Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Audioverstärker in Standby mit PhotoMOS Öffner


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von screed (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

folgendes Vorhaben:

Auf dem Anaview AMS1000 (Audioverstärker) wurde ein nDisable pin verbaut 
um den AMP in den Standby zu setzen (max. VA+ schaltet Standby ein und 
unter 1V lässt den AMP einschalten.
Zudem gibt es auf dem Verstärker eine Standby DC Output supply mit 5,5V 
DC, welches im Standby aktiv bleibt.

Der Verstärker hängt hinter einem DSP, der über 12V DC remote out 
verfügt (aus dem KFZ Bereich..).

Da der Kram in einem Lautsprecher verbaut und Vibrationen ausgesetzt ist 
und es geräuschlos schalten soll, möchte ich dafür ein solid state 
relais Öffner (AQY410EH) nutzen.

Würde das SSR hinter einer z-diode (2,7V, Vorwiderstand 47Ω) am 12V DC 
remote out vom DSP betreiben und die 5,5V vom AMP schalten.

Sprich wenn der DSP Signal hat, schaltet sich 12V rem out ein und lässt 
das SSR öffnen, welches die 5,5V DC Standby Spannung vom nDisable pin 
abklemmt, sodass sich der AMP einschaltet. Vom Timing her müsste es auch 
passen..

Kann man das so machen oder ist Mist?
Gibt es Hürden an die ich nicht gedacht habe?
Würde ungern die Technik durch mein Unwissen zerballern ;)

Habe das Datenblatt vom Audioverstärker angehangen.

Ich danke Euch!

Viele Grüße,
screed

von K. S. (the_yrr)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
screed schrieb:
> Da der Kram in einem Lautsprecher verbaut und Vibrationen ausgesetzt ist
> und es geräuschlos schalten soll, möchte ich dafür ein solid state
> relais Öffner (AQY410EH) nutzen.
wofür?

> Würde das SSR hinter einer z-diode (2,7V, Vorwiderstand 47Ω) am 12V DC
> remote out vom DSP betreiben und die 5,5V vom AMP schalten.
das ergibt nicht im geringesten Sinn.

Du hast für alle Spannungen einen gemeinsamen Gnd (sonst wirds mit dem 
Audio schwierig). Du erzeugst aus den geschalteten 12V mit der Zener 
2.7V, verzeizt fast 2W in dem 47Ohm und betreibst dann auch noch das 
Photomos definitiv falsch. Dann trennst du potentialgetrennt (warum 
eingetlich) die 5.5V von dem Eingang, was nicht den gewünscheten Effekt 
hat (der Eingang wird anders beschaltet, du wechselst zwischen "An" und 
"An")?
Klopp deinen Ansatz in die Tonne, ist besser so für alle.

> (max. VA+ schaltet Standby ein und
> unter 1V lässt den AMP einschalten.
Im PDF steht was von 2V (1V-2.75V). Die Min/Max heißen für dich, dass du 
unter 1V kommen musst, damit der immer ausschaltet, und über 2.75V, 
damit der immer garantiert anschaltet. Du hast weiterhin an/aus 
verwechselt, lies mal Seite 14 von deinem PDF (da steht sogar rechst 
daneben was du an den Eingang schalten sollst, das was du vorhast ist es 
nicht):
The entire module is turned off and put in standby mode when this input 
is pulled down. During this state, only the STBY_DC output is available. 
The internal gate pull up resistor is pulled up to STBY_DC.

entweder schaltest du den Photomos (mit richtiger Ansteuerung) zwischen 
den Pin und GND, oder du bastelst dir da zwei Widerstände und vllt. eine 
Angstdiode dran. Mach einen Spannungsteiler von den 12V nach GND, sodass 
in der Mitte zwischen 2.75V und ca. 5V anliegen, Widerstände im Bereich 
von kOhm bis einige 10kOhm. Mitte dann an Standby, Angstdiode nach 
Standby, ist aber unnötig wenns nicht im Auto verbaut wird. Gnd musst du 
sowieso verbinden.

Komisches Datenblatt hast du da: wenn +VA abgeschaltet/0V ist, und das 
absolut Maximum Rating +VA ist, darfst du dann Spannung an den Disable 
Pin anlegen?

Mute hast du schon richtig beschaltet?
Standby ist nicht reguliert und hat 4-8V, das hast du beachtet?
Wo kommen eigentlich deine 12V her?

: Bearbeitet durch User
von SAT-xc (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
screed schrieb:
> Hallo,

>
> Kann man das so machen oder ist Mist?

Warum so umständlich? Nutze doch einfach einen Transistor,  (npn oder 
npn/pnp--Kombi), um über das Schaltsignal vom Dsp aus, der an einem Pin 
0v bzw 5V (H bzw L-) ausgibt. Einen Vorwiderstand bei zB 5 v Ausgabe 
zB. 10 Kohm in Reihe dazu ne 1N4148 Richtung Basis, schon kannst damit 
den gewünschten Ein/Stdby-Pin am Vst ansteuern. Selbst, wenn der DSP nur 
unter 3V ausgibt, kannst über selbe Weise das so nutzen. Der Unfug mit 
einem Relais ist stromfressend und unnötige Platzverschwendung, 
abgesehen von der Steuerung drumherum. Zumal du auch vorgeschilderte 
Variante zB mit einem Optokoppler CNY 17/37 oder änliches realisieren 
kannst. Wäre ich duu, würd ich sowas nehmen. Die passenden Transistoren 
kannst x-beliebige nehmen, die nur als "Schalter" fungieren. Und: 
Vorteil: Stromverbrauch gleich null.

Wer nimmt heutzutage noch Relais  für solche Zwecke? Ok, Rückschritt ins 
19./20 Jahrhundert... wer sowas braucht.

Achso: Ahnung fürs Zusamenschalten eines /beider Transistoren und die 
Arbeitsweise eines solchen "Schalters" muss man allerdings besitzen..

von screed (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
K. S. schrieb:
> screed schrieb:
>> Da der Kram in einem Lautsprecher verbaut und Vibrationen ausgesetzt ist
>> und es geräuschlos schalten soll, möchte ich dafür ein solid state
>> relais Öffner (AQY410EH) nutzen.
> wofür?
Um den AMP durch den DSP ein- und aus zu schalten. Sobald ein 
Audiosignal anliegt geht der DSP an und schaltet auch 12V an seinem 
remote out. Wenn kein Audiosignal mehr kommt schaltet er sich ab 
(timeout kann per software eingestellt werden). Derzeit habe ich nen 
simples Relais an dem 12V Output, was die Stromversorgung zu den AMPs 
kappt. Aber das klappert bei Vibrationen usw.

>> Würde das SSR hinter einer z-diode (2,7V, Vorwiderstand 47Ω) am 12V DC
>> remote out vom DSP betreiben und die 5,5V vom AMP schalten.
> das ergibt nicht im geringesten Sinn.
Was wäre dein Vorschlag?

> Du hast für alle Spannungen einen gemeinsamen Gnd (sonst wirds mit dem
> Audio schwierig). Du erzeugst aus den geschalteten 12V mit der Zener
> 2.7V, verzeizt fast 2W in dem 47Ohm
Verlustleistung liegt bei 183mW
9,3V(12V-2,7V) *19,78mA(9,3V/470Ω)=183mW

>und betreibst dann auch noch das
> Photomos definitiv falsch.
Ist doch nur ein Relais in 1 Form B also als Öffner in solid State also 
mit ner Diode als Input
> Dann trennst du potentialgetrennt (warum
> eingetlich)
Macht nen PhotoMOS halt, ist doch aber nicht schlimm, oder?
> die 5.5V von dem Eingang, was nicht den gewünscheten Effekt
> hat (der Eingang wird anders beschaltet, du wechselst zwischen "An" und
> "An")?
> Klopp deinen Ansatz in die Tonne, ist besser so für alle.
>
>> (max. VA+ schaltet Standby ein und
>> unter 1V lässt den AMP einschalten.
> Im PDF steht was von 2V (1V-2.75V). Die Min/Max heißen für dich, dass du
> unter 1V kommen musst, damit der immer ausschaltet, und über 2.75V,
> damit der immer garantiert anschaltet. Du hast weiterhin an/aus
> verwechselt, lies mal Seite 14 von deinem PDF (da steht sogar rechst
> daneben was du an den Eingang schalten sollst, das was du vorhast ist es
> nicht):
> The entire module is turned off and put in standby mode when this input
> is pulled down. During this state, only the STBY_DC output is available.
> The internal gate pull up resistor is pulled up to STBY_DC.
Ja, das verwirrt mich gerade: The entire module is turned off and put in 
standby mode when this input is pulled down.
Derzeit ist der nDisable Input pin unbeschaltet und der AMP schaltet 
sich ganz normal ein wenn man die Stromversorgung einschaltet (Stecker 
in die Steckdose) Werde gleich mal messen, ob an dem pin Spannung 
anliegt.
> entweder schaltest du den Photomos (mit richtiger Ansteuerung) zwischen
> den Pin und GND, oder du bastelst dir da zwei Widerstände und vllt. eine
> Angstdiode dran. Mach einen Spannungsteiler von den 12V nach GND, sodass
> in der Mitte zwischen 2.75V und ca. 5V anliegen, Widerstände im Bereich
> von kOhm bis einige 10kOhm. Mitte dann an Standby, Angstdiode nach
> Standby, ist aber unnötig wenns nicht im Auto verbaut wird. Gnd musst du
> sowieso verbinden.
>
> Komisches Datenblatt hast du da: wenn +VA abgeschaltet/0V ist, und das
> absolut Maximum Rating +VA ist, darfst du dann Spannung an den Disable
> Pin anlegen?
>
> Mute hast du schon richtig beschaltet?
Nein, ist unbeschaltet, da ich mute nicht nutzen möchte.
> Standby ist nicht reguliert und hat 4-8V, das hast du beachtet?
Bin davon ausgegangen, dass man am nDisable Spannung bis VA+ (was glaube 
ich AC Input Voltage also 230V AC sein dürfen) anlegen darf.
> Wo kommen eigentlich deine 12V her?
Die 12V am DSP kommen von nem separaten Schaltnetzteil.

von K. S. (the_yrr)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
screed schrieb:
> Verlustleistung liegt bei 183mW
> 9,3V(12V-2,7V) *19,78mA(9,3V/470Ω)=183mW
Du hast oben 47 Ohm geschrieben und jetzt mit 470 gerechnet...

screed schrieb:
> Derzeit ist der nDisable Input pin unbeschaltet und der AMP schaltet
> sich ganz normal ein wenn man die Stromversorgung einschaltet (Stecker
> in die Steckdose) Werde gleich mal messen, ob an dem pin Spannung
> anliegt.
guck ins Datenblatt. Da liegt die Standby Spannung an, über einen 
100kOhm Widerstand.

screed schrieb:
>> Standby ist nicht reguliert und hat 4-8V, das hast du beachtet?
> Bin davon ausgegangen, dass man am nDisable Spannung bis VA+ (was glaube
> ich AC Input Voltage also 230V AC sein dürfen) anlegen darf.
Damit raucht es einaml kurz und ist dann dauerhaft aus. +VA ist auch 
unreguliert und maximal 20V oder so.

>> Wo kommen eigentlich deine 12V her?
> Die 12V am DSP kommen von nem separaten Schaltnetzteil.

Du hast also am DSP: 0V -> Verstärker aus, 12V Aux -> Verstärker an.
Am Verstärker Eingang < 1V -> Verstärker aus, >2.75V -> Verstärker an.

Gnd muss sowiso verbunden sein, da sosnt Audio nicht funktioniert. Nimm 
zwei gleiche Widerstände (Wert ist unkritisch, ca. einige kOhm), häng 
einen Von 12V an nDisable, und einen von nDisable nach Gnd. Der zweite 
Widerstand sorgt dafür, dass trotz den 100kOhm nach Standby (intern im 
Verstärker) ohne die 12V von außen keine Nennenswerte Spannung an 
nDisable anliegt.

von screed (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Tatsache - Multimeter sagt zwischen secondary side ground (pin15) und 
nDisable liegen 22,1V an.

Habe nen thread gefunden wo es um Troubleshooting bzgl. nDisable geht. 
Laut Supporter muss der pin auf gnd gelegt werden fürs Einschalten von 
standby und reicht den pin offen zu lassen damit der AMP wieder aus 
Standby raus kommt.

Vollstädigerhalber der link zu dem thread:
https://www.diyaudio.com/forums/class-d/277970-anaview-ams0100-ndisable.html

Werde mich mal mit dem Vorschlag von SAT-xc auseinandersetzen.

von screed (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
War zu langsam..

K. S. schrieb:
> Du hast also am DSP: 0V -> Verstärker aus, 12V Aux -> Verstärker an.
Ja, so lief das bisher über nen mechanisches Relais.

> Am Verstärker Eingang < 1V -> Verstärker aus, >2.75V -> Verstärker an.
Genau so ist es.
Hattest recht - habs aus dem Datenblatt nicht rausgelesen bekommen.
>
> Gnd muss sowiso verbunden sein, da sosnt Audio nicht funktioniert. Nimm
> zwei gleiche Widerstände (Wert ist unkritisch, ca. einige kOhm), häng
> einen Von 12V an nDisable, und einen von nDisable nach Gnd. Der zweite
> Widerstand sorgt dafür, dass trotz den 100kOhm nach Standby (intern im
> Verstärker) ohne die 12V von außen keine Nennenswerte Spannung an
> nDisable anliegt.
Das probiere ich mal aus.
Wenns klappt wäre top weil schön minimalistisch!
Danke Dir!

von Oh..aaah! (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. S. schrieb:
> screed schrieb:
>> Verlustleistung liegt bei 183mW
>> 9,3V(12V-2,7V) *19,78mA(9,3V/470Ω)=183mW
> Du hast oben 47 Ohm geschrieben und jetzt mit 470 gerechnet...
>
> screed schrieb:
>> Derzeit ist der nDisable Input pin unbeschaltet und der AMP schaltet
>> sich ganz normal ein wenn man die Stromversorgung einschaltet


> screed schrieb:
>>> Standby ist nicht reguliert und hat 4-8V, das hast du beachtet?
>> Bin davon ausgegangen, dass man am nDisable Spannung ...

man ist das kompliziert formuliert. Wieso benutzt nicht einfach einen 
Optokoppler, 2 Widerstände, 1 Diode, und einen PNP-Transistor mit 10 K 
Vorwiderstand, der den Stdby ein/ausschaltet!???? Wer benutzt für sowas 
heute noch Relais??? Eieieiei... also, es geht auch umständlich. naja..

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.