Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik NodeMCU V3 Tasmota - Relais Schalten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von P. S. (fanavity)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe ein Relais (JQC-3FF-S-Z) welches in an den NodeMCU V3 
angeschlossen habe.
VCC -> VU
GND -> G
IN  -> D6

Wenn ich den NodeMCU starte leuchtet die rechte rote LED und die linke 
grüne.
Schalte ich das Relais in Tasmota ein liegen an D6 3,38V an. Wenn ich es 
ausschalte liegen 0,27v an, das Relais schaltet aber nicht ab. Es ist 
kein Klackern zu hören. Erst wenn ich die Verbindung trenne klackt es. 
Woran kann das liegen? Mache ich etwas falsch? Ich hoffe Das mir jemand 
weiterhelfen kann :)

Danke im Vorraus.

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
aber doch hoffentlich über eine Treiberstufe angeschlossen? 50 mA 
schafft der arme ESP nicht, und ohne Schutzdiode wird das Relais ihn 
auch schnell killen.

von P. S. (fanavity)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze eine Relaismodul von Tongling. Dieses Modul habe ich bereits 
erfolgreich in einem anderen Projekt zusammen mit einem Arduino Pro mini 
verbaut.

von Helmut -. (dc3yc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltplan? Code?
Ist das so schwer, bei solch simplen Fragestellungen ausreichend 
Information zu geben?

von Stefan S. (st_schulte)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es sich um dieses Teil (Bild: https://i.stack.imgur.com/TWLit.jpg) 
handelt, dann ist es ein 5V Relais, welches Low-Aktiv geschaltet wird.
Ist denn VCC 5V?

von my2ct (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P. S. schrieb:
> Ich nutze eine Relaismodul von Tongling

Bist du sicher, dass es nicht "aus Tongling" heißen muss?
https://www.britannica.com/place/Tongling

von P. S. (fanavity)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut -. schrieb:
> Schaltplan? Code?
> Ist das so schwer, bei solch simplen Fragestellungen ausreichend
> Information zu geben?

Wie ich eingangs schrieb nutze ich Tasmota, was für einen Code erwarten 
Sie da? Ich habe Pin D6 als Relay1 definiert. Was für Informationen 
benötigst du denn noch? Scheinbar ist es für mich zu schwer, denn ich 
dachte an alles gedacht zu haben.....


Stefan S. schrieb:
> Wenn es sich um dieses Teil (Bild: https://i.stack.imgur.com/TWLit.jpg)
> handelt, dann ist es ein 5V Relais, welches Low-Aktiv geschaltet wird.
> Ist denn VCC 5V?

An Pin VU liegen 5,18V an. Ich habe es sowohl mit dem Tasmoa Profil 
Relay1(21), als auch mit Relay1i(29) probiert.

: Bearbeitet durch User
von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann es sein, das das Relais immer eingeschaltet ist, sobald der ESP 
verbunden ist, egal ob High oder Low am Pin sind?
Das Bild sagt "Low-aktiv" und damit ist das mit 5V ungeeignet um von 
3,3V angesteuert zu werden.
Teste mal was passiert, wenn du das Relais alleine hast und den Eingang 
an GND hältst bzw. offen lässt.
Wenn du es damit schalten kannst, musst du ein anderes haben, das 
High-aktiv ist.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Teste mal was passiert, wenn du das Relais alleine hast und den Eingang
> an GND hältst bzw. offen lässt.

Wenn man schon mal dabei ist, sollte man auch gleich prüfen, was das 
Relais macht, wenn man auf den Steuereingang 3.3V bzw. 5V gibt.

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Wenn man schon mal dabei ist, sollte man auch gleich prüfen, was das
> Relais macht, wenn man auf den Steuereingang 3.3V bzw. 5V gibt.

Braucht man eigentlich nicht.
Wenn das Relais schaltet wenn man den Eingang an GND legt, ist es 
low-aktiv (wie auf dem Bild beschrieben) und damit als 5V-Version für 
3,3V-Anschluss nicht geeignet (zumindest nicht ohne weitere 
Zwischenschaltung z.B. eines Transistors).

Wenn es nicht schaltet (weder mit GND noch offen) ist es high-aktiv (und 
die Doku falsch, aber das ist ja bei den meisten Chinabilligkrachern so) 
und sollte mit dem Signal klarkommen. Das ist aber klar nicht der Fall, 
sonst würd's ja gehen.

von Helmut -. (dc3yc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie bei allen Projekten mit den China-(Sch...)Relais meine Warnung: 
Sie sind (entgegen dem Aufdruck) nicht für 230V-Netzspannung geeignet, 
wegen fehlenden Luft-und Kriechstrecken! Lebensgefahr!!!

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Braucht man eigentlich nicht.

Ist jetzt aber nicht sooh viel Aufwand und führt zu einer klaren 
Aussage, solange der Schaltplan des Relais Moduls geheim ist.

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der Eingang vom Relaismodul hat sicher einen Pullup nach Vin und damit 
5V. Lege testweise Vin vom Relaismodul doch mal auf die 3,3 V vom 
Controller. Oder den Pullup gleich auslöten.

von P. S. (fanavity)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das Relais ist immer an sobald der NodeMCU verbunden ist. Egal ob 
High oder Low. Wenn ich den IN ( Schaltpin ) mit GND verbinde passiert 
das gleiche als wenn ich es mit D6 verbinde, das Relais achaltet ein. 
Wenn ich die Verbindung zu G oder D6 löse, klackt es wieder.

Wenn ich IN 3,3V gebe schaltet das Relais ein. Wenn ich IN 5V gebe 
passiert nichts.

Ich möchte mit dem Relais 24V schalten um einen Kugelhahn zu 
öffnen/Schließen.

Wenn ich an VCC 3,3v anschließe leuchtet die grüne LED wenn Tasmota OFF 
anzeigt und die grüne LED geht aus wenn Tasmota ON anzeigt. Das Relais 
schaltet dabei nicht.

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tjoa, ist Masseschaltend. Schwachsinnig, aber isso.
Hast du noch lose Transistoren und Widerstände? Dann kannst du einen 
Inverter davorbauen und es ist ok.
Oder du kaufst ein Relaimodul, das high-aktiv ist.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P. S. schrieb:
> Wenn ich an VCC 3,3v anschließe leuchtet die grüne LED wenn Tasmota OFF
> anzeigt und die grüne LED geht aus wenn Tasmota ON anzeigt. Das Relais
> schaltet dabei nicht.

Wenn auf deinem Board ein 5V-Relais sitzt, wäre das kein Wunder

P. S. schrieb:
> Relaismodul von Tongling

Das ist der Hersteller vom Relais. Wie dein Board aussieht, ist immer 
noch unklar. Bei vielen kann man die Relaisspannung von der Ansteuerung 
trennen.

von Stefan S. (st_schulte)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich das richtig sehe, hängt das Relais per PNP-Transistor einfach 
an VCC. Daher muß aus der Basis der Strom/BIAS des Transistors fließen.
Wenn also der ESP in der Schaltung nicht genug Strom sinkt, könnte das 
ein Grund sein, warum das Relais nicht aus geht.
Außerdem gibt es bei Tasmota noch dieses "n" für "no pullup" - aber ich 
glaube nur für Eingänge. Sonst müßte dieser Strom zusätzlich abgeführt 
werden.
Also ich würde da ja noch einen NPN vor setzen ...
Zum nachlesen: 
https://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/0201291.htm
;-)

: Bearbeitet durch User
von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan S. schrieb:
> Wenn ich das richtig sehe, hängt das Relais per PNP-Transistor einfach
> an VCC. Daher muß aus der Basis der Strom/BIAS des Transistors fließen.
> Wenn also der ESP in der Schaltung nicht genug Strom sinkt, könnte das
> ein Grund sein, warum das Relais nicht aus geht.

janeisklar

Der PNP muss Strom aus der Basis abgeben, damit das Relais anzieht.
Der ESP mit seiner 3,3V-Versorgung kann nicht "nicht genug" Strom 
"sinken", sondern durch den unzureichenden Versorgungspegel nicht wenig 
genug Strom ableiten: der ESP kann maximal auf 3,3V-Pegel ansteigen, der 
Transistor hängt mit dem Emitter an 5V, da liegen also etwa 1,7V 
Potentialdifferenz an, was anscheinend an dem eingebauten 
Basiswiderstand (und der Basis-Emitterdiode) genug Strom fließen lässt 
damit der Transistor genug aufsteuert.

Stefan S. schrieb:
> Also ich würde da ja noch einen NPN vor setzen ...

Das ist die einzige Lösung die funktioniert, oder man tauscht das 
Relaismodul gegen eins mit NPN drauf.

von STK500-Besitzer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://de.aliexpress.com/item/32933351367.html?src=google&src=google&albch=shopping&acnt=494-037-6276&isdl=y&slnk=&plac=&mtctp=&albbt=Gploogle_7_shopping&aff_atform=google&aff_short_key=UneMJZVf&&albagn=888888&albcp=1705854617&albag=67310370915&trgt=743612850714&crea=de32933351367&netw=u&device=c&albpg=743612850714&albpd=de32933351367&gclid=EAIaIQobChMIw--9wP_s6QIVC553Ch1KIQWmEAQYBCABEgInGvD_BwE&gclsrc=aw.ds

Wenn man nach der Beyeichnung googled, die der TO gepostet hat, findet 
man das Teil bei Aliexpress.
In der Beschreibung steht auch noch "ow level trigger".

Das Ding könnte man direkt einen Pin anschließen, den man zwischen 
Input- und Output umschaltet, wobei man den Output-Status auf Low legt.
Dann hätte man einen Open-Drain-Ausgang.
Ob das mit dem  NodeMCU geht, weiß ich nicht. Mit AVR (und STM32) kann 
man das so machen.

Wieder diese Kombination: Keine Ahnung haben, aber alles billig haben 
wollen.

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja nun, die China Relaismodule kosten weniger als das Porto unserer 
Versender und das funktioniert ja auch. An einem 5V μC. Und von den 
Modulen gibt es auch Varianten.
Das Problem ist eher, das gleich aussehende Teile sehr verschieden sein 
können. Habe gestern auch ein zweites LED Matrix Display gebaut, das 
zeigte die Zeichen in merkwürdiger Klingonen Schrift an. Die LED Module 
sahen wie die vorher verbauten aus, waren bei näherem hinsehen aber doch 
anders. Inclusive nicht originaler MAX7219.
Mittlerweile gibt es zu viele Kopien von Kopien.

: Bearbeitet durch User
von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
STK500-Besitzer schrieb:
> Das Ding könnte man direkt einen Pin anschließen, den man zwischen
> Input- und Output umschaltet, wobei man den Output-Status auf Low legt.
> Dann hätte man einen Open-Drain-Ausgang.
> Ob das mit dem  NodeMCU geht, weiß ich nicht. Mit AVR (und STM32) kann
> man das so machen.

Nutzt nix, da der Eingang trotzdem eine Schutzdiode hat, die den Strom 
von 5V auf die 3,3V-Schiene ableitet.

Johannes S. schrieb:
> Die LED Module
> sahen wie die vorher verbauten aus, waren bei näherem hinsehen aber doch
> anders

Zeilen/Spalten vertauscht?

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
STK500-Besitzer schrieb:
> Das Ding könnte man direkt einen Pin anschließen, den man zwischen
> Input- und Output umschaltet

Schon mal ins Datenblatt geguckt. Am DIO darf die Spannung maximal 
VDD+0.3V betragen. Wie willst du insbesondere der oberen Schutzdioden 
beibringen, dass sie die Spannung am Pin nicht auf VDD+Vf runter ziehen 
soll.

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Zeilen/Spalten vertauscht?

Maybe. Aber da die neuen Module gleich aussahen und ich die anderen 
schon vor einem Jahr verbaut hatte, dachte ich nicht gleich an sowas. 
Aber die Lib war schon für 4 Varianten vorbereiten, der 4. Versuch war 
dann auch erfolgreich.

Wollte damit auch nur sagen das es schwieriger geworden ist das zu 
bekommen was man auch will. Allerdings helfen die Händler einem auch 
meist weiter wenn man nach Unterlagen fragt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.