nicht so viel Geld auf 
der hohen Kante.

: Bearbeitet durch User
von Jack V. (jackv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ergänzung: auch immer ’nen Blick wert ist das Log des Plastikrouters 
(ich unterstelle mal einfach dessen Vorhandensein – wenn es nur ein 
„dummes“ Modem gibt, ist dieser Hinweis gegenstandslos).

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jack V. schrieb:
> Da wär’s höchst interessant zu wissen, was dieses Testscript macht.

>> Auf dem Raspi läuft ein Shell Script, das jede Minute die Connect-Box
>> und das dahinter liegende Gateway anpingt, sowie von 6 Webservern eine
>> kleine Datei abruft. Da kommen hübsche Protokolle bei heraus, die ich
>> als Beweis verwenden wollte.

Siehe Anhang. Im angehängten Logfile sieht man in der Spalte "Madrid" 
einen Aussetzer. Als Ausfall im Sinne der Störmeldung werte ich aber 
nur, wenn alle Webseiten gleichzeitig nicht mehr erreichbar sind.

> eine VM hernehmen und das Script dort laufen lassen.
> Behebt das den Fehler, liegt’s vermutlich am Script.

Wenn das Script auf meinem Laptop läuft bleibt der Anschluss stabil. Ich 
habe das dort aber bisher nur einige Stunden laufen lassen, nicht 
Monatelang am Stück.

Ich denke, dass nicht der Raspi selbst ausschlaggebend ist, sondern das, 
das das Script tut.

: Bearbeitet durch User
von Alexander K. (pucki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin bei Unitymedia. Aber ich kenne die Box nicht (hab noch ein 
kleines schwarzes Modem).

Aber wenn ein Ping-prg. die Leitung offen hält fällt mir nur noch ein 
sehr hart eingestellter Energiesparmodus ein.

Tritt das Problem auch mit LAN auf (nicht W-lan).  Ich hab mal den Fall 
gehabt, das ein bestimmtes Gerät nicht benutzt werden durfte, sonst war 
W-Lan gestört.

Und keine Gigaset-Telefone an der selben Steckdose wie die Box. Die 
brauchen Corona-Abstandsregeln. KEIN WITZ.

Vielleicht rückt die Box ja Protokolle raus. Also einfach mal die Box 
durchsuchen.

Ansonsten bin ich (per Ferndiagnose) mit meine Latein am Ende.

Gruß

   Pucki

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Aber wenn ein Ping-prg. die Leitung offen hält fällt mir nur noch ein
> sehr hart eingestellter Energiesparmodus ein.

Wie gesagt hält auch der ESP8266 die Leitung im Minutenintervall offen. 
Aber der reicht nicht aus, um den Anschluss zu stabilisieren.

Ich habe mal zur Info ein Logfile vom letzten mal angehängt, wo ich die 
Hotline anrufen wollte (was mir nicht gelang). Solche Ausfälle habe ich 
fast jeden Monat.

: Bearbeitet durch User
von Jack V. (jackv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann würde ich als Nächstes prüfen, ob die Verbindung nach außen neu 
aufgebaut wurde – das würde sich ganz gut zur Fehlersuche heranziehen 
lassen. Dann würde ich schauen, ob nicht schon ein einfacher Ping einmal 
in der Minute zum Router das Problem unterbindet, wenn nein, ob ein Ping 
einmal in der Minute nach draußen es tut, und wenn nein, ob’s der 
HTTPS-Verbindungsaufbau tut.

Früher™ gab’s in den Plastikroutern auch die Option, die Verbindung bei 
Inaktivität zu trennen und bei Bedarf neu aufzubauen. Ich denke mal, 
diesbezüglich hast du schon geschaut?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Tritt das Problem auch mit LAN auf (nicht W-lan).

Wie gesagt ignoriere ich WLAN, da das funktechnisch schlecht ist. Es 
geht hier nur um Störungen an Kabeln.

> Vielleicht rückt die Box ja Protokolle raus.

Tut sie, aber nur wenige Stunden. Und ja, die Ausfälle sind dort 
erkennbar, hat auch Unitymedia bestätigt.

> Und keine Gigaset-Telefone an der selben Steckdose wie die Box.
> Die brauchen Corona-Abstandsregeln. KEIN WITZ.

Ja  mir ist klar, das Netzteile und defekte Geräte Störungen verursachen 
können. Das habe ich umfangreich durchgespielt - ohne Besserung zu 
erreichen.

: Bearbeitet durch User
von Alexander K. (pucki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du auch TV. ?

Schau mal in die TV-Box. Das Leitungssignal sollte bei 89% liegen.

Hast du schon mal die Box getauscht. ? UM hat da einige Probleme mit, 
liest man in diversen Foren.

Ach ja, du sollst keine neue Fritzbox KAUFEN. Man kann für 5 Euro /Monat 
eine Fritzbox leihen von UM.

Gruß

  Pucki

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jack V. schrieb:
> Dann würde ich als Nächstes prüfen, ob die Verbindung nach außen neu
> aufgebaut wurde – das würde sich ganz gut zur Fehlersuche heranziehen
> lassen.

Ja, die Box versucht im Fehlerfall neue Verbindungen aufzubauen und im 
wiederholten Fehlerfall rebootet sie sogar automatisch, bis der 
Anschluss wieder läuft. Das kann man in ihrem Protokoll sehen. Leider 
zeigt sie immer nur die letzten 24 Stunden an. Aber in meinem Log vom 
Raspberry Pi kann die Reboots auch erkennen.

> Dann würde ich schauen, ob nicht schon ein einfacher Ping einmal
> in der Minute zum Router das Problem unterbindet

Ich muss wohl nochmal wiederholen, dass mein ESP8266 bereits seit Jahren 
jede Minute die Erreichbarkeit meiner Homepage testet. Der Anschluss ist 
nie länger als eine Minute Idle.

> Dann würde ich schauen, ob nicht schon ein einfacher Ping einmal
> in der Minute zum Router das Problem unterbindet, wenn nein, ob ein Ping
> einmal in der Minute nach draußen es tut, und wenn nein, ob’s der
> HTTPS-Verbindungsaufbau tut.

Das macht mein Script auf dem Raspberry Pi ja. Jede Minute 2x Ping und 
6x HTTPS.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Hast du auch TV. ?
> Schau mal in die TV-Box. Das Leitungssignal sollte bei 89% liegen.

Habe ich nicht. Mein TV hängt mit Ethernet an der Connect Box.

> Hast du schon mal die Box getauscht.

Ja habe ich. Und davor hatte ich ein Cisco Modem + Fritzbox mit den 
gleichen Problemen.

> Ach ja, du sollst keine neue Fritzbox KAUFEN.
> Man kann für 5 Euro /Monat eine Fritzbox leihen von UM.

Mir haben sie gesagt, dass ich sie nur mit 2 Jahren Mindestlaufzeit für 
ca 200€ Mieten könne. Selber kaufen sei aber besser, weil etwas billiger 
und ich dann keine beschränkte Firmware drauf habe.

Vielleicht das regional unterschiedlich.

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Ja, die Box versucht im Fehlerfall neue Verbindungen aufzubauen und im
> wiederholten Fehlerfall rebootet sie sogar automatisch, bis der
> Anschluss wieder läuft. Das kann man in ihrem Protokoll sehen. Leider
> zeigt sie immer nur die letzten 24 Stunden an. Aber in meinem Log vom
> Raspberry Pi kann die Reboots auch erkennen.

Vielleicht spinnt die Box einfach herum. Irgend ein Kondensator/Elko 
oder was auch immer unsauber und die Box dreht am Rad weil sie falsche 
Ströme bekommt.

Frage : wurde die mal getauscht. ?

Gruß

  Pucki

von Jack V. (jackv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Das macht mein Script auf dem Raspberry Pi ja. Jede Minute 2x Ping und
> 6x HTTPS.

Ja, aber halt alles auf einmal. Zumindest ich würde erstmal gucken, 
welche der drei Sachen denn genau dafür verantwortlich ist, dass die Box 
die Verbindung nicht terminiert. Ping nach draußen fällt also schonmal 
raus, wenn du auch deine Seite in diesen Intervallen pingst.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Vielleicht spinnt die Box einfach herum.
> Frage : wurde die mal getauscht. ?

Ja, wurde sie. ich hatte wie gesagt auch vorher ein Cisco Modem + 
Fritzbox, die hatten das gleiche Problem.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jack V. schrieb:
> Ja, aber halt alles auf einmal. Zumindest ich würde erstmal gucken,
> welche der drei Sachen denn genau dafür verantwortlich ist, dass die Box
> die Verbindung nicht terminiert.

Ach so meinst du das. Ja das könnte ich mal versuchen. Blöderweise muss 
ich dann wochenlang auf das Ergebnis warten um sicher zu sein und wenn 
der Anschluss dann wieder ausfällt, fehlt mir das gewohnte Protokoll mit 
dem ich Unitymedia bisher immer zur Mitarbeit bewegen konnte. Ohne 
Protokoll sagen die immer nur, dass ich mal an den Steckern wackeln soll 
oder meine Computer neu installieren soll - als ob sich das nicht schon 
mehrmals gemacht hätte. Ohne Protokoll halten die einen für doof.

Ping nach draußen fällt also schonmal
> raus, wenn du auch deine Seite in diesen Intervallen pingst.

Ich rufe die Startseite per HTTP ab.

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> 
https://www.onlinekosten.de/news/unitymedia-komfort-option-nur-noch-mit-fritzbox-6591-cable_221708.html
> Das meine ich.

Gut zu wissen. Das fällt bei mir aber raus, denn ich habe nur Internet. 
kein TV, kein Telefon. Solange der Anschluss schlecht funktioniert, will 
ich denen auch nicht langfristig noch mehr Geld geben.

Es reicht schon, dass ich auf 60 Mbit aufgerüstet habe weil die mir 
versprochen haben, dass ich dann an eine andere "Leitung" gehängt würde 
die neu sei und ganz bestimmt zuverlässiger sei.

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Es reicht schon, dass ich auf 60 Mbit aufgerüstet habe weil die mir
> versprochen haben, dass ich dann an eine andere "Leitung" gehängt würde
> die neu sei und ganz bestimmt zuverlässiger sei.

Purer Blödsinn.

Meine schnellere Leitung hatte ich 30 Minuten nach den Telefonat. In der 
Zeit rennt kein Techniker in einen Keller.

Die modifizieren einfach per Software den Lastbegrenzer das ist alles.


Gruß

   Pucki

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir hatten am Anfang auch Probleme mit dem Internet. Ständig 
Verbindungsabbrüche, ab und an war es einfach langsam. Von Kabel wurde 
dann ein Verstärker installiert und die Probleme waren weg. So ganz 
passen tut das vielleicht nicht da das Script die Probleme ja "behebt" 
aber man weiß ja nie.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Purer Blödsinn.

Mag ja sein, aber wenn man so verzweifelt ist, versucht man halt alles, 
was nicht allzu teuer ist. Die vorherigen 16 Mbit waren eh knapp.

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin immer noch der Meinung das, das Script etwas am "einschlafen" 
hindert.

Aber ansonsten SORRY mit gehen die Ideen aus.

Gruß

  Pucki

von Jack V. (jackv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Ich bin immer noch der Meinung das, das Script etwas am "einschlafen"
> hindert.

Der Meinung schließe ich mich weiterhin an. Wäre halt gut, rauszufinden, 
welcher Teil genau vom Script das tut. Dann könnte man z.B. irgend’nen 
ESP oder so für den Job herrichten und irgendwo ins Netz hängen, so dass 
Stromverbrauch und Wartungsaufwand für den Workaround minimal wären.

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guest schrieb:
> Von Kabel wurde
> dann ein Verstärker installiert und die Probleme waren weg.

Zu viel Verstärker ist auch nicht gut.  Ich hatte vor UM ein reinen 
TV-Anschluss von Tele-Columbus.  Als dann der UM-Techniker im Haus die 
Anlage hochgerüstet hat, lief bei mir nix mehr.

Grund waren die fetten Verstärker von der Tele-Columbus. Fakt ist, das 
muss alles passen.

Gruß

  Pucki

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Ich bin immer noch der Meinung das, das Script etwas am "einschlafen"
> hindert.

Jack V. schrieb:
> Der Meinung schließe ich mich weiterhin an. Wäre halt gut, rauszufinden,
> welcher Teil genau vom Script das tut.

Ja ich denke, das muss ich wohl schrittweise einkreisen - auch wenn ich 
dabei zeitweise mein hübsches Protokoll verliere.

Andererseits: Mal angenommen ich finde heraus, welcher der 8 Befehle das 
Problem behebt... was nützt mir das dann? Ich werden dann immer noch 
einen Testautomaten brauchen, um den Internet-Anschluss zu 
stabilisieren.

Eigentlich interessiert mich mehr die Frage, ob Unitymedia womöglich 
Testautomaten erkennt und dann die betroffenen Anschlüsse besser 
behandelt. Wenn das so wäre, wie lange würde das wohl ein Geheimnis 
bleiben?

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Eigentlich interessiert mich mehr die Frage, ob Unitymedia womöglich
> Testautomaten erkennt und dann die betroffenen Anschlüsse besser
> behandelt.

Das erkennen ist kein Problem.  Allerdings erkennt es nicht den 
Automaten sondern den Test. Es merkt ja, (wenn sie es merken), wie hoch 
und wie genau der Traffic auf der Leitung ist.

Ob sie das auswerten. KEINE AHNUNG. Das erkennen ist jedenfalls kein 
Problem.

Gruß

  Pucki

von Jack V. (jackv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Eigentlich interessiert mich mehr die Frage, ob Unitymedia womöglich
> Testautomaten erkennt und dann die betroffenen Anschlüsse besser
> behandelt.

Unwahrscheinlich. Wahrscheinlicher ist, dass dein Script wie ’ne Art 
„Keepalive“ wirkt. Und, wie gesagt, wenn das einwandfrei festgenagelt 
ist, kann man sich ja ’n kleines Device ins Netz hängen, welches den Job 
übernimmt. Natürlich wär’s schöner, das Problem selbst zu beheben. Aber 
wenn es in oder hinter dem Router sitzt, befindet es sich weit außerhalb 
deiner Reichweite.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Ob sie das auswerten. KEINE AHNUNG. Das erkennen ist jedenfalls kein
> Problem.

Ich hatte zwischenzeitlich mal die Webserver gewechselt, das hatte 
nichts verändert.

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Ich hatte zwischenzeitlich mal die Webserver gewechselt, das hatte
> nichts verändert.

Wen juckt das ?  Ich dachte dabei an eine Funktion auf den Route-Server 
von UM.

Gruß

  Pucki

: Bearbeitet durch User
von 2 Cent (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Solche Ausfälle habe ich
> fast jeden Monat.
Was ich anstreben würde um den Fehler "deines" Gateways einzukreisen:
Auf einem externen Rechner ebenfalls loggen, etwa so in der bash:


while [ 1 ]; do date; ping -c1 109.91.12.1 | grep "time="; if [ $? = 0 
]; then echo ""; else echo "NIX"; fi; sleep 1; done 
>>/tmp/109.91.12.1_ping


laufenlassen. Dann siehst du ob diese Maschine zeitgleich auch anderen 
Teilnehmern gegenüber Probleme zeigt, oder ob nur die Richtung deines 
eigenen Netzwerkes betroffen ist.


Pure spekulation:
Letzteres könnte möglicherweise durch Mantelströme zustandekommen. 
Stichworte/Brainstorming
-Hausinstallation: Erdung oder klassische Nullung
-Mantelstromfilter an der Koaxdose vorhanden (zwei kleinkondensatoren 
wirken oft Wunder)
-Hochstromverbraucher (Kaffeemaschine/Durchlauferhitzer) legen dein NW 
lahm

HTH

PS: Deine Logs jittern ja wirklich heftig. Eine DSL in Frankfurt am Main 
spricht:
ping -i0.2 -c1000 109.91.12.1
--- 109.91.12.1 ping statistics ---
1000 packets transmitted, 1000 received, 0% packet loss, time 200301ms
rtt min/avg/max/mdev = 19.449/20.670/23.147/0.537 ms

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2 Cent schrieb:
> Dann siehst du ob diese Maschine zeitgleich auch anderen
> Teilnehmern gegenüber Probleme zeigt

Habe ich längst gemacht. Ja, es sind immer alle Clients gleichzeitig 
betroffen und es spielt auch keine Rolle, wohin ich mich connecten will.

Aber: bereits offene Verbindungen bleiben meist funktionstüchtig. 
Deswegen hatte ich lange Zeit in Richtung DNS gesucht.

> Deine Logs jittern ja wirklich heftig

Ja, finde ich auch. Darauf habe ich Unitymedia auch schon einmal 
hingewiesen. Aber einen Kabeltausch scheinen die gar nicht in Erwägung 
zu ziehen - obwohl sie dafür zuständig sind - sagt jedenfalls die 
Hausverwaltung.

: Bearbeitet durch User
von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Kabelanschluss kann es sich lohnen, mal in der Nachbarschaft 
rumzufragen. Ich hatte bis vor Kurzem ein Problem, das die halbe Strasse 
hatte.

von 2 Cent (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> 2 Cent schrieb:
>> Dann siehst du ob diese Maschine zeitgleich auch anderen
>> Teilnehmern gegenüber Probleme zeigt
>
> Habe ich längst gemacht. Ja, es sind immer alle Clients gleichzeitig
> betroffen und es spielt auch keine Rolle, wohin ich mich connecten will.
Ich bin mir unsicher ob du mich richtig verstanden hast. Mit externem 
Rechner meine ein weiteres Log, welches im Nachbarhaus, oder auch in der 
Nachbarstadt erzeugt wird, nicht auf deinen LAN-clients. Die 
109.91.12.1 kann doch auch selbst Probleme haben; dieses (falls dem denn 
so währe) liesse sich dem Provider viel besser um die Ohren hauen. Also 
Gedacht zum geographischen einkreisen der Ursache...andere Teilnehmer 
deiner Strasse wären dann ebenfalls betroffen.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2 Cent schrieb:
> Ich bin mir unsicher ob du mich richtig verstanden hast. Mit externem
> Rechner meine ein weiteres Log, welches im Nachbarhaus, oder auch in der
> Nachbarstadt erzeugt wird

Ach so, das hatte ich in der Tat anders verstanden. Gute Idee, das kann 
ich mal probieren. Ich lasse das gleiche Script einfach mal im Büro 
laufen.

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, das Script läuft jetzt auch im Büro auf einem "echten" Server. 
Praktischerweise ist das auch ein Unitymedia Anschluss (aber natürlich 
ein größerer) und im selben Stadtteil.

Jetzt muss es ein paar Monate laufen, dann habe ich Daten zum 
Vergleichen. Oder eben bis zum nächsten großen Ausfall.

: Bearbeitet durch User
von 2 Cent (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> So, das Script läuft jetzt auch im Büro auf einem "echten" Server.
> Praktischerweise ist das auch ein Unitymedia Anschluss (aber natürlich
> ein größerer) und im selben Stadtteil.
Also auch per Koaxialkabel angebunden? Sicherlich nicht dasselbe Gateway 
(109.91.12.1) wie bei dir zu Hause, also Route von "aussen".
Neugier (und vielleicht ein Lösungsansatz ---> Problemstelle doch deine 
Kaox-seite zuhause): jittern die Antworten in deinem Büro auch so heftig 
wie bei dir zuhause, ist das also typisch für Koax?

Im Moment nochmal an einer DSL in FFM getestet, recht "saubere" 21ms:
$ ping -i0.2 -c1000 109.91.12.1
1000 packets transmitted, 1000 received, 0% packet loss, time 200279ms
rtt min/avg/max/mdev = 19.898/20.575/23.957/0.496 ms

Route:
$ sudo -k traceroute -I -N1 109.91.12.1
traceroute to 109.91.12.1 (109.91.12.1), 30 hops max, 60 byte packets
 1  easy.box (192.168.2.1)  0.327 ms  0.351 ms  0.324 ms
 2  ipservice-092-217-064-001.092.217.pools.vodafone-ip.de (92.217.64.1) 
14.613 ms  14.595 ms  14.262 ms
 3  88.79.8.48 (88.79.8.48)  14.442 ms  
 4  92.79.214.178 (92.79.214.178)  14.918 ms  16.194 ms  15.190 ms
 5  145.254.2.195 (145.254.2.195)  15.206 ms  16.292 ms  15.917 ms
 6  ae32-100-pcr1.fnt.cw.net (195.2.18.217)  15.258 ms  15.503 ms 
15.326 ms
 7  ae59.xcr1.fix.cw.net (195.2.20.225)  15.131 ms  15.865 ms  15.431 ms
 8  as6830-gw-xcr1.fix.cw.net (195.2.22.210)  15.243 ms  15.724 ms 
14.440 ms
 9  de-fra04d-rc1-ae-43-0.aorta.net (84.116.130.101)  23.260 ms  25.296 
ms  28.772 ms
10  de-dus01a-rd02-ae-1-0.aorta.net (84.116.196.30)  20.994 ms  20.306 
ms  20.921 ms
11  ip-109-91-12-1.hsi12.unitymediagroup.de (109.91.12.1)  20.272 ms 
20.695 ms  20.921 ms


> Jetzt muss es ein paar Monate laufen, dann habe ich Daten zum
> Vergleichen. Oder eben bis zum nächsten großen Ausfall.
Vielleicht kannst du mit Ping (und einem auftretendem packet loss) die 
Sache beschleunigen. Wie auch immer: ich drück dir die Daumen beim 
einkreisen, finden, und ggf Beweisen der Problemstelle ggü Vodafone.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow, das ist ja eine echt schnelle Leitung ... verstehe nicht was daran 
unzuverlässig sein soll.

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Wow, das ist ja eine echt schnelle Leitung ... verstehe nicht was
> daran unzuverlässig sein soll.

Ich schrieb bereits mehrfach, dass Geschwindigkeit nicht mein Problem 
ist.

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Wow, das ist ja eine echt schnelle Leitung

Für Kabelanschluss normal.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So meinte ich es nicht, habe gerade mal geschaut, aktuell habe ich 14ms 
zu 8.8.8.8 (Google-DNS) mit DSL-100 und einer WLAN-Strecke am Anfang.

Ich meinte eher die Leitung ist konstant schnell, keine Sprünge oder 
Ausreißer wie man es bei Unzuverlässigkeiten erwarten würde.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So sieht das bei mir aus:
stefan@stefanpc:~$ ping 8.8.8.8
PING 8.8.8.8 (8.8.8.8) 56(84) bytes of data.
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=1 ttl=55 time=25.2 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=2 ttl=55 time=24.8 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=3 ttl=55 time=15.3 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=4 ttl=55 time=15.6 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=5 ttl=55 time=14.10 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=6 ttl=55 time=15.4 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=7 ttl=55 time=14.6 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=8 ttl=55 time=15.0 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=9 ttl=55 time=22.3 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=10 ttl=55 time=32.0 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=11 ttl=55 time=16.8 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=12 ttl=55 time=15.5 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=13 ttl=55 time=15.5 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=14 ttl=55 time=16.2 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=15 ttl=55 time=14.3 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=16 ttl=55 time=14.7 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=17 ttl=55 time=16.1 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=18 ttl=55 time=14.8 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=19 ttl=55 time=15.10 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=20 ttl=55 time=15.3 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=21 ttl=55 time=14.3 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=22 ttl=55 time=15.8 ms
64 bytes from 8.8.8.8: icmp_seq=23 ttl=55 time=16.5 ms
^C
--- 8.8.8.8 ping statistics ---
23 packets transmitted, 23 received, 0% packet loss, time 55ms
rtt min/avg/max/mdev = 14.256/17.259/32.033/4.369 ms

Solange der Anschluss funktioniert, ist das nichts auffälliges zu sehen. 
Aber es gibt halt immer wieder Phasen, wo einige Minuten lang 
schlagartig gar nichts mehr geht. Und dann läuft er plötzlich wieder von 
alleine.

von Local Area Notwork (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verfügbarkeitsminimum ist nicht in Zahlen erfasst, in deinem Vertrag?

Paketorientierte Verbindungen (E.g. Ethernet, IP, usw.) erreichen nie 
die Verfügbarkeit von SwitchedCircuits und weisen immer irgendein 
Verlust auf.
HW ist halt nur Consumerware, niemals Carrier-Grade und letztere hat nun 
mal andere Preise.

Jede Verbindung umfasst 2 Endpunkte: ev. sitzt der Käfer nicht in deinem 
Haus/Geräte sondern auf der anderen Seite der Leitung und da kommste 
nicht ran.

Wieso kommst Du nicht auf die Idee, das Intervall deiner ESP8266-Ampel 
von 60s auf 30s (wie im Raspi-script) zu verkürzen?
Kannst die Funktionalität deines Raspi-script nicht gleich auf die 
ESP8266-Ampel portieren?

Lass doch den RasPi mit Script dauern an. Nicht schön aber scheinbar 
nützlich...

Sorry, ich weiss: hilft alles nicht dem Problem auf den Grund zu kommen.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Local Area Notwork schrieb:
> Wieso kommst Du nicht auf die Idee, das Intervall deiner ESP8266-Ampel
> von 60s auf 30s (wie im Raspi-script) zu verkürzen?

Sie war ursprünglich bei 10s, das löste mein Problem aber nicht.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Local Area Notwork schrieb:
> Wieso kommst Du nicht auf die Idee, das Intervall deiner ESP8266-Ampel
> von 60s auf 30s (wie im Raspi-script) zu verkürzen?

Sie war ursprünglich bei 10s, das löste mein Problem aber nicht.

Local Area Notwork schrieb:
> Lass doch den RasPi mit Script dauern an. Nicht schön aber scheinbar
> nützlich...

Tue ich ja jetzt. Ab und zu nutze ich ihn ohnehin auch noch für andere 
Spielereien.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.