Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Isolationstestgerät


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dirk L. (garagenwirt)


Lesenswert?

Ebay-Artikel Nr. 281666706333

Moin, kann man damit seine Hausanlage vorab schonmal soweit durchmessen 
das man weis das alles ok ist, bevor man den zertifizierten Fachbetrieb 
anrücken lässt?

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Schön günstig, und gute Messspannungen, aber eher zum Durchmessen von 
Geräten.

Du brauchst eher ein Messgerät, das die Schleifenimpedanz misst, und 
Schutzleiterwiderstand.

Und ein noch grundlegenderes, das überhaupt prüft, ob eine Steckdose 
richtig angeschlossen ist.

Isolation kann man eh nur sinnvoll messen, wenn man den N-Leiter trennen 
kann.

von Bastler (Gast)


Lesenswert?

Dirk L. schrieb:
> Moin, kann man damit seine Hausanlage vorab schonmal soweit durchmessen
> das man weis das alles ok ist, bevor man den zertifizierten Fachbetrieb
> anrücken lässt?

Jo, kann man. Ob Du kannst?

Kannst Du die Messungen durchführen und die Ergebnisse interpretieren?

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Schön günstig, und gute Messspannungen,
> aber eher zum Durchmessen von Geräten.

Sieht interessant aus, sowas fehlt in meiner Sammlung.
Habe ich gerade beim Ali bestellt, 14,56 €uro.

Die Bedienungsanleitung und ein Video, wo die Nutzung gezeigt wird, 
lässt sich mit G* finden.

Im Video misst er natürlich ein offenes Stück Kabel, keine 
Hausverdrahtung!
Und natürlich, wie es sich für yt'er gehört, die Finger möglichst dicht 
dran an der Spannung :-(

https://www.youtube.com/watch?v=yhBjjh1edDQ

Ein anderes Video zeigt das Innenleben, mit Silikon gepanscht und die 
ICs abgeschliffen!

von Manfred (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Manfred schrieb:
> MaWin schrieb:
>> Schön günstig, und gute Messspannungen,
>> aber eher zum Durchmessen von Geräten.
> Sieht interessant aus, sowas fehlt in meiner Sammlung.
> Habe ich gerade beim Ali bestellt, 14,56 €uro.

https://www.aliexpress.com/item/BM500A-1000V-Digital-Insulation-Resistance-Tester-High-Accuracy-Resistant-Tesing-Meter-Megohmmeter-Megger-Tester-138-69/4000393855070.html?spm=a2g0s.9042311.0.0.71664c4dmiUAYJ

Am 23.06. bestellt, ist es heute gekommen, mit Belgien-Post per 
Eisenbahn. Vorhin tagesaktuell zeigt Ali 13,80 Euro.
Funktioniert recht ordentlich, aber nicht perfekt:

Es kommt ohne Batterie, Labornetzteil dran: Unter 8,5 Volt kommt die 
Batteriewarnung, etwas arg früh. Steckt jetzt ein Block mit drei LiFePO4 
drin.

Test und Hold sind mechanisch rastende Schalter, es gibt also eine gute 
Chance, schon beim Einschalten Spannung auf den Testleitungen zu haben - 
das sehe ich als Sicherheitsrisiko. Eigentlich soll man den Meßbereich 
wählen, den Prüfling anklemmen und dann erst mit der Test-Taste Spannung 
aktivieren.

Laut Anleitung, liegt in Englisch als gedruckter Zettel dabei, darf man 
den Meßbereich nicht ändern, solange Spannung aktiv ist - das wird 
leider nicht verhindert.

Die Spannungen stimmen einigermaßen, bei 10 MegOhm und 250 Volt ist die 
Anzeige instabil, mit 1 MegOhm sauber. Bei 500 und 1000 Volt ist die 
Anzeige stabil, die Obergrenze 1999 MegOhm kann ich nicht testen, habe 
bei 70 MegOhm aufgehört.

Den Kurzschlußstrom habe ich nur im 250V-Bereich gemessen, er soll laut 
Anleitung nicht kleiner als 1,5 mA sein. Die anderen scheinen 
empfindlich auf Überlast zu sein, "bei Last kleiner xx maximal 10 
Sekunden" steht dort.

Die beigelegten Meßleitungen sind schön flexibel, deren Querschnitt 
dürfte ziemlich egal sein, da man ja hochohmig misst.

Die Bauhöhe ist groß genug, dass sich normal handelsübliche 
Bananenstecker vollständig einstecken lassen.

Die Beschriftung der Rückwand "600V Installation CAT II" passt überhaupt 
garnicht zur Funktion des Gerätes. "To prevent fire, install fuse with 
Amp/Volt ratings schown:" - ja, wo stehen denn die Werte, hat das Ding 
überhaupt Sicherungen? Da schreibt der Chines also irgendwas drauf was 
er nicht versteht oder verwendet die Rückwand eines Multimeters. Über 
die Rechtmäßigkeit der CE-Kennzeichnung darf man spekulieren.

Egal, viel günstiger kann man nicht an einen Isolationstester kommen, 
erfüllt meine Erwartungen.

-----------

Ich habe einen Wasserkocher, der seit 2 Jahren in der Ecke steht, weil 
er sporadisch den FI geworfen hat. Das sah so aus, als ob der Heizkörper 
Feuchtigkeit gezogen hat, nach einer Weile trocken heizen war der 
halbwegs ruhig - soweit ich es mit 40V am Labornetzteil testen konnte. 
Weiterbetrieben habe ich den trotzdem nicht, weil ich ihm nicht traue.

Mit dem Isolationstester messe ich 300 MegOhm @ 1000 Volt, an zwei 
anderen, intakten Kochern, aber unendlich.

Für die Messung habe ich ein Adapterkabel angefertigt: Beide Netzadern 
verbunden auf rot und die andere an PE.

von Horst S. (petawatt)


Lesenswert?

Wenn man weiß was man tut, kann man erste Messungen auch mit einem altem 
Blitzgerät, Strombegrenzungswiderstand und Amperemeter machen.
Grüße von petawatt

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> hat das Ding überhaupt Sicherungen?

Warum nicht aufmachen ?

Manfred schrieb:
> Ein anderes Video zeigt das Innenleben, mit Silikon gepanscht und die
> ICs abgeschliffen

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Horst S. schrieb:
> Wenn man weiß was man tut, kann man erste Messungen auch mit ...

diversen anderen Aufbauten lösen, eine Kaskade hinter dem Stelltrafo 
würde ich mir auch zutrauen. Hier habe ich jetzt eine Fertiglösung zum 
moderaten Preis: Aus der Schublade nehmen, messen, fertig.

MaWin schrieb:
> Manfred schrieb:
>> hat das Ding überhaupt Sicherungen?
> Warum nicht aufmachen ?

Es sind keine offensichtlichen Schrauben dran, nur aus Neugier ein 
beschädigtes Gehäuse riskieren mag ich nicht.

> Manfred schrieb:
>> Ein anderes Video zeigt das Innenleben, ...

Den Link hatte ich leider nicht gespeichert / gepostet, ich suche mal 
und werde sogar fündig:
https://www.youtube.com/watch?v=Ce8rkZDLl5A

Ich sehe da keine Sicherung, wozu auch.
Oder doch: Mit dem Drehknopf kann man drei Meßbereiche wählen, 
vielleicht kommt jemand auf die Idee, mal die Spannung an der Steckdose 
messen zu wollen.

von Eppelein V. (eppelein)


Lesenswert?

Dirk L. schrieb:
> 
Ebay-Artikel Nr. 281666706333
>
> Moin, kann man damit seine Hausanlage vorab schonmal soweit durchmessen
> das man weis das alles ok ist, bevor man den zertifizierten Fachbetrieb
> anrücken lässt?


Nein.
Isolationsmeßgeräte messen mit Spannungen 500/1000V je nach Anwendung.
Schau mal unter Metrawatt in der Bucht, da bekommste Analog wie Digital.

MfG
Eppelein

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Eppelein V. schrieb:
>> Moin, kann man damit seine Hausanlage vorab schonmal soweit durchmessen
> Nein.

Schön, dass Du einen Kommentar absonderst, ohne den Thread gelesen zu 
haben - das hat MaWin schon 22.06.2020 erklärt.

von Eppelein V. (eppelein)


Lesenswert?

Keine Ursache.

MfG
Eppelein

von Guggele (Gast)


Lesenswert?

Mal nach isotest. Heigl.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.