Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mega328 mit AVR Studio 4.13?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Lutz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

auf meinem Laborrechner läuft immer noch AVR-S 4.13 mit WinAVR, reichte 
bis jetzt völlig aus. Nun muss ich aber von einem Mega8 auf einen 
Mega328 wechseln. Früher (TM) habe ich AVR-S schonmal "irgendwie" neue 
Controllertypen beigebracht, meine es war der Tiny85 oder sowas.

-> Geht das auch mit dem 328, kann man die defines aus einem neueren 
AVR-S übernehmen, steht iwo wie das geht? Ist ewig her...

Danke, Lutz.

von Atmel-Studio (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein aktuelles Atmel-Studio zu verwenden wäre vermutlich zu einfach.

von Lutz (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
AS6 war eine Katastrophe, völlig überladen und sacklahm...der 
Laborrechner ist "betagt". Neu installieren wäre zudem keine "sinnvolle" 
Lösung und ich habe AS4.13 ja schon mal neue Controller beigebracht - 
also?

Lutz.

von AVR Studio Fan (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss ja nicht welchen Controller du genau brauchst aber
das vorletzte Studio (AVR Studio 4.18) hat den Mega328p in
seiner Liste von auswählbaren Prozessoren. Das ist der, der
auf den vielen Arduinos drauf ist ....

von Lutz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...-jo, aber ich habe 4.13 :/ iom328p.h und io.h habe ich angepasst - 
aber wo zum Henker muss man AS das noch "bekannt machen"? Ah, moment - 
diese Dateien liegen ja in WinAVR, AS ist ja noch mal eine andere 
Baustelle...grummel.

Lutz.

von Atmel-Studio (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo ist denn jetzt bitte das Problem 4.18 zu installieren?

von AVR Studio Fan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz schrieb:
> aber ich habe 4.13

Es ist nicht verboten auf 4.18 "upzugraden".

von AVR Studio Fan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz schrieb:
> iom328p.h und io.h habe ich angepasst

Das mag schiefgehen ....

Jeder WinAVR hat seine Headers dabei, die sind unabhängig vom
Studio.

Letzte Compiler-Version die ohne weiteres zutun zum Studio
"passt" ist das WinAVR-20100110 Paket.

von Lutz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...doch, ich glaube WinAVR ist das geringere Problem. Nur werden die 
neuen .xml & .inc von AS4.13 nicht "einfach so" gefunden und bei der 
Project Configuration nun auch der 328P angeboten...hm, ich wette das 
muss man nur irgendwo "bekannt machen" und dann kann AS4.13 das auch.

Lutz.

von AVR Studio Fan (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz schrieb:
> und dann kann AS4.13 das auch.

So wie du an dem 4.13 klebst scheint das Upgraden eine Aktion
der Unmöglichkeit für dich zu sein.

Naja, dann dreh dich halt weiter im Kreis. Wirst schon irgendwie
glücklich werden mit deinem Gepatche.

von Atmel-Studio (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz schrieb:
> hm, ich wette das
> muss man nur irgendwo "bekannt machen" und dann kann AS4.13 das auch.

Warum lässt du nicht das Installationsprogramm von 4.18 das machen?
Wo ist der Vorteil das manuell zu frickeln?
4.18 wäre schon längst installiert.

von Lutz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..ok ok ok, ich versuche es mal mit AS4.18 - hoffe die alten Projekte 
laufen dann ohne Zicken auch noch. Oder kann man beide Versionen 
parallel installiert lassen?

Lutz.

von spess53 (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Wo ist der Vorteil das manuell zu frickeln?
>4.18 wäre schon längst installiert.

Woher kommt eigentlich diese Vorliebe zum 4,18? Ich benutze seit der 
Veröffentlichung problemlos 4.19. Das ist lt. Atmels Aussage das Studio 
4.18
inclusive aller Service Packs.

MfG Spess

von AVR Studio Fan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
> Woher kommt eigentlich diese Vorliebe zum 4,18?

Bei manchen Leuten (inklusive mir) funktioniert 4.19 fehlerhaft.
Das wurde schon öfters berichtet.

YMMV

von AVR Studio Fan (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz schrieb:
> Oder kann man beide Versionen parallel installiert lassen?

Ich schlage vor du klebst an deinem 4.13 und bist "glücklich".

von Lutz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Build failed with 63 errors and 3 warnings..."

Joa, läuft - ne. Gut, muss ich beim nächsten Regen mal schauen. Mein 
4.13 war halt schon etwas "custom".

Lutz.

von Lutz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Build succeeded with 0 Warnings..."

...gut, wenigstens das alte Projekt ist davon unbeeinflusst - ergo muss 
ich noch WinAVR updaten, gut.

Lutz.

von Lutz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Build failed with 8 errors and 1 warnings..."

...morgen noch die Register vom M8 Code auf M328 anpassen, dann sollte 
es gehen. Danke für die hier gewohnt freundliche Zurechtweisung.

Lutz.

von Veit D. (devil-elec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

weiß nicht wie das in AS4 abläuft. In AS7 kann man das DevicePack 
aktualisieren. Für seinen Compiler etc. kann man das auch einzeln 
runterladen  und sich die benötigten Dateien rausziehen. Für den 
betagten 328P sehe ich da keine Probleme. 
http://packs.download.atmel.com/  in .zip umbennen, entpacken ... falls 
dir das irgendwie weiterhelfen sollte.

von spess53 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>weiß nicht wie das in AS4 abläuft.

Gut. Dann halt dich einfach raus.

MfG Spess

Beitrag #6307852 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz schrieb:
> AVR-S 4.13

Bitte keine Abkürzungen erfinden, sonst versteht man dich nicht.

Wenn WinAVR für deinen Fall zu alt ist, kannst du stattdessen andere 
Toolchains nutzen. Zum Beispiel:

http://gnutoolchains.com/avr/ (avr-gcc 5.3.0)
https://blog.zakkemble.net/avr-gcc-builds/ (avr-gcc 10.1.0)

Ich würde die 5.3.0 empfehlen, mit der komme ich gut klar.

: Bearbeitet durch User
von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
> Woher kommt eigentlich diese Vorliebe zum 4,18? Ich benutze seit der
> Veröffentlichung problemlos 4.19. Das ist lt. Atmels Aussage das Studio
> 4.18
> inclusive aller Service Packs.

4.19 hatte Probleme mit Winavr, das war ein Krampf. Außerdem gibt des in 
4.19 keine nennenswerten Verbesserungen gegenüber 4.18

von AVR Studio Fan (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> 4.19 hatte Probleme mit Winavr, das war ein Krampf.

spess53 schrieb:
> Ich benutze seit der Veröffentlichung problemlos 4.19.

ROFL

Naja, wenn man jeden Tag einmal AVR Studio startet und gleich
wieder schliesst, dann hat man "seit der Veröffentlichung"
keine Probleme.

von A. B. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz schrieb:
> Oder kann man beide Versionen
> parallel installiert lassen?
> Lutz.

Klar kann man beide Versionen parallel installieren. Ein eigenes 
Verzeichnis wählen für AVRStudio 4.19 und zwar AUSSERHALB von C:\Program 
Files (x86)

Auch neuere Toolchains funktionieren unter AVRStudio 4.19
Toolchain Pfade eintragen wie im Bild gezeigt.

Beitrag "Re: Update von WinAVR2010"

Eine wirklich aktuellen avr-gcc mit make gibt es hier:

http://blog.zakkemble.net/avr-gcc-builds/

von PC Langebenutzer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann Lutz gut verstehen.

Wenn ich hier so meinen Laborrechner sehe und das da friedlich 
nebeneinander ein Linux und ein WinXP ohne jeden Kontakt zur Aussenwelt 
mit echtem Parallelport, mit echten Seriellen Schnittstellen und ohne 
UEFI usw. laufen, dann frage ich mich, warum ich für eine überschaubare 
Anzahl Controller zu programmieren ein Atmel Studio 7 brauche.
- Das min. Windows 7 oder besser Windows 10 braucht
- Jede noch so instabile und x-mal im Monat gepatchte Windows .NET usw. 
Erweiterung verwendet
- min. 3 GHz CPU und 8 MB RAM braucht, ohne Internet alle paar Wochen 
wegen dem Windows-Unterbau instabil wird.

So hat Lutz wohl wie ich seinen Laborrechner aufgebaut und da läuft eben 
Atmel Studio 4.13 mit WinAVR stabil und gut.
Was ich dann auch noch gut finde ist, dass man dem AtmelStudio 4.13 auch 
noch beibringen kann, neuere Controller zu verstehen. Ich selbst kann 
das nicht, aber Lutz scheint da einen Weg gefunden zu haben.

Also, stabiler Rechner, stabile IDE ... Warum soll man dann auf so einen 
Overkill umsteigen ?

von Michael U. (amiga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mit Win7/64 lief bei mir auch das Studio 4.18 für einige wenige alte ASM 
und C-Projekte.
Da WinAVR-20100110 unter Win10 Pro/64 freiwillig nicht mehr wollte, bin 
ich auf Studio 4.19 und die AVR Toolchain umgestiegen.
Bisher benahm sich alles wie gewünscht, ist ja nur für ein paar uralte 
Sachen, die ich selten noch anfasse.
Ansonsten hat auch wegen ESP8266/ESP32 die ArduinoIDE hier das Rennen 
gemacht.
Da kann ich bei Bedarf auch die uralten C-Sachen reinwerfen und nahezu 
ohne Anpassungen compilieren, für mich reicht das so.
Letztlich soll ein Projekt am Ende stabil laufen, einen Preis für die 
tollst Entwicklungsumgebung strebe ich da nicht an.

Gruß aus Berlin
Michael

von c-hater (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael U. schrieb:

> Da WinAVR-20100110 unter Win10 Pro/64 freiwillig nicht mehr wollte

Was GENAU ging denn nicht? Bei mir läuft 4.18(Upd2) unter Win7Pro64 
(privat) genauso wie unter Win10Pro64 (Arbeit) völlig problemlos.

Und dasselbe gilt für Studio 4.19, welches ich in der Regel benutze.

Das einzige mir bekannte Problem ist die Sache mit dem Installationspfad 
von WinAVR. Der darf keine Leerzeichen enthalten, sonst passiert Mist. 
Dieses Problem betrifft allerdings 4.18 genauso wie 4.19.
Die Lösung ist einfach: Ich hab's direkt unter c:\ installiert.

von Michael U. (amiga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

c-hater schrieb:
> Was GENAU ging denn nicht? Bei mir läuft 4.18(Upd2) unter Win7Pro64
> (privat) genauso wie unter Win10Pro64 (Arbeit) völlig problemlos.

GENAU weiß ich es nicht mehr... ;)
Unter Win/64 lief auch bei mir die 4.18 mit letzen Updates  und 
WinAVR2010 problemlos. Unter Win10/64 hatte ich nur relativ kurz 
probiert, war einfach nicht wichtig genug in dem Moment. Haben dann mehr 
so zum Spaß die 4.19 installiert und die AVR-Toolchain, lief auf Anhieb 
und blieb dann eben dabei.
Naja dafür ließ sich mein urlatens VB6 unter Win10 problemlos 
installieren, unter Win7 gab es da ziemliche Maulereien, bis es lief. 
Ist auch nur wegen eines einzigen privaten Projektes, das noch in 
Nutzung ist.

Gru0 aus Berlin
Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.