Forum: PC Hard- und Software Ms Office Lifetime Account sicher?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Operator (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe in der Vergangenheit jeweils eine Lizenz für Ms Office über 
ebay gekauft. Diese sind in der Regel viel günstiger, da es sich um 
Volumenlizenzen handelt, die einzeln verkauft werden. Das letzte Mal 
habe ich Office 2016 gekauft, mit dem Wissen, dass ich auf diesen 
Versionsstand bleibe.

Nun stehe ich wieder vor einem neuen Rechner und der benötigt wieder 
Office.
Auf ebay sehe ich aber jetzt Anzeigen, für einen Lifetime Account, 
welcher auch alle zukünftigen Updates beinhaltet, sowie 5TB OneDrive 
speicher.

Vor allem der OneDrive Speicher macht mich neugierig und hier meine 
Frage:
Kann der Volumenlizenzeigentümer auf die jeweiligen Accounts zugreifen? 
Könnte dieser also zum Beispiel auf die Daten von diesem OneDrive 
zugreifen?
Mir ist klar, dass er meinen Account sperren könnte, sobald er möchte. 
Kann er aber auch darauf zugreifen? Oder selbständig das Passwort ändern 
und dann so darauf zugreifen?

Hier ein Beispiel eines solchen Angebots: 
Ebay-Artikel Nr. 324172986874

von MN (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das halte ich für keine legale Quelle und würde die Finger davon lassen.

von René H. (mumpel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Volumenlizenzen werden nur an Firmen verkauft. Life-Time nur solange die 
Firma die Lizenzgebühren bezahlt. Und sobald der Verkäufer den 
Lizenzschlüssel zu oft verkauft ist schluß wenn er mehr als 50 mal 
aktiviert wurde. Aber dass die Firma auf den OneDrive-Account zugreifen 
kann bezweifle ich sehr stark.

von Operator (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René H. schrieb:
> Volumenlizenzen werden nur an Firmen verkauft. Life-Time nur solange die
> Firma die Lizenzgebühren bezahlt.
Genau, so habe ich das bisher auch verstanden. Bis auf Life-Time, da es 
ja auch die normale Lizenz von Office gibt, die aber keine 
Versions-Updates beinhaltet, sowie kein OneDrive, welches ja bei 
Microsoft laufende kosten verursacht.

> Und sobald der Verkäufer den
> Lizenzschlüssel zu oft verkauft ist schluß wenn er mehr als 50 mal
> aktiviert wurde.
Davon gehe ich auch aus, bisher gab es aber nie probleme damit.

> Aber dass die Firma auf den OneDrive-Account zugreifen
> kann bezweifle ich sehr stark.
Danke, darum ging es mir. Ich vermute auch dass es nicht geht und würde 
auch keine persönlichen Dinge darin speichern.
Es nimmt mich aber trotzdem wunder ob es ginge.

von Operator (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MN schrieb:
> Das halte ich für keine legale Quelle und würde die Finger davon
> lassen.

Das Gesetz ist hier glücklicherweise auf der Endbenutzer Seite, das hat 
die EU gut gemacht. Amerikanische Firmen können nämlich in ihrem Land 
tatsächlich den Weiterverkauf solcher Lizenzen untersagen, was hier aber 
nicht geht.
In der EU ist es also erlaubt, bei einer Firma 1000 Software Lizenzen zu 
kaufen und diese dann einzeln weiterzuverkaufen. So wie im Laden einer 
eine Tonne Mehl kauft und diese dann zu 1kg weiterverkauft.

Besonders da immer mehr auf digitaler Ebene verkauft wird, ist dieses 
Gesetz wichtig. Früher kaufte man ein Playstation Spiel und hatte dafür 
eine CD in den Händen. Diese weiter zu verkaufen war kein Ding.
Heute kauft man diese Digital und hat sie in seinem Konto. Ein weiter 
verkaufe ist oftmals nicht möglich, eigentlich zu unrecht dem 
Endbenutzer gegenüber.
Nicht zuletzt deshalb wird software immer öfter vermietet, statt 
verkauft. Aber wir schweifen vom Thema ab.

von René H. (mumpel)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Operator schrieb:
> und würde auch keine persönlichen Dinge darin speichern

Ich speichere garnichts in der Wolkenwelt. Damit ich mich für die 
Wolkenwelt begeistern könnte müsste sie schon auf deutschen Servern wie 
T-Systems liegen, und mir 100%-ige Sicherheit garantiert sein.

von oszi40 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Operator schrieb:
> Nicht zuletzt deshalb wird software immer öfter vermietet, statt
> verkauft. Aber wir schweifen vom Thema ab.

... und in x Jahren bist Du von Deinen wertvollen Daten "befreit", weil 
das Tool dazu nicht mehr verfügbar ist? Firma z.B. pleite, Server 
abgeschaltet, Zertifikate abgelaufen und Deine Daten sind weg?

In manchen Fällen wird es bestimmt ausreichen, für irgendeine kurze 
Aktion SW zu mieten. Schön wäre jedoch, wenn sie wie mancher Hammer auch 
in 100 Jahren noch zuverlässig funktionieren würde und funktionierende 
Hardware dafür verfügbar wäre. Ein Katasteramt ist z.B. keine 
Eintagsfliege.

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Operator schrieb:
> In der EU ist es also erlaubt, bei einer Firma 1000 Software Lizenzen zu
> kaufen und diese dann einzeln weiterzuverkaufen.

Was die absolut seriösen eBay-Verkäufer natürlich dazu veranlasst, immer 
genauesten mitzuzählen.

Auch in EU-Land ist eine wundersame Lizenzvermehrung nämlich nicht 
rechtmäßig.

Oliver

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René H. schrieb:
> Operator schrieb:
>> und würde auch keine persönlichen Dinge darin speichern
>
> Ich speichere garnichts in der Wolkenwelt. Damit ich mich für die
> Wolkenwelt begeistern könnte müsste sie schon auf deutschen Servern wie
> T-Systems liegen, und mir 100%-ige Sicherheit garantiert sein.

- 100% Sicherheit wirds nie geben, nirgendwo.
- "T-Systems" widerspricht dem außerdem (MS Azure gabs aber von 2015 bis 
~2018 auf T-Servern)
- deutsche Server können auch von anderen Firmen betrieben werden

Zum Thema: Ein "Lifetime Account" ist für mich genauso sicher wie 
"lebenslange Kartenupdates" oder sowas.

Bleib doch einfach bei Office 2016, das zählt nicht zum alten Eisen.

von Bauform B. (bauformb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René H. schrieb:
> Aber dass die Firma auf den OneDrive-Account zugreifen
> kann bezweifle ich sehr stark.

Warum diese Zweifel? Du kannst aus diesem Office heraus per 
OneDrive-Protokoll Cloud-Speicher benutzen. Aber du weißt nicht, wem die 
Cloud gehört. Und der Betreiber kann natürlich alle Daten auf seinem 
Server lesen und manipulieren. Zum Beispiel:
https://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_OneDrive#Zentrale_Durchsuchung_der_Dateien

von René H. (mumpel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bauform B. schrieb:
> . Aber du weißt nicht, wem die Cloud gehört. Und der Betreiber kann
> natürlich alle Daten auf seinem Server lesen und manipulieren.

Der Betreiber (Microsoft) vielleicht, aber nicht der Lizenznehmer (die 
Firma die den Lizenzschlüssel verkauft). OneDrive gehört Microsoft, 
nicht dem Lizenznehmer. Wenn ich mein privates Konto nutze hat der 
Lizenznehmer keinen Zugriff.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René H. schrieb:
> Wenn ich mein privates Konto nutze hat der Lizenznehmer keinen Zugriff.

Ein falsches PW könnte Dich jedoch jederzeit genauso aussperren wie 
mancher Server- oder Netzausfall.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.