Forum: Fahrzeugelektronik 1 u. 3 Phasen Motorrad Regler prüfen-welches Labor Equipement


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Giovanni S. (klausen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Laborprofis,

was braucht man denn für Labor Equipement zum Testen von 1 bzw. 3 Phasen 
Motorradreglern und evtl. auch 1 und 3 Phasen Lichtmaschinen und 
Zündspulen.
Also z.B. Oszi und Sinusgenerator ... in welcher Ausführung.
Welche Qualitätsstufe?
Danke für Eure Empfehlungen.

Grüße

von Bastler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In erster Linie braucht man Fachwissen...

von Dergute W. (derguteweka)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Den Sinusgenerator hab' ich mal vor Jahren durch einen Ringkerntrafo 
230V : 30V@10A und eine 230V Halogenlampe mit iirc 300W substituiert.
Lampe und Trafo primaerseitig in Reihe schalten, Sekundaerseite des 
Trafos verhaelt sich dann aehnlich wie ein "Lichtanker".
Ich hab' auch mit Kondensatoren statt der Halogenlampe experimentiert, 
davon wuerd ich aber abraten. Damit kann man leicht ziemlich "echte" 
Konstantstromquellen bauen, die so echt sind, dass sie 
(Trafo+Kondensator) kaputtgehen, wenn sie leerlaufen...

Gruss
WK

von Flip B. (frickelfreak)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Multimeter/Stromzange, MotorradGenerator, Motor, riemenscheibe 
Motorradregler. Genau  das fragliche teil wird ausgetauscht und das 
gesamtsystem gemessen. Statt oszi und signalgenerator ist hier an 
nützlichem laborequipment eher eine elektronische last angebracht.

von schrauber (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach 35 Jahren Schraubertätigkeit kann ich sagen: Wissen um die Teile 
und ein Multimeter reichen im Bereich Motorrad aus.

von Giovanni S. (klausen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dergute W. schrieb:
> Moin,
>
> Den Sinusgenerator hab' ich mal vor Jahren durch einen Ringkerntrafo
> 230V : 30V@10A und eine 230V Halogenlampe mit iirc 300W substituiert.
> Lampe und Trafo primaerseitig in Reihe schalten, Sekundaerseite des
> Trafos verhaelt sich dann aehnlich wie ein "Lichtanker".
> Ich hab' auch mit Kondensatoren statt der Halogenlampe experimentiert,
> davon wuerd ich aber abraten. Damit kann man leicht ziemlich "echte"
> Konstantstromquellen bauen, die so echt sind, dass sie
> (Trafo+Kondensator) kaputtgehen, wenn sie leerlaufen...
>
> Gruss
> WK
Danke für den Tip
Ich möchte aber nichts basteln, ich möchte schon was Professionelles.

Flip B. schrieb:
> Multimeter/Stromzange, MotorradGenerator, Motor, riemenscheibe
> Motorradregler. Genau  das fragliche teil wird ausgetauscht und das
> gesamtsystem gemessen. Statt oszi und signalgenerator ist hier an
> nützlichem laborequipment eher eine elektronische last angebracht.
Einen kaputten Regler kann ich schon erkennen, aber darum geht es nicht.
MotorradGenerator, Motor, Riemenscheibe ist nicht vorhanden da die 
verschiedenen Regler separat ohne Motorrad vorliegen

schrauber schrieb:
> Nach 35 Jahren Schraubertätigkeit kann ich sagen: Wissen um die Teile
> und ein Multimeter reichen im Bereich Motorrad aus.
das Motorrad zum Regler ist nicht verfügbar, ich möchte u.a. die 
verschiedenen Regler bzw. Kennlinien vergleichen und prüfen

Kann mir noch jemand was Konstruktives dazu mitteilen, außer solche 
Beiträge das man Fachwissen haben muss
welcher Generator?
welcher Oszi?
eine Last ist da noch am simpelsten zu simulieren

von Dergute W. (derguteweka)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Giovanni S. schrieb:
> Ich möchte aber nichts basteln, ich möchte schon was Professionelles.

Das beste Klavier nuetzt nichts, wenn man nicht drauf spielen kann. Wenn 
man Klavier spielen kann, dann weiss man auch ob das Klavier auf dem man 
gerade spielt, gut ist. Oder an was man gute Klaviere erkennen kann.

> Kann mir noch jemand was Konstruktives dazu mitteilen, außer solche
> Beiträge das man Fachwissen haben muss
Hm. Tja. Schwierig.

> welcher Generator?
Ich bezweifle, dass es spezielle Generatoren zum Testen von Moppedlimas 
gibt. Man kann sich sowas natuerlich selber bauen, vielleicht mit ein 
paar Audioendstufen und entsprechenden Drosseln. Und wenn man dann damit 
berufsmaessig Geld verdient, ist das sogar professionell.

> welcher Oszi?
Ich hab' hier ein fast 40 Jahre altes HM103 rumstehen, das ist dafuer 
schon ziemlich ueberdimensioniert, wuerd' ich mal meinen.
Volt-/(Zangen)Amperemeter mit vernuenftiger RMS-Messung waeren 
vielleicht nicht schlecht, aber du weisst das als Profi sicher besser.

> eine Last ist da noch am simpelsten zu simulieren
Das glaube ich nicht, Tim.
Wenn das Dingens sich so verhalten soll, wie eine "richtige" Batterie, 
an die ggf. auch noch irgendwelche Lasten angeschlossen sind.

Gruss
WK

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.