Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 4,5V - 48V auf 12V


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Johannes (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
ich suche einen Schaltregler der 4,5V bis 48V als Eingangsspannung 
verträgt und bei 12V eine Ausgangsleistung von 12W hat.

Gibts da etwas bei mouser und co mit dem ihr gute Erfahrungen, gerade 
was Hitze angeht, gemacht habt?

Ich komme eher aus dem SW Bereich.



Viele Grüße
Johannes

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes schrieb:

> ich suche einen Schaltregler der 4,5V bis 48V als Eingangsspannung
> verträgt und bei 12V eine Ausgangsleistung von 12W hat.
>
> Gibts da etwas bei mouser und co mit dem ihr gute Erfahrungen, gerade
> was Hitze angeht, gemacht habt?

Was suchst du denn genau? Ein fertiges Modul? Das wird es mit einem 
derart großen Eingangsspannungbereich nicht geben.

Welchen Eingangsspannungbereich braucht du denn wirklich? Es ist nicht 
sinnvoll, hier mal "auf Nummer Sicher" zu gehen und in beiden Richtungen 
ein bißchen zu übertreiben. Das macht es nur teurer. Und selten (schwer 
beschaffbar). Und dadurch noch teurer. Mal zum Vergleich: Netzteile mit 
Weitbereichseingang funktionieren von 90V bis 230V. Das ist Verhältnis 
1:2.5. Du willst Verhältnis 1:11.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes schrieb:
> Moin,
> ich suche einen Schaltregler der 4,5V bis 48V als Eingangsspannung
> verträgt und bei 12V eine Ausgangsleistung von 12W hat.
>
> Gibts da etwas bei mouser und co mit dem ihr gute Erfahrungen, gerade
> was Hitze angeht, gemacht habt?

Weshalb dieser weite Versorgungsspannungsbereich mit der erforderlichen 
Leistung am Ausgang?

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel S. schrieb:

> Das macht es nur teurer.

...und ergibt einen schlechten Wirkungsgrad.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes schrieb:
> ich suche einen Schaltregler der 4,5V bis 48V als Eingangsspannung
> verträgt und bei 12V eine Ausgangsleistung von 12W hat.

Wenn du eine Spannungs/Stromquelle hast mit einem dermassen weiten 
Bereich, was in etwa dem Verhalten eines Solarmodules entspricht, dann 
nimm einen MPPT-Laderegler und puffere das Ganze mit einer 12V-Batterie.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes schrieb:
> ich suche einen Schaltregler der 4,5V bis 48V als Eingangsspannung
> verträgt und bei 12V eine Ausgangsleistung von 12W hat.

Der Anforderung für Wandlung in beide Richtungen (aufwärts und 
abwärts) treibt den Aufwand hoch und schränkt die Auswahl ein. Brauchst 
du das unbedingt oder hat da irgend jemand ohne Nachdenken irgendwelche 
"nice-to-have" Parameter gefordert.

von Jens (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ TE: Wenn du deine Parameter auf sinnvolle Werte eingegrenzt hast, 
kannst du ja mal bei MTM Power schauen. Die haben eine recht große 
Auswahl und viele mit Weitbereichseingang. Allerdings auch teils heftige 
Preise. Wobei das subjektiv ist...

von sparfux (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
> bei MTM Power

Wide-Range gibt es auch bei Recom und Traco.
Allerdings eher 12 V - 60 V fuer die Telekomiker.

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach den Bereichsangaben des TO hat er sich vermutlich vertan und es 
müßte (2.5V) 3V bis 60V lauten.

Es gab von einem Hersteller für ein ruggedized Notebook in 2010 ein 
Netzteil, das ging von 10V DC/AC bis 240V AC (16V DC/AC-400V AC). So 
etwas funktioniert, benötigt aber einige Besonderheiten bei der 
Auslegung und Konstruktion der Spule. Das Patent hierzu sei nicht 
ausgelaufen und wäre nicht verlängert worden, meines Wissens.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:

> Der Anforderung für Wandlung in beide Richtungen (aufwärts *und*
> abwärts) treibt den Aufwand hoch und schränkt die Auswahl ein.

...wobei es etwas einfacher wird, wenn man von vornherein auf
einen Trafowandler setzt.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter schrieb:

> Es gab von einem Hersteller für ein ruggedized Notebook in 2010 ein
> Netzteil, das ging von 10V DC/AC bis 240V AC (16V DC/AC-400V AC).

Sowas ähnliches gabs auch mal für einen Rasierapparat, wobei die
Ladezeit bei 12VDC deutlich länger als bei 230VAC war.

von Günter Lenz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
von Johannes schrieb:
>ich suche einen Schaltregler der 4,5V bis 48V als Eingangsspannung

Verrate doch mal woher dieser große Spannungsbereich kommt.
Hast du auch daran gedacht, daß der Eingangsstrom für die gleiche
Leistung immer größer werden muß je kleiner die Eingangsspannung
ist? Kann dann deine 4,5V-Quelle diesen Strom überhaupt liefern?

von Michael H. (mha1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mit den Buck-/Boost-Controllern von TI / NS gute Erfahrungen 
gemacht, wenn man sich an die Designvorschläge und das vorgegebene 
Layout hält. Allerdings habe ich die noch nicht in dem Spannungsbereich 
genutzt.

Die WEBENCH von TI hat zwei Vorschläge mit entsprechender Schaltung:
LM5118 (3V-75V) und LM5176 (4.2V-55V)

Zum LM5118 gibt es bei Mouser auch ein EVAL-Board, was beinahe passen 
würde (5V-75V und 12V/3A). Eventuell geht das bei 1A auch mit 4,5V.

von Lach (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Sowas ähnliches gabs auch mal für einen Rasierapparat, wobei die
> Ladezeit bei 12VDC deutlich länger als bei 230VAC war.

Wenn man am Campingplatz keine Steckdose hat, so wie im Hotel 
(Geschäftsreise), dann genügen auch 12 Volt aus dem Bordnetz.
Auf dem Campingplatz kann man ja bedenkenlos mehrere Tage rumlaufen wie 
Räuber Hotzenplotz, das stört da niemanden.
Ganz im Gegenteil, die laufen da ja alle mit einem 3 Tagebart rum und 
warten bis der Rasierer wieder aufgeladen ist. ?

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Sowas ähnliches gabs auch mal für einen Rasierapparat, wobei die
> Ladezeit bei 12VDC deutlich länger als bei 230VAC war.

Wahrscheinlich ists aber einfacher, dafür getrennte Ladegeräte zu 
verwenden. Man kann es sich auch unnötig schwer machen.

: Bearbeitet durch User
von Johannes (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
es soll für die spannungsversorgung für Blinker an einem E-Scooter 
sorgen.

Die Blinker haben je 230mA, das bedeutet mit Warnblinker 920mA.

Man kann die Boardbatterie nutzen mit Verlust der ABL oder ne Powerbank. 
Daher der Spannungsbereich.


Viele Grüße
Johannes

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:

> Wahrscheinlich ists aber einfacher, dafür getrennte Ladegeräte zu
> verwenden. Man kann es sich auch unnötig schwer machen.

Früher hatten alle Rasierer Direktanschluss per Kabel. Leider ist man
in den letzten Jahren zunehmend von dieser Praxis abgekommen, sodas
man jetzt im Urlaub ein zusätzliches Ladegeräte "mitschleppen" muss.

von Frank K. (fchk)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes schrieb:

> es soll für die spannungsversorgung für Blinker an einem E-Scooter
> sorgen.
>
> Die Blinker haben je 230mA, das bedeutet mit Warnblinker 920mA.
>
> Man kann die Boardbatterie nutzen mit Verlust der ABL oder ne Powerbank.
> Daher der Spannungsbereich.

Dann nimm besser zwei Spannungseingänge und einen Umschalter mit 
Mittelstellung Ein(5v)-Aus-Ein(48V). Das wird deutlich einfacher und 
billiger und - wichtig für DIch - auch Du bekommst das dann gebacken.

fchk

von was (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Früher hatten alle Rasierer Direktanschluss per Kabel. Leider ist man
> in den letzten Jahren zunehmend von dieser Praxis abgekommen

Also ich bin ja sehr froh darum, dass ich meinen Rasierer/Trimmer unter 
dem Wasserstrahl säubern kann, ohne anschließend ein nasses 230V Gerät 
im Gesicht zu haben :)

von Jens G. (jensig)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
>Harald W. schrieb:
>Früher hatten alle Rasierer Direktanschluss per Kabel. Leider ist man
>in den letzten Jahren zunehmend von dieser Praxis abgekommen, sodas
>man jetzt im Urlaub ein zusätzliches Ladegeräte "mitschleppen" muss.

Man ist nicht von dieser Praxis abgekommen, sondern man hat eben nur 
zusätzliche Varianten parat. Deinen Rasierer mit Direktanschluß kannst 
Du immer noch nach wie vor kaufen. Kannst auch einen mit integriertem 
Akku mit integrierten "Ladegerät" bekommen, welcher auch einen 
Direktanschluß hat.
Kannst natürlich auch einen mit externem Ladegrät kaufen, und dann 
darüber meckern, daß Du immer ein Ladegerät mitschleppen mußt. Eigene 
Dummheit, wenn man sich für die für sich schlechteste Variante kauft.

von Karsten B. (kastenhq2010)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe Anhang

von m.n. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes schrieb:
> Man kann die Boardbatterie nutzen mit Verlust der ABL oder ne Powerbank.
> Daher der Spannungsbereich.

Du brauchst also nicht den gesamten Bereich, sondern nur 5 V oder 48 V.
Wandler von 48 V auf 12 V gibt es ohne Probleme fix und fertig.
Als Powerbank würde ich eine mit QC2- oder QC3-Ausgang empfehlen, die 
man auf 12 V Ausgangsspannung einstellen kann.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes schrieb:

> es soll für die spannungsversorgung für Blinker an einem E-Scooter
> sorgen.

...und warum kommt diese wichtige Information erst einen Tag später?
:-(
Hat Dein Scooter denn keine Blinker ab Werk?

> Man kann die Boardbatterie nutzen mit Verlust der ABL

Gibts in Deinem Scooter denn keine 12V zur Versorgung der Beleuchtung?

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> sodas
> man jetzt im Urlaub ein zusätzliches Ladegeräte "mitschleppen" muss.

gut wenn die neuen Philips mit USB daherkommen also geht auch am 
Notebook laden, aber DOOF bleibt, die Ladeschale ist riesig und die Box 
auch, da nutzt das kleine USB Netzteil nichts!

https://media0.faz.net/ppmedia/aktuell/technik-motor/1528322059/1.5830718/default/auf-dem-qi-pad-liegend-laedt.jpg

von test (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes schrieb:

> Man kann die Boardbatterie nutzen mit Verlust der ABL oder ne Powerbank.
> Daher der Spannungsbereich.

 Da die 5V dann ja wohl sowieso an USB-Buchse/Kabel ankommen, die 48V 
aber an... einer einer Lüsterklemme?
Also jedenfalls an einem separaten Eingang anliegen, ist es das 
einfachste 2 getrennte Wandler für die beiden Eingänge zu nutzen. 
Weitbereichswandler wird eher nicht einfacher als diese simple 
Kombination aus Fertigmodulen.

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes schrieb:
> es soll für die spannungsversorgung für Blinker an einem E-Scooter
> sorgen.

Also Bullshit.

> Man kann die Boardbatterie nutzen mit Verlust der ABL oder ne Powerbank.
> Daher der Spannungsbereich.

War ja klar.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.