Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Superkondensator Super Capacitor mit Dellen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Andreas S. (mcnuser)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen wunderschönen guten Tag,

vor kurzem habe ich ein paar Superkondensatoren auf China geliefert 
bekommen.
Obwohl sorgfältig verpackt, wiesen sie beim Auspacken Dellen auf, siehe 
Anhang.
Ich vermute, die wurden zwischendurch als Schüttgut gehandelt.

Kann mir jemand sagen ob das vernachlässigbar ist und ich die 
Kondensatoren einfach benutzen kann?

Oder soll ich sie zurückgeben?
Da über die eBucht bestellt und mit ZahlKumpel bezahlt, habe ich 
diesbezüglichg glücklicherweise einen Hebel.
Ich will den Verkäufer aber nicht wegen (fast) nix schikanieren ...

Vielen Dank im Voraus!

Schöne Grüße
Andreas

von Gerald K. (geku)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um welchen Betrag gehtes?
Funktionieren die Kondensatoren mit der maximalen Spannung?
Wie groß ist der Leckstrom, hält er die Spezifikation ein?

Vielleicht Foto und Rechnung an den den Lieferanten für einen Ersatz. 
Bei mir hats funktioniert.

: Bearbeitet durch User
von Dieter R. (drei)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald K. schrieb:
> Um welchen Betrag geht es?
> Funktionieren die Kondensatoren mit der maximalen Spannung?
> Wie groß ist der Leckstrom, hält er die Spezifikation ein?

Die Frage ist eher, funktionieren die Kondensatoren auch noch in ein 
paar Jahren? Bei den Beschädigungen kann das keiner wissen, das ist pure 
Spekulation.

von Gerald K. (geku)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich überschreiten die Transportkosten den Wert der Ware.

Daher  :

Gerald K. schrieb:
> Foto und Rechnung an den den Lieferanten für einen Ersatz

von Andreas S. (mcnuser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Preis incl. Versand war knapp 36 € pro Stück.

Ich habe mich bisher nicht getraut, die Teile anzuschließen.
Daher kann ich mit Messwerten nicht aufwarten.

Wie groß ist das Risiko einer Detonation beim Maximalspannungstest?

Ich denke, das Geld kann ich mir auf jeden Fall zurückholen. Aber 
eigentlich wollte ich ja Kondensatoren ...

Beitrag #6312351 wurde vom Autor gelöscht.
von Gerald K. (geku)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:
> Wie groß ist das Risiko einer Detonation beim Maximalspannungstest?

Ich würde eher mit einem Kurzschluss rechnet und den Kondensator über 
einen Vorwiderstand laden. Wenn der Kondensatur kein Lithium enthält ist 
die Gefahr für eine "Explosion" sehr gering.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald K. schrieb:

>> Wie groß ist das Risiko einer Detonation beim Maximalspannungstest?
>
> Ich würde eher mit einem Kurzschluss rechnet und den Kondensator über
> einen Vorwiderstand laden. Wenn der Kondensatur kein Lithium enthält ist
> die Gefahr für eine "Explosion" sehr gering.

Ich nehme mal an, es handelt sich hier um sog. Doppelschicht-
kondensatoren. Warum sollten die Lithium enthalten?

von Gerald K. (geku)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Warum sollten die Lithium enthalten?

Eben, damit sollte die Brand bzw. Explosionsgefahr nicht gegeben sein.

von Andreas S. (mcnuser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald K. schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> Warum sollten die Lithium enthalten?
>
> Eben, damit sollte die Brand bzw. Explosionsgefahr nicht gegeben sein.

Ich glaubte verstanden zu haben dass man auch Superkondensatoren durch 
Überspannung oder Verpolen zum Explodieren bringen kann, ganz ohne 
Lithium.

: Bearbeitet durch User
von Marek N. (bruderm)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:
> Wie groß ist das Risiko einer Detonation beim Maximalspannungstest?

Es gilt 1/2 C U^2. Du darfst in TNT-Äquivalent umrechnen.

von Cyblö D. (cybloed)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Es gilt 1/2 C U^2.

Ja ja. Und nachts ist es kälter als draußen. Mit IQ<10 sollte man 
Internetverbot bekommen.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:

> Ich glaubte verstanden zu haben dass man auch Superkondensatoren durch
> Überspannung zum Explodieren bringen kann,

Doppelschichtkondensatoren vertragen grundsätzlich nur Spannungen
von knapp 3V. Werden höhere Spannungen angelegt, würde ich von
einer Fehlbedienung ausgehen. Bei einer solchen Fehlbedienung
können sie natürlich, ähnlich wie Elkos, explodieren. Da sie aber
nicht allzuviel brennbare Materialien enthalten, sollte sich der
Schaden in Grenzen halten.
Eine Verpolung dagegen dürfte kein Problem darstellen, da solche
Kondensatoren vom Prinzip her ungepolt sind.

von correctiv (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Damit meinte er die Formel für den maximalen Ladestrom/Spannung,
aber wie du schon so schön erwähnt hast: Mit IQ<10 sollte man
Internetverbot bekommen.
...dann halt dich auch dran!

von Horst S. (petawatt)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Eine Verpolung dagegen dürfte kein Problem darstellen, da solche
> Kondensatoren vom Prinzip her ungepolt sind.

Warum ist dann das dicke + aufgedruckt?
Grüße von petawatt

von IncreasingVoltage .. (increasingvoltage)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> da solche
> Kondensatoren vom Prinzip her ungepolt sind.

Und die Erde ist eine Scheibe.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst S. schrieb:

>> Eine Verpolung dagegen dürfte kein Problem darstellen, da solche
>> Kondensatoren vom Prinzip her ungepolt sind.
>
> Warum ist dann das dicke + aufgedruckt?

Ich glaube, die Kapazität ist in Gegenrichtung grösser. Ausserdem
würde es nach Umpolen eine Weile dauern, bis der Reststrom wieder
auf niedrige Werte absinkt.

von Arno H. (arno_h)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm das, Flacherdler. Letzte Zeile im Anhang, Auszug aus dem aktuellen 
AVX-Datenblatt.

Arno

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:

> Ich glaube, die Kapazität ist in Gegenrichtung grösser.

Ich wollte eigentlich sagen: "Die Kapazität ist in Gegenrichtung
möglicherweise kleiner."
Ingrid

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Ich wollte eigentlich sagen: "Die Kapazität ist in Gegenrichtung
> möglicherweise kleiner."
> Ingrid

Wieso jetzt "Ingrid"?

von Arno H. (arno_h)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von сорок две (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:
> Preis incl. Versand war knapp 36 € pro Stück.
>
> Ich habe mich bisher nicht getraut, die Teile anzuschließen.
> Daher kann ich mit Messwerten nicht aufwarten.
>
> Wie groß ist das Risiko einer Detonation beim Maximalspannungstest?
>
> Ich denke, das Geld kann ich mir auf jeden Fall zurückholen. Aber
> eigentlich wollte ich ja Kondensatoren ...

Die kleinen Dellen sind unkritisch.

сорок две

von Begründung? (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
сорок две schrieb:
> Die kleinen Dellen sind unkritisch.

Weil...?

von Manuel X. (vophatec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade, das Maxwell Logo haben sie nicht mit gefälscht die Chinesen =)

von сорок две (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Begründung? schrieb:
> сорок две schrieb:
>> Die kleinen Dellen sind unkritisch.
>
> Weil...?

Laß Dir einen  ernünftigen Namen einfallen, dann bist Du mir auch eine 
Antwort wert.

сорок две

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Um Mareks Explosionsenergie zu berechnen hier erst mal eine sinnvollere 
Ansicht. Also 3400 Farad und 2,85V, das soll 3,84 Wh ergeben.

https://de.wikipedia.org/wiki/TNT-%C3%84quivalent
"1 kT (Kilotonne TNT) = 1,162 GWh"
also eine Tonne TNT sind 1,162 MWh
und 1 Gramm TNT wären 1,162 Wh
somit umgerechnet 3,3 Gramm TNT stecken in einem dieser verbeulten 
Knallkörper.

Entscheidend ist die Zeitdauer. In einem mittleren Blitz soll nur die 
Energie eines Kanisters Benzin stecken, damit kann man eine mehrstündige 
Autofahrt bestreiten oder in Sekundenbruchteilen ein Gebäude in Schutt 
und Asche legen.

: Bearbeitet durch User
von Abdul K. (ehydra) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt werden auch noch Kondensatoren verboten...

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph db1uq K. schrieb:
> Um Mareks Explosionsenergie zu berechnen hier erst mal eine sinnvollere
> Ansicht. Also 3400 Farad und 2,85V, das soll 3,84 Wh ergeben.

Das hat hier doch nichts mit der gespeicherten Elektrischen Energie zu 
tun. Das ist ein Dampfkessel mit Sicherheitsventil!

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja klar. Ich wollte nur Mareks Vorschlag aufgreifen, hat mich 
interessiert.

Unsere Geräteakkus (LiIon 2*4,5Ah 20V) hätten demnach über 100 Gramm 
TNT-Äquivalent. Seit kurzem sind die Transportvorschriften verschärft, 
max. 30% geladen heißt es. Ich muss mich mal schlau machen.

Wenn man den Kondensator mit einem Cu-Draht passender Dicke kurzschließt 
kann es schon ziemlich laut werden. Und eine Schutzbrille wäre 
zweckmäßig.

: Bearbeitet durch User
von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
сорок две schrieb:
> Laß Dir einen  ernünftigen Namen einfallen, dann bist Du mir auch eine
> Antwort wert.
>
> сорок две

Kehr mal vor der eigenen Tür.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
...bei 1€ wärs mir egal, aber auf keinen Fall bei 36€.

Klaus.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:

> Jetzt werden auch noch Kondensatoren verboten...

Hoffentlich nicht auch noch der in meinem Kühlschrank:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kondensator_(Verfahrenstechnik)

von Name: (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Ich nehme mal an, es handelt sich hier um sog. Doppelschicht-
> kondensatoren. Warum sollten die Lithium enthalten?

Weil es Lithium-Ionen-Kondensatoren sein könnten?

Nein, weder Witz noch Verwechslung:
https://de.wikipedia.org/wiki/Lithium-Ionen-Kondensator

Ob die explodieren können, weiß ich aber auch nicht.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald K. schrieb:
> Wie groß ist der Leckstrom, hält er die Spezifikation ein?
Und die restlichen Parameter des Datenblatts?

Andreas S. schrieb:
> Ich vermute, die wurden zwischendurch als Schüttgut gehandelt.
So sehen die Dinger halt aus, wenn sie einer aus der Abfalltonne 
geklaubt hat, in der sie gelegen haben, weil sie beim Endtest aus 
irgendwelchen Gründen durchgefallen sind... ;-)

von Andreas S. (mcnuser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich danke Euch allen. Was für eine Bandbreite an Ansichten! Lustig, der 
Ansatz mit dem TNT-Äquivalent. Und auch über Ingrid habe ich etwas 
gelernt.

Letztlich scheint mir
Lothar M. schrieb:
>> Ich vermute, die wurden zwischendurch als Schüttgut gehandelt.
> So sehen die Dinger halt aus, wenn sie einer aus der Abfalltonne
> geklaubt hat, in der sie gelegen haben, weil sie beim Endtest aus
> irgendwelchen Gründen durchgefallen sind... ;-)
am plausibelsten. Ich werde reklamieren was das Zeug hält.

Vielleicht kann mich die- oder derjenige, der meine Frage "nicht 
lesenswert" fand, noch erhellen was sie oder ihn zum entsprechenden 
Klick verleitet hat?

Herzliche Grüße
Andreas

P.S: Auf den IQ sollte man nicht allzuviel geben!

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:

> Und auch über Ingrid habe ich etwas gelernt.

:-)

> Vielleicht kann mich die- oder derjenige, der meine Frage "nicht
> lesenswert" fand, noch erhellen was sie oder ihn zum entsprechenden
> Klick verleitet hat?

Die Meinungen, ob die Dellen stören oder nicht, scheinen gleichverteilt.
Da würde ich mich sicherheitshalber doch an Lothar halten:
> Lothar M. schrieb amim Beitrag #6313672:
> Ich werde reklamieren was das Zeug hält.

Anscheinend hast Du ja mehrere Kondensatoren bestellt. Sind denn alle
zerdellt oder gibts auch heile? Falls letzteres, könntest Du noch den
Reststrom und die Spannungshaltezeit von beiden vergleichen.

von Andreas S. (mcnuser)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Anscheinend hast Du ja mehrere Kondensatoren bestellt. Sind denn alle
> zerdellt oder gibts auch heile? Falls letzteres, könntest Du noch den
> Reststrom und die Spannungshaltezeit von beiden vergleichen.

Ich hatte 4 Stück bestellt. Alle waren zerdellt und einer außerdem 
ausgelaufen. Bis ich mein Geld wieder habe, schließe ich keinen davon 
an.

Inzwischen hat eBucht den Verkäufer ultimativ aufgefordert, mir ein 
Rücksendeetikett zuzusenden. Darauf hat dieser mir geschrieben:

"Dear friend,
I am sorry for the inconvenience.
As a customer service, I really want to solve the problem for you.
How about I partial refund 50eur to you and you keep the item?
Can we all take a step back ?
I hope we can solve this problem in good communication.
Best regards"

Was ich nicht annehmen werde. Wenn ich nicht bis Montag das 
Rücksendeetikett bekomme, zahlt eBucht mir den Kaufpreis ohne 
Rücksendung zurück.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:

> Ich hatte 4 Stück bestellt. Alle waren zerdellt und einer außerdem
> ausgelaufen. Bis ich mein Geld wieder habe, schließe ich keinen davon
> an.

Anschliessend könntest Du die Kondensatoren über einen 1K-Widerstand
an einer Spannungsquelle mit der zulässigen Nennspannung des Ko´s
anschliessen. Am 1K als Shunt kannst Du dann bequem den Reststrom
messen. Das würde ich nach einer Stunde und ein zweites Mal nach
einem Tag machen. Meiner Schätzung nach sollte nach einem Tag der
Reststrom <1mA sein. Dann trennst du den Ko und machst auch nach
einer Stunde und einem Tag eine Messung der Spannung. So sollte
man einen gewissen Anhalt über die Gesundheit des KO´s bekommen.
Um den Schaden beim Platzen eines Doppelschichtkondensators in
Grenzen zu halten, würde ich einen leeren Pappkarton drüberstül-
pen. Das bei Doppelschichtkondensatoren eine Explosion plus Brand
entsteht, halte ich für ziemlich unwahrscheinlich. Das mag bei den
weiter oben beschriebenen Li-Kondensatoren, die ich bislang nicht
kannte, anders sein.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:
> "Dear friend,
> I am sorry for the inconvenience.
> As a customer service, I really want to solve the problem for you.
> How about I partial refund 50eur to you and you keep the item?
> Can we all take a step back ?
> I hope we can solve this problem in good communication.
> Best regards"

Geil, als ich damals (als Verkäufer) genau so einen Deal vorschlug, 
wurde ich von Amazon für eine Weile gesperrt. Angeblich wegen 
Betrugsversuch, habe ich bis heute nicht kapiert, aber einige hier im 
Forum sahen es wie Amazon.

von Soul E. (souleye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei funktionseingeschränkter Ware würde ich das ja noch einsehen. Ich 
hatte mal chinesische CF-IDE-Adapter bekommen, wo der CF-Sockel so 
verbogen aufgelötet war dass keine Karte reinging. Die Lötstellen der 
Ärmchen heissmachen, geradebiegen, fertig. Darauf kann man sich bei 
Rabatt einlassen.

Aber kaputte Kondensatoren bleiben kaputte Kondensatoren. Auch wenn sie 
nur die Hälfte kosten.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Geil, als ich damals (als Verkäufer)

Miss, ich wolle "als Käufer" schreiben.

Ich hatte ein Mikroskop gekauft, das nicht einmal Ansatzweise die 
versprochene Auflösung und Vergrößerung hatte (mit Beweis-Bildern). Ich 
habe dem Verkäufer geschrieben, dass ich es zum halben Preis behalten 
würde, weil es meine Anfordern doch noch so gerade eben erfüllt. Aber 
das hatte entweder er oder Amazo als Affront aufgefasst. Naja. egal. 
Shit happens.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
...und selbst bei -50€ macht er noch Plus, wetten? ;)

Klaus.

von Mike J. (linuxmint_user)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> ...bei 1€ wärs mir egal, aber auf keinen Fall bei 36€.

So sehe ich das auch. Wenn er über 100€ bezahlt und dann nur solche 
verkrüppelten Büchsen bekommt die vorher mal die Treppe runter gefallen 
sind, dann ist das nicht akzeptabel.

Der Chinese will auch keinen verbeulten Porsche kaufen wenn er aussieht 
als ob man ihn vorher mal kurz bei einem Schrottautorennen genutzt 
hätte.

Andreas S. schrieb:
> "Dear friend,
> I am sorry for the inconvenience.
> As a customer service, I really want to solve the problem for you.
> How about I partial refund 50eur to you and you keep the item?
> Can we all take a step back ?
> I hope we can solve this problem in good communication.
> Best regards"
>
> Was ich nicht annehmen werde. Wenn ich nicht bis Montag das
> Rücksendeetikett bekomme, zahlt eBucht mir den Kaufpreis ohne
> Rücksendung zurück.

Nein, das haben sie bei mir auch schon versucht. Teilweise wurde auch 
rumgeheult dass ich dem armen Studenten Probleme bereite.
Nicht auf so ein Zeug eingehen, sie versuchen alles mögliche.

Christoph db1uq K. schrieb:
> Seit kurzem sind die Transportvorschriften verschärft,
> max. 30% geladen heißt es. Ich muss mich mal schlau machen.

Die Akkus (für einen Akkuschrauber) welche ich hier im Lidl gekauft habe 
waren auf 3,8V pro Zelle (50-60% Ladestand) aufgeladen und wurden mir 
per Post geliefert.
Die Einzel-Zellen welche ich aus den Niederlande gekauft habe, die waren 
auf 3,55V aufgeladen. Da kann man so gut wie keine Energie mehr aus der 
Zelle raus holen und wenn sie während des Transports einen Kurzschluss 
erfahren, dann würden sie keine großen Energiemengen freisetzen können.

Ich sehe eine LiIon-Zelle bei 3,6V als leer an, weil man durch die 
Erhöhung des Innenwiderstandes keinen sinnvollen Strom mehr raus 
bekommt, aber eigentlich könnte man die Zelle noch bis auf 3,0V 
entladen.

Wie viel Energie man zwischen 3,0V und 3,6V in die Zelle laden kann weiß 
ich nicht, aber aufgrund von meiner Beobachtung schätze ich mal dass es 
vielleicht 10% sind.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. schrieb:
> Ich sehe eine LiIon-Zelle bei 3,6V als leer an, weil man durch die
> Erhöhung des Innenwiderstandes keinen sinnvollen Strom mehr raus
> bekommt

Mein Laptop geht bis auf 3,1V runter.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.