Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik netzteil 24V 500mA Schaltnetzteil IC


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von hansi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
Brauche mal eure Hilfe, Bin dabei ein Netzteil zu entwickeln. 
Netzspannung am Eingang und 24V mit 500mA Ausgang. Das ganze muss auf 
einer kleinen Platine mit vorgegebenen Maßen Platz finden. Also ist 
selber bauen angesagt.
Kennt jemand ein einfaches Schaltnetzteil IC?
Möglichst klein und einfach da ich echt wenig Platz habe. Eine 
galvanische Trennung muss nicht zwingend sein, deshalb hatte ich schon 
gedacht eine CCSS Schaltung einzusetzen wird aber wohl nichts bei 500mA.

Also falls einer ein paar gute ICs kennt gerne darunterschreiben.
Außerdem suche ich für das gleiche Projekt einen passenden 
Schaltnetzteil Trafo, Wo bekommt man die gut her?

Für eine schnelle Hilfe bin ich echt Dankbar.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hansi schrieb:
> Kennt jemand ein einfaches Schaltnetzteil IC?

Trafo + LM2574

Der ist alt aber wie gewünscht einfach. Für den brauchst du 
praktischerweise auch keinen Spezialtrafo, sondern nur einen 
handelsüblichen Trafo und eine handelsübliche Spule.

Wenn das noch zu groß ist, musst du wohl ein "richtiges" Schaltnetzteil 
bauen. Kannst du dass denn? Wenn du das nötige Equipment und Know-How 
hättest, würdest du vermutlich nicht diese Frage gestellt haben.

> Außerdem suche ich ... einen passenden Schaltnetzteil Trafo

Diese Dinger werden nach meinem Kenntnisstand immer individuell 
hergestellt.

: Bearbeitet durch User
von Chris (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
>> Außerdem suche ich ... einen passenden Schaltnetzteil Trafo
>
> Diese Dinger werden nach meinem Kenntnisstand immer individuell
> hergestellt.

Da gibt es auch reichlich Standardtypen, z.B. bei Würth

Wenn es etwas fortgeschrittener sein darf und du die Gefahren von 230 
VAC kennst, guck dir mal die VIPer-Serie von ST an bzw. allgemein 
Offline-Converter. Gibt's von TI, Analog etc auch und lassen sich auch 
galvanisch getrennt aufbauen

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hansi schrieb:
> Das ganze muss auf
> einer kleinen Platine mit vorgegebenen Maßen Platz finden. Also ist
> selber bauen angesagt.

Ich schätze mal, dein Eigenbau wird größer als ein fertiges Modul.
Überleg auch, was eine Zertifizierung kostet.

von hansi (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Also den bau würde ich mir durchaus zutrauen habe auch schon mal ein 
Schaltnetzteil gebaut allerdings nur um die Funktionsweise zu 
verstehen... Sprich sehr groß viele Messpunkt und auf Basis des Ne555. 
Das ganze war natürlich entsprechend komplex und mit "unnötig" viel 
Peripherie.
Für die finale Anwendung sollte das ganze jetzt natürlich mit einem 
fertigen IC laufen...
Wo bekommt man denn wohl solche Trafos bzw. kann sich welche anfertigen 
lassen? Gibt es so etwas überhaupt für Privatpersonen?
Für mein erstes Schaltnetzteil habe ich mir ein Trafo selber auf einen 
Ferritkern gewickelt.

von Klaus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hansi, lass das besser bleiben.

Offenbar hast du nicht einmal das notwendige Equipment, dein Gerät zu 
prüfen. Fehlerhafte Schaltnetzteile sind Störsender. Als Fehler kann das 
schon ein Millimeter Leiterbahn relevant sein. Das kannst du weder sehen 
noch riechen. Aber die Rechnung der Netzagentur und das anschließende 
Bußgeld werden es Dir für immer und ewig in den Kopf brennen.

Falls du eine Familie zu versorgen hast, gehe solche Risiken nicht ein. 
Kaufe ein fertiges Netzteil.

: Bearbeitet durch User
von hansi (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Warum sind denn hier alle so negativ? und warum habe ich offensichtlich 
nicht das notwendige Equipment?
Ich habe das notwendige Equipment! und mir sind auch auch die 
bestehenden Normen bekannt.
Ich habe durchaus vor alle Prüfungen zu machen!
-ESD, EMV usw.... selbstverständlich und auch eine Netzanalyse ist 
geplant!
Habe lediglich nach ein paar Namen von Schaltnetzteil ICs gefragt und 
schon wird einen unterstellt man hätte das Know How nicht oder nicht das 
zugehörige Equipment.

Vlt noch ein paar Infos zu meiner Person (Beruf): Ich arbeite seit 15 
Jahre in der Elektronik Entwicklung. Also das notwendige Know How sowie 
das Equipment sollte gegeben sein!.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Trafo + LM2574

Er wollte Netzspannung.

Der übliche UC3842 wird ihm zu gross sein.

hansi schrieb:
> Eine galvanische Trennung muss nicht zwingend sein

Klingt wie LNKswitch von Power Integrations oder einer seiner 
chinesischen Replikate, aber die bringen maximal 350mA.
ST's VIPer bringen 'bis 12W' was für 24V/0.5A reichen dürfte, aber echt 
am Maximum kratzt
https://www.st.com/content/ccc/resource/sales_and_marketing/presentation/product_presentation/cb/b4/56/93/d0/3f/41/22/VIPerX6.pdf/files/VIPerX6.pdf/jcr:content/translations/en.VIPerX6.pdf
Allerdings sind die AppNotes und Refernce Designs von PowerInt besser 
als die von ST.

Hier gibt es ein paar simple Refernce Designs, mit auch mehr Power
https://www.rohm.de/reference-design?view=All
Allerdings fehlt denen üblicherweise der EMV nötige Eingangsfilter, 
Sicherung, VDR, Thermosicherung.

hansi schrieb:
> Für die finale Anwendung sollte das ganze jetzt natürlich mit einem
> fertigen IC laufen...

Unfertige IC wären ein weiter Weg...

> Wo bekommt man denn wohl solche Trafos bzw. kann sich welche anfertigen
> lassen? Gibt es so etwas überhaupt für Privatpersonen?

Für manche LNKswitch/TOPswitch/VIPer gibt es welche fertig, aber ob für 
deine Konstellation ?

> Für mein erstes Schaltnetzteil habe ich mir ein Trafo selber auf einen
> Ferritkern gewickelt.

Eben.

von hansi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Endlich ein hilfreicher Kommentar !
Perfekt! Danke MaWin! Auf so eine Antwort hab ich gehofft.
Vielen Dank

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hansy, sorry wenn ich dich falsch eingeschätzt habe.

Ich finde allerdings schon seltsam, dass jemand mit 15 Jahren 
Berufserfahrung in diesem Fachbereich und dem vollständigen Gerätezoo 
nicht imstande ist, einen handelsüblichen Mikrochip selber zu finden und 
darüber hinaus nach Lieferanten für Transformatoren fragen muss.

Das passt für mich überhaupt nicht zusammen.

: Bearbeitet durch User
von bingo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Chris (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine kleine Auswahl ;)

Alle isoliert, aber das lässt sich ja leicht ändern.
Alle 12 V, aber das lässt sich ja genauso leicht ändern 
(Feedback-Spannungsteiler)

STEVAL-ISA140V1, 12 V, 15 W
STEVAL-ISA153V1, 12 V, 15 W (peak 20W)
STEVAL-ISA171V1, 12 V, 15 W

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.