Forum: PC Hard- und Software Bildschirm drucken


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von grundschüler (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Es gab früher – zu Dos-Zeiten? - Die Möglichkeit per Ctrl+Druck den 
Bildschirminhalt auszudrucken.

Heute – win7 - geht der Bildschirminhalt per Ctrl+Druck in das 
Clipboard, man kann dann Paint öffnen, das Clipboard einfügen und 
ausdrucken. Das ganze ist sehr umständlich.

Frage: gibt es ein Programm, dass es wie früher mit einfacher 
Tastenkombination ermöglicht, den Bildschirminhalt auszudrucken?

Dank für Interesse und Unterstützung.

: Verschoben durch Moderator
von Martin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lightshot: Ein Tastendruck und ein Klick dann wird gedruckt

von Erwin D. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von Georg M. (g_m)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Aber wozu?

von Erwin D. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg M. schrieb:
> Aber wozu?
Damit man es auf Papier statt auf dem Bildschirm hat?

von Erwin D. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...abgeseen davon soll es tatsächlich Leute geben, die keinen Firefox 
verwenden.
Es soll auch Leute geben, die gar keine Website ausdrucken wollen, 
sondern etwas ganz anderes (die Anzeige eines beliebigen Programms 
etwa). In diesen Fällen nutzt es nicht mal etwas, wenn man den Firefox 
installiert hat.

Noch Fragen, Kienzle? ;-)

von moep (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
grundschüler schrieb:
> Heute – win7

Du meinst vorvorgestern, oder?

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
grundschüler schrieb:
> Es gab früher – zu Dos-Zeiten? - Die Möglichkeit per Ctrl+Druck den
> Bildschirminhalt auszudrucken.

Aber nur, wenn das Farbband im Nadeldrucker noch frisch genur war.

https://www.pcwelt.de/ratgeber/Screenshots-ohne-Umwege-drucken-und-speichern-1213995.html

Oliver

von Manuel X. (vophatec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Greenshot.

Das hat den Vorteil das man bei Druck auf die "Druck" Taste einen 
Bereich markeiren kann, was dank eingeblendeter Hilfslinien, Fadenkreuz 
und Lupe sogar Pixelgenau funktioniert.

Noch dazu hat es einen sehr guten Editor mit an Bord.

Und noch dazu hat man den Code auf Github...

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Windows selber kommt seit Urzeiten mit dem Snipping-Tool, und wem selbst 
das zu umständlich zu starten ist, darf inzwischen 
Windows-Taste-Umschalt-S drücken, und kann dananch den Screenshot auch 
direkt drucken.

Oliver

: Bearbeitet durch User
von Elias K. (elik)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irfan View:
Optionen -> Fotographieren/Screenshot -> Ergbnissbild: -> Drucken 
(zuletzt verwendeter Drucker)

Läuft nur nicht automatisch im Hintergrund. Irfanview muss zumindest mal 
gestartet und der Screenshot-Modus aktiviert werden.

von sid (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dazu nimmt man die "DRUCK" Taste auf der tastatur!

'sid

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hardcopy war in meiner früheren Firma installiert: 
https://www.chip.de/downloads/Hardcopy_12998258.html

Fügt einen weiteren Button in die Titelleiste jedes Fensterns neben das 
x ein. Jedes Mal, wenn der Chef reinkam und man aufgeschreckt das 
Fenster schließen wollte, landete die P0rno-Seite im Drucker ;-)

von Grübel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CRT oder LED?

von Erwin D. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sid schrieb:
> dazu nimmt man die "DRUCK" Taste auf der tastatur!

Das musst du erklären, wie ein Bereich des Bildschirms durch die 
DRUCK-Taste auf dem Drucker landet.
Bei allen anderen landet das Bild in der Zwischenablage.
Das ist genau das, was der TO nicht will!

von Erwin D. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grübel schrieb:
> CRT oder LED?

Macht das einen Unterschied beim Drucken? ;-)

von Toxic (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm "Picpick" - alles andere ist halb ausgegoren.
Das kann alles,inklusive Nachbearbeitung des Screenshots.Es ist 
universell,professionell mit Winkelmesser,Bildschirmlineal,Druck des 
kompletten Screens,Druck von auswaehlbarem Bildschirmbereich,Druck nur 
von Fenstern,Scrollfunktion mit Druck fuer ueberlange Webseiten plus zig 
andere Funktionen
Kompliziert?
Nein - ich benutze 3 Keyboard-shortcuts fuer die Druckoptionen.
Alles laesst sich einfach konfigurieren.
Downloaden,anschauen - moegen oder wegschmeissen....

https://picpick.app/de/

von grundschüler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manuel X. schrieb:
> Greenshot.

Danke für die zahlreichen Beiträge. Greenshot ist genau das, was ich 
gesucht habe.

von DPA (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht ja darum, mit einem simplen Tastendruck den ganzen Bildschirm zu 
drucken. Ich glaube nicht, dass das auf Windows heute noch so, ganz ohne 
Herumklickerei, möglich ist. Aber unter Linux müsste das recht einfach 
sein.

POSIX shell script (ungetestet):
#!/bin/sh

file=$(mktemp --suffix ".png")
gnome-screenshot -f "$file"
lpr "$file"
rm "$file"

Das einfach in den Einstellungen der Distro oder in der WM, jenachdem, 
als shortcut hinterlegen, gnome-screenshot installieren, und fertig.

von Erwin D. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
DPA schrieb:
> Ich glaube nicht, dass das auf Windows heute noch so, ganz ohne
> Herumklickerei, möglich ist.

Wenn du die Beiträge oben gelesen hättest, wüsstest du, dass es doch 
geht.
Dass man dafür ein kleines Tool installiert, ist doch kein Problem.

DPA schrieb:
> Das einfach in den Einstellungen der Distro oder in der WM, jenachdem,
> als shortcut hinterlegen, gnome-screenshot installieren, und fertig.

So viel muss man im Linux tun? Und sogar noch ein Programm installieren?
Ganz abgesehen davon, dass der TO von Windows sprach. Da hilft ihm dein 
Beitrag ganz bestimmt nicht.
Da kommt man mit greenshot besser. Und man kann das Bild speichern, 
drucken, bearbeiten, wie man will. Man kann auch sofort drucken.

von Nostalgie (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also auch wenn Greenshot die modernere Gui hat vote auch ich immer 
wieder für hardcopy.

Ich mag schon alleine die Internetseite ist doch einfach nur gut und 
funktioniert seit Jahren.

https://info.hardcopy.de/

von DPA (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin D. schrieb:
> DPA schrieb:
>> Ich glaube nicht, dass das auf Windows heute noch so, ganz ohne
>> Herumklickerei, möglich ist.
>
> Wenn du die Beiträge oben gelesen hättest, wüsstest du, dass es doch
> geht.

Ich hab die schon gelesen. Was wurde da alles genannt, Lightshot, 
Greenshot, Irfan View, Picpick, die können soweit ich das sehe doch alle 
nicht eine Taste drücken, und es Druckt den Bildschirm direkt, oder? Ok, 
Hardcopy hab ich übersehen, das scheint das tatsächlich zu können.

> Dass man dafür ein kleines Tool installiert, ist doch kein Problem.

Das habe ich ja auch nicht behauptet.

Erwin D. schrieb:
> Da kommt man mit greenshot besser. Und man kann das Bild speichern,
> drucken, bearbeiten, wie man will. Man kann auch sofort drucken.

Dann haben wir andere Auffassungen von "sofort". Jedes zusätzliche 
Fenster, jeder zusätzliche Knopf, ist eine zusätzliche Indirektion. Wenn 
unnötige Schritte da sind, ist das für mich nicht mehr "sofort".

Erwin D. schrieb:
> DPA schrieb:
>> Das einfach in den Einstellungen der Distro oder in der WM, jenachdem,
>> als shortcut hinterlegen, gnome-screenshot installieren, und fertig.
>
> So viel muss man im Linux tun?

Wenn man nur das Equivalent von "Greenshot installieren, starten und 
drucken Klicken" machen will, das geht mit z.B. shutter unter Linux 
alles genauso einfach. Aber das ist halt was anderes als "Eine taste 
drücken, druckt".

> Und sogar noch ein Programm installieren?

1. Ist das kein Problem, und ich habe das auch nie behauptet.
2. Die Programme/Packete sind in den offiziellen Repos der Distribution, 
sind also teil dieser. Normalerweise sind alle Teile einer Distro nur 
Packete in deren Repos. Würde man keines davon installieren / btw. alle 
Packete Entfernen, bleibt vom System nichts mehr übrig. Umgekehrt könnte 
man natürlich auch fast alle (abgesehen von gegenseitig exclusiven) 
vorinstallieren, dann müsste man auch keines nachinstallieren. Auf Gnome 
Systemen ist gnome-screenshot in der Regel schon vorinstalliert, auf 
denen müsste man also so oder so nichts nach installieren.

von DPA (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin D. schrieb:
> Ganz abgesehen davon, dass der TO von Windows sprach

Von Windows 7, um genauer zu sein. Das sollte man sowieso mal durch was 
noch Supportetes ersetzen.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Lightshot: Ein Tastendruck und ein Klick dann wird gedruckt

mit dem Tippex auf dem Monitor?

von DPA (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> mit dem Tippex auf dem Monitor?

Schau mal auf deren Webseite. Es scheint man muss dann erst noch einen 
Bereich auswählen.

von guest (Gast)


Angehängte Dateien:
  • preview image for IW.png
    IW.png
    34,2 KB, 164 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DPA schrieb:
> Ich hab die schon gelesen. Was wurde da alles genannt, Lightshot,
> Greenshot, Irfan View, Picpick, die können soweit ich das sehe doch alle
> nicht eine Taste drücken, und es Druckt den Bildschirm direkt, oder? Ok,
> Hardcopy hab ich übersehen, das scheint das tatsächlich zu können.

Also IrfanView kann das auch.

von Operator S. (smkr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin ja der Ansicht, dass man nicht für jeden Furz ein Tool 
installieren muss - und sei es auch noch so klein.

Mit Windows Taste + Printscreen Key wird ein Bild deines Bildschirms 
unter Benutzer -> Bilder abgespeichert. Dieses dann einfach öffnen und 
drucken, oder Rechtsklick und drucken.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Operator S. schrieb:
> Mit Windows Taste + Printscreen Key wird ein Bild deines Bildschirms
> unter Benutzer -> Bilder abgespeichert.

ich drucke ja lieber das aktive <ALT> <druck> Fenster denn alles mit 2 
Monitore will man oft nicht

von oszi40 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> lieber das aktive <ALT> <druck>

Vorteil ist, dass es auf jedem MS-PC NICHT erst installiert werden muß 
und Paint auch meist schon im Zubehör herumliegt.

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg M. schrieb:
> Aber wozu?

Ich tippe auf Internetausdruckergeneration.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Den gesamten Desktop drucken?
Wer will denn das, mit all dem Geramsche?

Der arme Drucker, die Tinte/Toner, wenn man einen dunklen Hintergrund 
hat.

Paint ist eine schlechte Lösung.
Ich nehme da oft WordPad.
Einfügen, Drucker und fertig.
Da muß man sich nicht um Parameter rumärgern.
A4 ist da druckerfreundlich eingestellt.

Unter W10 kann man auch das SnippingTool nehmen. Das kann jetzt auch 
drucken, Was unter W7 nicht ging.

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt bei Win10 schon lange kein Snipping Tool mehr.

von npn (Gast)


Angehängte Dateien:
  • preview image for sn.png
    sn.png
    11,8 KB, 62 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Es gibt bei Win10 schon lange kein Snipping Tool mehr.

Du meinst das, was ich gerade in Win10 aufgerufen habe? ;-)

von Abdul K. (ehydra) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Den gesamten Desktop drucken?
> Wer will denn das, mit all dem Geramsche?
>

Windoof unterscheidet doch alt-print und print. Einmal kompletter 
Bildschirm, einmal nur das aktive Fenster. Den Rest mache ich in 
Irfanview und ferrtisch.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch klar.
Aber der TO Grundschüler will das ja mit nur einem Tastendruck so wie 
früher unter DOS.
Ohne Auswahl.

von Heinz B. (Firma: Privat) (hbrill)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was auch einfach ist, ist PURRINT.EXE.
Einfach zu installieren und man kann wählen,
bzw. vorab einstellen, ob der Screenshot in
einer Datei, Zwischenablage oder auf dem Drucker
landet. Einstellbar ist auch, daß es bei
jedem Windowsstart automatisch gestartet wird.

Geht auch einfach nur mit der Druck-Taste.

von my2ct (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin D. schrieb:
> Damit man es auf Papier statt auf dem Bildschirm hat?

Ein Blatt Papier lässt sich besser auf einen Kopierer legen, wenn man 
ein Duplikat braucht ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.