Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LED Leiste überlasten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Klappspaten (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Zusammengefasst kann man hier folgendes sagen

Je Effizienter die Lösung (innerhalb meines Budgets) sein soll umso mehr 
muss ich selbst teile zusammen bauen.

Daher nochmal meine Frage was spricht gegen diese LEDs mit KSQ?
https://shop.led-studien.de/de/led-komponenten/led-streifen-weiss/hellster-streifen-programm-led-streifen-2835-he-128-leds-m-4000-lm-m

Diese scheinen einen recht guten Wirkungsgrad zu haben zumindest was ich 
aus den Lumen pro Watt ablesen kann.

1 Meter würde mir für 4-5 Lampen reichen und ich müsste nichts weiter 
tun als 2 Kabel dran zu löten. Für mich sehen die LEDs recht effizient 
aus. Der Preis ist auch noch völlig ok.

Und der Arbeitsaufwand scheint sehr überschaubar zu sein.
Oder sind die in Wirklichkeit mega ineffizient und ich lass mich vom 
Datenblatt täuschen?

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Klappspaten schrieb:
> Daher nochmal meine Frage was spricht gegen diese LEDs mit KSQ?
> 
https://shop.led-studien.de/de/led-komponenten/led-streifen-weiss/hellster-streifen-programm-led-streifen-2835-he-128-leds-m-4000-lm-m
>
> Diese scheinen einen recht guten Wirkungsgrad zu haben zumindest was ich
> aus den Lumen pro Watt ablesen kann.

Bei dem Thema Wirkungsgrad ging es bisher vor allem um das was ein 
Wandler oder sonstige Regelung verbrät.
Das Thema Lumen/W war bisher nicht dein Thema, du machst also ein neues 
Fass auf.

Du hast dich so auf diese Art von Streifen verbissen...nimm ihn.

: Bearbeitet durch User
von batman (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Am Ende wirst du es ausprobieren müssen, wie ich schon in meinem 1. 
Beitrag zum Thema schrieb.
Bei der Leistungsdichte, Spannungen über 26V an den KSQ und dabei 
möglichst noch unterm heißen Dach bleibt die Frage nach der 
Temperaturentwicklung in den Streifen interessant.
Da sind wir also noch nicht wirklich weiter gekommen. :)

Beitrag #6319937 wurde vom Autor gelöscht.
von Klappspaten (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
batman schrieb:
> Bei der Leistungsdichte, Spannungen über 26V an den KSQ und dabei
> möglichst noch unterm heißen Dach bleibt die Frage nach der
> Temperaturentwicklung in den Streifen interessant.

Die Streifen sind bis 28V zugelassen. Da sollten 26V auf einem 
Hinterlüftetem Alu Profil kein Problem darstellen hoffe ich.

Jörg R. schrieb im Beitrag #6319937:
> Bei 128 Leds/m und 4000 Lumen/m sind dass 31,25 Lumen/Led, ein eher
> schlechter Wert.

Hm ok ich werde die Teile mal testen, in Anbetracht des Preises und des 
Aufwandes scheint mir hier kosten nutzen und Aufwand in guter Relation 
zu stehen.

Die Streifen bringen laut Rechner rund 70 Lux in dem Raum was eine recht 
dunkle aber ausreichende Wohnraum Beleuchtung sein soll für mehr licht 
hab ich das ganze ja in 3 facher Ausfertigung.

Ich werde berichten wenn Sie verbaut sind. Bzw der Händler mir noch 
verraten kann warum die Kelvin Angabe schwankt.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Klappspaten schrieb:
> Ich werde berichten wenn Sie verbaut sind. Bzw der Händler mir noch
> verraten kann warum die Kelvin Angabe schwankt.

Die Farbtemperatur kann sich bei Leds ändern wenn sie über den Strom 
gedimmt werden. Deshalb dimmt man Leds über PWM. Der Strom bleibt 
gleich, die Einschaltzeit wird geändert.

Bei dem von Dir verlinkten Band stören mich daher die technischen 
Angaben. Es wird zum einen ein Spannungswert von 24V angegeben, zum 
anderen ein Bereich von 19V bis 28V. Der von bis ist eigentlich der 
korrekte Wert, denn eine KSQ liefert einen konstanten Strom, wie der 
Name schon sagt. An den Leds stellt sich dann eine entsprechende 
Spannung ein.

Ich frage mich daher ob bei deinem Led-Band bei 19V schon die 0,92A/m 
fließen, und bei 28V auch. Und dass kann eigentlich nicht sein, 
jedenfalls nicht bei <24V. Auf dem Band sind zwar KSQs, aber die 920mA 
fließen erst wenn 24V am Streifen anliegen, dann wird die Nennleistung 
von 22W/m erreicht. Darunter ist der Strom kleiner und die Leds dunkler. 
Über 24V fließen zwar 920mA und die Leds bleiben gleich hell, es wird 
aber natürlich mehr verheizt. Bei 28V sind es 25.7W, also 3,7W über 
Nennleistung des Stripes.

Um bei 19V Betriebsspannung auf 22W/m Nennleistung zu kommen müssten 
eigentlich 1,15A fließen.

Wenn die 920mA schon bei 19V fließen würden hätte das bei 28V natürlich 
noch höhere Verluste zur Folge. Ich gehe nicht davon aus dass die KSQ 
auf dem Band getaktet ist, sondern linear arbeitet.

Ich hoffe ich liege mit meinen Ausführungen richtig, denn der Begriff 
KSQ trifft für mich nicht ganz zu. Er stimmt meiner Ansicht nach erst ab 
24V Betriebsspannung. Man möge mich gerne korrigieren. Vielleicht liege 
ich mit meinen Überlegungen auch komplett daneben😀

: Bearbeitet durch User
von batman (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Klappspaten schrieb:
> Die Streifen sind bis 28V zugelassen. Da sollten 26V auf einem
> Hinterlüftetem Alu Profil kein Problem darstellen hoffe ich.

Bei fertigen Lampen kann man annehmen, daß sie die Nennspannung ohne 
Weiteres aushalten und nicht abbrennen, bei einzelnen LEDs ist das nicht 
so. Wie nun so ein Streifen einzuordnen ist, keine Ahnung.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Cree haben deutlich >200 lm/W.

??????

Für mich sind etwas mehr als 100 lm/W noch der allgemeine Normalfall. 
Ich glaube Dir gerne, dass es bessere LEDs gibt, aber 200 lm/W hätte 
sich sicher  längst herum gesprochen.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klappspaten schrieb:
> Darum packe ich die LED Streifen in Aluprofile

Willst du sie thermisch Isolieren? Ich nutze Alufolie im Backofen, um 
empfindliche Teile vor Wärme von außen zu schützen, bei Dir kommt die 
Wärme aber von innen.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klappspaten schrieb:
> Mich kotzt es schon an das
> ich überhaupt Löten schneiden und sägen muss :D Aber günstig gut und
> ohne irgendwie selbst was zu machen ist nicht zu bekommen leider.

Kaufe Dir LED Lampen mit eingebauten Batteriefächern. Damit hast du 
minimalen Aufwand, bestmöglichen Wirkungsgrad und maximale Flexibilität.

Ja die Batterien kosten Geld (deine Stromversorgung aber auch). Einen 
Tod muss man sterben.

von J. S. (pbr85)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:

> Ich glaube Dir gerne, dass es bessere LEDs gibt, aber 200 lm/W hätte
> sich sicher  längst herum gesprochen.

Das hat sich doch schon herumgesprochen, dort wo man sich damit halt 
beschäftigt. Ich habe hier im Forum ja auch schon oft die LM301B von 
Samsung erwähnt. Diese erreichen sogar bis zu knapp 230lm/W in der 
kaltweißen Variante mit 70/80er* CRI. Sind etwa 70% physikalischer 
Wirkunsgrad.

Natürlich nur beim Nennstrom und nicht beim Maximalstrom. Aber wer 
braucht schon den Maximalstrom? Das wären ja bei der erwähnten 
50cm-Leiste fast 10.000 Lumen, also eine eigentlich schon irrsinnige 
Lichtkonzentration bzw. Leuchtdichte. Man vergleiche das mal mit den 
üblichen Leuchtstoffröhren, die bei der 60cm Variante bei etwa 1300 
Lumen liegt.

Fertigprodukte sind aber eine andere Sache, da will man noch den ganzen 
alten Kram an den Kunden bringen ...

: Bearbeitet durch User
von Jörg R. (solar77)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Cree haben deutlich >200 lm/W.
>
> ??????
>
> Für mich sind etwas mehr als 100 lm/W noch der allgemeine Normalfall.
> Ich glaube Dir gerne, dass es bessere LEDs gibt, aber 200 lm/W hätte
> sich sicher  längst herum gesprochen.

Das hatte ich eigentlich richtig gestellt😀 Hättest Du auch weitere 
Kommentare gelesen wärest Du auf den gestoßen:

Jörg R. schrieb:
> J. S. schrieb:
>> Welche Käuflichen denn? So wie ich das sehe kratzen die alle immer noch
>> an ~187 lm/W beim Binningstrom.
>
> Sorry, hab mich verlesen.


Es scheint aber tatsächlich welche zu geben...

J. S. schrieb:
> Ich habe hier im Forum ja auch schon oft die LM301B von
> Samsung erwähnt. Diese erreichen sogar bis zu knapp 230lm/W in der
> kaltweißen Variante mit 70/80er* CRI. Sind etwa 70% physikalischer
> Wirkunsgrad.

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J. S. schrieb:
> Ich habe hier im Forum ja auch schon oft die LM301B von
> Samsung erwähnt. Diese erreichen sogar bis zu knapp 230lm/W in der
> kaltweißen Variante mit 70/80er* CRI. Sind etwa 70% physikalischer
> Wirkunsgrad.

Nicht schlecht Herr Specht.

Dann können wir bald ab 300 Lumen ein Perpetuum Mobile bauen, wenn die 
Entwicklung so weiter geht. Ach wäre das schön!

von J. S. (pbr85)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> J. S. schrieb:
>> Ich habe hier im Forum ja auch schon oft die LM301B von
>> Samsung erwähnt. Diese erreichen sogar bis zu knapp 230lm/W in der
>> kaltweißen Variante mit 70/80er* CRI. Sind etwa 70% physikalischer
>> Wirkunsgrad.
>
> Nicht schlecht Herr Specht.

Grad nachgeguckt: die Variante mit 90er Farbwiedergabe erreicht "nur" 
196 lm/W bis runter zu 5000K. Bei Warmweiß 3000K noch ein Stück weniger 
mit 173 lm/W. Bei dem vielen Tiefrot im Spektrum geht es nicht anders.

https://cdn.samsung.com/led/file/resource/2020/03/Data_Sheet_LM301B_CRI90_Rev.8.0.pdf

Trotz allem weitaus mehr als nur 100lm/W, was etwa Stand vor über 10 
Jahren wäre.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
J. S. schrieb:
> Trotz allem weitaus mehr als nur 100lm/W, was etwa Stand vor über 10
> Jahren wäre.

Vor ca. 42 Jahren habe ich meine ersten 2 Leuchtdioden gekauft. Rot, 
5mm, diffus. Die Teile waren bei 20mA so dunkel und waren auch nicht 
gleichmäßig ausgeleuchtet. Es war mehr ein Punkt der leuchtete. 
Stückpreis war damals 1,-DM. Und weil ich noch keine Ahnung von Leds 
hatte habe ich eine an 2AA Batterien angeschlossen, ohne
Vorwiderstand😫 Und schon war 1 Mark in Rauch aufgelöst.

### OT Ende ###

von Joachim B. (jar)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Vor ca. 42 Jahren
> Stückpreis war damals 1,-DM. Und weil ich noch keine Ahnung von Leds
> hatte habe ich eine an 2AA Batterien angeschlossen, ohne
> Vorwiderstand😫 Und schon war 1 Mark in Rauch aufgelöst.

und um diese Zeit steckte mein Brüderchen mit 15 Jahren eine LED in den 
AtariST Buchsen und freute sich das sie leuchtete, mir blieb fast das 
Herz stehen schliesslich kam der atariST um 1000,-DM und der Portchip 
war ein Sensibelchen!
Alle überlebten, die LED, der Atari und mein Bruder :)

von Klappspaten (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> 24V angegeben, zum
> anderen ein Bereich von 19V bis 28V. Der von bis ist eigentlich der
> korrekte Wert,

Meine Spannung wird nie unter 24V Fallen eher mehr. Bei 24V sind die 
Akkus leer und alles an Last wird getrennt bzw schon lang davor.



Stefan ⛄ F. schrieb:
> Willst du sie thermisch Isolieren? Ich nutze Alufolie im Backofen, um
> empfindliche Teile vor Wärme von außen zu schützen, bei Dir kommt die
> Wärme aber von innen.

Alu ist ein optimaler Wärmeleiter welcher in der Lage ist die Wärme 
schnell im gesamten Profil zu verteilen und so an die Umgebung 
abzugeben.

Wenn du was im Backofen mit Alufolie einpackst dann schützt die 
Reflektierende Seite vor der direkten hitze.

Aber versuch mal Alu zu flexen oder Schweißen das Metall wird so schnell 
1 Meter weiter hinten warm so schnell kann man gar nicht die Hand 
wegziehen ;)

von Klappspaten (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso

die Leisten haben übrigens 3000K +- 50K hat der Verkäufer mir bestätigt 
die Angaben werden derzeit überarbeitet.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klappspaten schrieb:
> Alu ist ein optimaler Wärmeleiter welcher in der Lage ist die Wärme
> schnell im gesamten Profil zu verteilen und so an die Umgebung
> abzugeben.

Mag sein, aber sicher nicht Alu- Folie. Jetzt merke ich gerade, dass 
du Alu- Profile geschrieben hasst.

Facepalm

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.