Forum: Platinen Definierter Lagenaufbau für DifferentialPairs


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von D a v i d K. (oekel)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir mal von willkührlichen Hersteller (der überhaupt eine 
Aussage macht) die folgenden Werte geschnappt.
https://www.multi-circuit-boards.eu/leiterplatten-design-hilfe/lagenaufbau/standard-lagenaufbau.html

Und komme, wenn ich die Werte in den Rechner gebe überhaupt nicht auf 
eine akzeptable Leiterbreiten (Diese wären für mich, wenn jene überhaupt 
noch zum Routen geeignet wären).
Derzeit sind diese dicker als das Pitch vom DSI-Connector und dem 
SO-Dimm Halter.


Habe parallel bereits einige von hier 
https://www.mikrocontroller.net/articles/Platinenhersteller#Deutschland
via Mail angeschrieben, mache mir aber wenig Hoffnung das dort eine 
vernünftige (verständliche Antwort kommt.

In wie weit könnt Ihr helfen?
Welche Datensätze muss ich anfordern/eingeben, damit das ganze stimmige 
Werte ergibt?

Was ist für die Berechnung WIRKLICH relevant? (Altium lässt mich aus der 
Editor-Maske nicht raus, bevor ich irgendetwas in alle Spalten 
eingetragen habe)

Das da wären:
- Thickness
- Constructions: z.B. 1080
- Resin %
- Frequency: bei den Bsp. überall 1Ghz
- Dk: z.B. 4.3
- Df: überall 0.02
- GlasTransTemp: überall 180C

Grüße und guten Start in die Woche Oekel

: Bearbeitet durch User
von Matthias F. (atarist)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn Du hier schaust:

https://www.multi-circuit-boards.eu/leiterplatten-design-hilfe/lagenaufbau/standard-lagenaufbau.html

Dann siehst Du einen definierten Lagenaufbau(4 Lagen: 4L-01 (1.6mm)). 
Mit Hilfe dieser Daten und dem Kalkulator:

https://www.multi-circuit-boards.eu/leiterplatten-design-hilfe/impedanzkalkulation.html

kannst Du deine Leiterbahnbreiten und Abstände errechnen, um auf die 
erforderliche Impedanz zu kommen. Ansonsten nutze ich gerne das Tool von 
Saturn-PCB

https://saturnpcb.com/pcb_toolkit/

Wenn Du deine Daten als Gerber-Files übermittelst, ist alles, was der 
Layer Stack Editor hergibt irrelevant (Außer die Anzahl der Kupferlagen 
oder Plane/Signal-Layer). Den Rest erledigt Multi-CB für dich. Wichtig 
ist nur, die passenden Optionen auszuwählen.

von Matthias F. (atarist)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Erfahrung ist übrigens, dass einem bei Multi-CB gerne geholfen 
wird. Die sind schon sehr bemüht. Aber Achtung: Die versenden nur an 
Gewerbe!

von georg (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
D a v i d K. schrieb:
> komme, wenn ich die Werte in den Rechner gebe überhaupt nicht auf
> eine akzeptable Leiterbreiten

Wenn das so ist, was ich nicht glaube, kannst du natürlich deinen 
eigenen Layerstack anlegen, der deinen Anforderungen entspricht. Das 
wird wahrscheinlich in der Fertigung mehr kosten, aber es war eben schon 
immer etwas teurer eine besonderen Geschmack zu haben. Und wie man im 
Norden sagt, watt mutt dat mutt.

In deinem Beispiel sind übrigens keine GND-Planes vorgesehen, das 
funktioniert so sowieso nicht, da kann man keine definierte Impedanz 
erzielen.

1080 reicht übrigens auch nicht zwischen 2 Cu-Lagen, du musst ja die 
Lücken in den Cu-Lagen von 2 x 35µ damit füllen. Bei 71µ berühren die 
sich, und ausserdem muss man für elektrische Prüfungen 2 Lagen Prepregs 
verwenden zur Sicherheit gegen Löcher oder dünne Stellen. Es gibt noch 
viel zu lernen.

Georg

von D. C. (gnd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür schreibst du den LP Hersteller deines Vertrauens an und der macht 
dir dann dein Layerstack nach Wunsch und berechnet dir alles. Kostet 
natürlich. Würth ist z.B. gut

von D. C. (gnd)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst außerdem die 1mm rausrouten und dann erst auf deine Diff. 
Pairs Dimension wechseln.

von Sytise (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
ich hatte das gleiche Problem. Raspberry mit 100R und 90R differencial 
Leitungen. Die Lagenaufbauten von Altium 20 taugen nichts, ich habe mich 
an den Aufbau von Multi CB gehalten (Standart 4L-01), dann kamen auch 
vernünftige Werte raus. Anbei die Definitionen und Lagenprofile von 
Altium.
Gruß Sytise

von Sytise (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Nachtrag! Du brauchst keine GND-Layer vorsehen, du must nur sicher 
stellen das auf dem benachbarten Layer keine Leiterbahn in der Nähe ist 
und zum Schluss den benachbarten Layer mit Masseflächen auffüllen. Wenn 
du die Leitungen nicht einzeln routest wie in deinem 3 Bild sondern als 
diffenencial 90 oder 100 nimmt Altium die richtigen Breiten und Abstand.
Gruß Sytise

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.