Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Kinderauto Blinker Schaltung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Daniel R. (daniel_r761)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich bräuchte eine LED-Blinker-Schaltung für ein Kinderauto.

Geben wäre :

Eingang: LiPo 4S (14 - 17V)
Ausgang:  2 mal LED auf 3pol (+ Linke LED , Masse, + Rechte LED)
Taster: 2x Am Lenkrad für Links und rechts. Auch 3 Pol (+ Links, Masse, 
+ Rechts)

Wie baue ich dies grundsätzlich auf um per Taster-Impuls die 
entsprechende LED ca. 5 mal 1-2 sec blinken zu lassen?
Mit normalen LEDs oder auch fertige Blink LEDs.

Am liebsten wäre mir mit normalen LEDs und die Vorwiderstände für 14 - 
17V direkt an der LED. (Dann wären alle verbauten LEDs identisch 
aufgebaut)

Das i-Tüpfelchen wäre noch ein zusätzlicher Warnblinkmodus ;-)

Wäre da für jeden Tip dankbar.

Gruß

Daniel

von Tom (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Google Arduino blink

von Elektrofurz (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Google Arduino blink

Hier genügt ja wohl ein NE555 der über die Tasten auf die rechten oder 
linken LED's geschaltet werden kann. Mit einem zusätzlichen Schalter und 
zwei Dioden, kann dann auch eine Warnblinkanlage simuliert werden. 🚗

von Elektrofurz in die Eier tret (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Elektrofurz schrieb:
> Tom schrieb:
>> Google Arduino blink
>
> Hier genügt ja wohl ein NE555 der über die Tasten auf die rechten oder
> linken LED's geschaltet werden kann. Mit einem zusätzlichen Schalter und
> zwei Dioden, kann dann auch eine Warnblinkanlage simuliert werden. 🚗

Na dann zeig uns doch mal wie das geht !

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Elektrofurz schrieb:
> Hier genügt ja wohl ein NE555

Daniel R. schrieb:
> Wie baue ich dies grundsätzlich auf um per Taster-Impuls die
> entsprechende LED ca. 5 mal 1-2 sec blinken zu lassen?

Zeig mal.

Und bedenke es gibt zwei Taster einer für linke Led blinken und einer 
für rechte Led blinken.

Tom schrieb:
> Arduino

Dürfte für jemand ohne viel Ahnung die schnellste Lösung sein.
Zumal dann die Anzahl Blinkvorgänge, Warnblinker und sonstige 
Erweiterungswünsche einfach zu realisieren sind. Selbst sowas wie ein 
Tongenerator für z.B. eine Hupe geht dann problemlos

@ TO:
Was sind für dich
Daniel R. schrieb:
> mit normalen LEDs

10-20mA Leds?

von Elektrofurz (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Elektrofurz in die Eier tret schrieb:
> Na dann zeig uns doch mal wie das geht !

Für so einen Kinderkram stehe ich morgens gar nicht erst aus dem Bett. 
Die NE555 Umgebung habe ich weggelassen, die ist selbstverständlich.

Matchball für mich. 😄

von MaWin (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel R. schrieb:
> Wie baue ich dies grundsätzlich auf um per Taster-Impuls die
> entsprechende LED ca. 5 mal 1-2 sec blinken zu lassen?

Offenkundig nicht so wie im Auto.

Denn die 'Komfortblinkerversion' gibt es auch im Auto erst, als der uC 
die Steuerung übernahm.

Vorher reicht ein Blinkrelais.

Ein kleiner uC wie ATTiny13 kann das und Warnlinken, dazu zwei Treiber 
(am besten smart high side switches, BTS5120 wie im Auto, 
kurzschlussfest und direkt per TTL ansteuerbar) da deine LEDs gemeinsame 
Masse haben, als Stromversorgung ein Mikroleistungs-Spannungsregler wie 
EC8841 damit man nicht ausschalten muss, der uC bleibt in sleep bis 
jemand einen Taster drückt.


Dann funktioniert auch das gewünschte Verhalten, daß der Blinker gleich 
mit einer vollen Periode zu blinken anfängt, was bei einem frei 
laufenden NE555 schwer zu erreichen ist, dessen erstes Licht ist 
entweder kürzer oderlänger als der Blinkrhytmus

von John (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektrofurz schrieb:
> Matchball für mich. 😄

Keine dieser Vorgaben werden erfüllt:

a)
Daniel R. schrieb:
> Ausgang:  2 mal LED auf 3pol (+ Linke LED , Masse, + Rechte LED)

b)
> Taster: 2x Am Lenkrad für Links und rechts. Auch 3 Pol (+ Links, Masse,
> + Rechts)

c)
> Wie baue ich dies grundsätzlich auf um per Taster-Impuls die
> entsprechende LED ca. 5 mal 1-2 sec blinken zu lassen?

a) und b) lassen sich bestimmt ohne große Probbleme anpassen.
So wie ich c) verstehe sollen die LEDs nach einem kurzen Tastendruck 5 
mal Blinken. Das geht mit der Schaltung nicht.

von Elektrofurz (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
John schrieb:
> Keine dieser Vorgaben werden erfüllt:

Der NE555 hat zum Glück einen Push Pull Ausgang. Dann drehe ich die 
ganze Mimik eben um, so dass Plus geschaltet wird. Wo ist das Problem?

John schrieb:
> sollen die LEDs nach einem kurzen Tastendruck 5 mal Blinken.

Meine Güte, das ist doch bloß ein Kinderkram-Auto. Warum muss das genau 
5 mal blinken? Aber wenn der Herr das unbedingt so haben will, Bitte. 
Dann soll er einen ATTiny13 dafür nehmen und kann dabei gleich noch 
obendrein das Programmieren erlernen.

Ich gebe zu, um das Programmieren zu lernen, ist das ein einfaches 
Einsteigerprojekt.

Matchball für euch. 🙄

Beitrag #6281674 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Daniel R. (daniel_r761)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> @ TO:
> Was sind für dich
> Daniel R. schrieb:
>> mit normalen LEDs
>
> 10-20mA Leds?

Normale LEDs sind für mich keine Spezial-LEDs wir zb. eingebautes 
Blinken oder RGB.

Die Stromaufnahme wird ja durch die entsprechenden Vorwiderstände pro 
LED geregelt.

Hätte zur Auswahl:
- TRU COMPONENTS 1557176 LED bedrahtet Weiß Rund 5 mm 40000 mcd 8 ° 30 
mA 3.1 V
- TRU COMPONENTS 1577387 LED bedrahtet Gelb Rund 5 mm 6000 mcd 40 ° 20 
mA 2.3 V

Elektrofurz schrieb:
> Meine Güte, das ist doch bloß ein Kinderkram-Auto. Warum muss das genau
> 5 mal blinken? Aber wenn der Herr das unbedingt so haben will, Bitte.
> Dann soll er einen ATTiny13 dafür nehmen und kann dabei gleich noch
> obendrein das Programmieren erlernen.

Naja auf genau 5 bin ich nicht festgelegt. ;-)

Tom schrieb:
> Google Arduino blink
Arduino fällt flach, hab 10 Autos zum umbauen da hätte ich gerne ne 
preisgünstige analoge Schaltung.

von MaWin (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel R. schrieb:
> Arduino fällt flach, hab 10 Autos zum umbauen da hätte ich gerne ne
> preisgünstige analoge Schaltung.

Scheisse, jetzt hapert's auch noch an 2.40 EUR pro Auto
Ebay-Artikel Nr. 232861246013

Demnächst kommt noch er will nur in Deutschland von Jungfrauen im 
Vollmondschein geklöppeltes verarbeiten.

Eine Sequezsteuerung nur mit unprogrammierten ICs kann man bauen, ein 
Taktgeber (z.B. NE555 oder 74HC1G14) mit (z.B. 16 fach) höherer Frequenz 
als Blinkfrequenz, ein damit getaktetes Schieberegister, z.B. 16 bit so 
rückgekoppelt das wenn das erste bit 1 ist und das 8. noch 0 eine 1 
eingeschoben wird, sonst 0. So wird die Länge der Blinkimpulse immer 
besser als 8% genau. Dieser Blinker startet, sobald er einen Impuls 
bekommt der das erste bit setzt. Dann noch einen Zähler bis 5 (Zähler 
bis 16 mit Erkennung wann 5 , er bliebt dort stehen bis der Blinktaster 
wieder ausgeschaltet wird) in der Zeit darf auch das 1-setzen nicht 
unterdrückt werden selbst wenn der Blinkertaster losgelassne wird. Dann 
2 D-Type-Latches wie 74HC74 damit man weiss welcher Taster gedrückt 
wurde, links oder rechts, selbst wenn der Taster nicht mehr gedrückt 
wird, und ein Verteilergatter das den Blinkermpuls entweder nach links 
oder rechts umleitet, denn man will ja nicht 2 Blinkerschaltungen 
aufbauen. Das geht mir einen 74HC00 oder CD4052.
Also insgesamt so 8 Standard-ICs.

Kann man bauen, wenn man Masochist ist.

von Daniel R. (daniel_r761)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Daniel R. schrieb:
> Arduino fällt flach, hab 10 Autos zum umbauen da hätte ich gerne ne
> preisgünstige analoge Schaltung.
>
> Scheisse, jetzt hapert's auch noch an 2.40 EUR pro Auto
> Ebay-Artikel Nr. 232861246013
>

Ja 5€ pro Auto sind schon geplant. Aber die arduinos die gesehen hab 
lagen beim 10fachen ;-)

von Alexander K. (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel R. schrieb:
> Ja 5€ pro Auto sind schon geplant. Aber die arduinos die gesehen hab
> lagen beim 10fachen ;-)

Glaub ich dir. ;)  Du musst halt 6 Wochen warten im Schnitt. Dann kosten 
die 2.40 Euro. In DE sind die Teile unbezahlbar. Jedenfalls für mich.

Aber ich geb dir ein Tipp.  Kauf bei Reichelt Atiny-85 (ca. 1.10 Euro) 
und einen Programmer (ca. 12 Euro). Den kann man immer gebrauchen.

Damit geht das genau so. Und es geht schnell und günstig.

Daniel R. schrieb:
> Eingang: LiPo 4S (14 - 17V)

Da sehe ich noch ein Problem. Welche Spannung liegt den an den LED's an. 
? 5 Volt. ? Wenn nicht muss da eine Zwischenbauteil rein, Mofset / 
Relais (die klackern dann sogar realistisch ;) )

Das Programm auf den Atiny (ist auch ein Arudino-Chip) ist ein 
angepasstes Blinki.

Gruß

   Pucki

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel R. schrieb:

> Arduino fällt flach, hab 10 Autos zum umbauen da hätte ich gerne ne
> preisgünstige analoge Schaltung.

Eine µC-Schaltung ist normalerweise preisgünstiger als eine
entsprechende analoge Schaltung. Sie funktioniert aber nur,
wenn man auch programmieren kann. Solls analog werden, kann
man die noch fehlende "Fünfmal blinken Funktion" mit einem
zusätzlichen 555, geschaltet als Monoflop (siehe Datenblatt)
erzeugen. Ich würde je ein Monoflop für rechts und links
verwenden und damit auch gleich die Richtung umschalten.

von Daniel R. (daniel_r761)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Daniel R. schrieb:
>
>> Arduino fällt flach, hab 10 Autos zum umbauen da hätte ich gerne ne
>> preisgünstige analoge Schaltung.
>
> Eine µC-Schaltung ist normalerweise preisgünstiger als eine
> entsprechende analoge Schaltung. Sie funktioniert aber nur,
> wenn man auch programmieren kann. Solls analog werden, kann
> man die noch fehlende "Fünfmal blinken Funktion" mit einem
> zusätzlichen 555, geschaltet als Monoflop (siehe Datenblatt)
> erzeugen. Ich würde je ein Monoflop für rechts und links
> verwenden und damit auch gleich die Richtung umschalten.

Wie schon erklärt hatte ich nur teure Arduino gesehen.
aber das ich damit dann auch Hupe uns so steuern könnte wäre der bei 
einem günstigen Bezug natürlich auch möglich.

Es geht auch nicht um genau 5 mal sondern das der Blinker natürlich nur 
bestimmte zeit lang läuft.
Man könnte ins unreine gesprochen auch ne Blink-LED nehmen und diese an 
nen kleinen Kondensator anschließen und beim drücken nur den Kondensator 
laden.

Alexander K. schrieb:
> Da sehe ich noch ein Problem. Welche Spannung liegt den an den LED's an.
> ? 5 Volt. ? Wenn nicht muss da eine Zwischenbauteil rein, Mofset /
> Relais (die klackern dann sogar realistisch ;) )

Alle LEDs aktuell direkt an die Akku Spannung.

> Das Programm auf den Atiny (ist auch ein Arudino-Chip) ist ein
> angepasstes Blinki.
Der ATiny sieht interessant aus.
Hab aber noch keine Microcontroller programmiert.
Programmiere hauptsächlich in PHP und C#.

Hab mich mal im tinkerCAD versucht...
https://www.tinkercad.com/things/7frwjvRKRX3

: Bearbeitet durch User
von Alexander K. (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst es mal so sehen.

Mit einen Arduino kannst du ALLES machen. Blinker, Hupe, Geräusche. Und 
das relativ günstig. Wenn du in China bestellst bekommst du für unter 10 
Euro. Blinker, Geräusche, ein Display (2 x 16 Zeichen (1.50 Euro, 
Ansteuerung mit Adapter ca. 1.20 Euro Kinderleicht.)

Als Hupe ein BUZZER (schont deine Nerven, sind Cent-Beträge) und du 
brauchst kein Verstärker.

Und du kannst sogar unterschiedliche Blink-Sequenzen programmieren. Das 
bringt den Kiddys mit Sicherheit viel Fun.

Es gibt übrigens von Kemo eine fertige Binkerschaltung, die jede LED 
blinken lässt. Aber die ist so "eintönig".

Ich persönlich mache kaum noch "richtige" Schaltungen, sondern nur noch 
Arduino-Schaltungen.

Achja. Kauf dir immer den Arduino- NANO !! Der ist klein, reicht 
völlig aus, und sehr preiswert.

Bei den bisschen Programm kann man dir hier sicher helfen. Hat man ja 
schon oft gemacht.

Gruß

   Pucki

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ebay-Artikel Nr. 113901997778

von Alexander K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Atiny nimmt man nur wenn man Platzprobleme hat. Ansonsten den Nano.

Grund ist, das der Atiny zu wenig Anschlüsse (Pins) hat.

Ich benutze den Atiny-85 in meinen Modellautos wo jeder mm wertvoll ist. 
So wertvoll das ich SMD Ohne Platine löten muss. Das ist eine Fummelei.

Jörg R. schrieb:
> Ebay-Artikel Nr. 113901997778

Diese Platine habe ich aber auch. Sie ist perfekt um auf einen 
Steckboard die Schaltung / Software zu testen. Mit USB-Verlängerung ;)

Gruß

  Pucki

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:

> Ich benutze den Atiny-85 in meinen Modellautos wo jeder mm wertvoll ist.

Ooh, Modellauto für Spur Z Eisenbahn?

von Alexander K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein.  Revell-Plastikmodellbau. 1:34 / 35. Aber da ist Platz halt 
Mangelware. Und je mehr ich ins Auto verlagern kann, desto besser.

Ein MOD hier hat mir Federstifte gezeigt. Die sind bestellt. Wenn ich in 
die Räder Löcher mache, sollte sogar die Stromversorgung schöner 
aussehen.

Also die Stifte ins Diorama und das Auto genau drauf. Durch die Feder 
perfekter Kontakt.

Im Prinzip mache ich das selbe wie der Thread-Ersteller, nur etwas 
kleiner und cooler.

Gruß

   Pucki

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
1 CD4538, 1 NE555, 2 Transistoren, Widerstände und Kondensatoren.

Je ein Monoflop aus dem 4538 für Links bzw. Rechts. Ausgänge triggern 
den 555 für 5 Sekunden der 1 Hz erzeugt. Transistoren um die Leds zu 
treiben, hängen auch an den Monoflops.

Daniel R. schrieb:
> Eingang: LiPo 4S (14 - 17V)

Weshalb eine so hohe Spannung?

: Bearbeitet durch User
von Alexander K. (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Weshalb eine so hohe Spannung?

Ist für den Motor. Ich denke da ist ein Spannungswandel vor der LED.

Gruß

  Pucki

von Daniel R. (daniel_r761)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Ist für den Motor. Ich denke da ist ein Spannungswandel vor der LED.

Nein nur ein entsprechender Widerstand.
Aber ja die Spannung ist für die Motoren , Fahrcontroller. Das 
Soundsystem ist zwar auch angeschlossen kann aber auch an einer 
niedrigeren Spannung angeschlossen werden.

Normalerweise Bleibatterie mit 12V aber damit sind die Autos viel zu 
schwach 3-6km/h und Hügel oder Wiese nur sehr schwer passierbar. So bin 
ich aktuell bei 8-10km/h und komm überall durch oder hoch.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel R. schrieb:
> So bin ich aktuell bei 8-10km

Klingt nicht, als ob der Motor noch lange lebt.

von Daniel R. (daniel_r761)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Klingt nicht, als ob der Motor noch lange lebt.

Hält bis jetzt schon ein halbes Jahr. Die Motoren sollen bis zu 24V 
können.

Die Lenkhalterung aus Plastik  für die Fernbedienung bricht öfter Mal , 
weil zu viel Drehmoment aber das ist zu verkraften ;-)

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wieviel Aufwand möchtest Du denn betreiben?

Kommt eine Lösung mit 2 ICs, Widerstände, Kondensatoren und Dioden in 
Betracht?

Ein uC wäre natürlich wesentlich weniger Aufwand.

Wenn ich es richtig gelesen habe benötigst Du die Schaltung 10 mal. Da 
ist es schon eine Überlegung wert eine kleine Platine zu erstellen.

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> 1 CD4538, 1 NE555, 2 Transistoren, Widerstände und Kondensatoren.

Wenn man die Schaltung etwas abspecken dürfte, könnte man statt dem 
CD4538 noch ein NE555 einsetzen, bzw. gleich nur einen einzigen NE556 
einsetzen. Das ist dann im Prinzip nur noch ein IC, ohne Programmieren.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Du grüne Neune schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> 1 CD4538, 1 NE555, 2 Transistoren, Widerstände und Kondensatoren.
>
> Wenn man die Schaltung etwas abspecken dürfte, könnte man statt dem
> CD4538 noch ein NE555 einsetzen, bzw. gleich nur einen einzigen NE556
> einsetzen. Das ist dann im Prinzip nur noch ein IC, ohne Programmieren.

Aber wie steuerst Du dann links bzw. rechts?

Bei meiner Überlegung gehe ich von Tastern bzw. anderen nicht rastenden 
Schaltern aus. Daher war meine Überlegung 2 Monoflops, also ein 4538.

Den Warnblinker (ein Muss!😀) würde ich als Dauerfunktion auslegen.

: Bearbeitet durch User
von Daniel R. (daniel_r761)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Wieviel Aufwand möchtest Du denn betreiben?
>
>
> Ein uC wäre natürlich wesentlich weniger Aufwand.

Also aktuell gehen meine Überlegungen zu nem uC ATmega328.

Dann könnte ich alle LEDs einzeln ansteuern.
Bremslicht, Rückfahrlicht, Dachscheinwerfer, Scheinwerfer Front, Blinker 
L + R

Jetzt gehen meine Überlegungen zu nem  Mini Touch-TFT um die ganzen 
Schalter zu ersetzen ;-)

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:

> Den Warnblinker (ein Muss!😀) würde ich als Dauerfunktion auslegen.

Wenn man 555-Monoflops verwendet, haben diese ja die meist
unerwünschte Eigenschaft, das man ein Dauersignal bekommt,
wenn man den Starttaster nicht loslässt. Das könnte man
hier benutzen, um durch Dauerdruck beider Starttaster ein
Dauerblinken zu bekommen. Natürlich könnte man dafür auch
einen zusätzlichen Schalter benutzen.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Wenn man 555-Monoflops verwendet...

Verwende ich so nicht. Bei mir wäre der NE555, bzw. besser der ICM7555, 
nur Taktgeber.

: Bearbeitet durch User
von Jörg R. (solar77)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel R. schrieb:
> Also aktuell gehen meine Überlegungen zu nem uC ATmega328.

Sicherlich die beste Lösung, flexibel, einfach und erweiterbar.

Trotzdem eine Skizze mit „klassischen“ ICs > siehe Foto:

von MaWin (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel R. schrieb:
> Jetzt gehen meine Überlegungen zu nem  Mini Touch-TFT um die ganzen
> Schalter zu ersetzen ;-)

Gestern wars noch preisgünstig, jetzt soll der Quatsch aus Golf8 und 
Evoque2019 Einzug halten.
Die Leute sind so beliebig.

von MaWin (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Trotzdem eine Skizze mit „klassischen“ ICs > siehe Foto:

Da ist die erste und letzte 'An'-Zeit nicht wie im normalen Blinken -> 
Murks.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Beschaltung rund um die ICs fehlt natürlich, es soll nur eine 
Schematische Darstellung sein.

Der 555 arbeitet astabil, mit ca. 1 Hz.
Die Monoflops im 4538 setzen Q für die Zeit X auf H, wenn eine der 
Taster gedrückt wird, also Links oder Rechts bzw. Warnblinker. Den 
Warnblinker würde ich allerdings statisch auslegen, also mit Schalter, 
ohne Monoflops.

von Alexander K. (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel R. schrieb:
> Jetzt gehen meine Überlegungen zu nem  Mini Touch-TFT um die ganzen
> Schalter zu ersetzen ;-)

Vergiss den Mist. Die Teile brauchen Zärtlichkeit und Pflege. Und nicht 
die Hände von Kindern.

Ein Arduino mit 1402 Display hinter einer Abdeckung und ein paar 
Metall-Knöpfen. Oder die dicken aus der Spielhalle. So was ist 
Kindgerecht.

Und die ganze Sache gut verbauen, das da kein Kiddy ran kommt.

Gruß

   Pucki

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel R. schrieb:
> Also aktuell gehen meine Überlegungen zu nem uC ATmega328.

Definitiv. Das Projekt sprudelt ja geradezu über von Ideen und 
Sonderlocken. Wer weiß, was da noch kommt? Genau dafür wurden 
Mikrocontroller erfunden.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel R. schrieb:
> Also aktuell gehen meine Überlegungen zu nem uC ATmega328.
>
> Dann könnte ich alle LEDs einzeln ansteuern.
> Bremslicht, Rückfahrlicht, Dachscheinwerfer, Scheinwerfer Front, Blinker
> L + R
>
> Jetzt gehen meine Überlegungen zu nem  Mini Touch-TFT um die ganzen
> Schalter zu ersetzen ;-)

Werde dir doch selbst erst einmal klar darüber was du möchtest, und vor 
allem was es kosten darf.

Daniel R. schrieb:
> Ja 5€ pro Auto sind schon geplant. Aber die arduinos die gesehen hab
> lagen beim 10fachen ;-)

Nein, ein Arduino kostet keine 50,- Euro, nicht mal in DE.

Diese Salamitaktik muss nicht sein.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel R. schrieb:
> Ja 5€ pro Auto sind schon geplant. Aber die arduinos die gesehen hab
> lagen beim 10fachen ;-)

5 Stück für 15€, und das ist noch lange nicht das billigste Angebot 
sondern das erste, das Amazon anzeigte:

https://www.amazon.de/Anpro-Entwicklerboard-Atmega328P-Arduino-EINWEG/dp/B07H2VT2JN/ref=sr_1_3

: Bearbeitet durch User
von Daniel R. (daniel_r761)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Nein, ein Arduino kostet keine 50,- Euro, nicht mal in DE.
>
> Diese Salamitaktik muss nicht sein.

Naja die welche ich gesucht hatte lagen so bei 20-30€  das 10fach war 
nicht auf mein Budget sondern auf die 2,50€ für die Arduinos von eBay 
bezogen die von einem  anderen User vorgeschlagen wurde.

https://www.conrad.de/de/search.html?search=atmega328

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel R. schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Nein, ein Arduino kostet keine 50,- Euro, nicht mal in DE.
>>
>> Diese Salamitaktik muss nicht sein.
>
> Naja die welche ich gesucht hatte lagen so bei 20-30€  das 10fach war
> nicht auf mein Budget sondern auf die 2,50€ für die Arduinos von eBay
> bezogen die von einem  anderen User vorgeschlagen wurde.
>
> https://www.conrad.de/de/search.html?search=atmega328

Du benötigst kein komplettes Board, schon gar keinen UNO. Im Prinzip 
reicht der Chip mit etwas Beiwerk. Ansonsten das was Stefan S. verlinkt 
hat, oder den Digispark, je nachdem was nun letztendlich umgesetzt 
werden soll.

UNO-Clone gibt es auch günstig, nur benötigst Du den nicht.

von Alexander K. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Vergiss die UNO. Die sind eh zu groß. Und meistens nicht wirklich zu 
verarbeiten wegen der Steckverbindung. Der UNO wurde als erster als 
reiner Lern-Mikro-Controller für Steckboards entwickelt. Deshalb passen 
die Strippen auch, und man spart Platz auf den Steckboard.

Ein Arduino-NANO.  Ist fast baugleich. Programme laufen 1:1 (bin nicht 
sicher ob die Pins 1 : 1 gleich sind). Ist aber egal, da alle da sind. 
Man muss halt nur wissen wo wer ist ;)

Ich stecke den immer in das Steckboard. Und verbinde dann von da aus.

An einen Arduino lötest du die Steckreihe dran. Dann steckst du den in 
ein Steckboard. Dort simulierst du in Real alles. Dann nimmst du die 
anderen, schließt sie an USB an, schiebst das getestete Programm drauf, 
lötest die Kabel dran oder was ich empfehlen würde kaufst dir für 1 Euro 
ein Montageboard, Steckst den Arduino darauf, Schraubenzieher in die 
Hand und ab gehts mit der Montage : )

Ebay-Artikel Nr. 143427243355 
<- Arduino-Montageboard. Perfekt für Leute die große Technik an kleine 
Controller hängen wollen.

Ist in DE aber vermutlich nicht zu bezahlen. Die Anschlüsse (die grünen) 
kosten alle in DE ein Vermögen + Layout und Steckleiste.  Ach ja. Das 
ist aus als Bausatz erhältlich. 
Ebay-Artikel Nr. 152891623495

Vorsicht : Versandkosten. Rechnet sich aber wenn man genug bestellt. ;)

Man sollte eh wissen, an welcher Seite man ein Lötkolben anpackt.

Gruß

   Pucki

von Manfred (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Vergiss die UNO. Die sind eh zu groß.
> Und meistens nicht wirklich zu
> verarbeiten wegen der Steckverbindung.

Ja, dusseliger kann man Stecker nicht anordnen. Zu groß auch, aber man 
sollte beachten, dass der mit einem DIL-µC auf die Welt kam.

> Ein Arduino-NANO.

Jou!

> Programme laufen 1:1 (bin nicht sicher
> ob die Pins 1 : 1 gleich sind).

Von der Bedruckung her gleich, D3 am Uno ist auch D3 am Nano, der hat 
sogar ein paar Pins mehr.

> was ich empfehlen würde kaufst dir für 1 Euro
> ein Montageboard, Steckst den Arduino darauf,
> Schraubenzieher in die Hand und ab gehts mit der Montage : )
> Ebay-Artikel Nr. 143427243355
> <- Arduino-Montageboard. Perfekt für Leute die große Technik
> an kleine Controller hängen wollen.

"Sparversand SpeedPAK von China/Hong Kong/Taiwan"
"Lieferung: Zwischen Mo, 22. Jun. und Mo, 27. Jul."
Da greife ich doch gleich direkt zum Aliexpress!

Bitte nicht: Das nutze ich für fliegende Testaufbauten, mehr aber auch 
nicht. In dem Kinderauto muß noch die Ansteuerung der LEDs neben den 
Nano. Ich würde ihn auch nicht direkt aus den 4s-LiIon versorgen, 
sondern 5V extern erzeugen. Die LEDs würde ich als Reihenschaltung 
direkt an der Bordspannung betreiben.

Da nimmt man doch besser ein Stück Lochrasterkarte. Das Bild ist _kein 
Blinker_ , soll nur das Prinzip darstellen, wie ich eine kleine 
Schaltung aufbaue. Unter dem Kühlkörperchen steckt ein 7805, am Eingang 
hat er einen dicken Elko und eine Diode davor, damit kurze 
Spannungseinbrüche nicht zum µC durchschlagen.

von Alexander K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Bitte nicht: Das nutze ich für fliegende Testaufbauten, mehr aber auch
> nicht.

Wieso nicht. Wenn die Kabel dick genug sind, bzw. verlötet hält das 
BOMBENFEST. Wenn du so ein Hauch von einen Draht da rein klemmst, gebe 
ich dir recht. Aber ich gehe davon aus, das die im Auto 1,5 mm 
Litzen/Drähte haben.

Und verlöten macht die Wartung schwerer. Besonders wenn er das an eine 
Stelle baut, wo er mies heran kommt.

Was ALIEXPRESS angeht, ich mache bisher China nur mit Ebay/Paypal.

Gruß

  Pucki

von Daniel R. (daniel_r761)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das es auch die günstigen Nano davon gibt hab ich mitbekommen.

Nur am Anfang hieß es einfach nimm ein Arduino ... Ich geschaut und über 
die Preise aufgeregt ;-)

Die Nano sehen super aus auch vom Preis.
Und zum testen und rumspielen wären auch DE Preise
Von 10€ noch machbar.

Nur wenn dann mehrere benötigt werden sobald die Schaltung steht muss 
natürlich der Preis stimmen. Hab jetzt gerade Mal das Amazon 5xPack 
bestellt. Sollte morgen ankommen.

Das Montageboard sieht auch sehr gut aus. Danke für die Tipps.

Wie viel Stromabgabe verträgt der Nano?
Geplant sind jetzt ca.14LEDs, OLED und Sound
würde den Nano dann direkt an die LIPos hängen. Kann ja bis 20V auf Von.


Würde dann mit dem Nano ein SoundModul nachbauen ( 
Ebay-Artikel Nr. 273678801259 ) mit nem OLED oder LCD Display und 
paar Push Buttons habt ihr da auch paar Einkaufstipps?

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel R. schrieb:
> ..würde den Nano dann direkt an die LIPos hängen. Kann ja bis 20V auf Von.

Verlustleistung beachten, und betreibe den Nano nicht am Maximum.

von Alexander K. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Ahnung was das Ebay-Teil da macht.

Ein mp3-player für den Arduino kostet ca. 2-3 Euro.

Zubehör : hm, kleine SD-Karte, 4 Euro / Paar Schalter und Knöpfe und 
wenn nicht vorhanden so was wie ein Lautsprecher.

So wird der angesteuert.
https://wolles-elektronikkiste.de/dfplayer-mini-ansteuerung-mit-dem-arduino

DieArduino's können durch die Bank nicht viel Strom abgeben. Beliebt 
sind dann Mofset-Schaltungen oder im einfachsten Fall, eine 
Relais-Platine z.b.

Ebay-Artikel Nr. 272324421159

Da ist die Ansteuerung kinderleicht.

Ach ja. Grundsätzlicher Hinweis : DIE LINKS SIND NUR ZUM ZEIGEN. Ich 
bin zu faul, das günstigste Angebot zu suchen. Und sie sind alle aus 
China. Die meisten Sachen bekommst du auch in DE. Preise ;) Dein 
Problem.

Gruß

   Pucki

von Daniel R. (daniel_r761)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Ich würde ihn auch nicht direkt aus den 4s-LiIon versorgen, sondern 5V
> extern erzeugen. Die LEDs würde ich als Reihenschaltung direkt an der
> Bordspannung betreiben.

Nur zum Verständnis, Aus welchem Grund?

Aktuell hab ich alle LEDs parallel direkt am LiPo.

Hab jede LED mit entsprechenden Vorwiderstand an einer 2 Pol JST Buchse.
Und dann dann vorne und hinten Stromverteilerplatinen aus 
Streifenrasterkarten erstellt wo die LEDs alle aufgesteckt sind.
Aktuell hat die Verteilerplatine GND , Dauer +, und 2 x Schaltbares +, 
je nach funktion der LED wird diese nur an die richtige Position 
gesteckt.

von Alexander K. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Thema Display.

Gib bei Ebay "arudino display 1602" ein. Aber achte darauf das es ein 
i2c Bus hat. Wenn nicht, brauchst du eine Hucke-Pack-Platine (ca. 1.20 
Euro) die den Bus macht.

Die Ansteuerung geht auch ohne i2c. Aber das ist viel Arbeit. Und du 
hast das programmieren vermutlich nicht so drauf. Davon abgesehen, ohne 
verbrauchst du viele Ports. So eigentlich keine.

Standard ist  2 x 16 Zeichen o. 4 x 16 Zeichen. Angesteuert wird das 
dann einfach so.

lcd.setcoursor = (3,3)
lcd.Settext = "Pucki ist lieb"

Das reicht um "Pucki ist lieb" in der 3. zeile ab der 3. Position zu 
schreiben.

Oled sind schön aber die sind nicht so einfach zu programmieren.


Gruß

  Pucki

von Daniel R. (daniel_r761)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Und du hast das programmieren vermutlich nicht so drauf.

Bin seit 15 Jahren Programmierer ;-) aber hauptsächlich C# , PHP hab 
früher noch mit Basic auf C64 und Amiga angefangen.

Die Programmierung selbst sollte also nicht das Problem werden.
Aber Elektrotechnik ist nicht so mein SpezialGebiet zumindest was 
Flops, Takte, Dioden, Transistoren etc. Angeht.

Wie kann ich mit dem Nano die Spannung der LiPos überwachen? Kann man 
irgendwie die Spannung von Vin ablesen? Damit ich dann ne schöne 
Tankanzeige aufs Display zeichnen kann ;-)

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel R. schrieb:
> Wie kann ich mit dem Nano die Spannung der LiPos überwachen? Kann man
> irgendwie die Spannung von Vin ablesen? Damit ich dann ne schöne
> Tankanzeige aufs Display zeichnen kann ;-)

Spannungsteiler aus 2 Widerständen, Teilspannung auf Analogeingang vom 
Nano.

: Bearbeitet durch User
von Manfred (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Manfred schrieb:
>> Bitte nicht: Das nutze ich für fliegende Testaufbauten,
>> mehr aber auch nicht.
>
> Wieso nicht. Wenn die Kabel dick genug sind, bzw. verlötet hält das
> BOMBENFEST. Wenn du so ein Hauch von einen Draht da rein klemmst, gebe
> ich dir recht. Aber ich gehe davon aus, das die im Auto 1,5 mm
> Litzen/Drähte haben.

Wo kommt dann die Ansteuerung der LEDs hin?

Daniel R. schrieb:
> Wie viel Stromabgabe verträgt der Nano?
> Geplant sind jetzt ca.14LEDs, OLED und Sound
> würde den Nano dann direkt an die LIPos hängen.
> Kann ja bis 20V auf Von.

Man weiß nicht, welcher Spannungsregler auf dem ChinaNano wirklich 
verbaut ist. Im Datenblatt von AMS stehen als maximale Eingangsspannung 
15 Volt, ebenso bei ST und TI.

> Wie viel Stromabgabe verträgt der Nano?

20 mA pro Ausgang, in Summe aber nicht mehr als 200 mA.

Daniel R. schrieb:
> Manfred schrieb:
>> Ich würde ihn auch nicht direkt aus den 4s-LiIon versorgen, sondern 5V
>> extern erzeugen. Die LEDs würde ich als Reihenschaltung direkt an der
>> Bordspannung betreiben.
>
> Nur zum Verständnis, Aus welchem Grund?

Verlustleistung, thermischer Tod des Reglers.

Als Rechenbeispiel nehmen wir mal an, die Ausgänge des A* sollen 
insgesamt 100mA liefern, die Eingangsspannung beträgt 15 Volt. Es 
bleiben also 10 Volt am Regler, mal 100 mA muß er ein Watt in Wärme 
umsetzen. Dazu kommt sein Eigenverbrauch von ca. 20 mA, dann bin ich 
sogar bei 1,2 Watt - das bringt der kleine Käfer nicht weg, der stirbt 
vielleicht nicht sofort, aber nach zehmnal Blinken im Sommer.

Also: Die LEDs per Vorwiderstand direkt in die 12..17 Volt, einen 
BC_irgendwas nach GND und der Arduino muß nur die paar mA Basisstrom 
liefern. Dazu kommt, dass die LEDs direkt am Akku keine Verluste am 
5V-Regler erzeugen.

Daniel R. schrieb:
> Wie kann ich mit dem Nano die Spannung der LiPos überwachen? Kann man
> irgendwie die Spannung von Vin ablesen? Damit ich dann ne schöne
> Tankanzeige aufs Display zeichnen kann ;-)

Wie Jörg schrieb "Spannungsteiler aus 2 Widerständen auf Analogeingang 
vom Nano." Aber: Die Spannungskurve guter Li-Akkus ist dermaßen flach, 
dass eine 'Tankanzeige' nicht realistisch ist, lediglich eine Warnung 
'gleich ist Schluß' und evtl. Notabschaltung gegen Tiefentladung.

von Daniel R. (daniel_r761)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Die Spannungskurve guter Li-Akkus ist dermaßen flach, dass eine
> 'Tankanzeige' nicht realistisch ist, lediglich eine Warnung 'gleich ist
> Schluß' und evtl. Notabschaltung gegen Tiefentladung
Ich achte immer auf die Voltanzeige bei 4S ist bei mir alles unter 14 V 
leer und über 16V voll den 2V Bereich kann ich dann auf die Tankanzeige 
projezieren.
Meine Erfahrungswerte.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel R. schrieb:
> Wie viel Stromabgabe verträgt der Nano?

bis zu 40mA pro Pin aber nur 200 mA insgesamt.

> Geplant sind jetzt ca. 14LEDs, OLED und Sound

Dann plane mal 10mA pro LED ein, falls du sie direkt (ohne Transistor) 
anschließen willst.

> würde den Nano dann direkt an die LIPos hängen. Kann ja bis 20V auf Von.

Vorsicht, das ist nur ein theoretischer Maximalwert. Der Spannungsregler 
auf dem Board wird bei mehr als 500mW überhitzen. (20V - 5V)*200mA wären 
aber schon 3 Watt. Da macht es eher Sinn, den Spannungsregler auf dem 
Arduino Board nicht zu nutzen, und stattdessen einen externen Step-Down 
Wandler zu verwenden.

Was das OLED angeht: Beachte dass die meisten OLED nur 3,3V Signale 
vertragen. Du wirst Pegelwandler brauchen.

: Bearbeitet durch User
von Daniel R. (daniel_r761)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke nochmal an alle die mich so tatkräftig unterstützt haben.
Habe nun das erste Auto soweit fertig.

Für alle die Interesse daran haben,

das Projekt und der Arduino-Code ist auf Github zu finden: 
https://github.com/QDaniel/KidsRideOnRcCar

werde die Tage noch paar Schaltpläne und Bilder hinterlegen.
Verbesserungsvorschläge nehme ich gerne an.

Gruß

Daniel

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Da ist ja schon ziemlich umfangreich gewesen. Ich hoffe, es hat Spaß 
gemacht.

von Daniel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem der Arduino ins Spiel gebracht wurde,
habe ich den alten propitären Steuercontroller und das Soundmodul auch 
gleich mit ersetzt.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Da ist ja schon ziemlich umfangreich gewesen. Ich hoffe, es hat
> Spaß gemacht.

Bloss ist übliche GitHub Doku.
GitHub ist doch nur ein Mülleimer.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.