Forum: Fahrzeugelektronik Wie "baue" ich folgende Schaltung?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jan M. (jan_s738)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

an meinem KFZ möchte ich folgende Schaltung verbauen:

1. Schalter wird betätigt, Steuerstrom fließt.
2. Arbeitsstrom des ersten Verbrauchers wird geschaltet (für z.B. 1s)
3. Arbeitsstrom wird nun von Verbraucher eins zu zwei geschaltet.(für 
z.B. 1s)
4. das ganze retour und als Endlosschleife
5. Schalter wird geöffnet
6. Der "Prozess" läuft zu Ende. (läuft bereits Verbraucher zwei, dann 
bis Ablauf der Sekunde, läuft Verbraucher eins bis Ablauf der Sekunde + 
Verbraucher zwei nochmal eine Sekunde)
7. Das ganze soll immer mit Verbraucher eins starten und die Zeit sollte 
zwischen 0,5 und 5s einstellbar sein, wobei die Zeit für beide 
Verbraucher immer gleich sein sollte. Ich hoffe mein Vorhaben ist 
verständlich und mir kann geholfen werden.
Vorab vielen Dank
Jan

von Fabian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blinkrelais?

von Blick Black (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Aramant C. (Gast)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Jan M. schrieb:
> Hallo zusammen,
>
> an meinem KFZ möchte ich folgende Schaltung verbauen:

Haaaaaalt!

Nix rumbasteln!

Illegal!


Menschen können sterben!

von wer (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, ein Heimlichtuer. Nein, da macht helfen keinen Spaß.

Sag einfach was du vor hast.

von Georg M. (g_m)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es eigentlich Automotive zertifizierte Arduini?

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg M. schrieb:

> Gibt es eigentlich Automotive zertifizierte Arduini?

Sicherlich nicht. Autohersteller verwenden spezielle µCs.

von Aramant C. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Georg M. schrieb:
> Arduini?

?

von sid (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Sicherlich nicht. Autohersteller verwenden spezielle µCs.
Naja das ist ja schonmal falsch.

Den atmega 328p (der klassische kleine µC auf nano boards zB)
gibt es in einer "AUTOMOTIVE" version der heisst dann ATMega328PA
http://www.t-es-t.hu/download/atmel/4073j.pdf

UNd es gibt arduino pro minis mit eben jenem 38PA,
(wenngleich ich meine nicht von Arduino selbst, sondern als Klone)

Aber brauchen braucht man das für son Geprutsche sicherlich nicht ;)

'sid

von sid (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aramant C. schrieb:
> Georg M. schrieb:
>> Arduini?
>
> ?

Arduini ist der korrekte (italienische) Plural von Arduino...

'sid

von arduinen klingt auch doof (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Sicherlich nicht. Autohersteller verwenden spezielle µCs.

Warum sollte ein AVR nicht in einem KFZ eingesetzt werden? Ist alles 
eine Sache der Beschaltung und nicht des mC selbst.

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Gatter vom CD4093 dient als einstellbarer Rechteckgenerator (mit 
Poti) der ein CD4017 ansteuert. Über einen Transistor schaltet der 
Ausgang Q0 den ersten Verbraucher und Q1 den Zweiten. Q2 wird zum 
Reseten verwendet und das Spiel beginnt automatisch von neuem.
Ausgeschaltet werden kann die Schaltung nur, wenn der zweite Verbraucher 
ausgeschaltet ist und der erste Verbraucher aktiviert ist. Das geschieht 
über eine UND-Verknüpfung von Schalter und Q0 (mindestens ein weiteres 
Gatter vom CD4093 dafür einsetzen).

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan M. schrieb:
> 5. Schalter wird geöffnet
> 6. Der "Prozess" läuft zu Ende

Das ist das einzig komplizierte.

Eventuell (statt dem uC, der aber eine KFZ taugliche Stromversorgung 
braucht) lässt es sich mit einem Thyristor lösen.
Der bekommt Gate-Strom so lange der Schalter geschlossen ist, öffnet bei 
nächstem Umschalten des Blinkrelais, und muss nur bei Umschalten von 1 
nach 2 per RC-Kombination am Leben gehalten werden.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ganze ist Prosa bis zum Erbrechen!

Vielleicht gibt der TO mal ein selbstgemaltes Schaltbild her und
vielleicht auch ein Schaltdiagramm mit waage- und senkrechten Linien,
damit sein Vorhaben auch sichtbar wird?

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
sid schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> Sicherlich nicht. Autohersteller verwenden spezielle µCs.
> Naja das ist ja schonmal falsch.
>
> Den atmega 328p (der klassische kleine µC auf nano boards zB)
> gibt es in einer "AUTOMOTIVE" version der heisst dann ATMega328PA
> http://www.t-es-t.hu/download/atmel/4073j.pdf

In dem von Dir verlinkten Dokument konnte ich keinen Arduino finden.
Dort steht nur, so wie von mir geschrieben, das es spezielle
"Automotive" µCs von Atmel gibt.

von sid (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> In dem von Dir verlinkten Dokument

und weiterlesen wolltest Du auch nicht...

Selbst wenn ich Dir jetzt einen pro mini klon hier verlinken würde mit 
PA chip, würdest Du vermutlich (um Recht zu behalten) sagen
"Jaaaa aber das ist ja garkein Arduino, das ist ja ein XYZ Klon"

Also spar ich mir die Mühe einen rauszusuchen ;)

Tatsache ist, es gibt boards die einen "automotive" CHip nutzen und voll 
Arduino kompatibel sind,
womit ich meine der Frage des TO inhaltlich nah genug gekommen bin um 
als Antwort zu gelten.
Jener Frage die Du zuvor so endgültig abgeschmettert hast mit

Harald W. schrieb:
> Sicherlich nicht. Autohersteller verwenden spezielle µCs.

Und während der 328PA zwar 'speziell' geprüft und spezifiziert ist,
ist er im Grunde doch nur ein 328P (dem klassischsten aller Atmegas für 
Arduino)

Und wenn Du ehrlich mit dir selber wärst würdest Du Dir eingestehen,
dass Du nicht wusstest, dass es AtTinys und Gefoppel von Atmel gibt der 
für automobile Anwendung zertifiziert ist.
Und Du eigentlich mit "speziellen µC" meintest dass es sowas wie'n
banalen Atmega nicht in Autos geben kann.
Was besonders durch dein vorrangehendes "*SICHERLICH* nicht" impliziert 
war.

Nunja, vielleciht has DU auch was anderes gemeint als Du geschrieben 
hast,
vielleicht hab ich was anderes gelesen als Du gemeint hast
(text im internet.. subtext zweifelhaft)

Mit Sicherheit ist aber das "sicherlich nicht" immernoch falsch.

'sid

von Forist (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aramant C. schrieb:
> Georg M. schrieb:
>> Arduini?
>
> ?

Dass der Arduino aus Italien stammt, ist nun wirklich kein Geheimnis.

Selbst mit minimalistischem Sprachhorizont hätte man mit diesem Wissen 
und bei ein ganz bisschen eigenständigem Denken vielleicht von alleine 
drauf kommen können, dass "Arduini" die korrekte Pluralform des 
maskulinen Substantives "Arduino" in seiner Heimatsprache ist, statt 
kommentarlos ein "?" ins Forum zu rotzen.

von Stefan M. (derwisch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soll das ein Martinshorn werden?

von Axel R. (axlr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Springlichtschaltung fürs Fernlicht?
Warum sagt der TO nicht, was er vorhat. Gibt da spezielle Relais für, 
die man nur austauschen braucht. Also: gab es.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.