Forum: Haus & Smart Home Vorsicherung im Zählerschrank


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hauptsicherung (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mein HAK ist mit 3x 63A abgesichert. Leitung kommt vom Keller hoch, geht 
ohne
weitere Sicherung auf den RCD und von da auf die Sicherungsautomaten.
Gleichfalls gibt es einen Abzweig in die untere Einliegerwohnung, 
welcher mit 3x 25A gesichert ist.
Mein Wunsch ist jetzt meine Etagen Verteilung durch den Einbau einer 
Vorsicherung trennbar zu machen.
Kann ja nicht sein das man jedes mal einen kommen lassen muss um die 
Hauptsicherung im HAK zu ziehen.
Ich schwanke jetzt zwischen 32 oder 40 A in Charakteristik B
Wer hat dazu eine Meinung?

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso willst Du die Sicherungen im HAK ziehen? Normalerweise bleiben die 
so lange da drin bis ihnen ein Kurzschluß das Licht ausbläst.

Ansonsten lass doch jemanden eine laienbedienbare Abschaltvorrichtung 
einbauen, oder einen SLS, den kann man "bei Bedarf" auch mal abschalten 
um die Hütte stromfrei zu machen.

von Nichtverzweifelter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der RCD ist "nur" für die "obere" Wohnung? Für wieviel Amp. ist der 
ausgelegt?

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nach Netzbetreiber war vor oder nach dem Zähler wenigstens eine 
Trenneinrichtung zur Kundenanlage. Bei alten Zählerzafeln hatte man oben 
3 oder 4 Schraubsicherungen. Ein Zähler wird ja wohl verbaut sein?

von Dirk L. (garagenwirt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nichtverzweifelter schrieb:
> Der RCD ist "nur" für die "obere" Wohnung? Für wieviel Amp. ist der
> ausgelegt?

Da ist ein 40A 0,03 verbaut
Die untere Wohnung hat einen eigenen FI

von Dirk L. (garagenwirt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Je nach Netzbetreiber war vor oder nach dem Zähler wenigstens eine
> Trenneinrichtung zur Kundenanlage. Bei alten Zählerzafeln hatte man oben
> 3 oder 4 Schraubsicherungen. Ein Zähler wird ja wohl verbaut sein?

Zähler ist verbaut, aber keine Trennvorrichtung für den Kunden

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hauptsicherung schrieb:
> Ich schwanke jetzt zwischen 32 oder 40 A in Charakteristik B
> Wer hat dazu eine Meinung?

Die Sicherung muss zur Vorsicherung im HAK selektiv sein, d.h. sie muss 
um mindestens Faktor 1,6 kleineren Bemessungsstrom haben, als die 
Sicherung davor.
In deinem Fall könntest du eine Diazed Grösse3 mit 35A verwenden.
Dann wärest du auf der ganzen Strecke 63A-35A-16A selektiv geblieben.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hauptsicherung schrieb:

> Mein HAK ist mit 3x 63A abgesichert. Leitung kommt vom Keller hoch, geht
> ohne
> weitere Sicherung auf den RCD und von da auf die Sicherungsautomaten.

> Mein Wunsch ist jetzt meine Etagen Verteilung durch den Einbau einer
> Vorsicherung trennbar zu machen.

Da sollte es doch normalerweise ausreichen,
zur Trennung den RCD auszuschalten.

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk L. schrieb:
> Zähler ist verbaut, aber keine Trennvorrichtung für den Kunden

Wie alt ist denn die Anlage?

von Dirk L. (garagenwirt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:

> Da sollte es doch normalerweise ausreichen,
> zur Trennung den RCD auszuschalten.

Und wenn der RCD gewechselt werden soll/muss kann wieder der 
Hauptsicherungszieher anrücken...

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk L. schrieb:

> Und wenn der RCD gewechselt werden soll/muss kann wieder der
> Hauptsicherungszieher anrücken...

Tja, das habe ich tatsächlich mal gemacht. Glücklicherweise war
der Hauptsicherungskasten nicht plombiert und ich habe von meinem
Vater einen NH-Sicherungszieher geerbt.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
... den Du als Laie aber leider gar nicht benutzen darfst.

Bei NH-Sicherungen gibt es laienbedienbare Sicherungstrenner, wo die 
Einsätze spannungsfrei in einen klappbaren Griff eingelegt werden und 
erst beim Einklappen unter Spannung gesetzt werden.

Bei nicht laienbedienbaren NH-Sicherungen (und ihren Haltern) stehen 
exponierte Teile unter Spannung, z.B. das gesamte freie Messer wenn sie 
mit dem Griff einseitig eingesetzt werden. Außerdem sollte man wissen 
was man tut, wenn man die zu langsam zieht und noch Last drauf liegt, 
entsteht ein beträchtlicher Abreißfunke (gilt aber auch für die 
laienbedienbare Version oder wenn man 125A-Stecker unter Last zieht).

Größere NH-Sicherung explodieren beim Einsetzen unter Last auch 
gelegentlich, etwa wenn man probiert, nicht aufgetrennte Straßenzüge 
nach einer Abschaltung wieder einzuschalten indem man die Sicherungen 
einsteckt. Der Mist kann auch nach Stromausfällen passieren, dann ist 
bei Netzwiederkehr eine oder mehrere Phasen weg wenns im Trafokasten 
geknallt hat.

von Manuel X. (vophatec)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hauptsicherung schrieb:
> Mein HAK ist mit 3x 63A abgesichert. Leitung kommt vom Keller hoch, geht
> ohne
> weitere Sicherung auf den RCD und von da auf die Sicherungsautomaten.

Dirk L. schrieb:
> Nichtverzweifelter schrieb:
>> Der RCD ist "nur" für die "obere" Wohnung? Für wieviel Amp. ist der
>> ausgelegt?
>
> Da ist ein 40A 0,03 verbaut
> Die untere Wohnung hat einen eigenen FI

Supi. Wieder mal nicht den Überlastschutz des RCD beachtet.

Viel mehr Worte braucht man da nicht zu verlieren...

von TestX (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@TO

Irgendwas stimmt an deiner Beschreibung nicht...der Zähler und die 
Versicherungen fehlen..

Je nach tatsächlichem Aufbau kann man NH Trenner setzten oder moderner 
SLS Schalter.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> und die Versicherungen fehlen.
Tja, die sollte man schon haben, wenn
man an solchen Anlagen herumschraubt.

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Bei NH-Sicherungen gibt es laienbedienbare Sicherungstrenner, wo die
> Einsätze spannungsfrei in einen klappbaren Griff eingelegt werden und
> erst beim Einklappen unter Spannung gesetzt werden.

An NH-Sicherungen hat ein Laie überhaupt nichts zu suchen, egal ob der 
Griff vom Trenner isoliert ist oder nicht!

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dann lasse ich Dir mal Deinen Glauben... und mir meine Ruhe.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
TestX schrieb:
> Je nach tatsächlichem Aufbau kann man NH Trenner setzten oder moderner
> SLS Schalter.

Da das eindeutig eine Änderung der bestehenden Anlage ist, dürfte nach 
ziemlich allen TABs das zwangsläufig bedeuten dass man vor dem Zähler 
einen SLS einbauen lassen MUSS!
https://de.wikipedia.org/wiki/Selektiver_Leitungsschutzschalter

Behaupte ich jetzt mal als nicht Elektriker.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:

> etwa wenn man probiert, nicht aufgetrennte Straßenzüge
> nach einer Abschaltung wieder einzuschalten indem man die Sicherungen
> einsteckt.

Es ging hier nicht um einen ganzen Strassenzug, sondern nur um eine
einzelne Wohnung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.