Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Praktikum im Master - aufgeschmissen ohne Git kentnisse?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von VerwirrterStudent (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

bin gerade in der letzten Phase von meinem Master (Informatik, formale 
Methoden). Meine These schreibe ich gerade in Kombination mit einem 
Praktikum bei einer Firma (keine Lust auf Academia). So weit, so gut. Am 
ersten Tag stand nur Kollegen kennen lernen auf dem Programm, Tag 2 und 
3 war ne Besichtigung von nem Werk. Jedenfalls wurden mir dann am 
Donnerstag ein par Aufgaben zugeteilt und ich bin TOTAL aufgeschmissen. 
Ich blicke diese ganze "Entwicklungsumgebung" einfach nicht.

Wir arbeiten mit "Visual Studio" und etwas das "Git" heißt. Ich verstehe 
einfach nicht wie erwartet wird dass ich mich damit sofort auskenne. 
Dieses Git ist der reinste Irrgarten, habe mein ganzes Wochenende nur 
Tutorials gelesen und bin immer noch nicht weiter. Dabei muss ich mir 
auch noch irgendwie C++ aneignen. Ich kann doch nur Java! Das 
Firmenleben schließt einfach nicht an die Uni an... Wie habt ihr das 
damals gelöst?

Ach und bevor ichs vergesse, die Aufgaben verlangen dass ich das ganze 
Projekt kenne, was soll das?? Ich dachte ich bin hier um irgendwas zu 
modellieren, nicht um irgendwelche Bugs aus der grafischen Oberfläche 
vom Steuerprogramm zu finden?

Was meint ihr?

: Gesperrt durch Moderator
von Verdächtige IP A. (hand_werker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geh besser schon mal zum Amt

von TestX (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willkommen in der Realität...nach der Uni geht es erst richtig los. Das 
hat nichts mit Schule zu tun.

von Tom (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Du willst deinen Master machen und stellst Dich so blöd an???

von FHStudent (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, da zeigt sich mal wieder dass man den Leuten an einer Universität 
nur realitätsfernen Schwachsinn beibringt. Nach meiner Erfahrung 
bevorzugen 99% der Arbeitgeber FHler gegenüber "richtigen" Unistudenten, 
weil die mehr praktische Erfahrung haben und noch dazu weniger hochnäsig 
sind. Aber wenn man solche Wahrheiten ausspricht macht man sich hier im 
Forum keine Freunde ;).

von Carsten (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verdächtige IP A. schrieb:
> Geh besser schon mal zum Amt

Und wieder einer, der in die MINT-Falle getappt ist.
@TO Die Probleme werden noch schlimmer!

von klausi (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
VerwirrterStudent schrieb:
> Was meint ihr?

Na, erstmal zurück  zu Academia!

VerwirrterStudent schrieb:
> Dieses Git ist der reinste Irrgarten, habe mein ganzes Wochenende nur
> Tutorials gelesen und bin immer noch nicht weiter. Dabei muss ich mir
> auch noch irgendwie C++ aneignen. Ich kann doch nur Java! Das
> Firmenleben schließt einfach nicht an die Uni an... Wie habt ihr das
> damals gelöst?

im Ernst! Hatte damals auch noch Informatik studiert.. ob Java, C oder 
was auch immer war vollkommen egal! Auch welches Versionierungssystem!
Bin im ersten Job auch ins kalte Wasser geworfen,  war aber egal . 
Studium gab ein gutes Rüstzeug,  sich aufgrund eines starken Fundaments 
in jede Technologie einarbeiten zu können,  selbstständig. Nicht alles 
zu wissen,  aber selbst lernen und sich was beibringen können,  das ist 
der Unterschied..
Was lernt man denn im Studium heutzutage?!

von Rainer W. (Firma: Winkler Idustries) (rainer_entwinkler)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Git braucht man doch nicht. Einfach alles auf einem USB Stick speichern. 
Jeder der dann was umgeschrieben hat kriegt den dann einfach gebracht.

von VerwirrterStudent (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann erklär mir doch mal bitte, warum ich da überhaupt hingegangen bin? 
Scheinbar braucht man dieses Git in der sog. "echten Welt", aber in der 
Uni? Keine Spur davon! Ich bin gerade richtig sauer und jetzt ists auch 
schon Sonntag Abend ich weiß gar nicht was mich da morgen erwartet wenn 
die Ergebnisse sehen wollen.

Hab 1 Jahr im Ausland studiert (USA), und mich dafür gut verschuldet.. 
Ich kann jetzt nicht rausfliegen!

von wer (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Also falls du kein Troll bist:

Das ist ziemlich normal, in all das arbeitet man sich nicht von heute 
auf morgen rein und auch nicht innerhalb von einer Woche oder einem 
Monat.

Wahrscheinlich überschätzt du die Erwartungen die man an dich hat und 
meinst nur selbst, du musst das sofort alles verstehen. Falls das 
wirklich verlangt wird, nicht dein Fehler, aber ich glaube es kaum.

Das wichtigste was man als Student im Berufsleben aber lernen muss ist, 
dass Feierabend Feierabend heißt.

Wird schon.

Übrigens haben eine Menge Leute hier im Forum nie studiert und lassen 
gerne ihren Frust an den Leuten aus, die es tun.

von klausi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wer schrieb:
> Das wichtigste was man als Student im Berufsleben aber lernen muss ist,
> dass Feierabend Feierabend heißt.

das stimmt..! Habe oft bis heute noch Probleme,  abschalten zu können.

von An Joe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VerwirrterStudent schrieb:
> Was meint ihr?

Siemens, I’ll be back.

Beitrag #6319883 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Hinweiser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wer schrieb:
> Das wichtigste was man als Student im Berufsleben aber lernen muss ist,
> dass Feierabend Feierabend heißt.
>
> Wird schon.
>
> Übrigens haben eine Menge Leute hier im Forum nie studiert und lassen
> gerne ihren Frust an den Leuten aus, die es tun.
Zwei sehr wahre Aussagen. Trotzdem ist das hier ein Trollthread! Ein 
Jahr in den USA aber Git nicht kennen? Jemand der ein oder zwei 
Auslandssemester in den USA organisiert bekommt, wird als Informatiker 
ja wohl mal von Git gehört haben. Egal ob Uni oder FH. Ich kenne es eher 
anders rum: Studenten die lieber Git und alle möglichen tools zu 
beherrschen lernen, aber nie etwas größeres programmiert haben und nach 
den ersten Bugs direkt das Handtuch werfen. Die schreiben sich dann 
alles mögliche an Tools in den CV, aber bekommen nicht mal eine simple 
GUI programmiert. Das sind die eigentlichen Flaschen.

von Marc E. (mahwe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch in der Uni haben wir Git immer genutzt und ich bin E-Techniker.
Oder SVN anstelle von Git.
Wie gesagt ET studiert.
Trotzdem Assembler Pascal Basic c c#c++ Java Matlab labview..... Und 
noch weitere Sprachen und anderes gebraucht wird halt erwartet das du 
aufwachst. Mit Java kommst du nicht weit.

von Markus M. (adrock)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du die letzten Jahre unter einem (informationstechnischen) Stein 
gelebt?

DevOps / CI/CD etc. gibt es ja nicht erst seit gestern. Man muss die 
Sachen ja nicht toll finden, aber wenn man sich nur halbwegs für 
Informatik interessiert, liest man doch auch Fachliteratur, da kommt man 
doch an solchen Themen garnicht vorbei?!

von wer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten schrieb im Beitrag #6319883:
> wer schrieb:
> Das wichtigste was man als Student im Berufsleben aber lernen muss ist,
> dass Feierabend Feierabend heißt.
>
> Ziemlich fahrlässig. Das gilt für Berufsanfänger gerade nicht! Mit so
> einer Haltung kann er sich schon mal wirklich beim Amt melden.
> Berufsanfänger haben es heute sehr schwer!

OHNE so eine Haltung kann man sich einweisen lassen, dann ist man 
nämlich nach 3 Jahren ausgebrannt.

Das heißt ja nicht, dass man sich im Job nicht auf den Arsch setzt und 
sein  bestes gibt.

Aber wenn man für 35-40h/Woche bezahlt wird und am Sonntag das 
Arbeitslaptop rausholt, weil man meint mithalten zu müssen, dann macht 
das krank.

Und es bringt auch garnichts. Das haben ich und viele andere schon 
durch.

von VerwirrterStudent (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil man in den USA hat man von Git gehört, ist klar...

Als ich da war habe ich über das LLL (Lov́asz Local Lemma) geforscht, in 
Kombination mit Acyclic Edge Coloring. (Stichwort local cut lemma, 
flawless objects)

von Jemand (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erwirrterStudent schrieb:
> Weil man in den USA hat man von Git gehört, ist klar...
>
> Als ich da war habe ich über das LLL (Lov́asz Local Lemma) geforscht, in
> Kombination mit Acyclic Edge Coloring. (Stichwort local cut lemma,
> flawless objects)

Textdokumente lassen sich wunderbar mit Git versionieren.

von AVR (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wer schrieb:
> Aber wenn man für 35-40h/Woche bezahlt wird und am Sonntag das
> Arbeitslaptop rausholt, weil man meint mithalten zu müssen, dann macht
> das krank.

Das mache ich immer noch so. Man muss doch mithalten können.

wer schrieb:
> Und es bringt auch garnichts. Das haben ich und viele andere schon
> durch.

Wieso bringt das nichts?

MfG

von wer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahja, deine Frage:

Verwirrter student schrieb:
> Das Firmenleben schließt einfach nicht an die Uni an... Wie habt ihr das
> damals gelöst?

Das ist nunmal das allseits bekannte "ins kalte Wasser springen "

Die völlige Überforderung ist normal, wenn man einen neuen Job antritt.

Beim ersten Job sowieso, aber auch bei jedem Jobwechsel nach vielen 
Jahren Erfahrung.

Es ist normal, es ist ok, opfere bloß nicht deinen Schlaf deshalb.

von vsgit (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VerwirrterStudent schrieb:
> Dieses Git ist der reinste Irrgarten, habe mein ganzes Wochenende nur
> Tutorials gelesen und bin immer noch nicht weiter.

Warum machs du dich jetzt mit GIT verrückt? Ihr verwendet Visual Studio, 
über dessen "Team Explorer" du GIT komfortable bedienen kannst - ein 
kurzes Einsteiger-Tutorial sollte ausreichen. Wenn der AG irgendwelche 
speziellen Workfows in GIT verwendet, muss er dir dies natürlich 
erklären.

von wer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVR schrieb im Beitrag #6319922:
> Das mache ich immer noch so. Man muss doch mithalten können.

Das tut mir ehrlich leid für dich.

AVR schrieb im Beitrag #6319922:
> Wieso bringt das nichts?

Was hat es dir denn gebracht?

Frust auf den Job wegen mangelnder Freizeit und wenig Schlaf ist viel 
schädlicher für die eigene Leistung im Beruf, als die zusätzlich 
aufgewendete Zeit nutzt.

von Lach (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wer schrieb:
> Also falls du kein Troll bist:

Äusserst unwahrscheinlich.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.