Forum: Haus & Smart Home Padmaschine Petra KM 40.17


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Max K. (max2020)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,

leider gibt es diese Modelle nicht mehr zu kaufen auch keine Ersatzteile 
obwohl es wohl einer der besten Maschine meines Erachtens war. Scheinbar 
hat Philipps ein Monopol auf den Padmaschinen mittlerweile.
Die Maschine heizt nach dem Entkalken nicht mehr habe ca. 33 Ohm auf der 
Heizspirale keine Spannung habe schon den Entstörkondensator 
ausgetauscht aber das Problem besteht weiterhin.
Ich habe nur ein Multimeter. Irgendein Tipp was noch kaputt sein könnte 
was keine Spannung an die Heizspirale durch kommt ?

von Senseo (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Boiler defekt, 33 Ohm wären über 6 A bzw. 1600 Watt beim Heizen.

von Paul (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Senseo schrieb:
> Boiler defekt, 33 Ohm wären über 6 A bzw. 1600 Watt beim Heizen.

Na das passt doch genau: Anschlusswert: 220 - 240 V~; 1600 W.
Warum soll der dann defekt sein?

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Übertemperatursicherung(en) prüfen!

Und welchen Kondensator hast du ausgetauscht?

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Senseo schrieb:
> Boiler defekt, 33 Ohm wären über 6 A bzw. 1600 Watt beim Heizen.

Unsinn, 1600W passt, wovon soll denn sonst das Wasser warm werden.

Bei Kondensatornetzteilen ist zwar immer der Kondensator verdächtig, 
aber wenn sie so schlagartig gar nicht mehr geht, liegt wohl eher ein 
anderer Defekt vor.

Nur mit Multimeter und ohne Ahnung wird er es aber schwer haben. Ich 
frage mich, warum Leute heute eigentlich keine Kumpels mehr haben, die 
sie für so was fragen könnten.

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Und welchen Kondensator hast du ausgetauscht?

Das wäre jetzt die wichtigste Frage.
Wegen eines defekten Entstörkondensators bleibt die Maschine nicht 
stehen. Schon eher der größere der beiden gelben, weil der vermutlich 
der Kern eines Kondensatornetzteils ist.
MaWin schrieb:
> aber wenn sie so schlagartig gar nicht mehr geht, liegt wohl eher ein
> anderer Defekt vor.
Ganz recht.

Man sieht auch noch einen Halbleiter an dem großen Alu-U, wahrscheinlich 
ein Triac. Der kommt als nächstes in Verdacht.
Viel mehr Relevantes ist ja nicht zu sehen ...

von Max K. (max2020)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe den kleinen gelben mit 0,047 uF ausgetauscht da er keinen 
Durchgang hatte und auch teilweise als Sicherheitskondensator bezeichnet 
wird.

Also die nächsten Verdächtigen sind der Triac und der gelbe große wenn 
ich das richtig lese.
Auf dem dritten Bild das ist ein Temperatursensor der der Maschine 
angibt wenn die Temperatur erreicht ist ? Kann mann den zu Testzwecken 
überbrücken ?

MaWin schrieb:

> frage mich, warum Leute heute eigentlich keine Kumpels mehr haben, die
> sie für so was fragen könnten.
Hast Du Kumpels in jedem Lebensbereich die sich auskennen mit allem ? 
Das freut mich für Dich ansonsten ist dein Kommentar dazu total Sinnlos 
und Du solltest es für Dich behalten.

von Hubert G. (hubertg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max K. schrieb:
> ich habe den kleinen gelben mit 0,047 uF ausgetauscht da er keinen
> Durchgang hatte und auch teilweise als Sicherheitskondensator bezeichnet
> wird.

Kondensatoren haben keine "Durchgang", ausser sie sind defekt. Wenn du 
den großen gelben tauscht, dann auf die gleiche Kapazität achten und das 
er von Typ X2 ist und für mindestens 275V.
Sei vorsichig bei den Arbeiten an 230V, der große Experte scheinst du ja 
nicht zu sein.

von Kurt A. (hobbyst)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max K. schrieb:
> Auf dem dritten Bild das ist ein Temperatursensor der der Maschine
> angibt wenn die Temperatur erreicht ist ?

Nein. Das ist ein Reedschalter. Sowas wird oft als Wasserstandsensor mit 
einem Schwimmermagnet verwendet. Dieser war bestimmt in der Nähe des 
Frischwassertank montiert gewesen.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max K. schrieb:
> Also die nächsten Verdächtigen sind der Triac und der gelbe große wenn
> ich das richtig lese.

Nein, prüfe die Temperatursicherungen am Heizelement.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:

> Ich frage mich, warum Leute heute eigentlich keine Kumpels
> mehr haben, die sie für so was fragen könnten.

Nun, ich kenne mich zum Glück selbst ganz gut in Elektronik aus,
kenne in meiner Umgebung aber auch keine weitere Person, die ich
nach sowas fragen könnte. Für Max wäre m.E. das Beste, wenn er
ein Repaircafe aufsuchen würde. Wobei ich nicht weiss, ob diese
in Covid-19-Zeiten auch arbeiten.

von Max K. (max2020)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stimmt ja die Repaircafe haben noch zu außerdem macht mir die Elektronik 
Spaß obwohl ich nicht viel mit ihr zu tun habe und kein Experte bin wie 
manche anmerken.
Ich hatte gelesen wenn mann das Multimeter auf 1 MOhm einstellt und mann 
kurz einen Wert sieht würde der Kondensator noch intakt sein das meinte 
ich mit "Durchgang".
Die Temperatursicherung ist oben rechts das schwarze ?

Grüße

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max K. schrieb:
> Die Temperatursicherung ist oben rechts das schwarze ?

Nein, die findest du an der Heizung.

von Max K. (max2020)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke @Hinz.Habe Sie gefunden es sind 2 Stück mit 121 Grad.Warum 2 ? Und 
hat die Kegelstumpf Seite was zu bedeuten sie sind Spiegelverkehrt an 
der Heizspirale.

: Bearbeitet durch User
von Holger K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max K. schrieb:
> sind 2 Stück mit 121 Grad.Warum 2 ?

Damit eine Ausfallen kann (dauernder Kurzschluss) ohne, dass die 
Sicherheit daruntert leidet. Stichwort: Single Fail Condition.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holger K. schrieb:
> Max K. schrieb:
>> sind 2 Stück mit 121 Grad.Warum 2 ?
>
> Damit eine Ausfallen kann (dauernder Kurzschluss) ohne, dass die
> Sicherheit daruntert leidet. Stichwort: Single Fail Condition.

Nein, das ist dem Schukostecker zu verdanken, nicht verpolungssicher.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max K. schrieb:
> Und
> hat die Kegelstumpf Seite was zu bedeuten sie sind Spiegelverkehrt an
> der Heizspirale.

Bau Ersatz auch wieder so ein! Das soll verhindern, dass bei einem 
Fehler des Isolierschlauchs die Temperatursicherungen überbrückt werden.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max K. schrieb:

> Habe Sie gefunden es sind 2 Stück mit 121 Grad. Warum 2 ?

Sicher ist sicher. Zumal die Leistung deutlich höher ist, als bei
normalen Kaffeemaschinen, die sich üblicherweise mit einer Tempe-
ratursicherung begnügen.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max K. schrieb:

> Padmaschine Petra KM 40.17

OT: Ich habe vermutlich die gleiche Maschine (KM42.17) und bin
damit auch recht zufrieden. Da sie bislang störungsfrei lief,
habe ich sie auch noch nicht geöffnet. Das einzige, was mich
etwas stört, ist das von Anfang an ungewöhnlich laute Geräusch
der Pumpe. Hast Du bei Deiner Maschine den gleichen Eindruck?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> ungewöhnlich laute Geräusch
> der Pumpe.

Das wird eine Schwingankerpumpe sein, die sind einfach nervig laut.

von Max K. (max2020)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:

 Ich habe vermutlich die gleiche Maschine (KM42.17) und bin
> damit auch recht zufrieden. Da sie bislang störungsfrei lief,
> habe ich sie auch noch nicht geöffnet. Das einzige, was mich
> etwas stört, ist das von Anfang an ungewöhnlich laute Geräusch
> der Pumpe. Hast Du bei Deiner Maschine den gleichen Eindruck?

Hast Du den Eindruck dass das Geräusch stärker ist wie am Anfang ? Wenn 
ja denke ich dass es mit dem Kalk im Kessel zu tun hat. Bei mir war es 
so zumal sich die Maschine egal mit welchem Entkalkungsmittel sehr 
schlecht entkalken lies es kam so gut wie kein Kalk raus obwohl alle 
Anzeichen dafür standen. Deshalb hatte ich ja die Maschine zerlegt und 
das Entkalkungsmittel direkt in den Kessel gegeben. Das Ergebnis kennen 
wir ja........

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max K. schrieb:

>> ungewöhnlich lautes Geräusch der Pumpe.
> Hast Du den Eindruck dass das Geräusch stärker ist wie am Anfang ?

Nein, aber es ist von Anfang an gefühlt lauter als die Senseo meiner
Schwester.

> Wenn ja denke ich dass es mit dem Kalk im Kessel zu tun hat.

Ich habe meine Maschine noch nie entkalkt und glaube auch nicht,
das das nötig ist, da unser Trinkwasser praktisch kalkfrei ist.

> Bei mir war es
> so zumal sich die Maschine egal mit welchem Entkalkungsmittel sehr
> schlecht entkalken lies es kam so gut wie kein Kalk raus

Sollte der Kalk nicht durch das Entkalkungsmittel gelöst werden,
sodas man ihn nicht sieht?

von Jürschn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich war damals bei der Entwicklung dieser Elektronik dabei (Software) 
und kenne sie gut. Also, wenn alles geht, nur die Heizung nimmer, ist 
wahrscheinlich der große gelbe Kondensator kaputt. Vielleicht auch der 
Triac auf dem Kühlkörper oder, wie hinz schreibt, die 
Übertemperatursicherungen.
Du kannst auch die Betriebsspannung (am Elko) messen. Die muß ungefähr 
5V sein und darf nicht wesentlich runtergehen, wenn der TRIAC 
einschaltet, also beim Heizen. ACHTUNG: Beim Messen unter Strom 
unbedingt einen (stark genugen) Trenntrafo benutzen, damit Du nicht 
stirbst. Und/oder jemand damit beauftragen, der sehr genau weiß, was er 
tut! Wenn die Spannung weiter als auf ca 4V runtergeht, ist der große 
gelbe Kondensator kaputt.
Die Übertemperatursicherungen kannst Du leicht im ausgeschalteten 
Zustand messen, sie müssen Durchgang haben.

von Max K. (max2020)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe jetzt die Temperatursicherungen eingebaut und die Maschine zusammen 
gebaut. Der erste Testlauf war klasse alles wie es sein soll dann merkte 
ich dass die Maschine dauerhaft Strom verbraucht im ausgeschalteten 
Zustand.

von hinz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Max K. schrieb:
> habe jetzt die Temperatursicherungen eingebaut und die Maschine
> zusammen
> gebaut. Der erste Testlauf war klasse alles wie es sein soll dann merkte
> ich dass die Maschine dauerhaft Strom verbraucht im ausgeschalteten
> Zustand.

Das klingt nach defekter Heizung, und zwar Erdschluss. Miss den 
Ableitstrom, der wird erheblich sein.

von TestX (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@TO

Schließ die Maschine in dem Zustand auf keinen Fall mehr an 230V an...

Hast du die Temperatursicherungen getauscht ? Hatten die alten noch 
Durchgang (Widerstandsmessung 20 Ohm..)?

Wurde der große gelbe Kondensator getauscht . Wieviel Strom hat die 
Maschine aufgenommen? 1600W oder weniger?

Hast du mal zwischen den Anschlüssen des Heizelementes an der Platine 
gemessen (also Stecker abgezogen) oder wo kommt der Wert 33 Ohm her?

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:

> Das klingt nach defekter Heizung, und zwar Erdschluss. Miss den
> Ableitstrom, der wird erheblich sein.

Hmm, diese Maschinen haben ja leider keinen "echten" Ausschalter.
Vielleicht sollte ich meine auch mal überprüfen....

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max K. schrieb:
> Der erste Testlauf war klasse alles wie es sein soll dann merkte
> ich dass die Maschine dauerhaft Strom verbraucht im ausgeschalteten
> Zustand.

Was hast du gemessen?
Nicht den Strom messen und mit 230V multiplizieren, sondern die 
Wirkleistungsaufnahme!
Per softer Taste geschaltete Geräte haben einen Standbyverbrauch, der 
jedoch höchstens im unteren einstelligen Wattbereich liegen sollte - 
eher unter 1W. Dann wäre eine dauerhafte Stromaufnahme ganz normal.
Eine Heizung mit Erdschluss würde deutlich mehr Leistung aufnehmen. Da 
dies nicht ausgeschlossen werden kann, ist eine große Vorsicht bei den 
Messungen angebracht!

von Charly B. (charly)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max K. schrieb:
> ......... dann merkte
> ich dass die Maschine dauerhaft Strom verbraucht im ausgeschalteten
> Zustand.

immer diese HOCHPRAEZIESEN Aussagen, wieviel Strom ? du hast doch ein 
Multimeter, zur not kauf dir noch ein Leistungsmesser f. 230V
Paar Watt verbraucht die immer denn der µC da drin ist immer in
Betrieb ueber das "Kondensatornetzteil"

: Bearbeitet durch User
von Max K. (max2020)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@TO....also ich habe jetzt die Temperatursicherungen gemessen. Die neuen 
haben 2 Ohm.Bei den alten ist keinerlei Durchgang.
Das Heizelement hat 33,3 Ohm.
Der große gelbe Kondensator habe ich ausgelötet und gemessen er ist in 
Ordnung mit 460 nF.
Habe die Maschine jetzt vorsichtshalber über ein FI-Schutzschalter 
eingesteckt der sofort auslöste.
Ich habe jetzt keine weiteren Messungen gemacht da der der 
FI-Schutzschalter auslöste und wollte erst eure Ratschläge anhören.

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max K. schrieb:
> Habe die Maschine jetzt vorsichtshalber über ein FI-Schutzschalter
> eingesteckt der sofort auslöste.

Dann hat hinz doch richtig vermutet.

hinz schrieb:
> Das klingt nach defekter Heizung, und zwar Erdschluss.

Dürfte dann ein Fall für den Elektroschrott sein ...

Beitrag #6330472 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Max K. (max2020)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann müsste (außen) an dem Behälter in dem die Heizspirale ist eine 
Spannung sein ?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.