Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Ist der Weller SI-25 ein guter Lötkolben?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Löter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich überlege gerade eine Weller SI-25 um kleine technische Arbeiten 
(Platinen löten usw.) zu kaufen. Was haltet ihr von diesem Lötkolben?
Ich wollte mir keine Lötstation kaufen.
Danke im Voraus!!

von René F. (therfd)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Unabhängig von der Frage Kolben oder Station würde ich sagen kommt es 
stark auf die Lötaufgaben an, 25W sind schon recht dürftig, 50W sollten 
es schon sein um relativ universell zu sein, ich bevorzuge sogar 80W 
weil ich häufiger auch an dicken Masseflächen löte.

von Patrick S. (paddyhb89)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann dir den Ersa PTC-70 empfehlen.
Der kann von klein bis groß fast alles, ist Temperaturgeregelt und es 
gibt eine fast schon riesige Auswahl an qualitativ hochwertigen Spitzen. 
Nur leider ist das Kabel etwas zu robust.
Den bekommt man ab ca. 60€

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Löter schrieb:
> ich überlege gerade eine Weller SI-25 um kleine technische Arbeiten
> (Platinen löten usw.) zu kaufen. Was haltet ihr von diesem Lötkolben?

Der SI-25 scheint ja schon länger nicht mehr hergestellt zu werden. Hast
du da ein günstiges Gebrauchtangebot im Auge?

Es handelt sich dabei wohl um einen ungeregelten Lötkolben. Ungeregelte
25W sind für empfindliche Bauteile zu viel (da wären 15W passender). Auf
der anderen Seite sind 25W für das Löten auf Masseflächen und von dicken
Kabeln zu wenig (da wären 50W passender, s. Beitrag von René).

Deswegen ist für Elektronikarbeiten ein geregelter Lötkolben oder eine
geregelte Lötstation von großem Vorteil.

> Ich wollte mir keine Lötstation kaufen.

Warum nicht?

Die meisten geregelten Lötgeräte sind sowieso als Station ausgeführt,
aber es gibt natürlich auch geregelte Lötkolben, wie das Beispiel von
Patrick zeigt.

von Patrick S. (paddyhb89)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
> aber es gibt natürlich auch geregelte Lötkolben, wie das Beispiel von
> Patrick zeigt

Es gibt aber leider auch viele, welche einfach nur eine Phasenanschnitt 
Steuerung o.Ä. verbaut haben. Da muss man das Löten auch wieder timen 
und auch mal den Kolben ausschalten. Die heizen dann leider auch nicht 
so schnell nach.

Die sind "eher bescheiden"...

Es sollte eine Temperaturregelung und keine Leistungsregelung sein.


Sonst gibt es auch noch OSHW-Lötstationen. Die könnte man eventuell 
komplett in einem Gehäuse mit Gürtelclip o.Ä. unterbringen. Damit 
hättest du die Vorteile einer Lötstation, kombiniert mit denen eines 
Lötkolbens.

https://www.google.com/search?q=l%C3%B6tstation+Maiskolben&oq=l%C3%B6tstation+Maiskolben&aqs=chrome..69i57j0l3.10956j0j7&client=ms-android-zte&sourceid=chrome-mobile&ie=UTF-8

von auweia (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lass dir nichts einreden. Auch mit einem "nur" Loetkolben
kann man arbeiten. Ich habe hier sowohl einen Weller WM15L
als auch einen Weller SP15L.

von Patrick S. (paddyhb89)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auweia schrieb:
> Lass dir nichts einreden. Auch mit einem "nur" Loetkolben
> kann man arbeiten. Ich habe hier sowohl einen Weller WM15L
> als auch einen Weller SP15L.

Kann...
Man kann auch damit arbeiten:

.Ebay-Artikel Nr. 333411841066

... Aber angenehm ist es nicht ...

Zumindest ein Schnurzwischenschalter sollte man einem ungeregelten 
Lötkolben verpassen.
Und Masseflächen mit 15W..... Ein dickes Eisen fehlt dann auf jeden Fall 
noch.

Mit dem Equipment würde ich aber gar nicht erst versuchen Bleifrei zu 
löten. Damit kann man doch höchstens 2 Kontakte löten bevor er zu heiß 
wird. Und bei größeren Flächen kommen die nicht hinterher...

von auweia (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Weller WM15L ist ein ausgesprochen handlicher und kleiner Kolben.
Eine Netzteilbuchse kann man damit nicht aus einem Mainboard loeten.
Das geht mit Heissluft viel besser.
Aber:
> um kleine technische Arbeiten (Platinen löten usw.)
sollte damit zufriedenstellend loesbar sein.

Der Vergleich mit
> Ebay-Artikel Nr. 333411841066
zeigt, dass du nicht ansatzweise verstehst was klein und handlich meint.

Das Obihoernchen meint dazu:
"Der Weller Mini Lötkolben WM15L mit 15 W und 230 V und ist optimal für 
Elektronik-Fans geeignet. Durch seine äußerst kleine Bauform ist er 
besonders für schwer zugängliche und feine Lötarbeiten geeignet. Der 
Mini-Lötkolben ist ein Leichtgewicht mit ergonomisch gestaltetem 
Handgriff. Der Lötkolben wird inklusive eisenbeschichteter ..."

Gegen das Obihoernchen kann keiner!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.