Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Amplitudenausgleich


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ebbe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einer Schaltung die folgende Aufgabe erfüllen 
soll:
Ich erhalte ein MHz-Signal, dass zwischen 0 und 600mV schwankt. Das 
Signal besteht aus aufeinander folgenden Peaks die sich in eingestellter 
Frequenz wiederholen. Leider sind diese Peaks unterschiedlich hoch 
(zwischen 300 und 600mV).

Ich bräuchte eine Schaltung/Bauteil, dass eben genanntes Signal aufnimmt 
und es in ein Signal mit gleicher Frequenz und fester Peak-Höhe von 
600mV wandelt.

Ich bin kein Experte was HF-Technik angeht deshalb frag ich hier. Gibt 
es eine Schaltung oder ein Bauteil, mit dem ich dieses Problem lösen 
kann?

Danke im Voraus.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Form hat das Signal?
Darf es Rechteck sein, oder muss es Sinus sein?

von Ebbe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> Darf es Rechteck sein, oder muss es Sinus sein?

Am liebsten Sinus, sollte in dem Frequenzbereich jedoch nicht schlimm 
sein wenn es Rechteck ist.

von Ebbe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> Welche Form hat das Signal?

Das Signal ist sinusförmig

von HF Spätsialist (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ebbe schrieb:
> Ich erhalte ein MHz-Signal, dass zwischen 0 und 600mV schwankt.

Ein Signal das 0mV hat kann man nicht auf 600mV "umwandeln",
auch nicht verstärken.

Ebbe schrieb:
> und es in ein Signal mit gleicher Frequenz und fester Peak-Höhe von
> 600mV wandelt.

In anderen Fällen ist es noch von sehr entscheidender Bedeutung
wieviele MHz es sind.

Ebbe schrieb:
> ein MHz-Signal

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ebbe schrieb:
> Das
> Signal besteht aus aufeinander folgenden Peaks die sich in eingestellter
> Frequenz wiederholen.

Ebbe schrieb:
> Das Signal ist sinusförmig

Das widerspricht sich.

Zeige am besten ein Bild
Und mache Angaben zu den Frequenzen. Fest oder variabel.
Erforderliche Genauigkeit.

Ansonsten aus dem Bauch heraus: Monoflop und nachgeschaltetes Filter.

von Ebbe (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
HF Spätsialist schrieb:
> Ein Signal das 0mV hat kann man nicht auf 600mV "umwandeln",
> auch nicht verstärken.

Die Peaks sollen auf 600mV gewandelt werden. Wenn am Eingang 0V anliegen 
sollen auch 0V am Ausgang liegen.

HF Spätsialist schrieb:
> In anderen Fällen ist es noch von sehr entscheidender Bedeutung
> wieviele MHz es sind.

Einstellbar zwischen 50 und 100MHz

zur Erklärung:
Bei 100Mhz ist die Periodendauer 10ns. Innerhalb dieser 10ns kommt es zu 
einem kurzen Peak von etwa 1-2ns mit einer Amplitude die 600mV betragen 
soll, jedoch manchmal nur 300mV beträgt. Die Schaltung soll 
sicherstellen, dass diese 600mV immer erreicht werden.

Danke bisher für die Antworten

von Tim T. (tim_taylor) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verstärken und dann hart auf 600mV begrenzen ist keine Option?

von Ebbe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim T. schrieb:
> Verstärken und dann hart auf 600mV begrenzen ist keine Option?

Würde ich denn mit einer einfach OPV-Schaltung so kurze Signale 
verstärken können? Und wie würdest du das begrenzen?

von HF Spätsialist (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ebbe schrieb:
> Das Signal ist sinusförmig

Das widerspricht sich vollständig!

Zu:

Ebbe schrieb:
> Innerhalb dieser 10ns kommt es zu einem kurzen Peak von etwa 1-2ns

von Ebbe (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Monoflop und nachgeschaltetes Filter

Ich hab noch nie eine Monoflopschaltung gebaut, wie genau lassen sich 
die Haltezeiten einstellen?
Und reagiert der Monoflop schnell genug auf das kurze Eingangssignal?

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ebbe schrieb:
> Bei 100Mhz ist die Periodendauer 10ns. Innerhalb dieser 10ns kommt es zu
> einem kurzen Peak von etwa 1-2ns mit einer Amplitude die 600mV betragen
> soll,

Was ist denn das für ein Quatsch!

Wenn die Periode 10nS dauert, soll es innerhalb derer einen Peak von 
1-2nS geben? Was für ein Peak? Ein Spike?
Völliger Unsinn!

von HF Spätsialist (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> Was ist denn das für ein Quatsch!

Es scheint so als ob jetzt der Montag der neue Freitag ist.

von HF Spätsialist (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ebbe schrieb:
> Ich bin kein Experte was HF-Technik angeht deshalb frag ich hier.

Du bist weder hier noch da ein Experte da du es nicht
einmal schaffst deine Problemstellung klar zu formulieren
und darzustellen.

Wie soll dir da geholfen werden?

von Ebbe (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> Was ist denn das für ein Quatsch!

Was ist denn unverständlich?

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ebbe,
male dir mal den Sinus, also eine einzige Periode, auf ein Stück Papier.

Die X-Achse beträgt 10nS

Wo innerhalb dieser Achse und Zeit, soll nun eine Amplitudenerhöhung, 
was auch immer das sein soll, von 1-2nS erscheinen?
Du hast die Wahl, im Nulldurchgang, auf dem Scheitelpunkt, auf der 
aufsteigenden oder absteigenden Welle.

: Bearbeitet durch User
von HF Spätsialist (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spätestens hier im Verlauf eines vernünftigen Threads müsste
sich ein Nicht-Troll klar und deutlich erklären (können/sollen).
Es wurden hier von verschiedener Seite viele klärende Fragen und
Aussagen geschrieben.

Ansonsten wird das hier wirklich zum Freitags-Troll-Thread.

von Ebbe (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal eine Zeichnung beigefügt, vielleicht ist es damit 
verständlicher

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast die Sinuskurve vergessen, zeichne die doch bitte auch noch ein.

von Ebbe (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> Du hast die Sinuskurve vergessen

Die Erhöhung ist sinusförmig. Eine positive Halbwelle

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schönes Ratespiel.

Langsam ahne ich was du meinst.

Du willst innerhalb einer Zeit von 10nS einen Spike von 1-2nS, mit einer 
Amplitude von 600mV.
Eine Sinuskurve gibt es garnicht?

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ebbe schrieb:
> Ich habe mal eine Zeichnung beigefügt, vielleicht ist es damit
> verständlicher
Ist es elementar wichtig, dass dieser Peak "sinushalbwellenmäßig" 
verläuft? sieht der im echten Leben echt so aus? Oder nur so ähnlich?
Oder andersrum: in welchem Teil der Kurve steckt die gewünschte 
Information? In der Amplitude ja offenbar schon mal nicht.

Ebbe schrieb:
> Ich bräuchte eine Schaltung/Bauteil, dass eben genanntes Signal aufnimmt
> und es in ein Signal mit gleicher Frequenz und fester Peak-Höhe von
> 600mV wandelt.
Woher kommt dieses Signal und wo geht es hin? Ist das wieder mal der 
allvierteljährlich auftauchende Impuls von einem Laserlichtdetektor so 
ähnlich wie dort:
https://www.researchgate.net/profile/Christopher_Walton2/publication/223104542/figure/fig3/AS:667708240719877@1536205458211/F-2-laser-pulse-shape-measured-using-the-Ni-cathode-photodiode-detector-Pulse-duration.png
Oder dort:
https://www.spiedigitallibrary.org/ContentImages/Journals/OPEGAR/58/6/067103/WebImages/OE_58_6_067103_f007.png

: Bearbeitet durch Moderator
von HF Spätsialist (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ebbe schrieb:
> Die Erhöhung ist sinusförmig. Eine positive Halbwelle

Das glaube ich dir nicht. Zeige ein realistischen Verlauf
deines Signals. Nachdem du es so genau kennst musst du es
ja gemessen haben.

Falls das Signal jemals existiert haben sollte dann tippe
ich auf einen abgerundeten Rechteck-Puls oder ein "rundes"
Signal mit Gauss-Formung.

Realistisches Bild bitte!

von Ebbe (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenschieber S. schrieb:
> Eine Sinuskurve gibt es garnicht?

Ich sprach von einem sinusförmigen Peak und keiner vollen Sinuswelle

Lothar M. schrieb:
> Ist es elementar wichtig, dass dieser Peak "sinushalbwellenmäßig"
> verläuft?

Es geht darum, dass die Peaks immer 600mV hoch sind und etwa so 1-2ns 
breit sind. Die Form wäre nicht ausschlaggebend, wobei ich denke dass es 
in einem 2ns-Fenster sowieso diese Form erreichen wird.

Lothar M. schrieb:
> Woher kommt dieses Signal und wo geht es hin?

Das Signal kommt vom Sensor einer Laser-Anlage und repräsentiert die 
Pulse des Lasers. Diese werden an anderer Stelle verarbeitet. Wenn die 
Peaks zu klein sind, werden diese nicht erkannt.


HF Spätsialist schrieb:
> Falls das Signal jemals existiert haben sollte dann tippe
> ich auf einen abgerundeten Rechteck-Puls oder ein "rundes"
> Signal mit Gauss-Formung.

Hättest du denn einen Lösungsvorschlag wenn es ein Rechteck-Puls oder 
eine Gauss-Form ist?

von Ebbe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Woher kommt dieses Signal und wo geht es hin? Ist das wieder mal der
> allvierteljährlich auftauchende Impuls von einem Laserlichtdetektor so
> ähnlich wie dort:

Genau, ein Laserlichtdetektor

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.