Forum: PC Hard- und Software gibts noch neue Laptop mit Paralellschnittstelle und Win7 möglich?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Anselm 6. (anselm68)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Alle,

wie der Titel schon sagte, suche ich ein Laptop mit Win7-32Bit (oder 
ohne, Hauptsache die Treiber sind da, und einem Paralellport.

Ich möchte meinen defekten alten Laptop ersetzen, denn für MACH3 brauche 
ich ein kompatibles neues Teil.

Gruß
Anselm

von Maxe (Gast)


Bewertung
-11 lesenswert
nicht lesenswert
Auf aktuellen Computern laesst sich Win7 nicht mehr nativ intallieren. 
Das hat mit dem Bootmodus zu tun.

Das hat MS ganz geschickt gemacht um Win10 schneller zu verbreiten.

von Jim M. (turboj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neu gibt es nur noch Windows 10 zu kaufen.

Parallel Port wurde wegen seiner Größe relativ bald abgeschafft - aber 
einige Docks hatten das länger.

Im Gebrauchthandel könnte man über ein Thinkpad mit passender Docking 
Station nachdenken - aber da wäre ich vorsichtig ob der Parallel Port am 
Dock kompatibel ist oder nur für Drucker benutzt werden kann.

von Alexander K. (Gast)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es einen Grund das du nicht einfach ein "usb to parallel adapter" 
nutzt. So was wird doch für unter 10 Euro Angeboten.

Und LPT1: auf USB umlenken ist auch nicht wirklich das Problem wenn du 
noch uralte DOS-Programme nutzt die nur auf LPT ausdrucken können.

Gruß

  Pucki

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Anselm 6. schrieb:
> Ich möchte meinen defekten alten Laptop ersetzen, denn für MACH3 brauche
> ich ein kompatibles neues Teil.

Du bekommst Mach3 unter 32bit Win7 ans laufen ? Ich brauchte dazu WinXP. 
Und keinesfalls Mobil-Prozessoren, die takten dynamisch, damit kommt 
Mach3 gar nicht klar.

Dann musste man alles mögliche rausschmeissen und deinstallieren damit 
nicht mittendrin was loslief.

Immerhin hat mein ASUS Laptop eine Parallelschnittstelle und einen 
PC-Card/PCMCIA-Slot für eine zweite, echte Parallelschnittstelle.

von A. K. (prx)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Gibt es einen Grund das du nicht einfach ein "usb to parallel adapter"
> nutzt. So was wird doch für unter 10 Euro Angeboten.

Das funktioniert bei Druckern, nicht aber bei Programmiergeräten. Weil 
bei denen keine Bytes gesendet werden, sondern an den einzelnen Pins der 
Parallelschnittstelle gewackelt wird.

: Bearbeitet durch User
von Alexander K. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Das funktioniert bei Druckern, nicht aber bei Programmiergeräten. Weil
> bei denen keine Bytes gesendet werden, sondern an den einzelnen Pins der
> Parallelschnittstelle gewackelt wird.

OK Danke habe ich nicht gewusst.

Gruß

  Pucki

von Christoph Z. (christophz)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Anselm 6. schrieb:
> Ich möchte meinen defekten alten Laptop ersetzen, denn für MACH3 brauche
> ich ein kompatibles neues Teil.

MaWin schrieb:
> Und keinesfalls Mobil-Prozessoren, die takten dynamisch, damit kommt
> Mach3 gar nicht klar.

Das hat mich auch gewundert, dass du erfolgreich eine CNC Steuerung auf 
dem Notebook einsetzt.

Meine Empfehlung: Wechsel auf einen Desktop Rechner oder in kompakter 
SFF, ITX etc. Parallelport Karten für PCIe gibt es noch.

Oder dann sogar MACH3 ersetzen durch Machinekit (fork von LinuxCNC) auf 
einem Beaglebone :-)

von Daniel V. (danvet)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich möchte auf die PCMCIA Schnittstelle hinweisen. Diese gibt es noch 
für manche Laptops. Dafür gibt es dann alle möglichen AdapterKarten, 
auch PCMCIA auf LPT. Es gibt sogar PCMCIA auf PCI, damit habe ich vor 
Jahren mal gearbeitet.
sieh auch Post von MaWin um 10:04.

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel V. schrieb:
> ich möchte auf die PCMCIA Schnittstelle hinweisen. Diese gibt es noch
> für manche Laptops.

Es war schon immer etwas teurer, einen besonderen Geschmack zu haben. 
Geizhals wirft genau einen aktuellen ('19 mit CPU von '17) mit PCMCIA 
aus:
https://www.heise.de/preisvergleich/panasonic-toughbook-cf-54mk3-cf-54j2828tg-a2131296.html?hloc=at&hloc=de

Und das war die "Billiglösung". Die andere ist ExpressCard.

: Bearbeitet durch User
von Arno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Z. schrieb:
> Meine Empfehlung: Wechsel auf einen Desktop Rechner oder in kompakter
> SFF, ITX etc. Parallelport Karten für PCIe gibt es noch.

Ich habe nicht schlecht gestaunt, als ich mein ITX-Mainboard ausgepackt 
habe: Das ist sogar ein Parallelport mit drauf: 
https://www.asrock.com/mb/Intel/J4105B-ITX/index.us.asp

Aber natürlich nicht bei allen :D

MfG, Arno

von Mathias (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Parallelport sind Mainboards relativ selten geworden, aber mit nem 
Header gibts die auch für aktuellste Prozessoren:
Externer Port:
https://www.idealo.de/preisvergleich/ProductCategory/3018F958113.html
Header für AM4:
https://geizhals.de/?cat=mbam4&xf=17979_1x+parallel
(Idealo kennt keine Header, Geizhals muss man sich für nen Sockel 
entscheiden...)
Ob man da noch Win7 installieren kann, weiß ich aber nicht. Auf jeden 
Fall alle Energiesparmaßnahmen abdrehen, auch im BIOS.

Neue Laptops wird es eher nicht mehr mit Parallelport geben. Dann musst 
du was gebrauchtes suchen.

von Anselm 6. (anselm68)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein ESPRIMO D9510 hat Win7 64Bit drauf gehabt,
das habe ich einfach platt gemacht und dann die 32Bit drauf gespielt.
Mehr Probleme machte die bei meiner Fräse mitgelieferte MACH3-Version.
Aber auch das lies sich lösen.

Gruß
Anselm

p.S.:Alternative ein BareBone Rechner auf dem Win7(32) lauffähig ist...
pp.S.: Die Panasonic waren schon immer was besonders ;)

von Thorsten Ostermann (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nimmst du nicht einfach einen SmoothStepper? Damit sollte Mach3 
auch unter Win10 laufen. Den SmoothStepper gibt es AFAIK für USB und 
Ethernet.

Mit freundlichen Grüßen
Thorsten Ostermann

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Gibt es einen Grund das du nicht einfach ein "usb to parallel adapter"
> nutzt. So was wird doch für unter 10 Euro Angeboten.
>
> Und LPT1: auf USB umlenken ist auch nicht wirklich das Problem wenn du
> noch uralte DOS-Programme nutzt die nur auf LPT ausdrucken können.
> Gruß
>   Pucki

Nein, die gehen nur für Drucker, ein Mach-Interface muss mit den "Pins 
wackeln"

@Maxe, warum soll man auf neuen Computern kein Win7 installieren können?
Selbstverständlich geht das...

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
von Alexander K. (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> @Maxe, warum soll man auf neuen Computern kein Win7 installieren können?
> Selbstverständlich geht das...

Nur wenn du ein von MS "unerwünschten" Patch installierst. Ansonsten 
nervt dich das Lügenfenster

"Hardware nicht unterstützt
Ihr PC verwendet einen Prozessor, der für die neueste Version von 
Windows entwickelt wurde. Da der Prozessor von Ihrer derzeitigen 
Windows-Version nicht unterstützt wird, verpassen Sie wichtige 
Sicherheitsupdates für Ihr System. Wählen Sie den Link "Weitere 
Informationen" aus, um das Problem zu beheben. "

Es gibt aber ein Patch der den OS vorlügt, das der Prozessor ein andere 
ist.

Das nur mal so Nebenbei zu Erklärung. Und man muss bei der Installation 
ziemlich tricksen.

Gruß

   Pucki

von Old P. (old-papa)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
>
> Es gibt aber ein Patch der den OS vorlügt, das der Prozessor ein andere
> ist.
>
> Das nur mal so Nebenbei zu Erklärung. Und man muss bei der Installation
> ziemlich tricksen.

Derzeit habe ich keinen neueren am Start, warum auch...? Mein jüngstes 
Notebook ist von etwa 2009 ;-) Und genau wegen echter LPT lümmeln noch 
ein paar ältere (auch sehr viel ältere) in den Werkstätten.
Wenn ich irgendwan/irgendwo einen neuen mit mindestens 18,4er  Display 
finde, dann kaufe ich vielleicht neu.

Old-Papa

von Alexander K. (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Was mir noch einfällt.

Karte PCMCIA CardBus - parallel Ieee1284

Vielleicht hat dein Laptop ja so ein Anschluß. Der war damals "üblich".

Hier ein Link.
Ebay-Artikel Nr. 17014841040

Lt. Aussage im Link funktioniert die mit Scanner und Scanner brauchen 
eine Bidirektionale Verbindung. Weil die "reden" mit den PC.

Aber nur eine IDEE.

Gruß

   Pucki

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Was mir noch einfällt.
>
> Karte PCMCIA CardBus - parallel Ieee1284
> Vielleicht hat dein Laptop ja so ein Anschluß. Der war damals "üblich".
> Hier ein Link.
> Ebay-Artikel Nr. 17014841040
> Lt. Aussage im Link funktioniert die mit Scanner und Scanner brauchen
> eine Bidirektionale Verbindung. Weil die "reden" mit den PC.
> Aber nur eine IDEE.

Auch daneben! Mach und z. B. der alte Galep IV nutzen die LPT im 
"Bit-Banging" (Wiki hilft)
Genau das geht mit all diesen Adaptern nicht. Es gab mal einen von 
Dlock, für den hat H. Haftmann einen Treiber entwickelt, damit ging 
zumindest der Galep.
Einfacher ist wirklich eine fertige neue Steuerung via USB vom 
Chinamann, die unterstützt auch Mach (soll...)

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
von c-hater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maxe schrieb:

> Auf aktuellen Computern laesst sich Win7 nicht mehr nativ intallieren.

Unsinn.

> Das hat mit dem Bootmodus zu tun.

Unsinn.

> Das hat MS ganz geschickt gemacht um Win10 schneller zu verbreiten.

Unsinn.

1) Wenn irgendwer, wäre nicht MS, sondern der Hersteller der Hardware 
zuständig.

2) Können (mit ganz wenigen Ausnahmen) noch alle PCs den klassischen 
MBR-Boot.

3) Kann man Windows7 (zumindest in der 64Bit-Variante) auch per UEFI 
booten.

Beitrag #6317356 wurde vom Autor gelöscht.
von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> Auch daneben! Mach und z. B. der alte Galep IV nutzen die LPT im
> "Bit-Banging" (Wiki hilft)
> Genau das geht mit all diesen Adaptern nicht.

Bei PCMCIA - PC Card - CardBus - ExpressCard handelt es sich im Prinzip 
um eine Art Verlängerung von ISA - PCI - PCI Express Bussen, mit denen 
es prinzipiell möglich ist, eine parallele Schnitstelle so zu 
implementieren, dass Pinwackeln möglich ist. Wobei man bei ExpressCard 
aufpassen muss, denn das bietet darüber hinaus auch USB als 
Verbindungsoption, und damit gehts dann wieder nicht.

Ein Problem ist halt, dass Pinwackeln üblicherweise nicht zu den 
beworbenen Funktionen einer solchen Karte gehört, so dass man nur etwas 
kaufen sollte, von dem man schon 100% weiss, dass es funktionieren wird.

Wer heute mit dem Gedanken schwanger geht, einen vierstelligen Betrag in 
einen aktuellen Rechner zu stecken, um damit sowas zu machen, der sollte 
sich lieber nach einem anderen Programmiergerät umsehen. Das könnte 
unter dem Strich auch günstiger ausfallen.

: Bearbeitet durch User
von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> 3) Kann man Windows7 (zumindest in der 64Bit-Variante) auch per UEFI
> booten.

Was aber nichts dran ändert, daß es für manche aktuelle Prozessoren, 
Chipsätze, und was auch sonst noch, keine Win7-Treiber gibt.

Oliver

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anselm 6. schrieb:
> wie der Titel schon sagte, suche ich ein Laptop mit Win7-32Bit (oder
> ohne, Hauptsache die Treiber sind da, und einem Paralellport.

Meinst du nicht, dass es flexibler und zukunftssicherer ist, die 
Maschine über Ethernet dran zu hängen und ganz auf den Parallelport am 
PC zu verzichten.

von Wahlschweizer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten Ostermann schrieb:
> ... SmoothStepper? Damit sollte Mach3
> auch unter Win10 laufen. Den SmoothStepper gibt es AFAIK für USB und
> Ethernet.
Ja, das geht, habe seit Jahren den USB SmoothStepper mit Mach3 im 
Einsatz. Kann ich nur empfehlen.

von Maxe (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Old P. schrieb:
> @Maxe, warum soll man auf neuen Computern kein Win7 installieren können?
> Selbstverständlich geht das...
Habs selber nicht probiert, aber als ich letztes Jahr nach einem neuen 
Laptop geschaut habe, war das das Ergebnis meiner Recherche.

Win7 kann zwar mittels UEFI booten, das funktioniert aber nur auf 
Rechnern mit Legacy- BIOS-Unterstuetzung, weil beim Booten ein Interrupt 
ausgeloest wird, den es unter UEFI eigentlich nicht gibt.
Dass es Patches (aus zweifelhaften Quellen) gibt, kann gut sein.

Bei Intel-Prozessoren gehen solche mit Sandy-Bridge wohl noch.

von Maxe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> Unsinn.

von Old P. (old-papa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
>
> Bei PCMCIA - PC Card - CardBus - ExpressCard handelt es sich im Prinzip
> um eine Art Verlängerung von ISA - PCI - PCI Express Bussen, mit denen
> es prinzipiell möglich ist, eine parallele Schnitstelle so zu
> implementieren, dass Pinwackeln möglich ist. Wobei man bei ExpressCard
> aufpassen muss, denn das bietet darüber hinaus auch USB als
> Verbindungsoption, und damit gehts dann wieder nicht.

Ja, das alles ist mir nicht neu ;-)

> Ein Problem ist halt, dass Pinwackeln üblicherweise nicht zu den
> beworbenen Funktionen einer solchen Karte gehört, so dass man nur etwas
> kaufen sollte, von dem man schon 100% weiss, dass es funktionieren wird.

Tja, und genau hier hapert es.

> Wer heute mit dem Gedanken schwanger geht, einen vierstelligen Betrag in
> einen aktuellen Rechner zu stecken, um damit sowas zu machen, der sollte
> sich lieber nach einem anderen Programmiergerät umsehen. Das könnte
> unter dem Strich auch günstiger ausfallen.

Es geht um Mach 3, einer Steuerungssoftware für CNC-Maschinen. Gute CNC 
kosten schnell einen hohen vierstelligen Betrag.
Doch wie schon geschrieben, mit einem anderen Controller sollte Mach 
auch mit USB gehen.
Meine CNC laufen über USB, aber nicht mit Mach.

Old-Papa

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Maxe schrieb:
> Win7 kann zwar mittels UEFI booten, das funktioniert aber nur auf
> Rechnern mit Legacy- BIOS-Unterstuetzung, weil beim Booten ein Interrupt
> ausgeloest wird, den es unter UEFI eigentlich nicht gibt.

Da es UEFI-Biosse schon sehr viel länger als Windows 10 gibt, und die 
damals quasi für Windows 7 erfunden wurden, ist deine Aussage irgendwie 
widersinnig.

Oliver

von c-hater (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:

> Ansonsten
> nervt dich das Lügenfenster
>
> "Hardware nicht unterstützt
> Ihr PC verwendet einen Prozessor, der für die neueste Version von
> Windows entwickelt wurde. Da der Prozessor von Ihrer derzeitigen
> Windows-Version nicht unterstützt wird, verpassen Sie wichtige
> Sicherheitsupdates für Ihr System.

So what, wen könnte das ernsthaft interessieren, da es ja (angeblich) 
sowieso keine mehr gibt?

von Frank K. (fchk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf ébày werden Lenovo M71 Thinkcentre Desktop-Rechner angeboten. Die 
laufen definitiv auch noch mit XP, und sie haben auf dem Mainboard noch 
eine Pfostenleiste für einen Parallelport. Lade Dir einfach das Service 
Manual für diese Maschinen herunter und schau selber.

https://download.lenovo.com/ibmdl/pub/pc/pccbbs/thinkcentre_pdf/0b02865.pdf

Und schau hier: ebay #124214620057

fchk

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anselm 6. schrieb:
> Hallo Alle,
>
> wie der Titel schon sagte, suche ich ein Laptop mit Win7-32Bit (oder
> ohne, Hauptsache die Treiber sind da, und einem Paralellport.
>
> Ich möchte meinen defekten alten Laptop ersetzen, denn für MACH3 brauche
> ich ein kompatibles neues Teil.
>

Um Herauszufinden was du mit Mach 3 überhaupt meinst, die Rasierer 
meinst du wohl nicht, habe ich mal Mach 3 und Elektronik als Suchbegriff 
eingegeben und über den ersten Link dann einen Verweis auf das hier 
gefunden:

Mach 3 über Ethernet zu Parallelport:
https://einfach-cnc.de/smoothstepper-ethernet/

Das ist IMO zukunftssicherer, alles andere ist es nicht. Denn sonst 
stehst du in 5 Jahren wieder vor dem gleichen Problem, mit weiter 
reduzierten Chancen.

Problematisch könnte lediglich die Software auf dem Ding sein. Im 
schlimmsten Fall gibt's keine Updates. Aber du kannst das Ding ja in ein 
getrenntes vlan hängen, dann sollte das kein Problem sein.

von X2 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Maxe schrieb:
>> Win7 kann zwar mittels UEFI booten, das funktioniert aber nur auf
>> Rechnern mit Legacy- BIOS-Unterstuetzung, weil beim Booten ein Interrupt
>> ausgeloest wird, den es unter UEFI eigentlich nicht gibt.
>
> Da es UEFI-Biosse schon sehr viel länger als Windows 10 gibt, und die
> damals quasi für Windows 7 erfunden wurden, ist deine Aussage irgendwie
> widersinnig.
>
> Oliver

Tatsächlich stimmt das. Es ist ein INT 10 des VGA Treibers:

https://forums.mydigitallife.net/threads/tip-windows-7-uefi-install-without-csm.79551/

von BinDannMalWeg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Gebrauchtwarenanbietern wie esm-computer gibt es "ältere" 
Workstations mit Win7 und U.a. Parallelport.

Muss natürlich nicht esm sein :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.