Forum: PC Hard- und Software MacBook Pro 2018 lädt am selber gebastetem Ladegerät nicht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jussi N. (jussi47qw)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Hi ihr,

ich bin etwas ratlos und hoffe ihr habt vielleicht eine Ahnung wo das 
Problem zu suchen ist.

Ich hab in meinem Wohnmobil ein gebastelte Ladegerät für mein 2013er 
macbook. Funktioniert seit Jahren: 12v Batterie mit solarpanelen speist 
einen regler (China) der mir konstant 16.5v (oder was das genau braucht, 
hab ich jetzt nicht im kopf) ausgibt. Nun wollte ich das gleiche für 
meine Freundin installieren, gleiches Prinzip, bloß 20.3v. An dem usb-c 
Kabel kommt auch die richtige Spannung an, kabelquerschnitte passen, 
leistungsreserven bei weitem vorhanden, Kabel ist auch "als ladekabel 
zertifiziert", meiner Meinung nach kein Fehler in der Strom Hardware.

Aber es lädt nicht.

Deswegen: ist das macbook eventuell sehr spannungemfindlich? Hab den 
Wandler noch an kein Labor gerät gehangen um mal zu sehen was da 
wirklich rauskommt.
Oder mag es eventuell überhaupt keine anderen usbc Kabel?

Vielleicht weiß ja jemand von euch Rat, freue mich sehr über eine 
Antwort!

Jussi

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutung: Das Ladegerät muss erst mit dem neueren MB "reden" bevor es 
sich laden lässt...ist nun oft so. zB ähnlich QC3.0 o.ä...google!

Klaus.

: Bearbeitet durch User
von Kriseninterventionsspezialist (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Mehr Stromspannung!

von Jim M. (turboj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jussi N. schrieb:
> bloß 20.3v. An dem usb-c
> Kabel kommt auch die richtige Spannung an,

Irks. Wenn man an USB-C ungefragt 20V anlegt, kann man prima 
Elektroschrott produzieren. Bei Macbook wird das richtig teuer...

Die Geräte müssen erst miteinander bei 5V reden, um dann die 20V sicher 
freizuschalten.

Ein 12-nach-230V Adapter ist vermutlich die bessere Lösung - da kommt 
dann einfach das Netzteil dran.

von Christian R. (supachris)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst einen USB C Power Delivery Source controller. Das kann z.B. 
der STUSB4710 und eine Handvoll Bauteile dazu. Die 20V müssen erst 
ausgehandelt werden.
Zu dem ST gibt's ein Eval Board, aber ich vermute beim Ali gibt's auch 
was passendes...

von Εrnst B. (ernst)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian R. schrieb:
> aber ich vermute beim Ali gibt's auch
> was passendes...

https://www.aliexpress.com/item/4000421962093.html

Das ist rein Step-Down, d.H. deinen 12V->20.3V Step-Up beibehalten, 
evtl. etwas höher einstellen, und das verlinkte Modul (gibts von vielen 
Anbietern, selber das Günstigste suchen!) dahinter.

Auf Kühlung achten, die 20V×3A sind vermutlich sehr optimistisch:
When the power supply voltage is higher than 21 volts, the C port PD protocol supports up to 20V 3A output, and the module is small in size. When charging the notebook, please ensure good ventilation and heat dissipation.

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> Vermutung: Das Ladegerät muss erst mit dem neueren MB "reden" bevor es
> sich laden lässt...ist nun oft so. zB ähnlich QC3.0 o.ä...google!
>
> Klaus.

Sehe ich genau so. War schon bei meine Ei-fon-3gs so. Spruch auf den 
Display : "Dieser Ladezubehör wird nicht unterstützt". Nach 10 x rein 
stecken hat es da Teil irgendwann gefressen. Auch ein Grund warum ich 
weg bin von der Abzockerei.

Ist halt die Apfel-Firma. So ein Theater macht meines Wissen keine 
andere Firma.

Gruß

   Pucki

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Ist halt die Apfel-Firma. So ein Theater macht meines Wissen keine
> andere Firma.

Naja es gibt genug Hersteller die ihren eigenen Ladestandard haben und 
nicht nach dem Qualcom Standard gehen. Aber die laden trotzdem mit jedem 
popligen USB-Anschluss solange 5V da sind. So Späße wie höhere Spannung 
und Schnellladen gehen dann halt nicht immer.

Notebooks sind aber schon zickiger. Die wollen die Ladeleistung 
aushandeln und wenn sie nicht ausreicht laden sie nicht. Macbooks 
brauchen meine ich mindestens 60W oder 80W kann aber auch mehr sein bin 
mir nicht mehr ganz sicher. Mein Dell frisst kein Ladegerät unter 100W 
und ihr dock geht auch nicht nach Standard das gibt 130W aus.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ich war allerdings erstaunt als ich von einem defekten MB das MagSafe 
Kabel an mein Labor SNT angeschlossen habe, ließ sich damit das MB 
laden. Da sitzt aber "ebbes" im MagSafe Stecker, habe ich iwo schon mal 
gesehen. Das Netzteil selbst liefert aber nur xx.0 V

Anyway - ich denke die Frage des TO ist geklärt, auch wenn er seine 
Dankbarkeit für unsere Antworten mit Schweigen zeigt.

Klaus.

von Tim (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Ist halt die Apfel-Firma. So ein Theater macht meines Wissen keine
> andere Firma

Na bist ja nicht weit rumgekommen, schon mal einen Computer von Dell 
gehabt?

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Tim schrieb:
> Na bist ja nicht weit rumgekommen, schon mal einen Computer von Dell
> gehabt?

Nö. Nur Asus und da hänge ich (Leistung vorausgesetzt) jedes 
Billignetzteil dran. Genau so wie mein Samsung Handy auch alles frist 
was 5 Volt und genau Ampere liefert.

Man muss sich halt nicht so gängeln lassen.

Gruß

  Pucki

von Zeno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Ist halt die Apfel-Firma. So ein Theater macht meines Wissen keine
> andere Firma.

Doch Dell macht das genauso so. Da werden die Netzteile auch abgefragt 
und wenn er der Meinung ist es ist das falsche, wird weder der Akku 
geladen noch läßt sich das Notebook betreiben, selbst dann nicht wenn 
das NT die geforderten Parameter bringt.

von Walta S. (walta)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:

> Sehe ich genau so. War schon bei meine Ei-fon-3gs so. Spruch auf den
> Display : "Dieser Ladezubehör wird nicht unterstützt". Nach 10 x rein
> stecken hat es da Teil irgendwann gefressen.

Na - da hast du aber weit in die Vergangenheit zurückgraben müssen.

walta

von Jussi N. (jussi47qw)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank Leute, das hat mir sehr weitergeholfen! War da beim googeln 
nicht präzise genug, bzw wusste nicht mehr weiter.
Ich schau mal dass das mit dem empfohlenen Teil klappt, sonst gibt vllt 
einfach ein fertiges 12v Ladegerät - je nachdem was billiger ist :)


> Anyway - ich denke die Frage des TO ist geklärt, auch wenn er seine
> Dankbarkeit für unsere Antworten mit Schweigen zeigt.
>
> Klaus.

Sorry Klaus, bin auch dir sehr dankbar. Hab bloß kein Netz gehabt.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann viel Erfolg und ich hoffe es gibt keinen Thread a la "MB Pro 
Ladeelektronik defekt" ;)

Klaus.

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Walta S. schrieb:
> Na - da hast du aber weit in die Vergangenheit zurückgraben müssen.
>
> walta

Muss man relativ sehen. Ich habe vor 3 Jahren mein 3GS gegen ein Samsung 
getauscht, weil das 3GS nicht mehr Strom für über 24 Std. hat. Mein 
Samsung hält nun wieder ca. 4-5 Tage.

Ich richte es einmal ein, und dann muss das lange halten. Grund : Es ist 
MEIN Handy. Kein (mit Vertrag bekommen), sondern normal im Geschäft 
gekauft. Also muss es länger wie 2 Jahre halten.

Und auch mein neuen Handy kann ich sogar KOSTENLOS + problemlos mal 
eben, eine App programmieren.

Aber ich weiß, das Apple diesen Theater immer noch macht.

Ach und nur Nebenbei. Nach ca. 1 Jahr ohne Benutzung/Strom hat der Akku 
das 3GS in 2 Teile gerissen.

Gruß

  Pucki

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.