Forum: HF, Funk und Felder Fm empfänger durch infrarot empfänger tauschen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Nikola Z. (nikola_z)


Lesenswert?

Hallo zusammen
Bin neu hier und stehe vor einem mittelschweren Problem.
Ich habe hier eine einfache Steuerung für einen Linearmotor, welche per 
Funk fernbedient wird. Auf der Platine ist ein ähnliches Modul wie das 
im Link gezeigte verbaut.

https://www.tme.eu/de/details/hm-r433/rf-module/hope-microelectronics/

Ist es möglich, dass man anstelle dieses Moduls „einfach“ ein Infrarot 
Empfangsmodul eingelötet um den Motor dann in weiterer Folge per IR 
Fernbedienung zu steuern? Uund wenn ja, was muss dabei beachtet werden, 
zumal ein IR Modul „nur“ 3 Pins hat...
Oder ist es möglich, dieses Funkmodul auszubauen und stattdessen einen 
Funkaktor anzubringen, welcher ja dann mit der vorhandenen Hardware (LM 
PRO, HARMONY ELITE) angesteuert werden kann?


Hintergrund: Es handelt sich um eine Steuerung für einen TV Lift, 
welchen ich gerne mit meiner Harmony ansteuern würde.

Vielen dank für eure Ratschläge

Niko

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Nikola Z. schrieb:
> Ist es möglich, dass man anstelle dieses Moduls „einfach“ ein Infrarot
> Empfangsmodul eingelötet um den Motor dann in weiterer Folge per IR
> Fernbedienung zu steuern?

Nein.

von Martin (Gast)


Lesenswert?

> Ich habe hier eine einfache Steuerung für einen Linearmotor

Du musst schon etwas weiter ins Detail gehen. Pauschale Antworten, wie 
"Ja" oder "Nein" sind nicht möglich.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Martin schrieb:
> Pauschale Antworten, wie "Ja" oder "Nein" sind nicht möglich.

Doch. Wenn man weiß, wie so ein HopeRF-Modul typischerweise durch einen 
Mikrocontroller angesteuert wird, dann ist ziemlich klar, dass man den 
nicht einfach durch einen IR-Empfänger ersetzen kann.

Selbst wenn der tatsächliche Modul ein anderer ist, ist die 
Wahrscheinlichkeit außerordentlich gering, dass man das einfach so 
tauschen kann.

von Nikola Z (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Verstehe, also wird das Modul von einem MC von der Platine angesteuert, 
wieder was gelernt, danke. Ich dachte, dass dieses Modul ein einfaches 
Schaltmodul ist so nach dem Motto, die Kontakte kurzschliessen und der 
Lift geht hoch/runter, deswegen der Gedanke mit einem IR Modul.
Den Schwingquarz durch einen „vorprogrammierten“ (von einem aktor 
angelernten) auszutauschen ist dann wahrscheinlich auch nicht drin oder?
Muss doch irgendwie möglich sein, das Ding anzusteuern?

von Michael M. (Firma: DO7TLA) (do7tla)


Lesenswert?

Mit ein Umbau könnte das sogar funktionieren.
Allerdings musst du deinen HF Handsender auf IR umbauen.
Das heißt das du den Pulscode vorm eigentlichen Sender abgreifen musst 
und diesen auf eine IR Sendediode geben.
Der eigentliche Sendeoszillator wird still gelegt.
Auf Empfängerseite müsste das Empfangsmodul runter gelötet werden und 
durch ein IR Empfänger ersetzt werden.

von Martin (Gast)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Martin schrieb:
>> Pauschale Antworten, wie "Ja" oder "Nein" sind nicht möglich.
>
> Doch.

Nein.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Nikola Z schrieb:
> Den Schwingquarz durch einen „vorprogrammierten“ (von einem aktor
> angelernten) auszutauschen ist dann wahrscheinlich auch nicht drin oder?

Was soll das bringen?

von Nikola Z. (nikola_z)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
> Mit ein Umbau könnte das sogar funktionieren.
> Allerdings musst du deinen HF Handsender auf IR umbauen.
> Das heißt das du den Pulscode vorm eigentlichen Sender abgreifen musst
> und diesen auf eine IR Sendediode geben.
> Der eigentliche Sendeoszillator wird still gelegt.
> Auf Empfängerseite müsste das Empfangsmodul runter gelötet werden und
> durch ein IR Empfänger ersetzt werden.

Also ein „lernfähiges“ IR Modul anstelle des RF-Moduls und gut ist? Die 
Pinbelegung müsste also demzufolge auch analog zum RF Modul bedacht 
werden?

@kilo s.
Der lightmanager pro wandelt IR Signale in Funksignale um allerdings 
muss dazu der „Lernknopf“ des Empfängers gedrückt erden, welcher ja hier 
nicht vorhanden ist. Meine Idee war, dass ich einen Aktor in den 
Lightmanager programmiere und hinterlege und dann den Schwingquarz aus 
den Aktor ausbaue und diesen dann wieder in den vermaledeiten 
Liftempfänger einbaue.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Nikola Z. schrieb:
> Meine Idee war, dass ich einen Aktor in den Lightmanager programmiere
> und hinterlege und dann den Schwingquarz aus den Aktor ausbaue und
> diesen dann wieder in den vermaledeiten Liftempfänger einbaue.

Du weißt was ein "Schwingquarz" macht?...

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Schwingquarz

Da sind keine Informationen enthalten...

von Nikola Z. (nikola_z)


Lesenswert?

@kilo
Vielen Dank für den Crashkurs..man merkt, dass ich kein Elektroniker 
bin... :) Ds heisst dann wohl, dass die Informationen dann in 
„wenn-dann“ form auf den chip gespeichert sind.. Danke sehr

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Nikola Z. schrieb:
> @kilo
> Vielen Dank für den Crashkurs..man merkt, dass ich kein Elektroniker
> bin... :) Ds heisst dann wohl, dass die Informationen dann in
> „wenn-dann“ form auf den chip gespeichert sind.. Danke sehr

Gerne.

Genau, die Informationen sind irgendwo in einem Chip gespeichert.

Wieso tauschst du nicht die komplette Steuerung aus?

Am Ende ist das deutlich einfacher.

von Lotta  . (mercedes)


Lesenswert?

@nikola:

Dein Projekt geht nur, wenn du den HandSender provisorisch auf
infrarot umbaust.
Damit kannst Du dann Deine Harmony anlernen.
Nun wird das Empfangsmodul auf Infrarot umgebaut und reagiert dann 
hoffendlich auf die Harmony.

Das ganze ist abe nichts für nen Anfänger und kann auch schief gehen,
dann wäre Dein Gerät schrott, bzw. verbastelt.

Ist das die Sache wert?


mfg

von Nikola Z. (nikola_z)


Lesenswert?

Vielen Dank für eure Beiträge, ich seh schon, doch nicht so einfach.
An eine neue Steuerung habe ich auch schon gedacht, aber ich muss 
gestehen, dass ich keine Ahnung habe, welche Steuerung ich dafür 
benötige. Ich weiss nur, dass es sich um einen bldc Motor handelt und 
dass dieser 6 Anschlüsse hat und im besten Fall soll dass Ding den TV 
rauf oder runterheben.
Habt ihr da eine Empfehlung oder einen Hinweis, wonach ich suchen muss?

~Mercedes~  . schrieb:
> Ist das die Sache wert?

Ist eine gute Frage, ich hab schon soviel Zeit und Energie in das 
Projekt „Keine Fernbedienung, alles Sprachgesteuert“ gesteckt, dass ich 
wirklich darüber nachdenke, den Lightmanager Air zu kaufen, der kann 
Funkbefehle lernen. Allerdings wollte ich zuvor jede Möglichkeit 
ausschöpfen.
Lg

von Lotta  . (mercedes)


Lesenswert?

Lightmanager Air...

Was es alles gibt! ;-P
Bedenk aber bei Sprachsteuerprojekten, das die daten nicht über ne Cloud 
gehen, dann sind sie öffentlich.

Ne kleine Anekdote dazu:
Ich bin zu Besuch.
Wir sitzen um einen Tisch, Alexa ist an.
Ich halte nen Vortrag über die NSA, ohne Alexa zu erwähnen.

Plözlich sagt Alexa:
"Das gefällt mir aber gar nicht!"

Das Teil landete aber dann ganz schnell im Schrott... ;-P


mfg

von Nikola Z. (nikola_z)


Lesenswert?

Ja das kenn ich, aber nicht nur von alexa...
Ich telefonierte mit meinen Schwager aus der Schweiz nach Berlin und die 
Verbindung war plötzlich weg. Kurz danach, wurde Ich(vermeintlich von 
meinem Schwager) angerufen und ich hörte am Telefon das mitgeschnittene 
Gespräch... kann man wohl nix machen... sorry für das ot

: Bearbeitet durch User
von Nikola Z. (nikola_z)



Lesenswert?

Also gut, ein anderer Ansatz.

Der besagte TV Lift hat ein externes Bedienelement ähnlich wie dieser:

https://www.linak.de/produkte/bedienelemente/dp1cs/

Das Bedienelement wird mit einem RJ45 Stecker an die Motorsteuerung 
angeschlossen.
Ich hab das Teil mal zerlegt (siehe Bilder). Wie messe ich am besten die 
entsprechenden Pins (Plus minus rauf runter) heraus, zumal die Taster 
wahrscheinlich erst auf Durchgang schalten, wenn diese unter Spannung 
(5V) stehen. Meine Überlegung wäre dann eben einen Jalousienaktor an die 
entsprechenden Kabel anzubringen und das Problem wäre gelöst.

Danke für eure Geduld
Lg

Edit: Hab aus versehen zweimal das gleiche Bild raufgeladen, wie kann 
ich das wieder löschen, sorry

: Bearbeitet durch User
von Lotta  . (mercedes)


Lesenswert?

nikola meinte:

> Danke für eure Geduld
Lg

Pahhh!! ;-P Was für Geduld?!?
Dein Projekt ist echt geil!
Gibst Du uns Bescheid ob es geklappt hat?

> Edit: Hab aus versehen zweimal das gleiche Bild raufgeladen, wie kann
> ich das wieder löschen, sorry

Das kannst Du nicht allein.

Lass es stehen oder melde es der Moderation mit dem
Meldebutton, der Mod nimmt es dann raus.

mfg

von Lotta  . (mercedes)


Lesenswert?

Nikola meinte:

> Ich telefonierte mit meinen Schwager aus der Schweiz nach Berlin und die
> Verbindung war plötzlich weg.

Schau an, da ist System hinter.
Der bewußte Tisch steht auch in der Schweiz. :-O

Aber nein, ich bin keine Verschwörungstheoretikerin.

mfg

von Lotta  . (mercedes)


Lesenswert?

Nikola meinte:

> Wie messe ich am besten die
> entsprechenden Pins (Plus minus rauf runter) heraus, zumal die Taster
> wahrscheinlich erst auf Durchgang schalten, wenn diese unter Spannung
> (5V) stehen.

hey, nicht schlecht!
Der Chip, der da diagonal aufgelötet ist fragt die Tasten in ner
Matrix ab immer rund herum und schickt die Tastendrücke an den 
Hauptprozessor.
Das geschieht serial nach einem bestimmten Protokoll, das Du
beherrschen mußt, wenn du da was ändern willst.
Es ist heut nicht mehr so einfach mit Plus und Minus, :-((
Alles nur Impulse.

mfg

von Maxe (Gast)


Lesenswert?

Was ich mir noch vorstellen koennte, ist, den Funksender mit ins 
Gehaeuse zu packen und die Taster per Infratotempfaenger zu steuern. 
Waere halt ein uebelster Hack.

von Nikola (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Maxe schrieb:
> Was ich mir noch vorstellen koennte, ist, den Funksender mit ins
> Gehaeuse zu packen und die Taster per Infratotempfaenger zu steuern.
> Waere halt ein uebelster Hack.

siehe Bild....sieht nicht sehr Schick aus...der weisse grosse Kasten ist 
eine alte Leinwandsteuerung, welche einen Infrarotempfänger hat und naja 
das andere Ding ist die Funkfernbedienung...nicht sehr 
Wohnzimmertauglich eben

von Weingut P. (weinbauer)


Lesenswert?

Das wird aller Wahrscheinlichkeit nach nicht ein separates Kabel für 
jede Taste sein, zumal da noch 2 7-Segement-Anzeigen drauf sind, die ja 
auch ihre Info von irgendwo bekommen.
Wenn Du an die Tasten ran kommst, z.B. ne Durchkontaktierung oder 
dergleichen, dann kannst Du die z.B. mit nem Reedrelais gut simulieren, 
also den Tastendruck von was Anderem auslösen lassen.
Für die Steuerung wäre das dann als würdest Du eben den Knopf drücken 
und die Aktion auslösen.
Die große Fläche auf der Leiterplatte ist üblicherweise GND, die 
R16/15/14 schauen mir stark nach Pullups aus, die sollten oben gemeinsam 
auf + liegen, die Taster wie mir scheint nach GND schalten, im Prinzip 
könntest Du an den Pullups einfach per Relais auf GND schalten um den 
Tastendruck zu simulieren und gut ist.

von Weingut P. (weinbauer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

so z.B. wäre eine Verbindung

von Maxe (Gast)


Lesenswert?

Nikola schrieb:
> siehe Bild....sieht nicht sehr Schick aus
> nicht sehr Wohnzimmertauglich eben
Kommt ja dann ins Gehause des Antriebs oder wenns nicht reinpasst in ein 
getrenntes Gehause (in den Schrank). Ist ja dann nur ein Umsetzer.

von Nikola (Gast)


Lesenswert?

~Mercedes~  . schrieb:
> Der Chip, der da diagonal aufgelötet ist fragt die Tasten in ner
> Matrix ab immer rund herum und schickt die Tastendrücke an den
> Hauptprozessor.
> Das geschieht serial nach einem bestimmten Protokoll, das Du
> beherrschen mußt, wenn du da was ändern willst.

Also ist dieser Ansatz auch nicht erfolgsversprechend, außer ich finde 
die Outputpins und löte daran den Aktor, welcher ja theoretisch auch nur 
Impulse senden sollte....

Seis drum...ich fahr jetzt zu Conrad und besorg mir mal so ein 
Infrarotmodul..im besten Fall raucht die Steuerung ab im mittelbesten 
erwischts den Motor und im schlimmsten fall, schießt der Fernseher durch 
die Decke und landet auf dem Mond :-)

OT:@Mercedes Bin auch kein Verschwörungstheoretiker nur es ist schon 
komisch, dass in einem Land wie die Schweiz, welches für sich die 
höchsten Datenschutzbestimmungen beansprucht, so stümperhaft 
mitgeschnitten wird. Das Netzt ist voll von solchen Geschichten welche 
dann erklärt werden mit der Hardware, welche nicht up to date ist....wie 
gesagt, kann man nichts machen

von Nikola (Gast)


Lesenswert?

Das ist eine sehr gute Erklärung, vielen Dank ich werde es mal 
ausprobieren und die entsprechenden Kontakte mal kurzschliessen. Wenn es 
klappt, dann muss ich trotzdem nochmal in den Laden um mir einen Aktor 
zu besorgen, der nur ein Tastersignal (nennt man sowas ein reedrelais?) 
ausgibt. Der Vorteil von deinem Vorschlag ist, dass ich dann die 
Memorytasten ansteuern kann, was sehr viel Sinn macht wenn man den 
Fernseher nicht gerade auf 1,9 Meter Höhe haben will :-), wie es ja mit 
der Funkfernbedienung der Fall ist.

@Maxe
Es fasziniert mich immer wieder, wie ähnlich das menschliche Gehirn 
funktioniert und auf die gleichen Ideen kommt. Das Problem mit diesem 
"üblen Hack" ist, dass in der Leinwandsteuerung keine Tastrelais sondern 
Schliessrelais verbaut sind und das in weiterer Folge die Tasten der 
Funkfernbedienung solange aktiviert werden, bis ich das Schliessrelais 
wieder per Stoppsignal deaktiviere. Ist zwar machbar mit der Harmony 
aber es ist etwas Fehleranfällig, falls z.Bsp. das Stoppsignal nicht zur 
Funkfernbedienung kommt muss man hinter den Schrank und dies manuell 
machen und sowas, alles schon passiert...

von Nikola (Gast)


Lesenswert?

Weingut P. schrieb:
> so z.B. wäre eine Verbindung

Ich habe jetzt mal mit dem Durchgangsprüfer diese Kontakte 
überprüft...was soll ich sagen, dass ist genau das was ich gesucht habe, 
vielen Dank. Ich war der Meinung, dass die Schalter so funktionieren, 
dass sie einfach den Pluspol  auf Durchgang schalten. Nie im Leben hätte 
ich gedacht, dass die Dinger auf GND durchleiten. Aber ja, das war es. 
Ich löte das mal so zusammen und werde berichten. Vielen Dank nochmal

LG

von Nikola Z. (nikola_z)


Lesenswert?

Ja das funktioniert mit dem Tip (mit einem P) von Weingut. Hab gerade 
probiert und der Motor macht was er soll, wenn ich die jeweiligen 
Kontakte verbinde.
Jetzt müsste ich da nur noch ein IR Modul anbringen, welches die 
Kontakte schließt.
Ich neige daran zu denken, dass hierfür keine Relais nötig sind, da die 
Kontakte ja nur so lange geschlossen sind, solange man einen Knopf auf 
der FB drückt bzw. keine grosse Last damit geschalten wird.
Ist dieses Bauteil dafür geeignet? Sollte eigendlich auch mit der 
Bordspannung (5 Volt) funktionieren oder?

https://ch.elv.com/elv-ir-empfaenger-8-kanaele-ire-8-komplettbausatz-104674

LG


Edit: Zusatz

: Bearbeitet durch User
von Weinbauer (Gast)


Lesenswert?

Das Modul will ab 7,5V für den Betrieb, aber mit Open-Collector kannst 
Du das auch machen. Ansonsten schaut das gut aus.

von Weinbauer (Gast)


Lesenswert?

PS: ich bin halt n Fan von galvanischer Trennung per Relais bei solchen 
Sachen. Mit Open Collection geht halt nur wenn Du die GND der beiden 
Schaltungen verbindest. Wenn die aus der selben Spannungsquelle versorgt 
werden kein Problem, wenn da zwei separate Spannungsquellen ins Spiel 
kommen kann das schief gehen ... daher der Vorschlag mit Relais

von Nikola Z. (nikola_z)


Lesenswert?

Weinbauer schrieb:
> PS: ich bin halt n Fan von galvanischer Trennung per Relais bei solchen
> Sachen. Mit Open Collection geht halt nur wenn Du die GND der beiden
> Schaltungen verbindest. Wenn die aus der selben Spannungsquelle versorgt
> werden kein Problem, wenn da zwei separate Spannungsquellen ins Spiel
> kommen kann das schief gehen ... daher der Vorschlag mit Relais

Der Vorschlag ist auch sehr gut, nur habe ich ein Problem, dass ich 
keine Stromstossrelais finde für einen anständigen Preis.
Ich möchte ja 4 Befehle (wenn schon denn schon) versenden, also Memory 
1-für die eingestellte Höhe, Memory 2-zum ganz runterfahren und 3 und 4 
für rauf und runter. Demzufolge bräuchte ich auch 4 Relais a 12 Ocken 
(ja die Schweiz) und das Finanzamt (meine Frau) macht mir einen Strich 
durch die Rechnung. Was die Spannung betrifft, habe ich gelesen, dass 
man die Spannung mittels Jumper auf dem Modul einstellen kann, sodass es 
mit 5 Volt laufen sollte.

Und eins noch...
Ich suche seit letztes Jahr, also kurz nachdem meine Frau den Lift zu 
Weihnachten bekommen hat :-) , nach genau dieser Lösung und du kannst 
dir nicht vorstellen, wie dankbar ich dir für deine Hilfe bin, zumal ich 
die Fernbedienung für die Fernbedienung (so sinnvoll wie koffeinfreier 
Kaffee am Morgen oder eine Solarbetriebene Taschenlampe ohne Akkus) 
endlich aus meinen Blickwinkel bannen kann..... vielen herzlichen Dank 
nochmal, hast ein Bier und zwei Schnäpse gut.

von Joachim (Gast)


Lesenswert?

Kann mir bitte mal jemand erklären, warum die ursprüngliche Idee des 
Threaderstellers per se nicht funktionieren kann?
Je nachdem, was für ein Funk-Empfänger da tatsächlich verbaut ist, hätte 
ich jetzt erwartet, dass seine ursprüngliche Idee evtl. durchaus möglich 
ist, und lediglich das Anlernen der Universalfernbedienung ein Problem 
darstellt.

von Weinbauer (Gast)


Lesenswert?

Manchester Code

von Weingut P. (weinbauer)


Lesenswert?

Nikola Z. schrieb:

> Der Vorschlag ist auch sehr gut, nur habe ich ein Problem, dass ich
> keine Stromstossrelais finde für einen anständigen Preis.
> Ich möchte ja 4 Befehle (wenn schon denn schon) versenden, also Memory
> 1-für die eingestellte Höhe, Memory 2-zum ganz runterfahren und 3 und 4
> für rauf und runter. Demzufolge bräuchte ich auch 4 Relais a 12 Ocken
> (ja die Schweiz) und das Finanzamt (meine Frau) macht mir einen Strich
> durch die Rechnung. Was die Spannung betrifft, habe ich gelesen, dass
> man die Spannung mittels Jumper auf dem Modul einstellen kann, sodass es
> mit 5 Volt laufen sollte.

Hab da leider zu den 5V keine Infos, wenn das Modul mit den 5V von 
Deinem Gerät läuft, dann geht open collector, wenn nicht, dann ist das 
Verbinden von 2 Spannungsquellen so eine Sache, dann einfach mit dem 
Modul kleine Relais ansteuern z.B. sowas: 
https://www.reichelt.de/reedrelais-12v-1-schliesser-mit-diode-1a-sil-7271-d-12v-p27673.html?&trstct=pos_8&nbc=1
bei 12V Betriebsspannung

> Und eins noch...
> Ich suche seit letztes Jahr, also kurz nachdem meine Frau den Lift zu
> Weihnachten bekommen hat :-) , nach genau dieser Lösung und du kannst
> dir nicht vorstellen, wie dankbar ich dir für deine Hilfe bin, zumal ich
> die Fernbedienung für die Fernbedienung (so sinnvoll wie koffeinfreier
> Kaffee am Morgen oder eine Solarbetriebene Taschenlampe ohne Akkus)
> endlich aus meinen Blickwinkel bannen kann..... vielen herzlichen Dank
> nochmal, hast ein Bier und zwei Schnäpse gut.

:D Mit nem feinen Riesling kannst Du mich mehr locken ;)

von Weingut P. (weinbauer)


Lesenswert?

PS: Hab gefunden:

> Falls die Spannungsversorgung über die 10-Pol-Stiftleiste (Pin 1 = Plus, Pin 10 
= Minus) mit 5 Volt DC erfolgen soll, muss "J1" gebrückt (geschlossen) werden.
> "J2" muss nur dann geöffnet werden, wenn die Spannungsversorgung unter 5 V 
liegt.

von Nikola Z. (Gast)


Lesenswert?

Weingut P. schrieb:
> :D Mit nem feinen Riesling kannst Du mich mehr locken ;)

Na der ist bestimmt auch drin

Das Modul ist bestellt, sollte nächste Woche ankommen und ich hab auch 
schon eine Vorstellung, wie ich das mit dem Bedienelement Vereine.

@Joachim
Selbst wenn das gehen würde, ist das in diesem Fall wieder nur eine 
Notlösung weil die Poitionsspeicherung des Liftes im Bedienelement 
abgelegt sind. Man könnte, demzufolge, den Lift „nur“ per Fernbedienung 
auf die gewünschte Höhe stellen, was mit der Harmony machbar wäre. 
Allerdings ist der Lösungsansatz am Bedienelement weitaus komfortabler 
und Hausfrauentechnisch ästhetischer.

Gerne werd ich hier noch weiter darüber berichten.

LG
Niko

von Lotta  . (mercedes)


Lesenswert?

Ich würde ne entsprechende anzahl DIL_Relais auf ne Lochraster-
platte löten und deren Kontakte mit den Tasten verdrahten.
Jedes Relais kann nun mittels seiner Wicklung von Dir durch
Gleichstrom erregt werden.

Ein geiles Interface zum experimentieren!!
Dein Gerät bleibt original. Die Drähte führst Du durch ein
Lüftungloch zu ner Box, die dann deinem Empänger enthält.

Achja:
Vergiß die Schutzdioden parallel zu den Relaiswicklungen nicht!!

mfg

: Bearbeitet durch User
von Nikola Z. (nikola_z)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Guten Tag zusammen

Zunächst mal ein kleiner Appell:
Ich finde ja Foren eine unglaublich geniale Sache, wenn man diese 
richtig benutzt. Ich bin kein Freund von offen gelassenen Fragen und es 
gibt nichts schlimmeres, wenn jemand einen Thread startet und die User 
sich die Mühe machen ihm zu helfen nur um dann festzustellen, dass der 
Fragesteller die Lösung für sich behält. In den meisten Fällen legt der 
Fragesteller extra einen Account auf einem Forum an und gibt dann am 
Ende gar kein Feedback darüber, ob er das Problem gelöst bekommen hat. 
Ich, und sicherlich einige andere, kennen dieses Problem und ich bin 
dann meistens frustriert und genervt, weil man einen Ellenlangen Thread 
gelesen hat, nur um dann schlauer zu sein als zuvor.
Nun zum eigentlichen Thema:
Das mit dem Infrarot Interface funktioniert, nach einigen 
Schwierigkeiten, wunderbar. Optisch gewinnt es leider keinen Preis, da 
ich folgende Fehler gemacht habe.

Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, habe ich die Empfangsdiode in das 
Bedienelement mit Heisskleber befestigt. Leider ist mir da schon mein 
erster Fehler unterlaufen: Trotz mehrmaligen kontrollieren, dass die 
Pins an der Diode nicht im Weg sind, habe ich es trotzdem geschafft, das 
Ding verkehrt herum einzukleben, was dann zur Folge hatte, dass ich das 
Gehäuse nicht mehr schliessen konnte. Ich dachte: Kein Problem, gehst 
mit dem Heissluftföhn ran und demontierst es wieder und klebst es 
richtig rein. Zweiter Fehler: Gehe niemals mit einem Heissluftföhn an 
ein Stück Plaste, sonst hast du nachher das Nachsehen. Besser wäre es 
gewesen, ein Messer zu erhitzen und den Heisskleber dann so zu Leibe zu 
rücken. Hinterher ist man immer schlauer.
Nachdem das gesamte Gehäuse von der Hitze in Mitleidenschaft gezogen 
worden ist, habe ich dann mit dem Dremel die Passform der Knöpfe wieder 
"zurechtgemurkst" und durch meinen ersten Fehler, die Diode falschrum 
eingebaut zu haben, ist die Öffnung für die Diode schlichtweg hässlich 
und unpassend ausgefallen.
Der nächste Fehler war, dass ich es nicht erwarten konnte, bis das 
(nicht mitgelieferte) Gehäuse für das IR Interface ankommt. Ich hätte 
dass Gehäuse schön an der Unterseite des Bedienelementes befestigen 
können und die Drähte dann unsichtbar in das IR Gehäuse führen können 
und so auch eine ästhetisch Anmutende Einheit konstruieren können. 
Stattdessen habe ich es extern, was zwar der Funktion nicht schadet, 
aber sehr hässlich aussieht, vielleicht ändere ich das, wenn mein Ärger 
verflossen ist.
Der nächste Fehler den ich gemacht habe war, dass ich mir eine 
Lötstation gekauft habe und diese falsch benutzt habe.
Mein alter Lötkolben ist ein Netzkoben ohne die Möglichkeit, die 
Temperatur einzustellen. Damit habe ich vor einer halben Ewigkeit noch 
MOD Chips in die Playstation 2 gelötet oder einen Cardreader in die 
dbox2, ja ist sehr lange her und das funktionierte damals ohne Probleme.
Das war der gröbste Fehler den ich gemacht habe. Ich hatte die 
Temperatur anfänglich auf 420 C, ja, was für ein Schwachkopf!
Die Konsequenz war, dass der Lötkolben ständig oxidierte und keine 
Vernünftige Lötpunkte zustande gekommen sind. Ich wundere mich immer 
noch, dass kein Bauteil zu Schaden gekommen ist. Bis ich dann darauf 
gekommen bin, dass eine Temperatur von um die 280 C für das verbleite 
Zinn völlig ausreicht, musste ich etliche Male die vermurksten 
Lötstellen wieder säubern und die Pinlöcher vom Zinn befreien, was für 
ein Schwachkopf eben.
Was ich daraus gelernt habe? Das Geduld nicht meine Stärke ist und dass 
ich mal lieber etwas Zeit investieren sollte, bevor ich zu Conrad fahre 
um mir einen Lötspitzenaktivator zu besorgen, um die Lötspitze zu 
reinigen.
In Summe:
IR Bauteil: ca. 20 €
Lötstation: ca. 70 €
Einbauzeit: ca. 3 Tage inklusive 2 mal zu Conrad fahren, ja was für ein 
Schwachkopf, und ca. 50 € für Zubehör auszugeben, was man nie mehr 
braucht
Erfahrung: Unbezahlbar
Beziehungsstatus: Ich sag mal so, heute darf ich wieder im Bett schlafen 
:-)

Mein nächstes Projekt wird sein, dass ich versuchen werde, den TV mit 
der Motorsteuerung zu koppeln, sodass ich nur eine Fernbedienung 
benötige, aber dazu ein anderer Thread.

Danke vielmals an alle, die mir dabei geholfen haben.
Liebe Grüsse
Niko

von Weingut P. (weinbauer)


Lesenswert?

Hallo Niko,

schön das es geklappt hat. Du hast das Modul nun mit 5V versorgt und die 
Taster per open-collector angesteuert? Oder wie hast Du es nun im Detail 
gemacht? ... damit jemand anders ggf. den Hack nachbauen kann ;)

Den IR-Empfänger kannst Du evtl hinter ner dunkleren Scheibe verbergen, 
vor Jahren hab ich sowas mal mit dem roten Plastikteil von "Mon Cheri" 
verdeckt, hat prima funktioniert

von Nikola Z. (nikola_z)


Lesenswert?

Hallo Weingut

Ja die Antwort bin ich wirklich schuldig, sorry hatte keine Luft im 
Moment.

Das Modul wird von den 5 Volt des Bedienelementes betrieben und die Open 
Collcteor Ausgänge musste ich, per Lötbrücke auf der Rückseite des 
IR-Moduls, invertieren, um zum gewünschten Resultat zu kommen. Ziel war 
es ja, die Tastendrücke des Bedienelementes zu simulieren.

Jetzt kann ich per IR die Befehle: Pos1=TV oben; Pos2=TV unten; Up=Motor 
(solange Tastendruck)nach oben; down=Motor(solange Tastendruck) nach 
unten.
Die Memorytaste habe ich nicht aus dem Bedienelement herausgeführt, da 
ich nicht denke, dass ich das fernbedienen muss.

Alle Möglichkeiten (Impuls für 0,2 sek, impuls für 0,5 sek, Toggle, 
Ausgang aktiv für Dauer der Tastenbelegung, Ausgänge invertieren) des IR 
Moduls werden übrigens sehr gut in der beiliegenden Bedienungsanleitung 
beschrieben und können mittels Lötbrücken (Jumpern) auf der Rückseite 
eingestellt werden.

Ich habe auch mittlerweile das Gehäuse bekommen und musste das Modul 
nochmal von den Anschlüssen "entlöten", was zur Folge hatte, dass ich 
den IR Empfänger geschrottet habe und ein Beinchen abgebrochen ist. 
Egal, nochmal zu Conrad....
Aber ansonsten ist diese Lösung die Zielführendste.

Für weitere Fragen dazu stehe ich gerne Rede und Antwort.

Sorry für das verspätete Update.
Liebe Grüsse
Niko

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.