Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik IGBT Kondensatorbankumschalter - kann man das so machen ?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Marc G. (xwin)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,

ich habe 'relativ' wenig Erfahrungen mit Leistungselektronik. Ich muss 
einige 400V Kondensatorbänke mit IGBTs umschalten. Das ganze muss 
relativ schnell geschehen (<1ms), soll isoliert sein und sollte nach 
Möglichkeit Hardware sparen.

Normalerweise könnte man ja evtl. sogar drei DC/DC Wandler nehmen, um 
die Gatespannung der einzelnen IGBTs bereit zu stellen. Ich habe das 
jetzt mit einem DC/DC Wandler gelöst und die Emitter der IGBTs über 
Dioden zusammengeschaltet. Meiner Ansicht nach sollte das so 
funktionieren aber vielleicht gibt es hier ja Leute mit entsprechender 
Erfahrung ? Würde mich über ein Feedback freuen.

Bild anbei.

Die Schaltung funktioniert bereits mit IGBT/MOSFET Treibern FDA217 von 
IXYS. Die sind ja aufgrund des Arbeitsprinzips von Hause aus isoliert 
und günstig. Leider aber auch nicht so leistungsstark. Um die 
beachtliche Gatekapazität der Leistungs-IGBTs aufzuladen brauchen die 
schon so 50ms. Das ist leider völlig inakzeptabel für die Anwendung. 
Daher soll es nun mit isolierten Standard MOSFET Treibern vom SI8261BBD 
gelöst werden. Daher der DC/DC Wandler aber ich will unbedingt darum 
herum kommen, drei DC/DC Wandler einsetzen zu müssen.

Reicht die Entkopplung der IGBT Emitter über die Dioden D4, D5 und D6 
aus ? Oder handele ich mir damit Probleme z.B. bei der Abschaltung ein ? 
Ich habe wie gesagt nicht soooooo viel Erfahrung damit.

von Marc G. (xwin)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...der Schaltplan noch einmal etwas augenfreundlicher anbei.

von Sven S. (schrecklicher_sven)


Angehängte Dateien:
  • preview image for B.png
    B.png
    4,54 KB, 65 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc G. schrieb:
> Reicht die Entkopplung der IGBT Emitter über die Dioden D4, D5 und D6
> aus ? Oder handele ich mir damit Probleme z.B. bei der Abschaltung ein ?

Du hast das Problem ganz richtig erkannt.

Eine kleine Zusatzschaltung hilft.

von Marc G. (xwin)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle Antwort. Ja das dachte ich mir schon. Irgendwas 
muss die Gate-Kapazität ja wieder entladen. Deine Schaltung ist 
natürlich besser als ein Pull-Down Widerstand. Die 1N4148 in der Gate 
Leitung soll verhindern, dass das Gate sich in die Basis des BC557 
entlädt und damit die Abschaltung wieder verzögert ?

Die Emitter über Dioden zusammen zu schalten ist aber grundsätzlich die 
'übliche Vorgehensweise' ?

von Marc G. (xwin)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven S. schrieb:
> ...Eine kleine Zusatzschaltung hilft.

Ich hoffe ich habe das richtig verstanden und in den Schaltplan 
übernommen. Ich habe die Parameter nur minimal modifiziert.

von Sven S. (schrecklicher_sven)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc G. schrieb:
> Ich hoffe ich habe das richtig verstanden

Genau so hatte ich das gemeint.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.