Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Frage zur Schaltung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Denis (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe eine Schaltung konstruiert, wobei mir im Nachhinein Bedenken zu 
kommen.

Im Ruhezustand schaltet der Transistor durch und zieht den Pin eines 3,3 
V Controllers gegen Masse. Dies ist auch mein Problem. Da 
Schaltungstechnisch ein Transistor eine gegenpolige Diode ist und 3.3 V 
ein geringeres Potential ist, als 12V, kann dann auch ein Strom von 
Basis zum Collector fließen und den Controller wegen der 12V zerstören?

Sollte ich lieber auf einen Mosfet oder Optokoppler setzen? Dummerweise 
habe ich mir jetzt schon Platinen bestellt und auch angefangen zu löten.

Danke

: Verschoben durch Moderator
von Jörg R. (solar77)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Haben sich hier in der letzten Zeit User verabredet Schaltpläne nur noch 
in Prosa beschreiben?

Denis schrieb:
> ich habe eine Schaltung konstruiert...

Glückwunsch?

Kein Plan, kein Keks.

: Bearbeitet durch User
von Denis (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sry, hier auch der Plan:

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Denis schrieb:
> sry, hier auch der Plan:

Unvollständig, paßt nicht zur Beschreibung.... Kein Keks für den Troll!

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Denis schrieb:
> sry, hier auch der Plan:

Denis schrieb:
> Im Ruhezustand schaltet der Transistor durch und zieht den Pin eines 3,3
> V Controllers gegen Masse. Dies ist auch mein Problem. Da
> Schaltungstechnisch ein Transistor eine gegenpolige Diode ist und 3.3 V
> ein geringeres Potential ist, als 12V, kann dann auch ein Strom von
> Basis zum Collector fließen und den Controller wegen der 12V zerstören?

Nein, da passiert nix. Entweder ca. 0,7V an der Basis wenn In3 offen 
ist, oder 0V an der Basis wenn In3 auf GND liegt.
Weshalb denn die 12V an R7? Du könntest doch doch auch mit den 3,3V 
arbeiten. Die Widerstandswerte müssten dann angepasst werden.

Von was wird In3 angesteuert?


Teo D. schrieb:
> Kein Keks für den Troll!

Troll glaube ich nicht. Weshalb man nach Details wie Plänen nachfragen 
muss allerdings auch nicht.

von Denis (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Nein, da passiert nix. Entweder ca. 0,7V an der Basis wenn In3 offen
> ist, oder 0V an der Basis wenn In3 auf GND liegt.
> Weshalb denn die 12V an R7? Du könntest doch doch auch mit den 3,3V
> arbeiten. Die Widerstandswerte müssten dann angepasst werden.

Danke. Die Spannung des Systems beträgt 12V. An In3 soll ein Schalter 
angeschlossen werden. Wird dieser nun versehentlich gegen 12V statt 
Masse geschaltet, habe ich einen Stromfluss rückwärts, bei 12V passiert 
dann einfach nichts.

Jörg R. schrieb:
> Weshalb man nach Details wie Plänen nachfragen
> muss allerdings auch nicht.

Den hatte ich leider unabsichtlich nicht ausgewählt.

Teo D. schrieb:
> Unvollständig, paßt nicht zur Beschreibung.... Kein Keks für den Troll!

Scheinbar ist nicht nur die Rechtschreibreform an dir vorbeigegangen

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Denis schrieb:
> Scheinbar ist nicht nur die Rechtschreibreform an dir vorbeigegangen

Das schreibt Einer, der mit einer kleinen Schaltung ein Problem hat!

von HildeK (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Denis schrieb:
> Wird dieser nun versehentlich gegen 12V statt
> Masse geschaltet, habe ich einen Stromfluss rückwärts, bei 12V passiert
> dann einfach nichts.

Rückwärts? Unverständlich ...

IN3 kann problemlos an jede Spannung in deinem interessierenden Bereich 
gelegt werden, am Kollektor (PIN3) werden deshalb keine 12V auftreten. 
Die Basis geht nicht über ca. 0.7V, der Rest verschwindet in R11.
Und sobald du diese 0.7V erreicht hast, geht der Kollektor nach 0V.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Denis schrieb:
> Da Schaltungstechnisch ein Transistor eine gegenpolige Diode ist und
> 3.3 V ein geringeres Potential ist, als 12V, kann dann auch ein Strom
> von Basis zum Collector fließen
Schon, aber nur, wenn die BE-Diode kaputt ist und die Basisspannung auf 
4V (3,3V+0,7V) ansteigen kann.

Denn
> Da Schaltungstechnisch ein Transistor eine gegenpolige Diode ist
sind auch immer beide Dioden wirksam, solange der Transistor 
funktioniert.

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du verlaesst Dich auf den Überspannungsschutz des Ausganges der GPIO 
Anschluesse. Das ist Suboptimal.
Laesst sich aber verbessern durch andere Widerstandswerte.

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Widerstandswerte sind ok. Hatte 470 statt 47k auf dem kleinen 
Display gelesen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.