Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Koppelrelais / Industrierelais / Installationsschütz Unterschiede


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Timo N. (tnn85)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mich hat immer schon interessiert, welche konkreten Unterschiede es bei 
den verschiedenen Relaisvarianten gibt. Leider konnte mir auch der 
Technische Service von Finder keine gänzlich befriedigende Antwort 
geben.


Koppelrelais werden zum Koppeln von Signalen (vor allem bei SPS) 
eingesetzt und weniger für große Lasten, oder? Hier kommen dann 
Industrierelais bzw. bei ganz großen Lasten (vor allem induktive z.b. 
Motoren) eher Schütze zum Einsatz.
Koppelrelais sind als Wechsler verfügbar, während Installationsschütze 
eher (oder ausschließlich?) nur als Schließer/Öffner angeboten werden.
Außerdem haben Koppelrelais schon einen Sockel für die Hutschiene. 
Industrierelais haben das eben nicht.

Was mich aber am meisten interessiert: Welche Nachteile hätte es z.b. 
ein Installationsschütz als Koppelrelais zu "missbrauchen". Bei der 
anderen Richtung  (Koppelrelais als Schütz) sollte klar sein, dass das 
Koppelrelais für bestimmte Gebrauchskategorien und Lasten nicht 
ausgelegt ist.
Ich meinte mal was gelesen zu haben, dass der die Kontakte bei zu 
geringen Lasten auch verkleben könnten und deswegen Koppelrelais 
gebraucht werden?

Was genau macht denn diese AC-Reststromunterdrückung bei Koppelrelais?

Kann man sagen, dass Koppelrelais immer schon intern eine 
Schutzbeschaltung drin haben (z.b. Freilaufdiode)? Wie sieht so ein 
EMV-Schutz auf der Steuerseite in so einem Koppelrelais aus?

Bitte korrigiert mich gerne, falls ich was Falsches geschrieben habe und 
nicht gleich downvoten. Es ist nur eine Frage.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> Außerdem haben Koppelrelais schon einen Sockel für die Hutschiene.
Nein, sie brauchen einen sockel, wenn sie auf einer Hutschiene 
eingesetzt werden sollen. Du kannst die Relais aber auch einzeln kaufen 
und anderweitig verarbeiten.

> Industrierelais haben das eben nicht.
Aber natürlich gibt es auch Sockel für "Industrierelais".

> Ich meinte mal was gelesen zu haben, dass der die Kontakte bei zu
> geringen Lasten auch verkleben könnten und deswegen Koppelrelais
> gebraucht werden?
Kontakte verkleben idR. durch zu hohe Einschaltströme.

> Kann man sagen, dass Koppelrelais immer schon intern eine
> Schutzbeschaltung drin haben (z.b. Freilaufdiode)?
Eine Freilaufdiode ist keine Schutzbeschaltung. Auf jeden Fall nicht für 
das Relais. Relais gefällt es idR. sogar besser, wenn sie nicht mit 
einer Freilaufdiode beaufsschlagt werden, denn ohn diese diode schalten 
sie zügiger ab.
> Wie sieht so ein
> EMV-Schutz auf der Steuerseite in so einem Koppelrelais aus?
Das kommt auf das Koppelrelais an.

Als Fazit
> Kann man sagen
Datenblatt lesen und über den Tellerrand schauen.

von Timo N. (tnn85)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
>> Außerdem haben Koppelrelais schon einen Sockel für die Hutschiene.
> Nein, sie brauchen einen sockel, wenn sie auf einer Hutschiene
> eingesetzt werden sollen. Du kannst die Relais aber auch einzeln kaufen
> und anderweitig verarbeiten.
>
>> Industrierelais haben das eben nicht.
> Aber natürlich gibt es auch Sockel für "Industrierelais".

Das meinte ich damit. Da scheint dann ein fließender Übergang zu sein 
oder wo unterscheiden sich die beiden Relaisarten dann?

Lothar M. schrieb:
> Kontakte verkleben idR. durch zu hohe Einschaltströme
Ja das ist mir bekannt. Die Erklärung bei den Industrierelais bei zu 
geringen Strömen war, dass die oberste Kontaktschicht (Oxid) nicht 
"freigesprengt" wird, wenn sie nicht richtig belastet werden. Das mit 
dem Verkleben hab ich da mit zu hoher Last verwechselt. Das nehme ich 
zurück.
Deshalb sollen Koppelrelais dafür ausgelegt sein. Ist da was dran?

Lothar M. schrieb:
>> Kann man sagen, dass Koppelrelais immer schon intern eine
>> Schutzbeschaltung drin haben (z.b. Freilaufdiode)?
> Eine Freilaufdiode ist keine Schutzbeschaltung.

Natürlich meinte ich für die ansteuernde Elektronik.

Lothar M. schrieb:
> Als Fazit
>> Kann man sagen
> Datenblatt lesen und über den Tellerrand schauen.

Das habe ich getan. Da stehen eben nur Daten drin und meist keine 
Erklärungen und technischen Hintergründe.

von Philipp K. (philipp_k59)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Koppelrelais ist eher eine "Nutzungsbezeichnung"..

Wobei Industrierelais vielleicht sogar eine Norm beinhaltet die gewisse 
Eigenschaften darstellt. Ein Koppelrelais kann auch im Industriestandard 
hergestellt werden.

Dazu gibt es bei den Industrierelais Zwangsgeführte Kontakte,diverse 
Angaben wie Schalthäufigkeit AC3/AC4.

Installationsschütze naja sind eher von Firmen die schon immer in dem 
Gebiet unterwegs waren wie zum Beispiel Eltako mit Stromstoßrelais etc. 
die aber auch zum Beispiel Koppelrelais mit im Sortiment haben.

Also einfach nur 3 Begriffe mit völlig anderem Sinn gegeneinander zu 
vergleichen ist schwierig.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.