Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Kompressor: Öldruck zu hoch?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, mir fällt kein besserer Text asl Betreff ein ...

zum Problem: Der Werkstatt-Kompressor meines Vaters spinnt rum.
es ist so ein "typischer" Baumarkt-Kompressor mit 8 Bar Druck und 24 
Liter Tank.

Auf der Schnelle gesucht sieht er ziemlich ähnlich aus zu diesem Gerät 
(ich glaube. der Markenname lautet anders)

https://www.manomano.de/p/kompressor-druckluftkompressor-mit-24-liter-tank-15-kw-motor-8-bar-druckluft-rollbar-mit-griff-13439945

zum Problem:

"normalerweise" kann man den Kompressor unbeaufsichtigt einschalten, er 
pumpt dann den Tank auf bis 8 Bar, und man kann dan Luft entnehmen.

Heute hab ich den Kompressor mal nach langer Zeit wieder eingeschaltet. 
Bei ca. 3 Bar Druck laut MAnometer suppte plötzlich Öl aus dem Öl 
-Einfüllstutzen aus einer ?Überdruck? Bohrung [im verlinkten Kompressor 
ist dieser Einfüllstutzen das orangene Teil hinter den Griff teilweise 
sichtbar]

--> Was kann die Ursache sein, dass der Kompressor sich so verhält?

von wendelsberg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blaest Luft neben den Kolbenringen ins Kurbelgehaeuse zurueck.
Lebensdauerende erreicht - wegschmeissen.

wendelsberg

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben V. schrieb:
> mal nach langer Zeit wieder eingeschaltet

Beim letzten Abstellen evtl. Kondenswasser im Zylinder gelassen, was nun 
durch Rost zur Undichtheit geführt haben könnte?

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, sooo lange war er nun ach nicht ausser Betrieb. Laut Rückfrage ca. 
4 Wochen her das letzte mal

von Old P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schon geschrieben wurde, wahrscheinlich sind die Kolbenringe nebst 
Kolben und vielleicht Zylinder hinüber. Neue Teile wirst Du nicht 
bekommen, da die ganze Maschine ein Wegwerfartikel ist.

Old-Papa

von Alexander K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Packe den Kompressor mal an, und schreib uns was auf den Typenschild 
steht.

80% der Teile sind zu reparieren. Man sollte aber Ahnung davon haben, 
damit ein das Ding nicht um die Ohren fliegt.

Gruß

  Pucki

von Opel Schrauba (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> wahrscheinlich sind die Kolbenringe nebst
> Kolben und vielleicht Zylinder hinüber.

Wenn so ein Billig-Gerät überhaupt einen Kolbenring hat. Ich
bezweifle das. Denn ein Kolbenring der ein bisschen Öl bekommt
geht nicht so schnell kaputt und würde weiterhin abdichten.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Packe den Kompressor mal an, und schreib uns was auf den Typenschild
> steht.

"Einhell Global Euro 8/24"   sowie "ISC"

isc-gmbh.info habe ich schon angeschrieben. Diese haben meine Mail an 
einhell.com weiter geleitet. Ich habe aber bisher noch keine Rückmeldung 
erhalten.

: Bearbeitet durch User
von Alexander K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.einhell-service.com/shop_de/ersatzteile/stationaergeraete/kompressoren/euro-8-24-global.html

Inklusiv Zeichnung und Liste von ganz vielen Teilen und Preisen.

Gruß

   Pucki

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Inklusiv Zeichnung und Liste von ganz vielen Teilen und Preisen.
>
> Gruß
>
>    Pucki

Hallo Pucki,

danke für den Link, ich schaue mir das morgen mal genauer an.

Jetzt musst du mir nur noch sagen, welche Komponente ich austauschen 
sollte (ausser dem Öl-Einfüllstutzen)  ;-)

von Alexander K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry  bin kein Techniker da sollte ein Profi ran aus 
Sicherheitsgründen.

Gruß

  Pucki

von Old P. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das wird man so genau nicht sagen können, das Ding muss erst 
auseinander. Erst dann sieht man  was verschlissen ist.
Ich müsste noch einen baugleichen irgendwo zu stehen haben (nur den 
Verdichter ohne Motor usw.), gegen Portoersatz kannst Du den haben. Der 
lief noch gut, nur Motor oder Kessel waren durch...

Old-Papa

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht doch nichts über die alten GKW Kompressoren.
Die laufen in 300 Jahren noch.

von Old P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Geht doch nichts über die alten GKW Kompressoren.
> Die laufen in 300 Jahren noch.

Das hilft dem TO nu ooch nich weiter ;-)
Ja, die sind groß und schwer, ich bevorzuge Boge.

Old-Papa

von Alexander K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein AS-184 ist Ölfrei, und funktioniert seit 5 Jahren prima. Hat 120 
Euro gekostet. Allerdings nur für max. 3.5 Bar geeignet. Ist für 
Airbrush.

Gruß

  Pucki

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben V. schrieb:
> Jetzt musst du mir nur noch sagen, welche Komponente ich austauschen
> sollte (ausser dem Öl-Einfüllstutzen)  ;-)

Aufmachen nachschauen. Nach dem Fehlerbild zu urteilen kommt da ziemlich 
viel Luft vom Zylinder ins Kurbelgehäuse.
Da ist entweder ein kolbenring gebrochen oder ein Loch im Kolben.

Ob sich das noch lohnt zu reparieren ist bei den Billigteilen eher 
anzuzweifeln, aber wenn dir old-papa einen gebrauchten für kleines Geld 
(porto) zukommen lässt kann man es ja mal probieren.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Loch im Kolben ist beim Luftkompressor sehr unwahrscheinlich. So heiß 
wird das nicht, das ist ein Problem von Verbrennungsmotoren. Mechanisch 
auch eher schwierig solange das Pleuel noch da ist wo es hingehört.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich seh schon, das wird ein lustiger Bastel-Spass, das Dingens 
auseinander zu pflücken.

oder (@Old-Papa) sollte ich einfach dein "Dingens" (Kompressor-Teil) 
gegen mein undichtes "Dingens" ersetzen, ohne da mal nachzuschauen? 
Höchstens mal als "forensische Untersuchung" nach Wechsel?

: Bearbeitet durch User
von Old P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben V. schrieb:
> ich seh schon, das wird ein lustiger Bastel-Spass, das Dingens
> auseinander zu pflücken.
>
> oder (@Old-Papa) sollte ich einfach dein "Dingens" (Kompressor-Teil)
> gegen mein undichtes "Dingens" ersetzen, ohne da mal nachzuschauen?
> Höchstens mal als "forensische Untersuchung" nach Wechsel?

Nun, zunächst stell mal gute Fotos von Deinem rein, dann sehen wir, ob 
meiner wirklich baugleich ist (nach Bezeichnung ja)
Und nein, ich an Deiner Stelle würde auch in meinen nochmal reinsehen.
Ohne basteln wird das nicht gehen, dann musst Du neu kaufen.

Old-Papa

von Alexander K. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein KOMPRESSOR.  Wenn du da ein Fehler machst, riskierst du dein 
Leben.

Gibt prima Videos im Netz.

Gruß

    Pucki

von Karl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Das ist ein KOMPRESSOR.  Wenn du da ein Fehler machst, riskierst du dein
> Leben.

Geht's noch etwas dramatischer?
Wenn man auf einen Baum klettert, riskiert man auch sein leben!
Solange er nicht am Druckschalter und Sicherheitsventil spielt, kann da 
nicht viel passieren. Natürlich Netzstecker ziehen und Finger aus den 
Riemen!

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Das ist ein KOMPRESSOR.  Wenn du da ein Fehler machst, riskierst du dein
> Leben.

Mal langsam. Sein Leben riskiert er wenn er einen maroden Luftkessel auf 
einen hohen Druck aufpumpt.
Wenn er irgendeinen Mist am Kompressor macht pumpt da gar nix mehr und 
wenn der Kompressor einen Kolbenfresser kriegt oder ein Pleuel abreisst 
oder ein Ventil bricht fliegt da ziemlich nichts nichts so durch die 
Luft das da was gefährlich ist.
Die gefährlichen Bauteile an einem Kompressor sind Druckbegrenzer, 
Überdruckventil und Kessel, und da muss er ja nicht ran.

von Old P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Das ist ein KOMPRESSOR.  Wenn du da ein Fehler machst, riskierst du dein
> Leben.
> Gibt prima Videos im Netz.
> Gruß
>     Pucki

Oha, wenn jemand auf eine Leiter steigt, riskiert er auch sein Leben.
Und warum ist der Kompressor gefährlicher, wenn Du ihn in Großbuchstaben 
schreibst?
Jedes Kraftfahrzeug ist gefährlicher als ein Kompressor.
Dazu gibt es unzählige Videos im Netz.

Old-Papa

Beitrag #6280960 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Zeno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erst mal gibt es für das Teil so ziemlich alles zu kaufen, die Preise 
sind auch nicht so wild, so daß sich die Reparatur lohnen dürfte.

Vermute mal das durch längere Nichtbenutzung das Öl vollständig von den 
Zylinderwänden abgelaufen ist und sich erst ein Schmierfilm wieder 
bilden muß. Ich würde einfach erst mal den Ölstand prüfen und notfalls 
etwas nachfüllen. Danach das Teil kurzeitig einschalten und kurz laufen 
lassen. Dieses Prozedere mehrfach wiederholen und dabei immer etwas 
länger laufen lassen. Wenn die Klobenringe keinen Schaden genommen 
haben, sollte das Teil nach Aufbau des Schmierfilmes wieder laufen.
Einen Versuch ist's allemal wert.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm, ich dachte eigentlich, wenn ich beim alten Kompressor den Kessel 
drucklos mache, das dann "nix passieren kann" beim auseinander nehmen.

Jetzt frage ich mich: liege ich da falsch? Springen mir da irgendwelche 
Einzelteile unkontrolliert ins Auge?

Allerdings wüsste ich dann immer noch nicht, woran ich ein beschädigtes 
Bauteil erkennen kann. vermutlich würde ich dann "wie eine Kuh ins 
Uhrwerk schauen" und nix sehen/erkennen.

Old P. schrieb:
> Nun, zunächst stell mal gute Fotos von Deinem rein,

ich bin am Wochenende wieder "vor Ort", dann mache ich mal ein paar 
Fotos (typ hatte ich ja schon genannt)

: Bearbeitet durch User
von Old P. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Ding ohne Druck ist, ist es ungefährlicher als Babys windeln.

Old-Papa

von Luftpumpe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann es vielleicht auch sein, dass da vorher jemand zu viel Öl 
eingefüllt hat? Check doch mal den Ölstand und lass die Mühle rennen.
Du kannst auch den Öleinfüllstutzen für einen kurzen Testlauf offen 
lassen und den Daumen drauf legen. Dann solltest du spüren, ob er da 
auch Luft rauspumpt...

von Old P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luftpumpe schrieb:
> Du kannst auch den Öleinfüllstutzen für einen kurzen Testlauf offen
> lassen und den Daumen drauf legen. Dann solltest du spüren, ob er da
> auch Luft rauspumpt...

Etwas Luft kommt da immer raus, darum ist ja ein Loch drin. Der 
Luftstrom sollte allerdings keine Kerze auspusten können ;-)

Old-Papa

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ölmessstab raus, passende Schraube mit Kupferdichtscheibe rein
und alles wird gut.

von Old P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Ölmessstab raus, passende Schraube mit Kupferdichtscheibe rein
> und alles wird gut.

Oha, und wie sorgst Du dafür, dass der Staudruck im Kurbelgehäuse, wenn 
der Kolben runter kommt, egalisiert wird? Gleichst Du dass dann durch 
die Simmerringe und Kugellager aus? Das wird erst recht eine 
Riesensauerei!

Old-Papa

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Staudruck unter'm Kolben hilft, diesen im Arbeitstakt wieder nach 
oben zu drücken. Sozusagen ultra-öko-energieeffizient.

von Old P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Der Staudruck unter'm Kolben hilft, diesen im Arbeitstakt wieder nach
> oben zu drücken. Sozusagen ultra-öko-energieeffizient.

Nö, das schafft das Motörchen nicht. Deshalb wird ja auch vom 
Druckschalter beim Abschalten der Kolben oberhalb entlastet. Erst durch 
die sich bewegenden Massen (Rotor und Kurbelwelle) können solche 
Billigheimer nenneswert arbeiten.

Old-Papa

von Alexander K. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> Wenn das Ding ohne Druck ist, ist es ungefährlicher als Babys windeln.
>
> Old-Papa

Richtig. Bloß wenn man den wieder "aufbläst" und dann Probleme mit den 
Sicherheitssystemen hat, macht es BUMM.

Gruß

  Pucki

von Karl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> dann Probleme mit den Sicherheitssystemen hat, macht es BUMM.

Ja, wenn der Druckschalter nicht geht, das Sicherheitsventil hängt und 
der Kessel morsch ist.

von Alexander K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:
> Alexander K. schrieb:
>> dann Probleme mit den Sicherheitssystemen hat, macht es BUMM.
>
> Ja, wenn der Druckschalter nicht geht, das Sicherheitsventil hängt und
> der Kessel morsch ist.

Jenau ;)

Wenn put oder falsch eingebaut.

Wobei man meiner Meinung nach einen morschen Kessel eh nur mit einen 
Endoskop halbwegs !! erkennen kann.

Gruß

   Pucki

von Markus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luftpumpe schrieb:
> kann es vielleicht auch sein, dass da vorher jemand zu viel Öl
> eingefüllt hat? Check doch mal den Ölstand und lass die Mühle rennen.
> Du kannst auch den Öleinfüllstutzen für einen kurzen Testlauf offen
> lassen und den Daumen drauf legen. Dann solltest du spüren, ob er da
> auch Luft rauspumpt...

Das war bei meinem Euro8/24 auch mal das Problem. Jemand hatte zu viel 
Öl nachgefüllt. Sobald das überschüssige rausgespritzt ist 
(Riesensauerei, vllt besser die Ablassschraube aufmachen) kam nix mehr 
und der Ölstand blieb konstant gut über der Markierung (roter Ring) im 
Schauglas.

von Old P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Old P. schrieb:
>> Wenn das Ding ohne Druck ist, ist es ungefährlicher als Babys windeln.
>>
>> Old-Papa
>
> Richtig. Bloß wenn man den wieder "aufbläst" und dann Probleme mit den
> Sicherheitssystemen hat, macht es BUMM.
>
> Gruß
>
>   Pucki

Theoretisch ja, praktisch kommt so ein Billigheimer selbst mit 
gesperrten Sicherheitsdingern nicht über 10Bar. Danach rödelt der Motor 
schon schwer, der Druck steigt aber nicht mehr an. Eher verbrennt der 
Motor als das es BUMM macht.

Old-papa

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich mache morgen mal einige Bilder vom Kompressor, und führe mal 
verschiedene Tests durch

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
das Rätsel um den spuckenden Kompressor ist gelöst.

Der Ölstand war eindeutig zu hoch. Nach Entfernen von 1/2 Liter Öl war 
das Schauglas bis zur oberen Markierung gefüllt. Nach weiteren 300 ml 
war das Schauglas bis zur Mitte gefüllt. Spätestens dann spuckte nix 
mehr.

Ursache des zu vielen Öls? "Man muss ja mal ab und zu öl nachfüllen". 
Ich tippe auf das Alter, das da eine "Überfüllung" statt fand.

@Old-Papa: Danke fürs Angebot mit dem Ersatzteil das hat sich ja nunmehr 
erledigt.

von Old P. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben V. schrieb:
> das Rätsel um den spuckenden Kompressor ist gelöst.
>
> Der Ölstand war eindeutig zu hoch. Nach Entfernen von 1/2 Liter Öl war
> das Schauglas bis zur oberen Markierung gefüllt. Nach weiteren 300 ml
> war das Schauglas bis zur Mitte gefüllt. Spätestens dann spuckte nix
> mehr.
>
> Ursache des zu vielen Öls? "Man muss ja mal ab und zu öl nachfüllen".
> Ich tippe auf das Alter, das da eine "Überfüllung" statt fand.
>
> @Old-Papa: Danke fürs Angebot mit dem Ersatzteil das hat sich ja nunmehr
> erledigt.

Na da lagen doch einige hier gar nicht so falsch.
Viel Glück mit der Kiste.

Old-Papa

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.