Forum: PC Hard- und Software Gaming PC: RTX2070 + welche CPU


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Fred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich bin dabei mir einen Gaming Laptop zu konfigurieren, Preisspanne 
2500-3000 Euro. Ich beschränke mich hier auf GPU, CPU und RAM.

Konfiguration 1 - 2465 Euro
Intel Core i7-10750H (45 Watt TDP)
NVIDIA GeForce RTX 2070 SUPER (115 Watt TDP)
2x 16GB DDR4-2933

Konfiguration 2 - 2594 Euro
Intel Core i7-10875H (45 Watt TDP)
NVIDIA GeForce RTX 2070 SUPER (115 Watt TDP)
2x 16GB DDR4-2933

Konfiguration 3 - 3350 Euro
Intel Core i7-10700K (125 Watt TDP)
NVIDIA GeForce RTX 2070 SUPER (115 Watt TDP)
2x 16GB DDR4-2933


Einsatzgebiet: Gaming und CAD

Ich vermute zwischen Konfig 1 und 2 ist der Geschwindigkeitsunterschied 
ziemlich gering.
Wie schätzt ihr den Geschwindigkeitszuwachs bei der Konfiguration 3 ein? 
Hier haben wir ja eine echte Desktop CPU drin!
Wäre hier die Grafikkarte oder die CPU das limitierende Bauteil?

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fred schrieb:
> Ich bin dabei mir einen Gaming Laptop zu konfigurieren,

Wozu als Laptop?

Gehst du noch auf LAN Parties?
Gibt's keinen festen Platz für einen richtigen, also stationären, Gaming 
PC in der Wohnung?`


Oder ist der ganze Thread nur eine Trollfrage?

von Fred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> Wozu als Laptop?

Ich habe einen Leistungsfähigen Desktop PC, brauche aber wenn ich 
Unterwegs bin auch noch ein Leistungsfähiges Gerät.

von Fred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daher nochmal meine Fragen ^^

Wie schätzt ihr den Geschwindigkeitszuwachs der Konfiguration drei zur 
ersten und zweiten ein?

Wäre bei der dritten Konfiguration die Grafikkarte oder die CPU das 
limitierende Bauteil?

Ich will einfach abschätzen ob sich der Aufpreis von ca. 500€ bezahlt 
macht oder nicht.

von A. M. (elmo64)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Zeit solltest du auch die AMD Ryzen Serie in Betracht ziehen. Damit 
übertrifft AMD zur Zeit Intel performanztechnisch.
Wenn man Spiele spielt, die eine RTX2070 auslasten, ist die 
Singlecore-performanz weniger wichtig.

Vergleiche Grafikkarten und CPUs, oder ganze ähnlich konfigurierte 
Systeme auf Benchmarkseiten.
Da gibt es einige. zB. www.userbenchmark.com

Achte auch auf eine Ausreichend dimensionierte Kühlung des Laptops. Es 
bringt dir nichts, wenn leistungsfähige Komponennten verbaut sind, die 
permanennt gethrotled werden.

Fred schrieb:
> Nano schrieb:
>> Wozu als Laptop?
>
> Ich habe einen Leistungsfähigen Desktop PC, brauche aber wenn ich
> Unterwegs bin auch noch ein Leistungsfähiges Gerät.

Schaue dir mal Cloud Gaming an. Dann brauchst du keinen schweren, großen 
Laptop mit dir rumschleppen.
Geforce Now ist mit Einschränkungen kostenlos nutzbar und sollte zum 
Ausprobieren solcher Konzepte reichen, wobei der Service von NVIDIA so 
wie es aussieht besonders viel traffic erzeugt. Für 1080p reicht bei 
manueller Konfiguration jedoch eine 25MBit Leitung gerade aus.

: Bearbeitet durch User
von TR.0LL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rdp-Sever am Rechner Zuhause und per VPN darauf zugreifen. Könnte dann 
aber mit dem Spielen nichts werden.

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fred schrieb:
> Wäre bei der dritten Konfiguration die Grafikkarte oder die CPU das
> limitierende Bauteil?

Das ist so pauschal schwierig. Es hängt auch von verschiedenen 
Parametern ab. Beispielsweise führt eine höhere Framerate sowohl zu 
höherer CPU- als auch zu höherer GPU-Last, während sich höhere 
Auflösungen im Prinzip nur auf die GPU auswirken.

A. M. schrieb:
> Zur Zeit solltest du auch die AMD Ryzen Serie in Betracht ziehen. Damit
> übertrifft AMD zur Zeit Intel performanztechnisch.

Nicht bei Spielen.

> Wenn man Spiele spielt, die eine RTX2070 auslasten, ist die
> Singlecore-performanz weniger wichtig.

Doch, gerade dann ist sie wichtig. Denn die Spiele nutzen eher nur 
wenige Cores, lasten die aber recht hoch aus. Und je schneller die 
Grafikkarte, desto schneller müssen auch die einzelnen Prozessor-Kerne 
sein, um sie mit Daten zu versorgen.
Und AMD liefert die Performance auch nicht so konstant wie Intel. Es 
gibt also mehr Ruckler durch kurze Einbrüche. So habe ich es zumindest 
mehreren Vergleichs-Benchmarks entnommen.
Ich bin dabei, mir einen PC für VR-Gaming zusammenzustellen und bin 
erstmal unvoreingenommen an die Frage nach der CPU gegangen. Ich hab mir 
viele Benchmarks und Tests angesehen, und bin aber am Ende zu dem 
Schluss gekommen, dass speziell für das Thema Gaming (und fast nur noch 
dort) Intel immer noch einen (wenn auch nicht mehr sehr großen) 
Vorsprung hat. Meine Wahl (allerdings nicht für ein Notebook) ist jetzt 
der i7-10700K.

> Achte auch auf eine Ausreichend dimensionierte Kühlung des Laptops. Es
> bringt dir nichts, wenn leistungsfähige Komponennten verbaut sind, die
> permanennt gethrotled werden.

Ja, definitiv. Das führt auch dazu, dass der Rechner am Ende groß, 
klobig und laut ist. Aber nur dann hat er überhaupt eine Chance, die 
Wärme adäquat loszuwerden. Von einer
Bei Konfiguration 3 reden wir z.B. von ca. 250 W, wenn man die anderen 
Komponenten noch mitrechnet. Die muss man erst mal raus bekommen.
Ach ja: Von einer signifikanten Akkulaufzeit sollte man natürlich nicht 
ausgehen. Der Akku ist da eher eine bessere USV.

: Bearbeitet durch User
von Dirk (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Intel CPU gegen AMD Ryzen 3900X o. 3950X ersetzen und das gesparte Geld 
in eine RTX2080TI statt RTX2070S stecken.

von Fred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk schrieb:
> Intel CPU gegen AMD Ryzen 3900X o. 3950X ersetzen und das gesparte Geld
> in eine RTX2080TI statt RTX2070S stecken.

Tja diese Wahl gibt es beim Konfigurator nicht ^^

von Jim M. (turboj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fred schrieb:
> Wie schätzt ihr den Geschwindigkeitszuwachs der Konfiguration drei zur
> ersten und zweiten ein?

Beim Spielen: Extrem gering, selbst wenn da 144Hz Displays verbaut 
wurden.

In der Lautstärke: Extrem. Die 250W aus einem Schlepptop abführen wird 
LAUT.
Das ist selbst im dicken Desktop nicht mehr wirklich leise ohne WaKü.

Alle vom OP angegebenen CPUs reichen locker die RTX2070 super in GPU 
Limit zu schicken.

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf M. schrieb:
> A. M. schrieb:
>> Zur Zeit solltest du auch die AMD Ryzen Serie in Betracht ziehen. Damit
>> übertrifft AMD zur Zeit Intel performanztechnisch.
>
> Nicht bei Spielen.

Nicht noch jemand der auf Intels gebrabbel reinfällt.....

Die meisten Spiele nutzen mittlerweile mehr Kerne. Und das wird in 
Zukunft Dank der Konsolen auch noch mehr werden. Und dann bringt dein 
Intel der kurzzeitig 5GHz auf 2 Keren packt kaum was. Dank PS5 und XBOX 
werden die Spiele Richtung 8 Kernen gehen. Und die Alten Spiele die das 
nicht machen reißt eine moderne CPU im Schlaf.

Ich hab bei mir einen 3950X zusammen mit der RTX2080 hatte ich noch nie 
Probleme.

Richtig interessant ist es wenn man AAA Titel spielt und im Hintergrund 
noch Rendern kann, das bekommt die Intel 8 Kern CPU nicht hin.

Und sind wir ehrlich Intel verlangt einen horenden Preis der absolut 
nicht gerechtfertigt ist. Das konnten sie als Platzhirsch lange Zeit 
machen aber die Zeiten sind vorbei.

Selbst Apple hat das erkannt ;)

von Εrnst B. (ernst)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fred schrieb:
> Einsatzgebiet: Gaming und CAD

Evtl. eine Option: "normalen" Laptop mit iGPU für CAD nehmen (2D oder 
3D?), und für's Gaming sowas dazustöpseln:

https://www.razer.com/gaming-laptops/razer-core-x

Löst gleich einen ganzen Haufen der oben aufgeführten Probleme auf 
einmal...

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Εrnst B. schrieb:
> Evtl. eine Option: "normalen" Laptop mit iGPU für CAD nehmen

Du willst kein CAD mit einer iGPU machen. Gerade bei etwas größeren 3D 
Modellen ist spätestens beim Grafikspeicher Ende.

Genaugenommen taugt auch die 2070 nicht dafür, weil die meisten CAD 
Programme die Performance nur richtig nutzen wenn man eine WS Karte wie 
Quadro hat. Es gibt natürlich auch Ausnahmen.

von Εrnst B. (ernst)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guest schrieb:
> Du willst kein CAD mit einer iGPU machen

Kommt darauf an, was für CAD. Platinen kann ich sehr gut mit meiner nun 
schon mehrere Generationen veralteten Intel iGPU designen. Deshalb meine 
Nachfrage an den TE

Εrnst B. schrieb:
> 2D oder 3D?

: Bearbeitet durch User
von Dirk (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fred schrieb:

>> Intel CPU gegen AMD Ryzen 3900X o. 3950X ersetzen und das gesparte Geld
>> in eine RTX2080TI statt RTX2070S stecken.

>Tja diese Wahl gibt es beim Konfigurator nicht ^^

Eine andere Firma nehmen, die deinen Wunsch PC zusammenstellt.

Hm, ist Blender CAD Programm oder nicht, zumindest möchte ich da nicht 
auf eine gute Nvidia RTX Grafikkarte und viele Kerne verzichten. 
Gleichzeitig kann ich moderne Spiele spielen.

von Guest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Εrnst B. schrieb:
> Platinen kann ich sehr gut mit meiner nun schon mehrere Generationen
> veralteten Intel iGPU designen.

Also Altium Designer macht damit keinen Spaß da bin ich für meine 
dedizierte GPU mit ihren 4GB VRAM doch sehr froh.

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fred schrieb:
> Nano schrieb:
>> Wozu als Laptop?
>
> Ich habe einen Leistungsfähigen Desktop PC, brauche aber wenn ich
> Unterwegs bin auch noch ein Leistungsfähiges Gerät.

Was genau bedeutet hier Unterwegs genau?

Bist du nur an einem oder mehrere anderen Ort mit Stromanschluss oder 
willst du das Notebook auch bspw. im Auto oder auf der Grünen Wiese 
betreiben können?


Wenn letzteres der Fall ist, dann macht dir der hohe Stromverbrauch 
einen Strich durch die Rechnung. Mit neuem Akku kannst du bei den 
Desktop CPUs da ein paar Minuten spielen, dann ist der Akku leer.
Wenn aber ersteres der Fall ist und vor allem vor Ort Displays oder 
Fernsehgeräte verfügbar sind, dann kann zum Spielen ein tragbarer 
Barebone oder Desktoprechner im Midigehäuse aus Aluminium wesentlich 
mehr Sinn machen. Das gilt vor allem wenn einem Leistung das wichtigste 
ist und man Desktop CPUs verbauen will.

Wenn du deine Ansprüche an die Leistung etwas herunterschraubst, dann 
könntest du dich aber auch nach spieletaugliche, aber normale Notebooks 
umsehen, die haben dann auch eine ordentliche Akkulaufzeit und sind auch 
ordentlich mobil.

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk schrieb:
> Intel CPU gegen AMD Ryzen 3900X o. 3950X ersetzen und das gesparte Geld
> in eine RTX2080TI statt RTX2070S stecken.

Wo hast du denn so merkwürdige Preise gefunden? Eine RTX 2080TI kostet 
so ungefähr 700 € mehr als eine 2070 Super. Der Ryzen 3900X kostet etwa 
30 € mehr als der i7-10700k, der 3950X sogar etwa 360 € mehr.

Jim M. schrieb:
> Das ist selbst im dicken Desktop nicht mehr wirklich leise ohne WaKü.

Das ist Blödsinn. In der Firma haben wir aktuell für ein 
Simulationssystem einen Tower mit einem i7-9700 und zweimal RTX2080, 
luftgekühlt und praktisch lautlos, auch unter Last.

Guest schrieb:
> Rolf M. schrieb:
>> A. M. schrieb:
>>> Zur Zeit solltest du auch die AMD Ryzen Serie in Betracht ziehen. Damit
>>> übertrifft AMD zur Zeit Intel performanztechnisch.
>>
>> Nicht bei Spielen.
>
> Nicht noch jemand der auf Intels gebrabbel reinfällt.....

Das hat nichts mit "Intels gebrabbel" zu tun, sondern mit vielen 
Vergleichstests in Zeitschriften, auf Youtube u.s.w., und selbst die, 
die eher pro AMD waren, haben für Gaming immer noch den Intel vorne 
gesehen. Es gab nur etwas unterschiedliche Aussagen darüber, ob dieser 
Vorteil signifikant ist oder nicht.

> Die meisten Spiele nutzen mittlerweile mehr Kerne.

Was heißt "mehr"? Mehr als die 8 + Hyperthreading des i7-10700K?

> Richtig interessant ist es wenn man AAA Titel spielt und im Hintergrund
> noch Rendern kann, das bekommt die Intel 8 Kern CPU nicht hin.

Hmm, aber das brauche ich dann nicht unbedingt.

> Und sind wir ehrlich Intel verlangt einen horenden Preis der absolut
> nicht gerechtfertigt ist.

Höher sind die Preise im Vergleich schon, aber horrend finde ich etwas 
übertrieben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.