Forum: Fahrzeugelektronik Digitaltacho springt; neuer Kabelbaum


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hannes H. (hannesf)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ich habe eine Frage zu einem Digitaltacho an einem Motorrad.
Bisher hatte ich den Tacho verwendet und alles hat ok funktioniert. Der 
Tacho ist ein Koso digitaltacho mit aktivem sensor für die 
Geschwindigkeit (denke ein hall sensor) jedenfalls hat der sensor 3 
kabel: masse, 5v, signal.
Bisher ist sind alle 3 kabel aus dem tacho selbst gekommen. Da ich den 
kabelbaum jezt komplett neu gebaut habe (und quasi alle massekabel 
wegrationalisiert habe, und nun masse über den rahmen laufen lasse und 
zusätzlich noch der 5v ausgang am tacho wegallen musste, habe ich jetzt 
folgendes gemacht: tachosignal geht vom sensor zum tacho durch. Masse 
kommt vom rahmen und die 5v werden von einem lm1805 gemacht.

Nun habe ich das Problem, dass das tachosignal extrem springt bei 
laufendem Motor. (Das motorrad hat keine battrie, nur einen Kondensator) 
es lässt sich also schwer testen, ob es ohne laufenden motor anders 
wäre).

Der sensor selbst bekommt ein saubees signal, da er immer blinkt, wenn 
die schraube vorbeifliegt ;).

Woran kann das liegen? Irgendwie scheint das signal extrem gestört...

Hat jemand einen Tip?

Gruß und Dank schonmal!!!!

von ROFL (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes H. schrieb:
> Woran kann das liegen?

An deiner Weg-Rationalisierung. Totsicher.

von ROFL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes H. schrieb:
> Hat jemand einen Tip?

Übrigens gibt es nach solchen Weg-Rationalisierungs-Methoden
manchmal Masseströme über das Lenkkopflager. Das mag das
Lager auf Dauer überhaupt nicht und geht schnell kaputt.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes H. schrieb:
> Masse
> kommt vom rahmen und die 5v werden von einem lm1805 gemacht.

Ja DIE baue immer so sinnloses Zeug ein, immer raus damit....

Evtl. hilft das ja weiter.
https://www.mikrocontroller.net/articles/Kfz_Spannungsspitzenkiller_/_Transientenschutz

von Sven S. (schrecklicher_sven)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Messe mal mit dem Multimeter die Wechselspannung zwischen entfernten 
Punkten an dem Rahmen. Besser mit einem Oszi. Bei laufendem Motor.

von Manfred (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes H. schrieb:
> (und quasi alle massekabel
> wegrationalisiert habe, und nun masse über den rahmen laufen lasse

Deine Schreibweise ist beschissen, es gibt Großbuchstaben.

Minusleitungen im Kabelbaum sind natürlich vollkommen überflüssig, 
Suzuki hat die vor ca. 40 Jahren nur eingeführt, um die armen 
Kabelhersteller zu unterstützen.

Anders formuliert: Schneide den ganzen Müll heraus und lasse jemanden 
die Verkabelung machen, der es versteht.

ROFL schrieb:
> Übrigens gibt es nach solchen Weg-Rationalisierungs-Methoden
> manchmal Masseströme über das Lenkkopflager.

Ordentliche Hersteller haben gelernt, dass sich das nicht gehört und 
Minusleitungen zusätzlich in den Kabelbaum gepackt.

An einem kleinen Motorrad von 1978, Schwunglicht-Magnetzünderanlage mit 
6V-Licht auf Wechselstrom, habe ich ein paar Massepunkte plus Leitungen 
nachgerüstet - das wirkte Wunder.

von ROFL (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal ROFL! Ich kanns noch nicht glauben.

Diese Ignoranz von Kabeln ist ja schlimmer als fehlende Abblock-
Kondensatoren bei Digital- und Analogschaltungen.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes H. schrieb:
> (Das motorrad hat keine battrie, nur einen Kondensator)

Wahrscheinlich nur der Entstörkondensator für Unterbrecherkontakt...

Bitte kannst Du mal schreiben, welches Motorrad, Type, etc?

von Hannes H. (hannesf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Es ist eine TT600S Belgarda. Also eine Yamaha bei der u.A der Kabelbaum 
von Belgarda "überarbeitet" wurde. Im im Endeffekt bedeutet das, dass 
ein funktionierender XT600 Kabelbaum genommen wurde und angepasst wurde, 
was leider bedeutet dass ich genau in der mechanisch am meisten 
beanspruchten stelle über dem LKL 5 Massekabel habe die alle 15.000km 
brechen. Aber da hier im Forum scheinbar alle immer alles besser wissen, 
das wissen aber auf keinen fall teilen wollen brauche ich hier ja auch 
nix mehr schreiben.
Wenn die Frage oben nicht ok formuliert war, dann bitte ich um 
Entschuldigung, und auch wenn es nicht ok ist hier als 
Elektronikspezialist zu schreiben - sorry dafür.

Falls jemand noch eine Zielführende Idee hat, bin ich ganz Ohr und freue 
mich über konstruktive Beiträge.... ...spart euch die Mühe mich auf 
Großschreibung hinzuweisen... ich schreibe vom Telefon und sehe es nicht 
ein mit der Tastatur zu streiten. Ich tu mein bestes

Dank schonmal im Voraus!

: Bearbeitet durch User
von Björn S. (bjrn_s869)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Aus welchen Gründen wurde denn der Kabelbaum überarbeitet???
Hat das Tacho nach dem überarbeiten einwandfrei funktioniert?

Für mich liest es sich so, als ob dein Tacho aufgrund der fehlenden 
sauberen Masseführung (fehlende Kabel) nicht korrekt funktioniert.

Ohne die Verkabelung gesehen zu haben, ist die zielführendste Lösung:
Massekabel neu ziehen!!!
Hierbei kannst Du gescheite Kabel verbauen und die Kabelführung 
optimieren, damit die Kabel nicht brechen.

LG

von ROFL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Björn S. schrieb:
> Für mich liest es sich so, als ob dein Tacho aufgrund der fehlenden
> sauberen Masseführung (fehlende Kabel) nicht korrekt funktioniert.

Nicht einmal das hat er bis hierhin verstanden.

Da kann man viel von Störpegeln auf der Rahmen-Masselinie
erzählen .....

Hannes H. schrieb:
> Falls jemand noch eine Zielführende Idee hat, bin ich ganz Ohr und freue
> mich über konstruktive Beiträge

von Oho! (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn die Frage oben nicht ok formuliert war, dann bitte ich um
> Entschuldigung, und auch wenn es nicht ok ist hier als
> Elektronikspezialist zu schreiben - sorry dafür.
>
> Falls jemand noch eine Zielführende Idee hat, bin ich ganz Ohr und freue
> mich über konstruktive Beiträge.... ...spart euch die Mühe mich auf
> Großschreibung hinzuweisen... ich schreibe vom Telefon und sehe es nicht
> ein mit der Tastatur zu streiten. Ich tu mein bestes
>
> Dank schonmal im Voraus!

Du bist ein selten arrogantes As.......h!

von Zeno (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes H. schrieb:
> Bisher ist sind alle 3 kabel aus dem tacho selbst gekommen. Da ich den
> kabelbaum jezt komplett neu gebaut habe (und quasi alle massekabel
> wegrationalisiert habe

Wer so einen Scheiß macht, muß sich nicht wundern wenn das

Hannes H. schrieb:
> Nun habe ich das Problem, dass das tachosignal extrem springt bei
> laufendem Motor.

dann eintritt.

Masseleitung separat geführt ist immer besser als über Rahmen und 
Karosseriebauteile. Es gibt dann einfach zu viele Fehlerquellen im 
Massepfad. Speziell an den Stellen von verschiedene Karosserieteile 
miteinander verbunden sind (Rost, Farbreste, lockere Schrauben etc.) 
Außerdem ist Stahl ein deutlich schlechterer Leiter als Kupfer.

Ich hatte mal vor 35Jahren in einem Fahrzeug den Kabelbaum neu gemacht, 
weil es immer wieder Mal Probleme gab wegen korrodierter 
Übergangsstellen. Ich hatte mich damals entschlossen die Masseleitung 
separat zu führen und zwar zu jedem Verbraucher, egal ob Rücklicht oder 
Scheinwerfer etc. Ist zwar etwas aufwändiger, aber man wird dafür mit 
einer bestens funktionierenden Elektrik belohnt.

von Zeno (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes H. schrieb:
> was leider bedeutet dass ich genau in der mechanisch am meisten
> beanspruchten stelle über dem LKL 5 Massekabel habe die alle 15.000km
> brechen.

Dann tauscht man die Kabel gegen ein flexibleres aus - so etwas gibt es 
heutzutage.

Ansonsten hilft es den Kabelbaum ordentlich zu befestigen. Besonders 
gefährtete Kabel befestigt auch noch mal kurz bevor sie an die 
Klemmstelle gehen, um selbige zu entlasten. Ebenso sollte man 
Knickstellen vermeiden und statt dessen lieber großzügige Bögen machen.
Kabel brechen nämlich meistens an den Klemm und Knickstellen. Im Kabel 
selbst kommt es sehr selten zu Brüchen.

von Michael M. Haferl (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes H. schrieb:

> kabelbaum jezt komplett neu gebaut habe (und quasi alle massekabel
> wegrationalisiert habe, und nun masse über den rahmen laufen lasse

Ich kenne das Problem mit diese dummen Ingenieuren, die gerade beim 
Motorrad unnötig viele Massekabel verlegen. Hätten sie nur dich gefragt, 
würden die viel Geld sparen können. Oder? Oder hat es einen Grund warum 
man das so macht und nicht wie du?

Naja, Lehrgeld halt :-D

von wendelsberg (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes H. schrieb:
> ich schreibe vom Telefon und sehe es nicht
> ein mit der Tastatur zu streiten

Und ich sehe es nicht ein, auf solch hingerotztes Geschreibsel zu 
antworten.

wendelsberg

von Hannes H. (hannesf)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
wendelsberg schrieb:
> Hannes H. schrieb:
>> ich schreibe vom Telefon und sehe es nicht
>> ein mit der Tastatur zu streiten
>
> Und ich sehe es nicht ein, auf solch hingerotztes Geschreibsel zu
> antworten.
>
> wendelsberg

Brauchst du auch nicht ;) interessiert ja auch keinen...

zurück zum Thema, ich hab noch 2 Kondensatoren an den LM7805 gelötet (so 
wie hier: 
https://ardutronix.de/wp-content/uploads/2018/05/Spannungswandler-12v-auf-5v-bauplan.jpg)
und alles funktioniert 1a. also alle mal die Kirche im Dorf lassen und 
ein bischen entspannen....


PS.: Komische Stimmung hier im Forum... das ist noch nicht immer so...

Beitrag #6301996 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Timmy (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Der TO hat wohl an einer FH studiert. Das merkt man an der Orthographie.

von HF Spätsialist (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Timmy schrieb:
> Der TO hat wohl an einer FH studiert.

Nein. Da muss ein anderes Bildungsniveau zugrunde liegen.

Ein FH'ler würde nicht Massekabel weg-rationalisieren.

Beitrag #6308090 wurde von einem Moderator gelöscht.
von M. K. (mkn)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes H. schrieb:
> Da ich den
> kabelbaum jezt komplett neu gebaut habe (und quasi alle massekabel
> wegrationalisiert habe, und nun masse über den rahmen laufen lasse

Herzlichen Glückwunsch, Du hast soeben die Erfahung aus vielen 
Jahrzehnten Fahrzeugbau über Bord geworfen und damit die gleichen 
Probleme wie damals.
Massekabel zu verwenden, war ein Lernprozess den die Hersteller vor 
langer Zeit durchlaufen mussten.

Aber immerhin hast Du bestimmt 82gr Kabel eingespart.
Das macht dann etwa 30ns weniger von 0 auf 100Kmh.
Also ungefähr soviel wie vorher einmal Pipi zu machen oder sich das 
dritte Brötchen zum Frühstück zu sparen.

Wundert mich ohnehin immer wie der bastelfreudige Moppedfahrer versucht 
eigener Körpermasse mit Karbonteilen am Mopped entgegenzuwirken.
FDH ist das billigste Tuning ;-)

von KTM 640 SC Fahrer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes H. schrieb:
> (Das motorrad hat keine battrie, nur einen Kondensator)

Zufällig KTM Super Competition? Ich habe es gehasst und geliebt, keine 
Batterie zu haben ;)

Zum Kabelbaum: ich hoffe du hast Fahrzeuglitze genommen. Normale bricht 
dir nach ein paar hundert km weg. Da habe ich leidvolle Erfahrungen 
machen müssen, weil der Hersteller meines ersten Mopeds (Yamaha XT 125) 
da sehr gespart hat. Kabelbruch 1 (Kontrollleuchte Fernlicht) bei 8 Mm, 
weitere (Zündung) bei 30 Mm.

von Michael W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
KTM 640 SC Fahrer schrieb:
> bei 8 Mm,
> weitere (Zündung) bei 30 Mm.

Erleuchte uns doch mal mit einer Erklärung der 'Maß-Einheit'...

von Helmut L. (helmi1)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael W. schrieb:
> Erleuchte uns doch mal mit einer Erklärung der 'Maß-Einheit'...

Mm   = Megameter = 1000km

von Öhmm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wendelsberg schrieb:
> Hannes H. schrieb:
>> ich schreibe vom Telefon und sehe es nicht
>> ein mit der Tastatur zu streiten
>
> Und ich sehe es nicht ein, auf solch hingerotztes Geschreibsel zu
> antworten.
>
> wendelsberg

dito

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kabel nicht vernünftig befestigt zu haben
durfte ich meinerzeit mal am Ascona erleben, Bj 1987.
Zwar keine Kritische Stelle, nur am Kabel zur Kofferraumklappe.
Da ging schon was mit Zentralverriegelung und die ging eben auch
zum Kofferraum.

Die ZV wurde immer wieder durch ein Kabeldefekt getriggert.
Kurzerhand mit Lüsterklemmen gefixt,
es brauchte nichtmal neue Leitungen.
Aber das alles nicht richtig befestigt.

Ergo: nach kurzer Zeit traten neue Fehler auf.
Also alles noch mal "nachjustiert" und richtig verbünzelt,
seitdem war Ruhe.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.