Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik gibt es ein Bauteil wie 74HCT125 in kleiner?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Rainer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten morgen,

ich brauche einen Pegelshifter von 3,3V auf 5V (in DIL-Format).
Dazu habe ich den 74HCT125 gefunden.
Gibt es auch einen kleineren? Da ich nur ein Signal umwandeln muss, 
würden die anderen eh nicht gebraucht werden.
Was wäre sonst mit denen zu tun? in der Luft hängen lassen oder mit der 
Masse verbinden?

von STK500-Besitzer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es gibt de 125er auch als einzelnes Gatter in SMD.

von Gabriel M. (gabse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
74HCT1G125 => 1 Gate
74HCT2G125 => 2 Gates

von Olaf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.ti.com/lit/ds/symlink/sn74lvc1g125.pdf

Du kannst ja das DPW package nehmen. DAs sollte wohl klein genug sein.

Olaf

von Clemens L. (c_l)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
74AHCT1G125, SN74AHCT1G125, TC7SET125

Rainer schrieb:
> Was wäre sonst mit denen zu tun? in der Luft hängen lassen oder mit der
> Masse verbinden?

CMOS-Eingänge dürfen nicht offen gelassen werden (außer bei Bausteinen 
mit Bus Hold). Masse oder Vcc, was gerade passt.

von Clemens L. (c_l)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olaf schrieb:
> sn74lvc1g125.pdf

LVC hat nicht TTL-kompatible Eingänge und ist daher für 3.3 V → 5 V 
nicht geeignet.

von Rainer (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Mhh, das hätte ich wohl dazu sagen müssen, dass es trotzdem ein 
DIL-Package bleiben soll.

Das es die in SMD-Format auch einzeln gibt, war mir bekannt, bekomme ich 
aber auf einer lochrasterplatine nicht gelötet.
Also Platz an für sich wäre eh da. War nur die Frage, ob es das auch 
kleiner gibt (in DIL-Format), da ich die anderen eh nicht verwende.

von Gabriel M. (gabse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es soweit ich weiss nicht, weil DIP für Steueraufgaben 
weitestgehend ausgestorben ist. Es gibt aber so SMD Breakout boards für 
solche aufgaben.

von Bessa Wissa (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer schrieb:
> dass es trotzdem ein DIL-Package bleiben soll.

Nein, du willst ja nur im Raster bleiben (können). Es gibt ja
auch "im Raster" ohne "DIL".

Zum Pegel shiften gibt es die Dinger hier:

Ebay-Artikel Nr. 182401239909

von MaWin (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer schrieb:
> Mhh, das hätte ich wohl dazu sagen müssen, dass es trotzdem ein
> DIL-Package bleiben soll.

Wasch mir den Pelz aber mach mich nicht nass ?

Kein Hersteller bedient einen Markt für Leute die es kleiner wollen aber 
nur Grabbelfinger haben.

Da wirst du schon SOT25 nehmen müssen.

von hinz (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Möglicherweise reicht dir ja schon ein einfacher MOSFET in 
Gateschaltung.

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal davon abgesehen, kommt 5V Logik auch meist mit 3,3V klar.

von Bessa Wissa (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Möglicherweise reicht dir ja schon ein einfacher MOSFET in
> Gateschaltung.

Das wäre zuviel verlangt, der TO wäre damit überfordert.

von Bessa Wissa (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
pegel schrieb:
> Mal davon abgesehen, kommt 5V Logik auch meist mit 3,3V klar.

Das nützt einem aber meist nichts da man 5V Logik Pegel hat und
eine 3.3V Schaltung (die keine 5V verträgt) damit ansteuern will.

Häufig auftretender Fall: Arduino 5V will 3.3V Perpherie
ansteuern.

von STK500-Besitzer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bessa Wissa schrieb:
> Häufig auftretender Fall: Arduino 5V will 3.3V Perpherie
> ansteuern.

Da reicht eine Diode und ein Pull-Up-Widerstand.

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer schrieb:
> ich brauche einen Pegelshifter von 3,3V auf 5V

von Bessa Wissa (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
STK500-Besitzer schrieb:
> Da reicht eine Diode und ein Pull-Up-Widerstand.

Du hast die Lösung des Problems!
Damit hast du den TO glücklich gemacht!

Und in dieser Ausführlichkeit des Vorschlags nicht zu überbieten.

von Zeno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer schrieb:
> Gibt es auch einen kleineren? Da ich nur ein Signal umwandeln muss,
> würden die anderen eh nicht gebraucht werden.

Ein Mosfet + 3 Widerstände

von STK500-Besitzer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bessa Wissa schrieb:
> Du hast die Lösung des Problems!
> Damit hast du den TO glücklich gemacht!

Den interessiert die Lösung 5V => 3V doch gar nicht.
Ich wusste es einfach besser als ein Bessa Wissa.

Wie die Schaltung aussieht, kann man entweder im Netz herausfinden oder 
nachfragen, wenn mann damit Probleme hat.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer schrieb:
> Das es die in SMD-Format auch einzeln gibt, war mir bekannt, bekomme ich
> aber auf einer lochrasterplatine nicht gelötet.

stimmt so nicht!

Lochraster für SMD
Beitrag "Re: SMD Testaufbauen aber wie?"
https://www.mikrocontroller.net/attachment/26371/SOonPCB_3s.jpg

und dann gibt es noch Lochraster für SMD
https://www.ebay.de/i/123778888420

von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeno (Gast)

>Rainer schrieb:
>> Gibt es auch einen kleineren? Da ich nur ein Signal umwandeln muss,
>> würden die anderen eh nicht gebraucht werden.

>Ein Mosfet + 3 Widerstände

Ein Mosfet in Gateschaltung und ein Widerstand.
Das Gate kann man dabei entweder auf 3,3V oder auf 5V klemmen - 
eigentlich egal, solange Ugs_thres dazu paßt.

: Bearbeitet durch User
von Zeno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
>>Ein Mosfet + 3 Widerstände
>
> Ein Mosfet in Gateschaltung und ein Widerstand.
> Das Gate kann man dabei entweder auf 3,3V oder auf 5V klemmen -
> eigentlich egal, solange Ugs_thres dazu paßt.

Oder so. Ich habe halt die Standardschaltung mit den 3 Widerständen 
vorgeschlagen, weil die schon sicher ist - ich hatte bisher keine 
Probleme damit.

von Clemens L. (c_l)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer schrieb:
> Mhh, das hätte ich wohl dazu sagen müssen, dass es trotzdem ein
> DIL-Package bleiben soll.

So kleine DIPs gibt es nur für Optokoppler. Als Pegelshifter 
Overkill, und es braucht zwei Widerstände, aber es funktioniert.

PC817 (oder xx817-Klone): DIP-4, 10 kbit/s
H11L1: DIP-6, 1 Mbit/s
6N137: DIP-8, 10 Mbit/s

Vorwiderstand für die LED 330 Ω (5 mA für PC817/6N137) oder 1 kΩ (2 mA 
für H11L1), Pullup-Widerstand am Ausgang ca. 10 kΩ für PC817/H11L1, 1 kΩ 
für 6N137.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.