Forum: Haus & Smart Home Relais an low current LEDs Ausgang


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dennis W. (debewe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe mal eine vielleicht doofe Frage stehe einfach auf dem 
Schlauch...

Ich habe ein KNX MDT Tasterinterface ( 
https://www.mdt.de/Tasterinterface.html ) hier rumzuliegen welches so 
konfiguriert werden kann dass eine 1,5mA low current LEDs direkt 
betrieben werden kann.

Das funktioniert auch alles, aber ich möchte gerne ein Relais ( 
https://www.reichelt.de/subminiatur-relais-frs1-24-vdc-1-wechsler-1a-frs-1b-s-dc24-p79363.html?&trstct=pol_1&nbc=1 
) damit ansteuern.
Das bedeutet ich muss das Signal irgend wie verstärken.

Was würde sich da am besten anbieten? Ein ULN2803, npn/pnp Transistor, 
ein N-Channel/P-Channel Mosfet (welche Bezeichnung)oder was ganz 
anderes?

Die Versorgungsspannung 24Volt ist über den KNX-Bus vorhanden.

Vielen Dank für eure Mühe

: Bearbeitet durch User
von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prüfe ob die Kathodenanschlüsse mit Minus der Versorgungsspannung 
verbunden sind. Wenn dem so ist reicht ein einfacher NPN-Transistor 
(z.B. BC547). Freilaufdiode am Relais nicht vergessen.

von Dennis W. (debewe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo die Anschlüsse haben einen gemeinsammen GND und werden positive 
angesteuert.
Laut Messgerät kommen 3,3 Volt an.
Was bräuchte ich denn für einen Vorwiederstand damit der BC547 voll 
durchstellt?
oder wäre ein mosfet sinvoller?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis W. schrieb:
> Was bräuchte ich denn für einen Vorwiederstand damit der BC547 voll
> durchstellt?

Keinen weiteren Vorwiderstand, der ist bereits drin.



> oder wäre ein mosfet sinvoller?

Nein.

von Dennis W. (debewe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis W. schrieb:
> welches so konfiguriert werden kann dass
> eine 1,5mA low current LEDs direkt betrieben werden kann.

Wenn ich nicht weiß, wie der Ausgang genau aussieht, schraube ich 
anstatt der LED einen Optokoppler dran. Hinter dem kann ich dann machen, 
was ich will und habe auch keinen Ärger mit evtl. krummen 
Bezugspotentialen.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis W. schrieb:

> Was bräuchte ich denn für einen Vorwiederstand damit der BC547 voll
> durchstellt?
Kommt auf das Relais an.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Kommt auf das Relais an.

Er hat ein konkretes Modell genannt.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> Kommt auf das Relais an.
>
> Er hat ein konkretes Modell genannt.

Ooh, das hatte ich übersehen. Da würde der vorhandene
LED- Vorwiderstand wohl passen. Oder man nimmt 330 Ohm.
Hoffentlich versucht der TE nicht, mit diesem Relais
230V-Netzspannung zu schalten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.