Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Unbekanntes Werkzeug. Garagenfund.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von mmm (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben in einer Garage dieses unbekannte Werkzeug gefunden.
Hat jemand eine Idee, was das sein könnte?

von Willie Tanner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geh doch mal damit zum hr-fernsehen in die Sendung: Dings vom Dach.

Der Sven Lorig sucht genau so etwas für seine Sendung. Die Erklärung 
gibt es dann gratis dazu.

Wenn du das nicht machst, dann mach ich es, wenn du mir erlaubst deine 
Fotos für diese Sendung verwenden zu dürfen?

von Zaunwinker (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurze Bildersuche mit google mit "Werkzeug STAB II" liefert unter 
anderem:

https://picclick.de/Konvolut-Bessey-Siegenia-Werkzeug-Tischler-Zwinge-Stab-114175609614.html

Ich spar mir bissige Kommentare.

von Mario M. (thelonging)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willie Tanner schrieb:
> Der Sven Lorig sucht genau so etwas für seine Sendung.

War auch mein erster Gedanke, doch leider wurde die Sendung eingestellt.

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde auf eine RUND-Zwinge tippen. Sehr gut geeignet wenn man etwa 
eine RUNDE Kante mit einer Holzlaminat bekleben will.

Aber das ist nur eine Vermutung. Mal sehen ob es jemand genauer weiß. ;)

Gruß

   Pucki

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Einstellbarer Ziehstein für Bandnudeln?

von Zaunwinker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab den Eindruck da fehlen ein paar teile (siehe Link zum Konvolut, 
dort die roten Plastikdingens links unten) um aus dem Teil einen 
Plattenspanner o.ä. wie diesen zu machen:
https://www.amazon.de/Bessey-BESPS55-Plattenspanner-PS55/dp/B000JLSNPO/ref=asc_df_B000JLSNPO/?tag=googshopde-21&linkCode=df0&hvadid=256105496564&hvpos=&hvnetw=g&hvrand=5559158027875035714&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=&hvdev=c&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9042513&hvtargid=pla-420390035886&psc=1&th=1&psc=1

Am besten mal beim Schreiner des Vertrauens vorbeigehen, oder im 
Baumarkt.

von Willie Tanner (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mario M. schrieb:
> doch leider wurde die Sendung eingestellt.

Schade.

Zaunwinker schrieb:
> Ich spar mir bissige Kommentare.

Trotzdem weiß ich bis heute noch nicht was das für ein Teil ist. 
Kommentier das doch mal. Der Link ist leider nicht selbsterklärend.

von mmm (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Antworten.
Es ist also eine Tischlerzwinge, von der einige Teile fehlen.

Wie sie dann angewendet werden würde, wären alle Teile da, ist mir auch 
noch nicht ganz klar.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
z.B. Plattenspanner um 2 Küchenplatten ohne Fuge stramm zu verleimen.

von Paule, Bademeister (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe die beiden Zylinder ca. 35mm Durchmesser? Dann käme das, was oszi40 
sagt, hin. Allerdings frage ich mich, warum die Zylinder derart kurz 
sind. Da stört ggf. doch schnell diese Achse neben der Gewindestange, 
die ja offenbar gegen das Verdrehen gedacht ist.

von Zaunwinker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mmm schrieb:
> Wie sie dann angewendet werden würde, wären alle Teile da, ist mir auch
> noch nicht ganz klar.

Also ein Plattenspanner neuerer Bauart wäre das:
https://cdn.webshopapp.com/shops/198596/files/109084475/900x900x2/bessey-plattenspanner-ps-55-spannweite-10-55-mm.jpg

Es werden also zwei Platten nebeneinander auf Stoss gelegt, dann werden 
zwei der Spanner mit 'Saugnäpfen' fixiert und beim Fest-'schrauben' mit 
dem roten Griff wie bei Schraubzwingen gegeneinander gezogen.

So weit die Theorie, ob das mit den Teilen aus der Flaschenkiste auch so 
funktioniert kann man aus der Ferne und bei dem 'schrägen' Foto schwer 
sagen.

von Zaunwinker (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das blaue Teil mit schwarzen Knopf ist wohl eine "Siegenia SI 
Bohrschablone EB-805".


Ebay-Artikel Nr. 223950237800

Das andere blaue Teil könnte dazu gehören, leider ist die Nummer kaum 
erkennbar. Da Siegena Türschliesssysteme und Fensterbeschläge fertigt, 
wird wohl die schablone wohl zur Vorbereitung des Fensterrahmens  zur 
Aufnahme des Schliesssystem o.ä. gedacht sein.

von Paule, Bademeister (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Zaunwinker schrieb:
> Also ein Plattenspanner neuerer Bauart wäre das:
> 
https://cdn.webshopapp.com/shops/198596/files/109084475/900x900x2/bessey-plattenspanner-ps-55-spannweite-10-55-mm.jpg

Das ist keine neuere Bauart, das ist nur ein weiterer Blödsinn zum 
Geldverdienen. Getreu dem Motto: jeden Morgen steht ein Dummer auf (der 
sowas kauft)...

Die Dinger haben gar nicht die Kraft, zwei Arbeitsplatten wirklich 
aneinander zu pressen. Und man kann die Platten so auch gar nicht durch 
dosierte Hammerschläge nachjustieren. Das ist jedoch immer notwendig, es 
sei denn, der Kunde steht auf baldig aufblühende Kanten in seiner APL.

von Aküfi (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Paule, Bademeister schrieb:
> in seiner APL

https://de.wikipedia.org/wiki/APL

Ist wieder Ratespiel angesagt? Schrecklich, diese Aküfi...

von Esmeralda P. (Firma: privat) (max707)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube ich habs heraus gefunden.

Damit kann man Türen von Schränken anheben indem man diese roten runden 
Teile in die Topflöcher steckt um die Türen auszurichten und zu 
justieren.

von Zaunwinker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Esmeralda P. schrieb:
> Damit kann man Türen von Schränken anheben indem man diese roten runden
> Teile in die Topflöcher steckt um die Türen auszurichten und zu
> justieren.

Also eine Montagehilfe für ein spezielles Möbelsystem?! Da könnte es 
passen das es zusammen mit den Spezial-Bohrschablonen aufbewahrt wurde.

Allgemeiner Türheber wohl eher nicht, da findet man unter "Türheber", 
"Hebebügel", "Spannbügel", oder andere Bezeichnungen die einem durch den 
Kopf gehen, anderes. Persönlich scheint mir das Tool von oben zu 
unsicher, da fehlt mir die Sicherung gegen herausrutschen - blöd wenn 
man den Griff in der Hand hat, aber nicht die Tür im Griff ..

>Ist wieder Ratespiel angesagt?
Ratespiele schützen Alzheimer vor ;-)

von Esmeralda P. (Firma: privat) (max707)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zaunwinker schrieb:
> Esmeralda P. schrieb:
>> Damit kann man Türen von Schränken anheben indem man diese roten runden
>> Teile in die Topflöcher steckt um die Türen auszurichten und zu
>> justieren.
>
> Also eine Montagehilfe für ein spezielles Möbelsystem?! Da könnte es
> passen das es zusammen mit den Spezial-Bohrschablonen aufbewahrt wurde.
>
Z.B Türen von Unterschränken oder Oberschränken in Küchen...

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
... kann man aber auch prima nehmen,
um Wiener Chorknaben nachzustimmen.

von mmm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Esmeralda P. schrieb:
> Z.B Türen von Unterschränken oder Oberschränken in Küchen...

Wie soll das denn genau vonstatten gehen?

Ich glaube auch eher nicht, dass es ein Plattenspanner ist. Der gezeigte 
Plattenspanner mit den Saugnäpfen hat bis auf den Griff und der Spindel 
kaum etwas gemein mit diesem Werkzeug.

Die Durchmesser der Zylinder beträgt 22 mm. Die Länge 35 mm.
Die Kunststoffkappe vorne ist nicht "fest", sondern lässt sich sehr 
leicht drehen.
Auf der Rückseite befindet sich im Alu jeweils eine Senkung von etwa 2 
mm Tiefe. Die ist ja bestimmt auch für etwas gut.
Wie hier ja auch schon bemerkt wurde: So richtig "Angriffsfläche" hat 
das Ding nicht. Man kann es nur wenige Millimeter irgendwo 
hineinstecken. Und wenn, dann eher nur mit den Kappen. Und die sind eher 
lose. Abziehen kann man sie jedoch nicht. (Habe es noch nicht mit Gewalt 
probiert).

Ich bin immer noch etwas ratlos, wie das Teil denn jetzt genau 
eingesetzt werden soll und welche Teile fehlen. Ich denke nicht, dass 
alle Teile auf dem Weinkistenfoto zu dieser Zwinge gehören.

von ;) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Teil muss ja was mit Tür-/Fensterschließbeschlägen zu tun
haben, denn das ist eine Domäne von Siegenia.
Vorstellbar wäre es, dass Werkzeug für die Fensterjustierung
zu verwenden.

Bessey ist ein Zwingen-/Spannmittelhersteller.

Mit Möbeln oder Holzplatten hat das wohl nichts zu tun.

von Max707 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mmm schrieb:
> Esmeralda P. schrieb:
>> Z.B Türen von Unterschränken oder Oberschränken in Küchen...
>
> Wie soll das denn genau vonstatten gehen?
>

Mach doch mal die Tuere auf von einem Oberschrank, was für Scharniere 
siehst Du da?

Diese roten Kappen sind wahrscheinlich auswechselbar je nach Groesse 
der Topfbohrungen.

> Die Durchmesser der Zylinder beträgt 22 mm. Die Länge 35 mm.
> Die Kunststoffkappe vorne ist nicht "fest",

S.o.

Beitrag #6275342 wurde von einem Moderator gelöscht.
von mmm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max707 schrieb:
> Mach doch mal die Tuere auf von einem Oberschrank, was für Scharniere
> siehst Du da?

Ich weiß schon, wie diese Scharniere aussehen.
Aber was macht man dann mit diesem Werkzeug? Welchen Arbeitsschritt 
führt man damit aus? Scharnier ausbauen, Werkzeug reinstecken und dann?

von 2 Cent (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mmm schrieb:
> Ich weiß schon, wie diese Scharniere aussehen.
> Aber was macht man dann mit diesem Werkzeug? Welchen Arbeitsschritt
> führt man damit aus? Scharnier ausbauen, Werkzeug reinstecken und dann?
Dann diesen "Griff zum wegsschmeissen" der Türen verwenden :D

von Hein Eken (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
mmm schrieb:
> Scharnier ausbauen, Werkzeug reinstecken und dann?

Ich habe mal bei uns im Küchenschrank nachgesehen, die Bohrung im Holz 
könnte sogar passen.
Nur, mit ausgebautem Scharnier kann ja nix halten? Und mit eingebautem 
Scharnier ist die Bohrung bereits mit dem Scharnier selber besetzt!

von Max (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hein Eken schrieb:
> Und mit eingebautem
> Scharnier ist die Bohrung bereits mit dem Scharnier selber besetzt!

Das sagte ich doch!

Max schrieb im Beitrag #6275342:
> Und wie kriegt man es fertig, die Scharniere UND die Zylinder der
> "Zwinge" gleichzeitig in die Löcher zu bekommen? Ich kann es mir beim
> besten Willen nicht vorstellen...

von ;) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für ein paar Teile aus der Holzkiste habe ich ein Bild einer
Anwendung gefunden.
Die pilzförmigen Teile kommen auf den festsitzenden Teil einer
Schraubzwinge. Daher auch der T-Ausschnitt.

https://www.pinterest.co.uk/pin/369576713143448034/

Wenn die Zwingen in die runden Augen passen, also jeweils
eine auf jeder Seite, könnte man sich vorstellen, damit
Profile in fast beliebigen Winkel zu spannen.

von mmm (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke wir haben es nun herausgefunden.
Es scheint tatsächlich eine Art Spanner für lange Bauteile zu sein. Also 
ähnlich, wie der Plattenspanner, aber nur in Verbindung mit normalen 
Zwingen und nicht "mitten im Bauteil" wie mit den Saugnäpfen.

von sid (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
weil es NIX mit Topfbohrungen zu tun hat..

nichtmal was mit bessey wirklich ;)

Das Dingen ist von Gross-Stabil (die zugegebenermassen 2004 oder so von 
Bessey übernommen wurden; das werkzeug ist aber älter)

Egal..
funktioniert wie folgt:
Problem:
zwei Platten die strinseitig miteinander verleimt werden sollen

Nun wird das Werkzeug aufgelegt so das je eine der roten Bäckchen auf je 
einer Platte aufliegt.
Die Vertiefung oben empfängt nun fröhlich den Teller einer 
Handelsüblichen Schraubzwinge

und mit zwei Schraubzwingen die das Wekkzeug an den Platten einspannt,
kann man nun per Griffdreherei die Platten zusammenpressen (nuja so 
mittel halt)

Aber so ist's gedacht

'sid

von sid (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ahh f.....-erdammt zu spät ;)

'sid

von Hein Eken (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
mmm schrieb:
> Es scheint tatsächlich eine Art Spanner für lange Bauteile zu sein.

Ja, das Bild sieht zumindest schlüssig aus.

von Zaunwinker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mmm schrieb:

> Es scheint tatsächlich eine Art Spanner für lange Bauteile zu sein. Also
> ähnlich, wie der Plattenspanner, aber nur in Verbindung mit normalen
> Zwingen und nicht "mitten im Bauteil" wie mit den Saugnäpfen.

Spannend!
Hm, gegenüber der herkömmlichen variante mit Brettern wird hier die Fuge 
nicht bedeckt das wäre ein Vorteil  aber so vollens bin ich nicht von 
dieser Anwendung überzeugt.

Ist das Ganze auch stabil und wird die Fuge auch nicht verkantet?

von mmm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zaunwinker schrieb:
> Ist das Ganze auch stabil und wird die Fuge auch nicht verkantet?

Es ist tatsächlich relativ stabil. Zum Zusammenleimen reicht es sicher. 
Insbesondere für grobe Sachen.
Wenn man es nur einseitig spannt (wie im Foto mit nur einer Zwinge), 
dann wird es sicher aber je nach Druckstärke leicht verziehen. Man wird 
wohl mehrere davon brauchen, um es vernünftig anwenden zu können.

von Paule, Bademeister (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Aküfi schrieb:
> Ist wieder Ratespiel angesagt?

APL ist die übliche Abkürzung für Arbeitsplatte. Selbst meine Frau weiß, 
was ne APL ist.
War in meinem Beitrag auch kaum zu erahnen, da ich die ganze Zeit von 
Arbeitsplatten schrieb...da muss APL logischerweise die Abkürzung für 
Applaudieren sein!


;) schrieb:
> Mit Möbeln oder Holzplatten hat das wohl nichts zu tun.

Bei 22mm Durchmesser ziemlich sicher nicht, bei Möbeln läuft fast alles 
auf 35mm.


mmm schrieb:
> Ich denke wir haben es nun herausgefunden.

Nein, sieht nicht danach aus. Schon allein deshalb, weil diese Zylinder 
kaum in eine passende Topfbohrung greifen würden. Die sind doch viel zu 
kurz, es gibt keinen Grund, sie nicht tiefer zu machen...
Und für die drehbaren Plastikteile gibt es hier auch keinen Grund.


Zaunwinker schrieb:
> so vollens bin ich nicht von
> dieser Anwendung überzeugt.

Da bist du nicht alleine...


mmm schrieb:
> Wenn man es nur einseitig spannt (wie im Foto mit nur einer Zwinge),
> dann wird es sicher aber je nach Druckstärke leicht verziehen.

"Leicht verziehen" ist aber ein milder Ausdruck dafür, daß die 
Anpresskraft weit NEBEN der Verleimung entsteht. Ich bin erstaunt, daß 
die beiden Hölzer nicht vollends auseinanderklappen, wenn du an der 
(fraglichen) Zwinge drehst...
Klar ist da die Spindel und dieser Rundstahl, aber die haben doch sicher 
jede Menge Spiel...


Wenn die Zylinder nur 22mm Durchmesser haben, dann liegt die Achse des 
Griffs doch auch allenfalls 20-25mm neben dem Holz. Da fragt sich doch, 
welche Babyhand diese Zwinge noch drehen soll?

von mmm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paule, Bademeister schrieb:
> weil diese Zylinder
> kaum in eine passende Topfbohrung greifen würden.

Es gibt keine Topfbohrung. Die Plastikkappen wären auch nicht dafür 
geeignet. Die nehmen hauptsächlich Presskräfte auf, weil sie lose und 
drehbar sind. Sie nehmen nur sekundär die Scherkräfte auf, wenn die 
Presszwingen gespannt sind.

Ich vermute auch, dass die zwei Presszwingen dazugehören. Sie haben ein 
identisches Heft und die Teller passen exakt in die Senkungen.

> Klar ist da die Spindel und dieser Rundstahl, aber die haben doch sicher
> jede Menge Spiel...

Es ist nicht so viel Spiel, wie du denkst.
Wie ich schrieb, für was Grobes reicht es sicher so. Für etwas exaktes 
müsste man es symmetrisch auf der gegenüberliegenden Seite auch spannen.

von sid (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja überzeugt davon muss man auch nicht sein, dennoch war exakt das die 
gedachte Anwendung dafür.

"Gross Stabil GSP 12 Mitre Clamp" bei amazon zB
https://www.amazon.de/GROSS-STABIL-12-Set-Mitre-Klemme/dp/B00081YRIC

gleiches prinzip wie beim bessey plattenspanner,
nur eben für werkstoffe wo son Saugnapf wenig ausrichten kann ;)

'sid

von Zaunwinker (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
sid schrieb:
> Naja überzeugt davon muss man auch nicht sein, dennoch war exakt das die
> gedachte Anwendung dafür.
>
> "Gross Stabil GSP 12 Mitre Clamp" bei amazon zB
> https://www.amazon.de/GROSS-STABIL-12-Set-Mitre-Klemme/dp/B00081YRIC

ROTFL+Muhaha "exakt die gedachte Anwendung dafür" -> lies mal was da 
unter Anwendung steht:

"
-Funktioniert toll mit Keksen oder Dübeln
-Ermöglicht Ihnen, ziehen Sie Ihr miters Butt Gelenke, gebogen Stücke 
zusammen"

also "ziehen Sie Ihr Butt ... gelenke ... zusammen" heisst wohl "Kneif 
die die Arschbacken zusammen ??!!  (Butt ... engl. vulgär f. 'Arsch')

Sorry, aber das musste jetzt sein. Aber dennoch danke für den Link, 
wieder was gelernt.

BTW, macht bei diesem Langstückzusammenfugen nicht eine schräge 
Klebefuge auch Sinn?! Da hat man auch mit schraubklemmen wenigsten einen 
teilweisen anpressdruck.

von BlaBla (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paule, Bademeister schrieb:
> APL ist die übliche Abkürzung für Arbeitsplatte.

Nö, dass müsste dann nach Syntax des ÖD APl abgekürzt werden.

APL bedeutet Abschlusspunkt Linie :-)

von Aküfi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paule, Bademeister schrieb:
> APL ist die übliche Abkürzung für Arbeitsplatte.

Aha, deshalb taucht es auch in der Zusammenstellung nirgends auf, weil 
es natürlich "üblich" ist.
Merke: Nur weil du es kennst, ist es noch lange nicht üblich...

von sid (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zaunwinker schrieb:
> Sorry, aber das musste jetzt sein.

Alles gut :D
Ich bin auch immerwieder von googletranslate amüsiert ;)

Aber so ist das, wo wir Deutschen eine Stirnseite verleimen,
nennen es die Amerikaner Buttjoint. (Kopf und Arsch.. Zufall?)
Noch schöner übrigens nur auf Alibaba
("schwanzloser tellerbremser" zB war ein bürstenloser Radnabenmotor mit 
Scheibenbremse)

Ich hätte übrigens auch lieber direkt auf ein gross stabil 
handbuch/Infoblatt gelinkt,
aber das konnte ich leider nicht finden.
GS scheint nurnoch Möbelrollen zu machen, das Ding müsste also im bessey 
portfolio sein, da fand ich aber auch nix...
möglich dass es nun noch jmd Drittes die Finger im Spiel hat,
war mir nicht wichtig genug tiefer zu graben, deswegen der banal-link :D

'sid

von Borstiger Motor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sid schrieb:

> Noch schöner übrigens nur auf Alibaba
> ("schwanzloser tellerbremser" zB war ein bürstenloser Radnabenmotor mit
> Scheibenbremse)

😁😁😁

Herrlich. Ich denke, daß ich vor lauter Freude dort gar nicht mehr uzum 
einkaufen käme.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.