Forum: /dev/null Leben im DHL Transporter [Endet 08.06.]


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Coronasuppe, gewürzt mit Desinfektionsmittel (Gast)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Hier versucht man das leben als armer Schlucker schönzureden. Wie ich 
bento doch liebe. Genau wie der Wanderingenieur, der in seinem Auto 
lebt. Natürlich machen die das nur, weils cool und hipp ist ;) ...

https://www.bento.de/politik/rostock-leben-im-dhl-transporter-warum-philipp-keine-wohnung-will-a-a6e764b9-9dc0-4ab3-b0a8-d491e3370e6b

: Gesperrt durch Moderator
von Coronasuppe, gewürzt mit Desinfektionsmittel (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist der Wanderingenieur: 
https://www.youtube.com/watch?v=o5Jks_JloIY

von Markus (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
So ein Leben habe ich auch vorgestellt.

Donnerstag Abend bis Montag früh bei Eltern schlafen, dann Montag früh 
zur Arbeit (2 h) dann nach Feierabend duschen auf der Arbeit, Döner 
essen und im Parkhaus des Arbeitgebers im Auto bis ich müde werde 
Netflix gucken mit iPad. Dienstag genau so, nur Pizza statt Döner. 
Mittwoch genau so. Natürlich macht man 10 h jeden Tag, was will man 
sonst machen?

Und Donnerstag Nachmittag wieder zu Eltern fahren. Wieviel Geld man 
sparen würde. Unglaublich.

von Coronasuppe, gewürzt mit Desinfektionsmittel (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> Und Donnerstag Nachmittag wieder zu Eltern fahren. Wieviel Geld man
> sparen würde. Unglaublich.

Und dann kaufste dir mit Ende 40 endlich dein Eigenheim (bzw. vom Lohn 
eines Leiharbeiters eher eine 1 Zimmer Wohnung) und hast die besten 
Jahre auf Baustellen verbracht und merkst erst dann, dass du alt und 
klapperig geworden bist.

von Gido (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Coronasuppe, gewürzt mit Desinfektionsmittel schrieb im Beitrag 
#6286504:
> Markus schrieb:
>> Und Donnerstag Nachmittag wieder zu Eltern fahren. Wieviel Geld man
>> sparen würde. Unglaublich.
>
> Und dann kaufste dir mit Ende 40 endlich dein Eigenheim (bzw. vom Lohn
> eines Leiharbeiters eher eine 1 Zimmer Wohnung) und hast die besten
> Jahre auf Baustellen verbracht und merkst erst dann, dass du alt und
> klapperig geworden bist.

Wenn du mit 40 schon alt und klapprig bist dann hast du massiv was 
falsch gemacht.

von A. S. (achs)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Coronasuppe, gewürzt mit Desinfektionsmittel schrieb im Beitrag 
#6286443:
> Natürlich machen die das nur, weils cool und hipp ist ;) ...

Er ist 30, gesund und quasi sorgenfrei:

>> Sichere Rückzugsorte hat Philipp deshalb immernoch: Wenn es zu kalt war,
>> hat er sich bei seiner Freundin verkrochen. Wenn er sich ein Bein bricht
>> oder krank wird, kann er zu seinen Eltern fliehen.

: Bearbeitet durch User
von Coronasuppe, gewürzt mit Desinfektionsmittel (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nene Leute. Das ist nur schöngerede einer aussichtslosen Situation. Der 
arme Typ verdient halt nur n' Hungerlohn, so siehts doch aus.

Gido schrieb:
> Wenn du mit 40 schon alt und klapprig bist dann hast du massiv was
> falsch gemacht.

Naja, aber die beste Zeit haste definitiv hinter dir.

von Coronasuppe, gewürzt mit Desinfektionsmittel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das st eht sogar genauso im Artikel: Für manche geht es nicht nur um die 
große Freiheit. Sondern auch darum, keine andere Wahl zu haben. Deshalb 
spricht man auch von dem Phänomen der "Working Homeless", also der 
"Arbeitenden Wohnungslosen". Als Philipp seinen Job antrat, hatte er 
kein großes Einkommen. Also schmiedete er einen Plan, wie er leben, wie 
er sein Leben finanzieren wollte.

Arme Sau...

von Alexander K. (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Leute.  Das ist hipp + cool.

Ich würde mir von Heute auf Morgen ein TINY-Haus kaufen. Wenn ich NICHT 
in Deutschland wohnen würde.  In den USA sind die Teile nämlich der 
Renner.

Bloß in Deutschland gibt es dafür keine Regeln, also gelten die 
Wohnwagen-Regeln. Und die sind "ungeeignet".

Und wer in München z.b. ein Job findet, würde sich freuen wenn er so 
Häuschen da irgendwo hinstellen dürfte. Weil die Kosten für das Teil, 
sind ungefähr 12-13 x die Miete einer gescheiten Wohnung.

Gruß

  Pucki

von Coronasuppe, gewürzt mit Desinfektionsmittel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Und wer in München z.b. ein Job findet, würde sich freuen wenn er so
> Häuschen da irgendwo hinstellen dürfte. Weil die Kosten für das Teil,
> sind ungefähr 12-13 x die Miete einer gescheiten Wohnung.

Tja, das liegt aber einzig und allein an der Immobilienblase.

Und Hand aufs Herz: Son Tinyhaus hat absolut keine Preisstabilität. 
Diese Tinyhäuser gibt es doch nur, weil es die Blase gibt. Platzt diese, 
werden die ganzen Hersteller wieder pleite gehen, weil dann niemand mehr 
so ein Ding haben möchte bzw. benötigt.

Wenn ich jetzt ein Tinyhaus kaufe für 80.000€ ist das doch in 10 Jahren 
keine 20.000€ mehr wert. Ich suche für meine Mutter (ca. 60) ein kleines 
Haus mit so 80m². Das wird saniert und hat dann einen größeren 
Werterhalt, also diese Armenhäuser. Selbst in der bitterarmen Stadt in 
der ich lebe lohnt sich ein Tinyhaus langfristig überhaupt nicht.

Wie dem auch sei, der Typ im Artikel tut mir einfach nur leid. Das ist 
kein Lebensgefühl, das ist eindeutig ne arme Sau.

Beitrag #6286595 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Brennholzverleih Holzmeier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Brennholzverleih Holzmeier (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Coronasuppe, gewürzt mit Desinfektionsmittel schrieb im Beitrag 
#6286575:
> Und Hand aufs Herz: Son Tinyhaus hat absolut keine Preisstabilität.
> Diese Tinyhäuser gibt es doch nur, weil es die Blase gibt. Platzt diese,
> werden die ganzen Hersteller wieder pleite gehen, weil dann niemand mehr
> so ein Ding haben möchte bzw. benötigt.

Ist halt der Trend zu Einwegschrott:
Billigklamotten für 5€: Einmal waschen schon kaputt
Billigmöble von Ikea, Pocco oder Supermarkt. Ist heute ein Modeartikel, 
fliegt nach drei Jahren raus weil dann unmodern, abgerockt und 
verdreckt.
Billigautos für 10k: Nach Garantieablauf holt man sich ein neues
Billighandy: Nach 3 Jahren ist die Hardware und OS sowieso schon 
veraltet Updates gibts bei teueren auch keine und ist auch egal weil es 
schon wieder veraltet ist. Einfach neu kaufen, kostet ja kaum was.

Und jetzt eben so ne Edelbaracke, wenn die runtergerockt ist fackelt man 
die ab kehrt zusammen und bestellt sich das nächste, so spart man sich 
teuere Renovierung, die Möbel darin war auch nur Billigzeugs siehe oben.

Ist doch ne tolle Sache. Das einzige was an Wert steigt ist der Grund 
worauf es steht.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Leute.  Das ist hipp + cool.

Nö, im Gegenteil. Der Kerl tut mir leid, ist ne arme Sau.

Beitrag #6286683 wurde vom Autor gelöscht.
von Alexander K. (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ein VW-Bus zum Mobilen Büro umrüsten ist Standard. Davon hat sogar die 
Polizei jede Menge.

Und einige unser Außendienstmitarbeiter haben das auch gemacht.

Allerdings geht es nicht ums ÜBERLEBEN, sonder ums "GELD sparen".

Was bedeutet die Außendienstmitarbeiter haben "schon mal" in den Teil 
gepennt, um das Geld fürs Hotel zu sparen. Aber hatten alle chice 
Eigenheime.

Die Aussage eines Mitarbeiter war, damit spare ich ca. 5.000 Euro im 
Jahr an Hotelkosten. Und muss keine Heimarbeit zu Hause machen. Ich habe 
alles was ich brauche hier. Erledige den Papierkram direkt und wenn ich 
das Teil zu Hause abstelle ist die Familie dran. Und dank Handyvertrag 
kann ich sogar faxen / E-Mail schicken u.s.w. .

Gruß

  Pucki

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Die Aussage eines Mitarbeiter war, damit spare ich ca. 5.000 Euro im
> Jahr an Hotelkosten. Und muss keine Heimarbeit zu Hause machen. Ich habe
> alles was ich brauche hier. Erledige den Papierkram direkt und wenn ich
> das Teil zu Hause abstelle ist die Familie dran. Und dank Handyvertrag
> kann ich sogar faxen / E-Mail schicken u.s.w. .

Der wohnt da aber - wie du selbst sagtest - nicht dauerhaft ...

von Alexander K. (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ben S. schrieb:
> Der wohnt da aber - wie du selbst sagtest - nicht dauerhaft ...

GENAU

Die Lady in den Campingbus aber auch nicht (Link Heise plus)


Gruß

   Pucki

von Matthias S. (dachs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Hast du auch isoliert hinter der Wand?"
"Da ist eine drei Zentimeter dicke Isolierung drin."
"Schon standardmäßig?"
"Genau, so Glasfaserkabel-Sandwichplatten. Das reicht aber nicht für den 
Winter."

Glasfaserkabel-Sandwichplatten - Journalismus in seiner höchsten 
Qualität.

Matthias

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.