Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Gefräster Kupferkühlblock


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Lukas F. (lukas007)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,
Ich suche jemanden der mir einen Speziellen Kupferkühlblock Fräsen kann. 
Der Kühlblock ist für zwei Led Module eines Herstellers namens Stratus 
Led, der die Module auch nach Nachfrage nur in Luftgekühlter Version 
ausliefert. Das spezielle an dem Kühlblock ist das er viele Bohrungen 
mit Gewinde bekommt, zum aufnehmen der zwei 100W Led Module, mehrere 
nuten wodurch die Kabel laufen, auf der Rückseite insgesamt acht 
Bohrlöcher für die zwei Led Driver, und auf der Unterseite zwei 
Bohrlöcher für einen Befestigungswinkel. Und da ist auch schon das 
Problem an dem ganzen, die Kanäle für das Wasser können nicht einfach 
irgendwie durch den Kühlkörper verlaufenen wegen der vielen 
Gewindebohrungen. Außerdem sollte der Kühlkörper eine recht gute 
Kühlleistung haben da die beiden 100W Module schon recht ordentlich 
Hitze erzeugen. Nun ist das Problem das ich leider ABSOLUT NULL AHNUNG 
von 3D Computersoftware zum erstellen eines 3D Modells habe.
Also bräuchte ich jemanden der eigentlich alles an dem Kühlblock selber, 
und an der dafür nötigen Planung für mich übernimmt. Im Anhang sind 
nochmal Bilder der Module. Und der Kühlblock sollte, wenn möglich auch 
schwarz sein wie der Lüftkühler der "Normalen" Version der Led Module. 
Mein Budget beträgt ca. 50€ wenn möglich auch günstiger. (Ich bin 
nämlich erst 15 und habe nicht besonders viel Spielraum, 
nichtsdestotrotz bastle ich für mein Leben gern.)
Vielen Dank im voraus!

Mit freundlichen Grüßen Lukas



Ps: BITTE nicht mit solchen Antworten kommen, hast du schonmal nach 
etwas passendem im Internet gesucht, kannst du sie nicht einfach 
Luftkühlen oder andere Antworten mit denen ich nichts anfangen kann. 
Deshalb BITTE nur Antworten von Leuten die es ernst meinen und evtl. 
wirklich die Gegebenheiten haben mir so etwas zu kreieren. Es ist nicht 
bös gemeint und ich weiß das Antworten der oben genannten Art nur gut 
gemeint sind und helfen sollen aber sie helfen mir nicht. AUßER jemand 
hat eine WIRKLICH gute Alternative.

: Verschoben durch Admin
von Hp M. (nachtmix)


Lesenswert?

Lukas F. schrieb:
> Mein Budget beträgt ca. 50€

Damit wirst du nicht weit kommen.  Besonders, wenn du eine 
maßgeschneiderte Lösung haben möchtest, bei  der auch noch andere den 
Löwenanteil der Arbeit machen sollen.
Du wirst wohl auf ein leicht erhältliches Fertigteil zurück greifen 
müssen.

Lukas F. schrieb:
> Außerdem sollte der Kühlkörper eine recht gute
> Kühlleistung haben da die beiden 100W Module schon recht ordentlich
> Hitze erzeugen.

Bei angenommenen 35% Wirkungsgrad wären also 130W Wärme abzuführen.
Am besten fängst du mit dem Datenblatt der LED an, um zu bestimmen, wie 
gut (oder schlecht) deine LED wirklich sind, und um nachzuschauen, wie 
heiß sie werden dürfen. Die Entwicklung hinsichtlich besserer 
Wirkungsgrade und höherer Maximaltemperaturen ist dort noch im Gange und 
die Hersteller verkünden Jahr für Jahr neue Rekorde. Allerdings wirst du 
Spitzenprodukte nicht zum Preis von veralteten Chinakrachern bekommen.

Lukas F. schrieb:
> Ich bin
> nämlich erst 15 und habe nicht besonders viel Spielraum,

Aber da kannst du doch schon ganz gut rechnen, um z.B. die 
Wärmewiderstände, und Luft- bzw. Wasserdurchsätze zu ermitteln.

Mit der erforderlichen Kühlleistung liegst du jedenfalls in einem 
Bereich, in dem auch die CPUs und Grafikchips von modernen PCs 
angesiedelt sind.
Ich empfehle dir dich auf diesem Sektor nach brauchbaren Alternativen 
umzusehen. Übrigens gibt es auch dort Wasserkühler und/oder Heatpipes.


Lukas F. schrieb:
> einen Speziellen Kupferkühlblock

Warum Kupfer?
Aluminium ist gebräuchlicher und vor allem ist es leichter.
Thermisch ist der Unterschied nicht soo groß, und man kann es in allen 
Farben eloxieren.

: Bearbeitet durch User
von Jens M. (schuchkleisser)


Lesenswert?

Alter...
>mimimimi ich bin arm und jung
>ich hab zwei LEDs die mindestens 80€ kosten und jede locker weit über 10000lm 
bringen
>versorgt von einem teuren Netzteil oder Akku
>ich brauch einen handgefertigten Wasserblock der umsonst sein soll

Troll, Desillusionierte Jugend oder einfach nur ein Dummkopf?
Wozu bitte braucht man insgesamt 25000 Lumen aus solchen 
LED-Triebwerken? Eine Lichtgetriebene Rakete bauen?

Ich wette, das wird eine "ich beam euch alle weg"-Taschenlampe zum Heli 
runterholen oder einfach nur angeben, oder noch schlimmer: Das soll in 
den Roller den Papa zum Geburtstag geschenkt hat und der auf 120 
aufgebohrt wurde.

Junge.
Der Luftkühler der da drauf ist, kostet einen guten Anteil des Preises.
Und das ist ein 3€-Lüfter und ein Strangpressprofil.
Alleine die Zeichung zu machen für deinen Wasserblock kostet locker das 
10fache von dem was du anlegen willst, das Material etwa das was jetzt 
eine LED kostet und die Arbeit (da man eine anständige Fräse braucht) 
auch locker nochmal das 10fache deiner geplanten Investition.
Nimm den originalen Puster, oder schau dich im Grafkkartenkühlerbereich 
um, da gibt's Wasserblocks komplett mit Radiator für unter 100€.

von nix und n. (nixundnul)


Lesenswert?

Junge, Dein Beitrag oben ist gut.
Ich hätte einen Alu-Klotz herumliegen, bei Cu muß ich erst suchen was da 
ist.
Aber ich habe keine CNC Maschinen, Kühlbohrungen gehen aber auch mit der 
Ständerbohrmachine.
Von Prozessorkühlern habe ich wenig Ahnung, kann aber mal schauen, was 
es zu kaufen gibt.
Vielleicht kommen wir gemeinsam auf eine Idee.
Schreib mir in einer PN, wie wir weiter diskutieren können:
Threema, oder Telegram, oder e-Mail, und wenn unbedingt muß auch 
whatsaff.

von Hardy F. (hardyf)


Lesenswert?

Lukas F. schrieb:
> Nun ist das Problem das ich leider ABSOLUT NULL AHNUNG
> von 3D Computersoftware zum erstellen eines 3D Modells habe.


Jens M. schrieb:
> Troll, Desillusionierte Jugend oder einfach nur ein Dummkopf?


Hp M. schrieb:
> bei  der auch noch andere den
> Löwenanteil der Arbeit machen sollen.

Habt ihr mit 15 auch andere gefragt, ob sie euch eure Hirngespinste 
umsetzen oder habt ihr euch selbst damit beschäftigt ?!

Wieso gebt ihr euch damit ab hier ?

Wenn der TO es selbst nicht kann, soll er es lernen oder jemand damit 
beauftragen gegen anständige Bezahlung.

So funktioniert das richtige Leben.
Nur so lernt er das.

Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt.

von Esmeralda P. (Firma: privat) (max707)


Lesenswert?

Lukas F. schrieb:
> Hallo,
> Ich suche jemanden der mir einen Speziellen Kupferkühlblock Fräsen kann.
> Der Kühlblock ist für zwei Led Module eines Herstellers namens Stratus
> Led, der die Module auch nach Nachfrage nur in Luftgekühlter Version
> ausliefert. Das spezielle an dem Kühlblock ist das er viele Bohrungen
> mit Gewinde bekommt, zum aufnehmen der zwei 100W Led Module, mehrere
> nuten wodurch die Kabel laufen, auf der Rückseite insgesamt acht
> Bohrlöcher für die zwei Led Driver, und auf der Unterseite zwei
> Bohrlöcher für einen Befestigungswinkel. Und da ist auch schon das
> Problem an dem ganzen, die Kanäle für das Wasser können nicht einfach
> irgendwie durch den Kühlkörper verlaufenen wegen der vielen
> Gewindebohrungen. Außerdem sollte der Kühlkörper eine recht gute
> Kühlleistung haben da die beiden 100W Module schon recht ordentlich
> Hitze erzeugen. Nun ist das Problem das ich leider ABSOLUT NULL AHNUNG
> von 3D Computersoftware zum erstellen eines 3D Modells habe.
> Also bräuchte ich jemanden der eigentlich alles an dem Kühlblock selber,
> und an der dafür nötigen Planung für mich übernimmt. Im Anhang sind
> nochmal Bilder der Module. Und der Kühlblock sollte, wenn möglich auch
> schwarz sein wie der Lüftkühler der "Normalen" Version der Led Module.
> Mein Budget beträgt ca. 50€ wenn möglich auch günstiger. (Ich bin
> nämlich erst 15 und habe nicht besonders viel Spielraum,
> nichtsdestotrotz bastle ich für mein Leben gern.)
> Vielen Dank im voraus!
>
> Mit freundlichen Grüßen Lukas
>
> Ps: BITTE nicht mit solchen Antworten kommen, hast du schonmal nach
> etwas passendem im Internet gesucht, kannst du sie nicht einfach
> Luftkühlen oder andere Antworten mit denen ich nichts anfangen kann.


Du weißt aber das geklaute Fotos zu veröffentlichen ein Verstoß gegen 
das Urheberrecht ist? Das kann teuer für dich werden.

Und Guugel ist ein Fremdwort für dich?

Selbst hier im Forum sind Lösungsmöglichkeiten aufgeführt.

So viel Text und ein so freches Posting ist schon eine Hausnummer!

von Achim B. (bobdylan)


Lesenswert?

Esmeralda P. schrieb:
> So viel Text und ein so freches Posting ist schon eine Hausnummer!

Nun ja... Es steht übrigens nirgendwo geschrieben, dass man den 
kompletten Einleitungstext kopieren muss, um ein Statement 
abzuliefern...

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Lukas F. schrieb:
> Nun ist das Problem das ich leider ABSOLUT NULL AHNUNG

Das kann man ändern. Geht mit der App unter deinen Haaren und wird im 
allgemeinen "LERNEN" genannt.
Ist doch prima, du bringst dir in den nächsten 6 Monaten technisches 
Zeichnen und von mir aus auch 3-D Modellierung bei und sparst dabei noch 
Kohle weil du lernst statt irgendwo herumzuhängen und Geld auszugeben.

Das ist eine sogenannte Win-Win Situation. Du kanst danach dein Problem 
eher selbst lösen und hast mehr Geld für dein Projekt.

Beitrag #6275661 wurde vom Autor gelöscht.
von Esmeralda P. (Firma: privat) (max707)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Lukas F. schrieb:
>> Nun ist das Problem das ich leider ABSOLUT NULL AHNUNG
>
> Das kann man ändern. Geht mit der App unter deinen Haaren und wird im
> allgemeinen "LERNEN" genannt.
> Ist doch prima, du bringst dir in den nächsten 6 Monaten technisches
> Zeichnen und von mir aus auch 3-D Modellierung bei und sparst dabei noch
> Kohle weil du lernst statt irgendwo herumzuhängen und Geld auszugeben.
>
> Das ist eine sogenannte Win-Win Situation. Du kanst danach dein Problem
> eher selbst lösen und hast mehr Geld für dein Projekt.

Das beste Posting in diesem Faden. :)

von Lukas F. (lukas007)


Lesenswert?

Jens M. schrieb:
> Alter...
>>mimimimi ich bin arm und jung
>>ich hab zwei LEDs die mindestens 80€ kosten und jede locker weit über 10000lm
> bringen
>>versorgt von einem teuren Netzteil oder Akku
>>ich brauch einen handgefertigten Wasserblock der umsonst sein soll
>
> Troll, Desillusionierte Jugend oder einfach nur ein Dummkopf?
> Wozu bitte braucht man insgesamt 25000 Lumen aus solchen
> LED-Triebwerken? Eine Lichtgetriebene Rakete bauen?
>
> Ich wette, das wird eine "ich beam euch alle weg"-Taschenlampe zum Heli
> runterholen oder einfach nur angeben, oder noch schlimmer: Das soll in
> den Roller den Papa zum Geburtstag geschenkt hat und der auf 120
> aufgebohrt wurde.
GENAU EINE SOLCHE ANTWORT HABE ICH NICHT GESUCHT WENN DU SPASS HAST 
ANDEREN DIE HOFFNUNG ZU NEHMEN MAL ETWAS COOLES ZU KREIEREN DANN GEH 
WOANDERS HIN.
UND GLAUB MIR WENN ES NICHT VERBOTEN WÄRE ANDERE LEUTE IM INTERNET ZU 
BELEIDIGEN DANN SÄHE DIESER FREUNDLICHE HINWEIS JETZT GANZ ANDERS AUS.

Beitrag #6276582 wurde vom Autor gelöscht.
von Lukas F. (lukas007)


Lesenswert?

NEHMT EUCH ALLE MAL EIN BESPIEL AN DEM NETTEN HERRN WEITER OBEN DER 
BIETET ES MIR SOGAR AN SICH MIT MIR IN VERBINDUNG ZU SETZEN.
UND WAS MACHT IHR, IHR MACHT MICH WEGEN MEINES ALTERS UND WEGEN MEINES 
KLEINEN BUDGETS HERUNTER.

von Lukas F. (lukas007)


Lesenswert?

> So viel Text und ein so freches Posting ist schon eine Hausnummer!

Oh ENTSCHULDIGE wenn dir schon beim lesen von ein paar zeilen die Augen 
bluten halte ich mich nächstes mal kurz und schreibe nur zwei 
Stichpunkte. Und wenn du deshalb rumheulst warum ließt du damn den text?

von Lukas F. (lukas007)


Lesenswert?

> Warum Kupfer?
> Aluminium ist gebräuchlicher und vor allem ist es leichter.
> Thermisch ist der Unterschied nicht soo groß, und man kann es in allen
> Farben eloxieren.

Das ist eine Hilfreiche Antwort. Danke für die Idee Aluminium zu 
benutzen hört sich wirklich nicht schlecht an.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Lesenswert?

boaaak booaaak boooaak boaak ........

von Vorwerk Retro S. (vorwerkretro_s)


Lesenswert?

Esmeralda P. schrieb:

> Und Guugel ist ein Fremdwort für dich?

Für dich wohl schon, du schreibst es ja falsch.

von Hardy F. (hardyf)


Lesenswert?

Lukas F. schrieb:
> UND GLAUB MIR WENN ES NICHT VERBOTEN WÄRE ANDERE LEUTE IM INTERNET ZU
> BELEIDIGEN DANN SÄHE DIESER FREUNDLICHE HINWEIS JETZT GANZ ANDERS AUS



Genauso wie ich das Ding eingeschätzt hatte.
Nicht bekommen, was er wollte -> rumheulen.

Die guten Ratschläge auszuführen sind ja viel zu anstrengend. Da muss 
man ja selbst was tun.

Wieder einmal hat mich die Lebenserfahrung nicht im Stich gelassen...

von Axel G. (axelg) Benutzerseite


Lesenswert?

aber in 5 Jahren bist du erwachsen, hast vielleicht so etwas wie 
Umgangsformen entwickelt und wertschätzt womöglich sogar die Arbeit 
anderer Menschen.
Möglicherweise hast du auch ein Mittel gegen deiner erbärmliche Faulheit 
gefunden.
Immerhin dürftest du in der Kategorie "Mach für mich, aber schnell 
Alter" Postings einen der vorderen Plätze belegt haben.

von Pandur S. (jetztnicht)


Lesenswert?

Nimm einen PC-Kuehler, die gibt's fuer 20 euro fuer 100W oder so. Alles 
andere ist Quatsch.

von Benedikt M. (bmuessig)


Lesenswert?

nix und n. schrieb:
> Junge, Dein Beitrag oben ist gut.
> Ich hätte einen Alu-Klotz herumliegen, bei Cu muß ich erst suchen was da
> ist.
> Aber ich habe keine CNC Maschinen, Kühlbohrungen gehen aber auch mit der
> Ständerbohrmachine.

Ich habe eine CNC-Fräse zur Metallbearbeitung. Wenn mir der TO ein 
fertiges und nicht allzu unschönes G-Code-Programm liefert, würde ich 
nicht ausschließen ihm etwas zu helfen und Maschinenzeit zu bieten - 
auch für kleines Geld und im Rahmen seines Budgets. Dazu wird er sich 
aber ein paar Wochen/Monate hinsetzen müssen, um die notwendigen 
Fähigkeiten zu erlernen.
Falls er im Vorfeld etwas spielen möchte, empfehle ich ihm, das 
Planet-CNC Softwarepaket zu laden. Damit muss es am Ende laufen.

Jedoch schließe ich mich den anderen Nutzern an und denke, dass eine 
fertige Lösung hier deutlich geeigneter ist.

: Bearbeitet durch User
von Matthias L. (limbachnet)


Lesenswert?

Hmm, Wasserkühler mit 60x60mm, das geht auch ohne Fräse, btdt: 
http://www.limbachnet.de/wakue.htm

Ist aber schon lange her - da war ich zwar schon älter als 15, das 
Budget war trotzdem micht besonders hoch.

Wenn auch solch Heimwerker-Equipment nicht zur Verfügung steht, dann ist 
ein fertiger Kühler besser, der muss dann nur noch ein wenig adaptiert 
werden. Beispielsweise sowas hier: 
https://shop.aquacomputer.de/product_info.php?products_id=2083

Nur noch ein Alublechle dazwischen, dass die Befestigungsbohrungen 
adaptiert (wenn überhaupt nötig...) und gut ist's. Billiger wird's 
nicht...

von M. Agnet (Gast)


Lesenswert?

Ich hab sowas ähnliches mal als Gedankenspiel für einen 
Nebelmaschinenblock gemacht. Im Prinzip dasselbe, nur halt Wärme rein 
statt Wärme raus.

Meine Idee waren durchgefräste Alubleche aufeinander, die an den 
richtigen Stellen Aussparungen haben. Somit muss man nur 2D fräsen und 
das kann man entweder bei Schaeffer für einen Haufen Geld haben. Oder 
man hockt sich hin (Zeit hat man in dem Alter genug), nimmt einen 
gescheiten Bohrer in die Hand und dazu eine vernünftige Feile. Falls 
eine da ist, kann man auch eine Stichsäge nehmen. Wahnsinnige nehmen die 
Oberfräse.
Das ganze Plattenpaket presst man danach mit Schrauben fest aufeinander, 
damit das ansatzweise dicht wird.

von nix und n. (nixundnul)


Lesenswert?

Axel G. schrieb:
> aber in 5 Jahren bist du erwachsen, hast vielleicht so etwas wie
> Umgangsformen entwickelt und wertschätzt womöglich sogar die Arbeit
> anderer Menschen.

genau die Umgangsformen vermisse ich bei einigen Leuten. 5 Jahre älter 
reichen bei manchem nicht zum erwachsenwerden. Mit 15 gibt's noch 
'Welpenschutz', aber das Forum ist in seiner Gesamtheit eher bei 
'verbitterter Rentner' angekommen ...

von ;) (Gast)


Lesenswert?

Lukas F. schrieb:
> WEGEN MEINES
> KLEINEN BUDGETS HERUNTER.

Dann verstehe doch einfach, dass du einerseits mit 15 noch nicht voll
Geschäftsfähig bist und andereseits deine materiellen Vorstellungen für
so eine aufwändige Arbeit eine Beleidigung für jeden Fertiger darstellt.
Selbst die Chinesen würden sich beleidigt fühlen und mit denen willst
du es dir nicht verderben. Sonst kommen die noch mit dem nächsten Virus
rüber. Ist schließlich ein stolzes Volk. Kümmer dich erst mal ums 
Erwachsenwerden. Damit hast du schon genug zu tun.
;)

von Michael B. (loetmichel)


Lesenswert?

Sacht ma, sind hier eigentlich nur noch "verbitterte Rentner" unterwegs 
wie Einer weiter oben so schön schrieb?

Da kommt ein Kid das sich mal für was Anderes interessiert als aufs 
Handy zu starren, macht einen Post mit fast allen benötigten Infos, ist 
einigermaßen freundlich UND hat ein mehr oder minder machbares Projekt 
und alles was ihr könnt ist den runterzumachen und auf 
Rechtschreibfehlern und seiner Jugend rumzureiten?

Das der dan ungehalten reagiert is verständlich.

An den TO: Was du vorhast ist nicht weiter schwer wenn man eine CNC 
fräse hat und ein 3d-CAD (und damit umgehen kann)... Fertiger werden für 
50 eur aber nicht mal müde lächeln, da muss sich schon ein Hobbyist 
finden der zeit übrig hat. (Ich würds machen wenn ich Zeit hätte, aber 
das is grade Mangelware.)

Sollte sich jemand Anderes erbarmen: Fa fehlen noch ein paar konkretere 
Infos wie Maßzeichnungen der Led und der Platine (Bohrungen), und wo Du 
gerne welche Wasseranschlüsse haben willst. Dann sollte das in einem 
Wochenende zu machen sein, von Zeichnung bis 2*Aluklotz-Hälfte gefräst 
und zusammengeschraubt. Kupfer würde ich lassen, ist nur unnötig teuer 
und überflüssig für 100W bei der vorhandenen Fläche/Volumen.

von Benedikt M. (bmuessig)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Fertiger werden für
> 50 eur aber nicht mal müde lächeln, da muss sich schon ein Hobbyist
> finden der zeit übrig hat.

Mein Angebot steht weiterhin ;-)

von Michael B. (loetmichel)


Lesenswert?

Benedikt M. schrieb:

> Mein Angebot steht weiterhin ;-)

Ja nee, ich meinte: Mit Zeichnung Erstellen, Absprechen von Kabelführung 
und Gedöns und DANN fertigen werden kommerzielle Fertiger bei 50 eur 
Abwinken.

von Benedikt M. (bmuessig)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Ja nee, ich meinte: Mit Zeichnung Erstellen, Absprechen von Kabelführung
> und Gedöns und DANN fertigen werden kommerzielle Fertiger bei 50 eur
> Abwinken.

Natürlich. Mich hat die bloße Fertigung meiner Werkstücke (mit von mir 
erstellter Zeichnung) bisher auch immer deutlich mehr gekostet.
Mein Angebot ist nur für die Fertigung an sich - die Zeichnung / der 
G-Code sollte von Lukas selbst erstellt werden.

Sollte Lukas Interesse haben, kann er sich gerne per PM an mich wenden.

von ;) (Gast)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> hat ein mehr oder minder machbares Projekt

Kopiern von fertigen und erprobten Geräten (hier von der Fa. Stratus)
ist kein "machbares Projekt", da es wohl entweder nicht oder nur schwer
zu realisieren ist, oder keine Schöpfungshöhe besitzt, da es das ja
schon zu kaufen gibt.
Anders sähe es aus, wenn es was wirklich Neues wäre, was einen Projekt
nahe käme. Die Community hier muss sich nicht als billige Handlanger
von verarmten Möchtegernkonstrukteuren ausnutzen lassen, bloß weil
es einige cool finden. Natürlich muss das jeder selbst entscheiden.
Geiz ist nämlich nicht geil. Der TO soll sich einen Job, z.B. Zeitung
austragen, suchen und sich das Geld für den Kauf solcher Produkte
ersparen, so wie das viele andere auch machen. ;)
Was kommt als nächstes? "Ich kann mir kein Haus leisten".
Kann mir nicht einer eins bauen? ;(

von Benedikt M. (bmuessig)


Lesenswert?

;) schrieb:
> Zeitung austragen
Bei halbem Mindestlohn? Das kann er wirklich vergessen.
Es gibt aber auch gute Alternativen zur Zeitung.

: Bearbeitet durch User
von Christian S. (roehrenvorheizer)


Lesenswert?

Den jungen Konstrukteur und Visionär habt ihr ja ganz umfassend fertig 
gemacht. Alle Achtung!
Er möchte doch nicht einmal Natriumkühlung einbauen.

mfG

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

Christian S. schrieb:
> Den jungen Konstrukteur und Visionär habt ihr ja ganz umfassend fertig
> gemacht. Alle Achtung!
> Er möchte doch nicht einmal Natriumkühlung einbauen.

Weil Natriumkühlung nunmal der letzte Scheiß ist: einmal an irgendeiner 
Stelle im System unter den Erstarrungspunkt abgekühlt, steht einem ’n 
Haufen Arbeit bevor, bis es wieder läuft. Eine Undichtigkeit an 
irgendeiner Stelle im System, und alles in der Umgebung der Stelle 
korrodiert durch das entstehende NaOH weg.

Dem jungen Visionär wurde ’n Angebot zur Fertigung gemacht, von dem ich 
damals™ geträumt hätte. Wenn’s ihm ernst ist, würde er’s machen. Aber 
ich erinnere mich dunkel an andere Threads von ihm, die Zweifel an 
seinen Aussagen über sich aufkommen ließen – insofern würd’ ich das nun 
nicht ganz so angespannt verfolgen.

von vomo (Gast)


Lesenswert?

Was ist hier eigentlich los?

Mit 15 Jahren hatte ich tolle Ideen - am laufenden Band.
Mein Sohn hat mit 8 Jahren wahnsinnig tolle Ideen. Vieles davon klappt 
nicht, was aufgrund mangelhafter Erfahrung auch nicht verwundern kann.
Ich unterstütze ihn trotzdem wo es geht, damit er genau diese 
Erfahrungen machen kann.

Auch die Abschätzung von Aufwänden gehört zu Erfahrungen, die ein 15 
jähriger nicht unbedingt haben kann. Genauso wenig kann er sich mit CAD, 
Mechanik, Elektronik usw. bestens auskennen.

Vielen fällt hier nur ein alles zu zerreißen. Ich verstehs nicht. Der 
Junge braucht vielleicht ein paar Ideen, wie es besser geht, andere 
Lösungsansätze und einen Richtungsschubs.

Danke an alle die sich konstruktiv beteiligen.

Tipps für den Threatersteller:
Beschreib Dein Projekt und Deine Ideen etwas ausführlicher! Warum ist 
eine Wasserkühlung notwendig, wo kommt das Wasser her, wo geht es hin, 
wo wird es rückgekühlt, gepumpt usw. Ist das Ding portabel, wie wird es 
mit Energie versorgt, ...

Viele Grüße + weitermachen! ;-)

von Knilch (Gast)


Lesenswert?

> Tipps für den Threatersteller:
> Beschreib Dein Projekt und Deine Ideen etwas ausführlicher! Warum ist
> eine Wasserkühlung notwendig, wo kommt das Wasser her, wo geht es hin,
> wo wird es rückgekühlt, gepumpt usw. Ist das Ding portabel, wie wird es
> mit Energie versorgt, ...
>
> Viele Grüße + weitermachen! ;-)

Darauf antworte ich mit: Wohin geht Stifelius?

von M. Agnet (Gast)


Lesenswert?

vomo schrieb:
> Was ist hier eigentlich los?
Du bist neu hier, oder?

von vomo (Gast)


Lesenswert?

Nein,
ich lese hier schon seit inzwischen 20 Jahren mit, beteilige mich ab und 
zu und habe schon sehr gute Hilfe hier erhalten.
Das mag auch an den meist genauen Problembeschreibungen gelegen haben, 
deswegen fand ich die Eröffnung gar nicht soo schlecht.

Es regt mich halt ab und an auf, wie destruktiv viele Leute hier sind.
Es geht ums Basteln! Und hier kommen Leute mit Urheberrecht, frisierten 
Moppets und so nem Quatsch. Danach gehts drum, als ob der Junge nen 
Business unter Ausnutzung anderer aufziehen will.

LEUUUTE...

Der Kerl nimmt die paar Kröten die er hat und kauft sich davon 
elektrische Bauteile, weil er ne Idee hat! Ist das nicht 
unterstützenswert? Entweder durch Gedanken oder, wer kann, praktisch?!

Ich hätte mir in meiner Jugend ein Loch in den Bauch gefreut über so ein 
Forum; mein erstes Fachbuch war der Conrad Katalog!

Also: Auch wenn Freitag ist, demotiviert doch nicht die Ingenieure von 
morgen!

Viele Grüße + schönes Wochenende!

von ;) (Gast)


Lesenswert?

vomo schrieb:
> Danke an alle die sich konstruktiv beteiligen.

Ist Kritik nicht konstruktiv?

vomo schrieb:
> Vielen fällt hier nur ein alles zu zerreißen. Ich verstehs nicht. Der
> Junge braucht vielleicht ein paar Ideen, wie es besser geht, andere
> Lösungsansätze und einen Richtungsschubs.

Dann hast du von Kindeserziehung auch nicht viel Ahnung.
Vater werden ist nicht schwer, Vater sein, dagegen...
Man muss eben lernen, dass nicht alles zu realisieren ist.
Da muss man nicht beleidigt sein.

vomo schrieb:
> Der Kerl nimmt die paar Kröten die er hat und kauft sich davon
> elektrische Bauteile, weil er ne Idee hat!

Hat er ja nicht. Er will etwas haben, wass er sich wohl nicht leisten
kann und versucht eine Bastellösung, die seine Fähigkeiten und
Möglichkeiten weit übersteigt. Da muss man nicht auf die Tränendrüsen 
drücken und jammern, wie schlecht die Welt doch ist, wenn man mal
belehrt wird.

vomo schrieb:
> Also: Auch wenn Freitag ist, demotiviert doch nicht die Ingenieure von
> morgen!

Die Illusion darf er gern behalten und im Leben weiter verfolgen.;)

von Crazy H. (crazy_h)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich hab sowas vor rund 15 Jahren mal gebaut und es war nicht besonders 
aufwendig.
Alles nur Bohrungen, außer 2 Gewinde für die Anschlüsse. Die 
überflüssigen Bohrungen wieder mit Stopfen verschlossen.

Beim Wakue01 habe ich einseitig 1.5mm Bohrungen seitlich gesetzt, 
Kupferdraht rein, hartverlötet, plan geschliffen. Der sitzt auf einem 
Athlon 2.2GHz @ 2.6GHz und läuft heute noch.

: Bearbeitet durch User
von Sven J. (svenj)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Moin,

sowas zeichnet man in 10min. Mangels Angaben, ohne Bemaßung; aber die 
wäre auch kein Thema.

Dafür braucht man keine Fräse sondern nur einen Alu Rohling, scharfe 
Bohrer, vorzugsweise eine Standbohrmaschine und Gewindeschneider nach 
Gusto.

Fünf Bohrungen durch die das Wasser läuft; kleiner Durchmesser fast 
durch, grosser am Anfang für ein Gewinde. Die querbohrungen bekommen 
Gewindestifte mit Dichtung eigener Wahl, die Größeren die Anschlüsse der 
Wasserversorgung.

Dürfte locker im Etat liegen, selbst wenn Werkzeug fehlt, ansonsten mal 
einen Makerspace oder eine freie Werkstatt suchen.

Bei so etwas helfen die dir gerne, deine Idee umzusetzen. Habe selbst 
schon etlichen Leuten auf die Sprünge geholfen.

--
 SJ

Jetzt bitte keine Kommentare zum Zeichnungsversuch... das waren jetzt 
fünf Mausklicks!

: Bearbeitet durch User
von Michael B. (loetmichel)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Sven J. schrieb:
> sowas zeichnet man in 10min. Mangels Angaben, ohne Bemaßung; aber die
> wäre auch kein Thema.
>
> Dafür braucht man keine Fräse sondern nur einen Alu Rohling, scharfe
> Bohrer, vorzugsweise eine Standbohrmaschine und Gewindeschneider nach
> Gusto.

Jo, oder auch nicht. Das wird so keine 100W los. Zu wenig Oberfläche in 
den 5 Bohrungen um die Leistung zu übertragen. Glaub mir, ich habs 
probiert. Ich würde halt sowas wie im Anhang vorschlagen, nur an die 
Maße angepasst und aus Alu, das kann ausprobierterweise 100W 
wegtransportieren und die Kühlfläche beibt unter 60°C bei 30°C 
Wassertemp.

von ;) (Gast)


Lesenswert?

Sven J. schrieb:
> scharfe
> Bohrer, vorzugsweise eine Standbohrmaschine

So einfach wird das reine Glückssache. Meist verläuft jede
Bohrung unkontrollierbar im Material. Ich würde es mit der
Drehbank bohren, weil die Bohrungen selbstzentrierend sind.
Muss man natürlich können.

von Sven J. (svenj)


Lesenswert?

Hi,

Man könnte auch mehr als zehn Minuten nachdenken...

Gebe dir aber recht, fertige Wasserkühlung, wenn nötig Aluklotz mit 
Bohrbild, ende der Durchsage.

--
SJ

von Crazy H. (crazy_h)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Jo, oder auch nicht. Das wird so keine 100W los. Zu wenig Oberfläche in
> den 5 Bohrungen um die Leistung zu übertragen. Glaub mir, ich habs
> probiert..

Natürlich geht das - siehe meinen Klotz oben. Der ist nur wenig größer, 
als das Die beim Athlon.
Deine Meinung und die Meinung vieler früher, haben mich damals 
veranlasst, das zu testen. Im gleichen Kreislauf ist eine Grafikkarte 
und ein Kühler auf der Northbridge, welche immer sauheiss wurde. Die 
Wassertemperatur war niemals über 40°C. Allerdings pumpe ich auch ca. 
500L/h durch ;-)

von Unfug. (Gast)


Lesenswert?

;) schrieb:
> Meist verläuft jede
> Bohrung unkontrollierbar im Material.

Unqualifizierter Schwachsinn.

von Sven J. (svenj)


Lesenswert?

Und eigentlich wollte ich dem Threadstarter nur einen Weg zeigen, wie 
man anfangen könnte, wenn man begrenzte Resourcen hat.

Drehmaschinen sind natürlich stabiler und präziser als Bohrmaschinen, 
aber mit schief angeschliffenen Werkzeugen geht das auch nicht gut. Man 
könnte ja auch grössere Durchmesser nehmen und langsam ins Material 
gehen.  50mmin Alu sollte man gerade schaffen.

Mal gucken, ob der Starter überhaupt noch hier liesst.

--
 SJ

von Michael B. (loetmichel)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Crazy H. schrieb:
> Allerdings pumpe ich auch ca.
> 500L/h durch ;-)

Und da ist wahrscheinlich der Grund für deinen Erfolg.

Üblich is eher deutlich weniger, insbesondere bei kleinen 12V Pümpchen.
Dann brauchts halt Oberfläche und Verwirbelung damit man die Wärme 
wechbekommt.

Edit: Das mit der Wakue kann ich auch ;)
      Siehe Anhänge ;)

: Bearbeitet durch User
von Unfug. (Gast)


Lesenswert?

Sven J. schrieb:
> Drehmaschinen sind natürlich stabiler und präziser als Bohrmaschinen,

Das ist grober Unfug.

Ob sich der Bohrer oder das Werkstück dreht, hat genau gar keine 
Auswirkungen darauf, ob ein Bohrer verläuft.

Ein normal angeschliffener Spiralbohrer verläuft auch auf einer billigen 
China-Bohrmaschine nicht, wenn man ins Volle oder in eine vorgebohrte 
Bohrung bohrt.
Das Verlaufen ist im schlimmsten Fall im Bereich von wenigen hundertstel 
Millimeter pro Zentimeter. Also völlig irrelevant für diesen Zweck.

von ;) (Gast)


Lesenswert?

Unfug. schrieb:
> Ein normal angeschliffener Spiralbohrer verläuft auch auf einer billigen
> China-Bohrmaschine nicht, wenn man ins Volle oder in eine vorgebohrte
> Bohrung bohrt.

Wäre es nicht ins Volle gäbs ja auch nichts mehr zum Verlaufen, du
Witzbold. Je dünner der Bohrer, desto größer der Effekt, daher kann
auch Vorbohren schief gehen.

> Das Verlaufen ist im schlimmsten Fall im Bereich von wenigen hundertstel
> Millimeter pro Zentimeter. Also völlig irrelevant für diesen Zweck.

Kommt immer auf Material, Bohrdurchmesser, Werkzeug und Können ab.
Wenns dir Spaß macht, kannst du dich gern selbst widersprechen.
Mit der Drehbank ist der Verlauf nicht so groß, als wie bei einer
Ständerbohrmaschine, die es in verschiedenen steifen Ausführungen
gibt. Bei einer Drehbank ist der Effekt meist deutlich geringer.
Da kann man keine allgemeingültige Aussage machen, weil es
auf viele Kriterien ankommt.

von Sven J. (svenj)


Lesenswert?

Hallo Unfug,

liesst Du auch irgendetwas von den Dingen, zu denen Du deine Weisheiten 
raushaust?

Ich hatte geschrieben, dass scharfe Werkzeuge und hinreichend kompetente 
Technik wie zum Beispiel eine Standbohraschine, ausreichen sollten. 
Akkuschrauber in der Hand eher nicht!

Und eine Drehmaschine mit Vierbackenfutter KANN definitiv stabiler 
ausgeführt sein als eine Ständerbohrmaschine; jeweils gleiche Stufe der 
Qualität vorausgesetzt... eine gepflegte, hochwertige Bohrmachiene wird 
vermutlich sogar besser funktionieren als eine abgeranzte Billigdrehe 
mit ausgeschlagenen Spindellager.

Auch wenn man diese evtl. gar nicht benötigt.

--
 SJ

von Unfug. (Gast)


Lesenswert?

Es ist einfach nur lächerlich eine Drehmaschine für die Herstellung 
eines Kühlkörpers vorzuschlagen.

Kanonen auf Spatzen, kennste?

von Aha (Gast)


Lesenswert?

als wie bei???

Erklär mal bitte.

von Aha (Gast)


Lesenswert?

Unfug. schrieb:
> Es ist einfach nur lächerlich eine Drehmaschine für die
> Herstellung
> eines Kühlkörpers vorzuschlagen.
>
> Kanonen auf Spatzen, kennste?

Gefräst aus dem Vollen natürlich, kicher ...

von Paul B. (Gast)


Lesenswert?

Unfug. schrieb:
> Sven J. schrieb:
>> Drehmaschinen sind natürlich stabiler und präziser als Bohrmaschinen,
>
> Das ist grober Unfug.

Nö. Drehmaschinen werden nicht so schwindsüchtig ausgeführt, wie die 
Spielzeug-Tischbohrmaschinen, die es im Baumarkt im Pappkarton gibt. Wo 
sich beim Bohren der Tisch nach unten biegt. Bohren ohne verlaufen ist 
auf diesen Klapperkisten gar nicht möglich.

von Bastler (Gast)


Lesenswert?

Eine Tischbohrmaschine oder eine Drehbank ist zum bohren ungeeignet. 
Korrektes Bohren geht ausschließlich auf einer CNC-5-Achs-Maschine mit 
innengekühlten VHM-Bohrern. Alles andere ist Murks.

von Unfug. (Gast)


Lesenswert?

Bastler schrieb:
> Korrektes Bohren geht ausschließlich auf einer CNC-5-Achs-Maschine mit
> innengekühlten VHM-Bohrern.

Volle Zustimmung. Die vollautomatische Roboterbeschickung darf natürlich 
nicht fehlen.

Vor allem bei so Hochpräzisionsarbeiten, wie einer Kühlbohrung.

von 2 Cent (Gast)


Lesenswert?

Paul B. schrieb:
> Unfug. schrieb:
>> Sven J. schrieb:
>>> Drehmaschinen sind natürlich stabiler und präziser als Bohrmaschinen,
>>
>> Das ist grober Unfug.
>
> Nö. Drehmaschinen werden nicht so schwindsüchtig ausgeführt, wie die
> Spielzeug-Tischbohrmaschinen,...
Dein Wort in dem Ohr des Pferdes, welches zum Kotzen in die Apotheke 
ging... es gibt auch Spielzeug-Drehmaschinen.


> ...die es im Baumarkt im Pappkarton gibt.
Du meinst sicherlich aus Pappkarton. Billig will ich! Und: solche TBM 
müssen nachgiebig und flexibel sein, da der schräg reingetriebene Bohrer 
sonst allergisch reagieren könnte.


> Wo
> sich beim Bohren der Tisch nach unten biegt. Bohren ohne verlaufen ist
> auf diesen Klapperkisten gar nicht möglich.
Naja, mit etwas Glück bricht der Borer hoffentlich vor einem tiefen Loch 
ab, der hat schliesslich auch seinen Stolz. Mit "entsprechenden" 
Drehmaschinen klappt das allerdings auch :-(

von Matthias L. (limbachnet)


Lesenswert?

Also, meine Kupfer-Kühlblöcke sind seinerzeit auf einer 
Tischbohrmaschine Aus dem Angebot der Gebrüder Albrecht entstanden, die 
aus der selben chinesischen Fertigung stammen dürfte wie die baugleichen 
Exemplare von TopCraft, Einhell und wie die Baumarkt-Ware der UHu-Klasse 
sonst so heißt.

Die Bohrer selbst sollten anständig scharf sein. Wenn die Bohrer 
hingegen vergriesgnaddelt und stumpf sind,dann muss man heftig drücken 
um überhaupt einen Span herauszubekommen und dann verschiebt sich die 
Geometrie der Billig-Maschine wirklich. Bei ordentlich scharfen Bohrern 
muss man nicht so sehr drücken und dann verbiegt sich auch die 
Billig-Maschine nicht signifikant.

Es geht durchaus auch ohne Profi-Equipment.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.