Forum: Platinen KiCad DRC-Check "nicht verbunden" Fehler


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Janko G. (masterheavy)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versteh es nicht ganz,

Mein DRC-Check vom Schaltplan ist gut, aber beim PCB erstellen bekomme 
ich etliche nicht verbunden Marker...

Dabei hab ich eigentlich alles durch Masseflächen verbunden denke ich.
Ich hab auch schon GND selbst mit einander verbunden, bevor ich die 
Flächen eingesetzt habe, aber trotzdem meckert er.

Nun ist mir das alles aber ein wenig neu und vielleicht hab ich ja doch 
was grobes falsch gemacht...

Anbei die Bilder ich hoffe man kann was erkennen, ansonsten muss ich die 
noch wo anders hochladen- letzten Endes kan ich auch auf den DRC Check 
verzichten, aber ich mag's lieber wenn alles in Ordnung ist...

von Chris K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm du hast einfach das GND Polygon über die Platine gelegt ohne vorher 
die GND Leiterbahnen zu routen, richtig? Wenn ja, hast du ein Problem 
von KiCad gefunden. Es braucht eine Stück Leitung, welches über den 
definierten Mindestabstand hinaus geht, ehe es ein Polygon richtig 
anbinden kann. Probier mal von einem der Groundpads ein kurzes Stück 
Leiterbahn in das Polygon zu legen und schau ob es hilft.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind das Drahtbrücken?

Das kann der DRC nicht so einfach erkennen.

Pragmatische Lösung: zeichne die Drahtbrücken einfach als Leiterzüge auf 
eine andere Lage.

von Janko G. (masterheavy)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris K. schrieb:
> Hmm du hast einfach das GND Polygon über die Platine gelegt ohne
> vorher
> die GND Leiterbahnen zu routen, richtig? Wenn ja, hast du ein Problem
> von KiCad gefunden. Es braucht eine Stück Leitung, welches über den
> definierten Mindestabstand hinaus geht, ehe es ein Polygon richtig
> anbinden kann. Probier mal von einem der Groundpads ein kurzes Stück
> Leiterbahn in das Polygon zu legen und schau ob es hilft.

nee, wie man auf Bild 1 sehen sollte, hab ich GND auch geroutet.


Jörg W. schrieb:
> Sind das Drahtbrücken?
>
> Das kann der DRC nicht so einfach erkennen.
>
> Pragmatische Lösung: zeichne die Drahtbrücken einfach als Leiterzüge auf
> eine andere Lage.

ja, sind auch Drahtbrücken dabei, also 0 Ohm Jumper, ich probier mal 
nachher, die auf der anderen Lage zu Routen. Gucken was das bringt

EDIT: hab den alten Schaltplan hochgeladen..
hier nochmal aktuell

: Bearbeitet durch User
von Chris K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die andernen Bilder sind leider recht klein. Kannst du die in größer 
Hochladen? Momentan kann ich nicht mal die Fehlermarker sehen.

von Janko G. (masterheavy)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja klar.

ich hab mal die verkleinern Option ausgehakt, ich hoffe es geht jetzt:

Und das mit dem "auf anderem Layer verbinden"! hat sehr gut geklappt,
da meckert er jetzt nicht mehr und auch für mich ist es logisch gut
nachzuvollziehen ohne Kupfschwurbelei.


Er meckert jetzt vornehmlich über die 220 Ohm Widerstaende der LEDs..

 kann ich da auch einfach auf der anderen Seite verbinden ?

: Bearbeitet durch User
von Eike M. (docdirac)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast den Netzen vor und nach den 220Ohm Wiederständen den gleichen 
Lokalen Netznamen gegeben.
Damit sind sie für KiCAD verbunden.
Daher die Air-Wires.

Beitrag #6307188 wurde vom Autor gelöscht.
von Janko (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eike M. schrieb:
> Du hast den Netzen vor und nach den 220Ohm Wiederständen den
> gleichen Lokalen Netznamen gegeben. Damit sind sie für KiCAD verbunden.
> Daher die Air-Wires.

Und muss mich das kümmern, also, ist es dann besser, das als 2 Netze zu 
behandeln, obwohl es eins ist, oder sieht man da drüber hinweg?

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Janko schrieb:
> obwohl es eins ist

Wieso ist es eins?

Wenn es ein Netz ist, dann brauchst du da keinen Widerstand …

Ja, du musst dich kümmern: wirf auf einer von beiden Seiten des 
Vorwiderstands (vermutlich auf der zwischen Widerstand und LED) die 
Labels weg.

von Richard B. (r71)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz oben hast du ja sehr viele Air Wires...
Die musst du verbinden (was du weiter unten auch gemacht hast).

von Janko G. (masterheavy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Janko schrieb:
>> obwohl es eins ist
>
> Wieso ist es eins?

Na für mich, ging in Gedanken bisher die Leitung von der Diode zum
Connector und weiter zum Datapin - Also
GND <-> LED <-> Vorwiderstand <-> Datapin.

Dadurch ist es für mich auch ein Netz.
Wenn das in Elektronikerkreisen anders verstanden wird, bin ich da offen
für neues und werde das in Zukunft auch anders behandeln.

> Wenn es ein Netz ist, dann brauchst du da keinen Widerstand …

Das klingt mir so, als würden Netze nur bis zu einem Punkt gehen und
dann als andere Netze weiter laufen... Sozusagen Ein Netz Vor und Nach 
dem Widerstand, weil die Spannung eine andere ist, oder wie ist das zu 
verstehen ?

: Bearbeitet durch User
von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Janko G. schrieb:
> Das klingt mir so, als würden Netze nur bis zu einem Punkt gehen und
> dann als andere Netze weiter laufen.

So ist es. Ein Netz ist alles, was elektrisch direkt miteinander 
verbunden ist. Hinter dem Widerstand ist es dann ein anderes Netz.

Wirf also einfach die Labels an den LEDs weg.

Noch was: solche „kreuz und quer“ durchs Blatt laufenden Verbindungen 
verursachen bei Elektronikern Kopfkratzen. ;-) Diagonal mag gerade noch 
gehen, aber normalerweise legt man die Leitungen in rechten Winkeln.

von Janko G. (masterheavy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Noch was: solche „kreuz und quer“ durchs Blatt laufenden Verbindungen
> verursachen bei Elektronikern Kopfkratzen. ;-) Diagonal mag gerade noch
> gehen, aber normalerweise legt man die Leitungen in rechten Winkeln.

Alles was ich bisher gelesen habe, sagt man soll doch rechte Winkel 
vermeiden..?

unabhängig von dem kritzel krakel was ich da gemacht habe ;-)
und wenn ich das ganze mit der Massefläche überziehe, dann sieht
das auch gar nicht mehr so schlimm aus, finde ich... ich arbeite
daran und gelobe Besserung.

: Bearbeitet durch User
von Zeno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Janko G. schrieb:
> Na für mich, ging in Gedanken bisher die Leitung von der Diode zum
> Connector und weiter zum Datapin - Also
> GND <-> LED <-> Vorwiderstand <-> Datapin.

Nö das sind auch rein vom Schaltungstechnischen her 3 Netze. Jeder 
Deiner Doppelpfeile ist quasi ein eigenes Netz.  Ist doch eigentlich 
logisch.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Janko G. schrieb:
> Alles was ich bisher gelesen habe, sagt man soll doch rechte Winkel
> vermeiden..?

Auf dem Board: ja (eigentlich nur wichtig bei Leitungen mit schnellen 
Signalen).

Auf dem Schaltplan: nein.

Ich meinte die markierte Stelle. Kommt hinzu, dass die schräg nach recht 
oben verlaufende Leitung genau die Verbindungsstelle zwischen dem 
LEDData3 und R903 kreuzt. Das eine oder andere EDA-System könnte dir da 
einen Streich spielen und eine ungewollte Verbindung produzieren.

von Zeno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleiner Nachtrag:
Meckert KiCad eigentlich nicht wenn Du rein schaltungstechnisch 
unterschiedlichen Netzen den gleichen Namen geben willst?
Wenn ich so etwas in Eagle mache kommt ein Meckerfenster wo er nachfragt 
ob er die 2 Netze verbinden soll. Um mal bei Deinem Beispiel zu bleiben, 
wenn ich dem Netz Vorwiderstand<->Datapin den gleichen Namen geben will 
wie dem Netz LED<->Vorwiderstand, dann kommt die Frage ob ich beide 
Netze verbinden will. Antworte ich hier mit ja dann werden die Netze 
verbunden und haben hinterher den gleichen Namen, bei nein bleibt 
dementsprechend alles beim Alten. Am Schaltplan ändert das rein optisch 
erst mal nichts, aber ich sehe es sofort im Board, weil dann die 
Airwires da sind. Im Schaltplan merkt man es nur insofern wenn man mit 
den Netzen weitere Aktionen durchführen möchte und diese markiert.

Ich könnte mir durchaus vorstellen das da auch KiCad warnt, wenn man 2 
verschiedenen Netzen gleiche Namen geben will. Wenn dem so ist, dann 
sitzt das Problem wie so oft vor dem Bildschirm, andernfalls wäre das 
ein unschönes Feature von KiCad.

von Janko G. (masterheavy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Janko G. schrieb:
>> Alles was ich bisher gelesen habe, sagt man soll doch rechte Winkel
>> vermeiden..?
> Auf dem Schaltplan: nein.
>
> Ich meinte die markierte Stelle. Kommt hinzu, dass die schräg nach recht
> oben verlaufende Leitung genau die Verbindungsstelle zwischen dem
> LEDData3 und R903 kreuzt. Das eine oder andere EDA-System könnte dir da
> einen Streich spielen und eine ungewollte Verbindung produzieren.

Ach so, ich verstehe - ja also, da der Schaltplan eigentlich nur dazu
dient am Ende die Platine ordentlich hinzu bekommen, hab ich da 
geschludert als ich umsortieren musste, damit ich im PCB New die 
Leitungen besser verlegen konnte.

wenn eine Verbindungsstelle entsteht, sieht man das ja zum Glück auch 
durch den Knotenpunkt, der dann wieder entfernt werden muss.

für Die Zukunft weiß ich auch schon, das ich im Grunde gar nicht so 
viele Linien brauche. Es reicht ja, wenn man zB. für die Pins einen 
Bereich am Seitenrand definiert, wo man die positioniert, und dann nur 
mit den Bezeichnern arbeitet.(Siehe Bild) dann wird auch der Plan 
übersichtlicher.
Lern ich aber gerade erst.

Hier sieht man auch schön wie man das eigentlich ganz elegant auf eine 
Seite bekommt...
https://github.com/ElectroTechnique/TSynth/blob/master/mechanical/TSynth%20Schematic%20V1_1.pdf

Zeno schrieb:
> Kleiner Nachtrag:

> Wenn dem so ist, dann
> sitzt das Problem wie so oft vor dem Bildschirm, andernfalls wäre das
> ein unschönes Feature von KiCad.

hab noch nicht gemerkt, wenn da was gemeckert wurde - allerdings bekommt 
man auch ab und an Hinweise so wie bei Eagle auch.
find ich aber nicht schlimm, ich würde sowieso geflissentlich darüber 
hinweg klicken :D
hatte ja schon erwähnt, dass es für mich bis vorhin ein einzelnes Netz 
war.

Aber ich glaube, wenn ich ein Netz mit einem Bezeichner versehe, diesen
dann mit C kopiere und einfach an ein anderes Netz hänge, also im
Schematic, dann kommt keine Warnung oder so. - man muss sich scheinbar
mit Elektronik auskennen wenn man damit arbeitet, sonst macht man Fehler
und muss in Foren Nachfragen, was das zu bedeuten hat... Das stärkt die
Community und hilft anderen, die auch Probleme haben - ist doch also 
gut... ;)

von Janko G. (masterheavy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeno schrieb:
> Janko G. schrieb:
>> Na für mich, ging in Gedanken bisher die Leitung von der Diode zum
>> Connector und weiter zum Datapin - Also
>> GND <-> LED <-> Vorwiderstand <-> Datapin.
>
> Nö das sind auch rein vom Schaltungstechnischen her 3 Netze. Jeder
> Deiner Doppelpfeile ist quasi ein eigenes Netz.  Ist doch eigentlich
> logisch.

Natüüüüüüürlich ist das logisch... wenn man es weiß :D :D :D

Beitrag #6307948 wurde vom Autor gelöscht.
von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Janko G. schrieb:

> für Die Zukunft weiß ich auch schon, das ich im Grunde gar nicht so
> viele Linien brauche. Es reicht ja, wenn man zB. für die Pins einen
> Bereich am Seitenrand definiert, wo man die positioniert, und dann nur
> mit den Bezeichnern arbeitet.(Siehe Bild) dann wird auch der Plan
> übersichtlicher.

Naja, es gilt, einen goldenen Mittelweg zu finden.

Schaltpläne, bei denen statt Leitungen überall nur noch Labels stehen, 
sind bei Elektronikern verhasst, weil man darauf jedes Stückchen suchen 
muss. Im Programm geht das, auf einem Papierausdruck ist das einfach nur 
lästig.


> man muss sich scheinbar
> mit Elektronik auskennen wenn man damit arbeitet, sonst macht man Fehler

Elektronik-Kenntnisse sind bei der Benutzung eines EDA-Systems auf jeden 
Fall hilfreich. ;-) Letztlich werden solche Systeme natürlich an den 
Bedürfnissen der Elektroniker ausgerichtet, denen sie Werkzeug sein 
sollen.

von Janko G. (masterheavy)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, schon mal danke für die Hilfe,

alle Tipps hier haben sehr geholfen. DRC-Check bestanden und keine
losen AirWires mehr..... ich glaub das wird gut.

nochmal zum anschauen hab ich Bilder gemacht. :D


Falls einem noch was einfällt, gerne her mit den Tipps.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.