Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Dichtmasse für Wäschetrocknerrückwand gesucht.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von thbc (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe bei einem Miele T298C Wäschetrockner (2007) die Rückwand 
entfernt um die Heizeinheit zu tauschen.
Dabei hat die Dichtung gelitten (siehe Foto).
Die Originaldichtung ist kein "Gummiband" sondern wurde wohl flüssig auf 
dem Deckel aufgebracht und gibt es als Ersatzteil nur zusammen mit dem 
Deckel für >100 €.

Was kann man man alternativ nehmen? Kann doch nicht sein, dass man den 
ganzen Deckel tauschen muss nur um an die Heizeinheit ranzukommen?

Wäre dieses Produkt geeignet?
https://www.schletek-shop.de/gummidichtung-fluessig-dichtung-flaechendichtung.html
- Dichtmasse auf Deckel aufragen.
- Die Rille in der Maschinenrückwand mit Teflonspray behandeln
- Zusammenschrauben
--> ist dicht und der Deckel lässt sich bei Bedarf gewaltfrei 
abmontieren?


PS: Habe die Frage auch bei Teamhack drinstehen, dort aber wenig 
Resonanz und nur Verweis auf das Originalersatzteil Deckel+Dichtung. Das 
ist auch in Ordnung, so geht halt die professionelle Reparatur, aber ich 
würde gerne etwas basteln und experimentieren, bevor ich 150 € für einen 
Trocker investiere der eh nur selten genutzt wird.

Gruß,
Thomas

von Dominik S. (dasd)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert

von Doofe Christa (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
thbc schrieb:
> Das
> ist auch in Ordnung, so geht halt die professionelle Reparatur

Wenn du's eh nicht professionell machen willst kannst du schnödes 
Sanitär-Silikon nehmen. Statt Teflonspray Streifen aus PE-Folie auf die 
Silikonraupe legen, zusammenbauen, Silikon aushärten lassen, nochmals 
demontieren und die PE-Folie entfernen. Kosta fast garnix...

Christa

von ...-. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst auch Karosserie-Dichtband nehmen oder (teurer) 
Fenster-Dichtband

von Hubert M. (hm-electric)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Normales Silikon würde ich nicht nehmen. Es gibt aber für Herde Spezial 
Silikon dass 300° verträgt. Das wird üblicherweise zum Gläser von der 
Backofentüre befestigen verwendet....

von Andre (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde das wahrscheinlich einfach mit Sikaflex dran pappen.
Das hält bis 90° im Dauereinsatz aus. Ich schätze das wird da hinten 
nicht 90° erreichen, das wäre für die Wäsche zu heiß und würde 
Verbrennungsgefahr für den Nutzer bedeuten?!

von Energieverheizer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde das Ding direkt wieder draufschrauben und prüfen ob und wie 
stark es an den Seiten rausbläst. Ich vermute mal da kommt fast garnix 
raus wenn du nicht Teile der Dichtung entfernt hast.
Ansonsten von aussen mit Sikaflex einmal rum und fertig.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scheibenkleber für's Auto. Danach kannst Du Dir die Schrauben sparen und 
kriegst das Teil auch nie wieder ab.

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
thbc schrieb:
> Was kann man man alternativ nehmen

Natürlich kein Silikon, das klebt ja beides zusammen, auch Teflonspray 
wird nicht helfen.

Schaumstoffband einseitig klebend, als Dichtbänder sicherlich in 
passender Form und Länge zu bekommen. Aus welcher Art von Kunststoff 
schaum dürfte ziemlich egal sein. Komptiband vom Fenster.

von Einhart P. (einhart)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dekalin geht bis 80° und verklebt die Teile nicht.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Max G. (l0wside) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Trockner kann es ganz schön warm werden: 
http://www.zabex.de/site/168trockner.html

Allerdings ist eher nicht zu vermuten, dass berührbare Teile so warm 
werden.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das müsste man sehen wie warm das da wird.

ich dachte schon an Tesa Moll.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 2. Beitrag von Dominik war da am zielführensten. Warum irgendein 
Risiko eingehen?

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Durch diesen Luftkanal geht der Luftstrom von der Trommel,
kann also schon 60..70°C warm werden.

von Klimatester (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke an alle Beiträge!

Energieverheizer schrieb:
> Ich würde das Ding direkt wieder draufschrauben und prüfen ob und wie
> stark es an den Seiten rausbläst.

Werde ich auf jeden Fall probieren. Habe allerdings im Internet auch 
einen Bericht gefunden von jemand bei dem der Trockner leckt (bevor die 
Rückwand geöffnet wurde). Wie viel leckt stand dort nicht, nur ein Foto 
wo ein einzelner Wassertropfen zu sehen ist.

Normales Silikon möchte ich nicht nehmen:
- Temperaturbeständigkeit
- Der Deckel soll nicht geklebt werden
- Als Dichtung aufgebracht denke ich es ist nicht flexibel genug. Der 
Abstand zwischen den Schrauben ist ziemlich groß.

Einhart P. schrieb:
> Dekalin geht bis 80° und verklebt die Teile nicht.

Klingt gut, aber welches Produkt von Dekalin? 80°C ist evtl. knapp.

Ben B. schrieb:
> Scheibenkleber für's Auto. Danach kannst Du Dir die Schrauben sparen und
> kriegst das Teil auch nie wieder ab.

Da hinter sitzen Heizung, Thermostat und Temperaturfühler. Alles Teile 
die wohl ab und zu mal kaputtgehen.

Andreas B. schrieb:
> Der 2. Beitrag von Dominik war da am zielführensten. Warum irgendein
> Risiko eingehen?

Ja ich denke das werde ich probieren wenn einfach so zuschrauben nicht 
ausreicht und dann hier berichten.

von Matthias B. (turboholics)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm das Motorendichtmittel.
Klebt zwar, lässt sich aber problemlos wieder ablösen und die Reste 
wegrubbeln. Keinesfalls Sanitärsilikon oder Scheibenkleber. Das geht nie 
mehr auseinander.

VG
Matthias

von René F. (therfd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klimatester schrieb:
> Ben B. schrieb:
>> Scheibenkleber für's Auto. Danach kannst Du Dir die Schrauben sparen und
>> kriegst das Teil auch nie wieder ab.
>
> Da hinter sitzen Heizung, Thermostat und Temperaturfühler. Alles Teile
> die wohl ab und zu mal kaputtgehen.

Naja Scheibenkleber verschweißt die Teile nicht miteinander, 
Autoscheiben werden ja auch getauscht, der Kleber muss nur mit einem 
Messer aufgeschnitten werden. Eine vollständige Entfernung des 
Klebstoffs ist beim neu-abdichten auch nicht notwendig, Scheibenkleber 
wird einfach auf die alten Klebereste geklebt.

Wie schon genannt, schau dir mal Sikaflex 221 an.

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein Vorschlag:
EPDM Dichtband. Das ist langfristig bis 150 C temperaturbeständig.
Der freundliche Lüftungsbauer nebenan hat eine ganze Rolle davon, weil 
er sie braucht wenn er Rechteckkanäle zusammenschraubt.

von Thorsten R. (halogenfan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde das hier nehmen:

https://www.conrad.de/de/p/toolcraft-blacksil-silikon-herstellerfarbe-schwarz-sib-k200-200-890565.html

Temperaturbeständigkeit:    -40 bis +250 °C (Kurzzeitig: bis 300 °C)

Und dann, wie oben schon beschrieben mit PE-Folie abdecken vor dem 
Zusammenbauen. Nach dem Aushärten wieder auseinander bauen und PE-Folie 
entfernen.

von Als Gast hier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Silikon ist blöd, weil man es nicht wieder lösen kann. Aber aus 
Temperatursicht ist Siklikon ausgehärtet super stabil!
Nehm mal einen Lötkolben, 350 Grad und nix passiert!
Es gibt im KFZ-Handel lang und schlapp zähe, temperaturfeste Dichtmittel 
z.b. für Zylinderkopfdeckel. Das geht locker.
https://www.amazon.de/Elring-Dichtmasse-Dichtmittel-Getriebe-Dichtung/dp/B0074HPKPM/ref=sr_1_2?dchild=1&keywords=Elring-Dichtmasse-Dichtmittel-Getriebe-Dichtung&qid=1593094543&sr=8-2

von Andreas H. (andario)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe bei meinem Trockner einen Silikonschlauch (hatte ich gerade 
rumliegen) in die Rille gelegt. Funktioniert astrein, der Schlauch legt 
sich beim festschrauben des Deckels flach und dichtet hervorragend ab.

Grüße,
Andario

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas H. schrieb:
> Ich habe bei meinem Trockner einen Silikonschlauch (hatte ich gerade
> rumliegen) in die Rille gelegt. Funktioniert astrein

so war meine Idee mit

Joachim B. schrieb:
> https://www.ebay.de/i/254612208771
> am Ende überlappend

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.