Forum: PC Hard- und Software USB Switch 2fach


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Felix H. (master-tracker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem 2fach USB Umschalter (1 Tastatur/Maus 
--> 2 PC).
Es gibt ja einiges auf dem Markt, aber ich benötige was in 
Industrieausführung (kein Plastik mit Kopf drauf).
Idealerweise ein Umschalter an den man einen potentialfreien Kontakt 
anschließen kann oder für den Einbau in eine Frontplatte 
(Schaltschrank).

Werde leider nicht fündig.
Hat jemand sowas schon mal eingesetzt oder kennt eine Bezugsquelle?
Bastellösung wäre in diesem Fall nicht akzeptabel.

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Felix H. schrieb:
> für den Einbau in eine Frontplatte
> (Schaltschrank).

Es gibt KVM-Switche für 19-Zoll-Einbau, aber die haben üblicherweise 
5..8 Eingänge. 2fach KVM gibt es auch, aber die die ich gesehen habe 
sind weisse Plastikkästchen wie du sie nicht haben willst.

Georg

von c-hater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Felix H. schrieb:

> Werde leider nicht fündig.

Ja, sieht wirklich so aus, als gäbe es KVM-Switches nur als "Kästchen" 
oder für 19"-Racks.

Ersteres allerdings auch durchaus in Industriequalität. Für einen 
brauchbaren Schaltschrankbauer sollte es keine allzu große 
Herausforderung darstellen, so ein "Kästchen" zu "panel-mount"en.

Kostet aber natürlich erheblich extra, weil er den Käfig fertigen und 
anpunkten muss.

Man könnte aber bei den "Kästchen"-Lieferanten auch einfach mal schauen, 
ob die passende Käfige für panel mount liefern können. Dafür fehlte mir 
allerdings der passende englische Suchbegriff...

von Felix H. (master-tracker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wird wohl darauf hinauslaufen das ich eine 19" Variante nehmen muss 
bzw. zerlege und in meinem Schrank einbauen werde.

Das ganze muss dann 4 mal gemacht werden.

Aber vielleicht hat ja noch jemand eine Idee oder Quelle.

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selber machen?
2-4 Relais und eine kleine Steuerung reichen.
Da man USB-Geräte einfach so trennen darf, trennt man die Datenleitungen 
auf, wartet kurz und verbindet dann die zum anderen Rechner.
Strom kann man am besten aus einem Netzteil ziehen, oder mittels 
Vorrangschaltung aus einem der beiden PCs.

von Peter E. (Firma: S&P) (eosangel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Felix H. (master-tracker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbstbau ist bei dem Projekt nicht Möglich.
Sonst würde ich das wohl machen.

von No Y. (noy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm ein Evalkit von TI für einen der USB 2.0 Multiplexer...

von georg (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> 2-4 Relais und eine kleine Steuerung reichen.

Richtige KVM-Switche leisten mehr: z.B. gaukeln sie den angeschlossenen 
PCs vor, dass Tastatur und Maus (und Monitor) angeschlossen sind, auch 
wenn die garnicht da sind oder anderweitig zugeordnet.

Nach deiner Brutalo-Methode würden z.B. in meinem Schrank die Server 
nicht hochfahren ausser dem einen, der gerade Tastatur usw. hat. Auch 
ein normaler USB-Switch löst das Problem nicht.

Georg

von c-hater (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:

> Richtige KVM-Switche leisten mehr: z.B. gaukeln sie den angeschlossenen
> PCs vor, dass Tastatur und Maus (und Monitor) angeschlossen sind, auch
> wenn die garnicht da sind oder anderweitig zugeordnet.

Das ist korrekt.

> Nach deiner Brutalo-Methode würden z.B. in meinem Schrank die Server
> nicht hochfahren ausser dem einen, der gerade Tastatur usw. hat.

Naja, das würde ich als Fehlkonfiguration ansehen. Natürlich 
konfiguriert man Server so, dass sie auch ohne Tastatur und Maus booten.

Eine Fehlermeldung á la "keyboard missing, press F1 to continue" macht 
nicht wirklich Sinn. Zumal dann, wenn auch kein Monitor angeschlossen 
ist...

von Georg W. (gewe)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:

> Nach deiner Brutalo-Methode würden z.B. in meinem Schrank die Server
> nicht hochfahren ausser dem einen, der gerade Tastatur usw. hat. Auch
> ein normaler USB-Switch löst das Problem nicht.

Warum sollte ein Server ohne Maus und Tastatur nicht hochfahren?

HP Server können zum Beispiel komplett über ILO von der Ferne über einen 
dedizierten Netzwerkport bedient werden, ganz ohne lokaler Tastatur und 
Maus, dafür mit vollgrafischer Anzeige und virtuellen Medien und das 
schon gefühlt 20 Jahre.

IBM, Dell und FSC bieten ähnliche Features unter anderen Namen

Bei der Linuxfraktion ist denke ich Headless auch sehr verbreitet.

Ein Server, der auf „Press F1 To Continue“ wartet geht gar nicht.

von Programmierer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg W. schrieb:
> Warum sollte ein Server ohne Maus und Tastatur nicht hochfahren?

Weil damals (tm) die PS2-Mäuse & Tastaturen nicht hotplug fähig waren 
und daher vor dem Hochfahren eingesteckt werden mussten. Diese Zeiten 
sind aber schon lange vorbei, USB ist hotplug fähig, und alle PCs und 
Server der letzten 20 Jahre fahren auch ohne PS2 Geräte dran hoch, 
allein schon weil die meisten Mainboards dafür überhaupt keine Buchsen 
mehr haben und man sowieso nur noch USB-Maus/Tastatur verwendet. Eine 
"normale" USB-Umschaltung ist also völlig ausreichend.

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Programmierer schrieb:
> Diese Zeiten sind aber schon lange vorbei, USB ist hotplug fähig, und alle PCs
> und Server der letzten 20 Jahre fahren auch ohne PS2 Geräte dran hoch,
> allein schon weil die meisten Mainboards dafür überhaupt keine Buchsen
> mehr haben und man sowieso nur noch USB-Maus/Tastatur verwendet.

Ich weiß nicht, wie es bei Rack-Servern ist, aber bei klassischen 
ATX/ITX-Boards hat der überwiegende Teil sehr wohl noch PS/2. Bei gh.de 
sind z.B. 220 verschiedene Boards mit AMD Sockel AM4 gelistet, von denen 
179 Stück PS/2 haben. Beim gerade ganz frisch rausgekommenen Sockel 1200 
von Intel sind es 91 von 121.

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wetten, das alle ohne eine PS2-Tastatur ohne Murren hochfahren?

von Alexander K. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.digitus.info/de/produkte/netzwerk-und-serverschraenke/kvm-konsolen-und-switches/kvm-switches-und-zubehoer/dc-11202-1/

ca. 70 Euro.   Preiswert ist das nicht. ;)

Die Teile simulieren sogar eine Tastatur / Maus wenn es sein soll.

Ich habe ein älteres Modell (Damals 150 Euro) was 4 x (2x PS2,VGA) 
schalten und simulieren kann.

Umschaltung mit Knopf am Gerät oder Tastenkommando (irgend eine Taste 
länger festhalten k.a. das Teil liegt bei mir vor der Tastatur, ich 
tippe es einfach an)

Und NIEMALS Stress gehabt.

Gruß

   Pucki

von M. P. (phpmysqlfreak)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf M. schrieb:
> Ich weiß nicht, wie es bei Rack-Servern ist, aber bei klassischen
> ATX/ITX-Boards hat der überwiegende Teil sehr wohl noch PS/2.

Es wird eben noch nachgefragt. Vielleicht nicht unbedingt im Home 
Bereich, aber ich kenne einige Unternehmen (Kunden), bei denen noch PS/2 
Mäuse/Tastaturen im Einsatz sind und erstmal bleiben.
Dort werden keinerlei USB-Geräte benötigt - USB wird also in der 
Firmware (ehem. das klassische BIOS) - kennwortgeschützt - komplett 
deaktiviert.
Booten via USB oder irgendwelcher Datendiebstahl oder das Infizieren der 
Systeme via USB-Stick sind damit ohne Weiteres nicht mehr möglich.

Für mein eigenes System kann ich auf PS/2 verzichten, es gibt aber 
durchaus Bereiche, in denen darauf nicht verzichtet werden kann.

von Programmierer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. P. schrieb:
> Booten via USB oder irgendwelcher Datendiebstahl oder das Infizieren der
> Systeme via USB-Stick sind damit ohne Weiteres nicht mehr möglich.

Was wenn jemand eine Fake PS/2 Tastatur unterjubelt, welche die 
Tastendrücke für Windows-Taste + R simuliert, dann "powershell" 
eintippt, dann einen Befehl welcher Virus.exe herunterlädt? Oder die 
Virus.exe einfach direkt in Notepad eintippt? Das sind praktisch die 
gleichen Probleme wie USB-Angriffe. Nur über USB mögliche Dinge wie 
USB-Sticks mit ausführbaren Dateien drauf (die sich ggf. als CD-Laufwerk 
ausgeben), die Windows bereitwillig automatisch startet, gehen unter 
aktuellen Windows-Versionen eh nicht mehr.

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg W. schrieb:
> IBM, Dell und FSC bieten ähnliche Features unter anderen Namen

Schon länger nicht mehr im Geschäft? IBM hat schon vor Jahren an Lenovo 
abgegeben und FSC kam das S abhanden.

: Bearbeitet durch User
von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf M. schrieb:
> Ich weiß nicht, wie es bei Rack-Servern ist, aber bei klassischen
> ATX/ITX-Boards hat der überwiegende Teil sehr wohl noch PS/2.

Bei Rack-Servern nicht mehr üblich. Da gehts sowieso schon eng zu, bei 
2-4xEthernet, 1xManagement, VGA, einige USBs, einem LOM/Mellanox- und 
ein paar PCIe-Slots. Und ausreichend Luft muss auch noch durch.

Dafür gibts heute oft VGA nicht nur hinten, sondern auch zusätzlich 
vorne. Weil man eine Vor-Ort-Konsole so selten braucht, dass man keine 
mehr ins Rack installiert, sondern ggf mit einem Wägelchen auf Reisen 
geht.

: Bearbeitet durch User
von c-hater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:

> Dafür gibts heute oft VGA nicht nur hinten, sondern auch zusätzlich
> vorne. Weil man eine Vor-Ort-Konsole so selten braucht, dass man keine
> mehr ins Rack installiert, sondern ggf mit einem Wägelchen auf Reisen
> geht.

So sieht's aus. Und nicht erst seit heute, sondern schon seit vielen 
Jahren.

Überraschend finde ich eher, dass der Front-Port auch heute noch fast 
immer VGA ist und nicht DVI-D, HDMI oder DP.

Langsam wird es nämlich schon relativ teuer, neue Monitore mit 
VGA-Anschluss zu beschaffen. OK, noch ist das nicht wirklich ein 
Problem, es lungern ja überall noch mehr als genug alte Krücken rum. 
Aber man sollte das Problem im Hinterkopf behalten und olle, moralisch 
verschlissene Monitore nicht mehr ganz so bedenkenlos entsorgen...

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist VGA eigentlich offiziell Hotplug-fähig?
Mittlerweile geht es ja sogar bei PS2, und VGA hat noch nie Probleme 
gemacht in der Hinsicht, aber offiziell in den Specs?

von c-hater (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:

> Ist VGA eigentlich offiziell Hotplug-fähig?

Ja.

Beitrag #6327194 wurde von einem Moderator gelöscht.
von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
>> Ist VGA eigentlich offiziell Hotplug-fähig?
>
> Ja.

Ganz so einfach ist es nicht - viele Systeme starten das BIOS mit der 
Karte und dem Monitor, die sie zuerst erkennen, da nützt es nichts mehr 
danach einen anderen Monitor anzuschliessen. Es ist wohl das BIOS das 
nicht hotplugfähig ist.

Georg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.