Forum: Haus & Smart Home Alternative zur "Batteriefresser" Küchenwaage


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Olli Z. (z80freak)


Lesenswert?

Hallo! Ich bin ziemlich genervt von unserer WMF Küchenwaage. Sehr flach, 
sehr schick, aber auch sehr Energiehungrig! Ich benutze sie eigentlich 
relativ selten und sie wird mit 2x 2032 Knopfzellen "angetrieben". 
Eigentlich hätte ich erwartet das bei der seltenen Nutzung eine 
Lebensdauer von mehreren Jahren zu erwarten wäre - weit gefehlt! Länger 
als ein halbes Jahr halten die nicht, selbst mit Markenbatterien.

Jetzt hab ich die Faxen dicke und wollte schon wieder ne mechanische 
kaufen (was garnicht so einfach zu finden ist, vor allem weil ich diese 
aus Platzgründen in einer kleinen Schublade verstauen muss, also kein 
Standmodell möglich)

Nun habe ich einige Modelle ohne Batterien gefunden, z.b. von Dyna, 
Severin oder Caso. Hat damit jemand Erfahrung?

von Johannes S. (jojos)


Lesenswert?


von Hobbykoch (Gast)


Lesenswert?

Olli Z. schrieb:
> Eigentlich hätte ich erwartet das bei der seltenen Nutzung eine
> Lebensdauer von mehreren Jahren zu erwarten wäre - weit gefehlt! Länger
> als ein halbes Jahr halten die nicht, selbst mit Markenbatterien.

Vor dem Kauf von Elektro-Kleingeräten informiere ich mich grundsätzlich
immer, welche Art von Batterien dort verwendet werden. Fehlt die Angabe,
dann fällt das Gerät sofort aus meiner engeren Wahl.

Knopfzellen sind (bis auf wenige Ausnahmen) ein absolutes No-Go! Ich
bevorzuge Batterien vom Typ AA oder AAA  mit weitaus höherer Kapazität.

In meiner SOEHNLE-Küchenwaage sind 3 x AAA verbaut. Trotz reger
Nutzung (Hobbykoch) hielt der erste Satz weit über 4 Jahre durch.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Olli Z. schrieb:
> Nun habe ich einige Modelle ohne Batterien gefunden, z.b. von Dyna,
> Severin oder Caso. Hat damit jemand Erfahrung?


https://www.pesola.com/

Federwaagen.

Die hatten meine Großeltern in der Küche.

Die hatten da ein Schälchen mit Bügel drunter hängen und konnten damit 
problemlos über Jahrzehnte alles in der Küche wiegen.
Kompakt genug um sie notfalls mit einer Reisnadel an die wand zu hängen.

Gut, einen Nachteil gab es. Die konnte nur bis 1KG belastet werden. Aber 
man kann ja einfach auf mehrere male größere Mengen wiegen.

von Alexander K. (Gast)


Lesenswert?

Nimm eine alte Baby-Waage. ;)
Oder eine Gegengewichtswaage. So ein Teil funktioniert auch noch nach 
100 Jahren 1A. ;)

Aber da muss man sich mehr bewegen, bzw. Rechnen.

Frage an die Techniker hier.

Kann man die 3 Volt Knopfzelle nicht einfach durch 2 AA-Batterien 
ersetzen.
Ein Stück Plastik mit 2 Drähten als Ersatz die in ein der üblichen 
Batteriehalter münden, bzw. den Anschluss direkt ein löten.

Ist nur eine fast Mitternachtsidee. 2 x 2400 mA Akkus (bzw. 2 gute 
Batterien) sollten doch dann ewig halten und das Kästchen kann man doch 
verstecken.

edit ich hab eine China-Waage von Action (ist ne 1-Euro-Kette) für 9 
Euro gekauft. Die 2032er hält seit 2 Jahren, aber nach länger als 1 
Minute ohne Bewegung ist das Display aus. Neustart ist das Display auf 
0. Ich habe ein Zettel mit den Leer-Gewicht meiner üblichen 
Mischschlüsseln an die Wand gepinnt, und mach das Rechnen schon 
automatisch.



Gruß

  Pucki

von Peter M. (r2d3)


Lesenswert?

Hersteller: IKEA
Modell: "Ordning"
Preis: €20,-
Stromversorgung: 9V Block

Bewertung: Laufzeit >2 Jahre bei täglicher einmaliger Benutzung

Quelle:
https://www.ikea.com/de/de/p/ordning-kuechenwaage-edelstahl-90100057/

von leo (Gast)


Lesenswert?

Olli Z. schrieb:
> Ich benutze sie eigentlich
> relativ selten und sie wird mit 2x 2032 Knopfzellen "angetrieben".

Ja, so EUR 2,-- (fuer 10 Stueck 2032) geht schoen aus Boerserl.
Ich schlage mal "Balkenwaage" vor.

leo

von Gerald K. (geku)


Lesenswert?

Ich verwende die SOEHNLE Type: Page mit 3x 1,5V AAA. Die Batterien 
halten sehr lange (Jahr).

von HobbySnPbKoch (Gast)


Lesenswert?

Hobbykoch schrieb:

> Knopfzellen sind (bis auf wenige Ausnahmen) ein absolutes No-Go!

Für selten genutzte Waagen sind die CR2032 OK.

Hier läuft(äh - schläft?) eine 'Portion Power' aus den 90ern noch mit 
der ersten, fest verbauten, Panasonic CR2032.

Die Batteriespannung ist inzwischen von ~3,3V auf 3,186V gesunken!

Dagegen will eine Rossmann Waagen (CFC2021) alle ~10 Monaten eine neue 
CR2032 :-(

von Gerald K. (geku)


Lesenswert?

HobbySnPbKoch schrieb:
> Für selten genutzte Waagen sind die CR2032 OK.

AAA hat man eher bei der Hand als eine CR2032 Knopfzelle. Die 
Energiebilanz ist bei Knopfzellen sehr schlecht. Auf Lager legen ist 
auch nicht optimal.

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Lesenswert?

Olli Z. schrieb:
> sie wird mit 2x 2032 Knopfzellen "angetrieben".
> ...
> Länger als ein halbes Jahr halten die nicht, selbst mit
> Markenbatterien.

Ich habe eine Küchenwaage von Dr. Oetker und eine Personenwaage von
Korona (mit K), beide mit Batterie, die nicht zum Wechsel vorgesehen
ist.

Die Korona soll mit den zwei eingebauten CR2032 20 Jahre lang halten.
Das stimmt aber nicht, denn nach 25 Jahren funktioniert sie immer noch
wie am ersten Tag.

Die Dr. Oetker soll mit ihrer einzelnen CR2032 10 Jahre halten. Das ist
aber erst recht gelogen, denn sie läuft nach 27 Jahren immer noch.

von Tom (Gast)


Lesenswert?

Ich habe eine Soehnle Page Küchenwaage mit 3 AAA Batterien, halten bei 
seltener Nutzung jetzt schon sehr viele Jahre.

Bei meiner Funkfernbedienung habe ich festgestellt, dass die ca. 1 Jahr 
alten unbenutzten NoName Knopfzellen (CR2032 o. ä.) gar nicht mehr 
funktioniert haben. Evlt. mal mit Markenknopfzellen versuchen.

von Karl (Gast)


Lesenswert?

Unsere hält mit AAA-Batterien auch schon Jahre.

Vielleicht eine neue Waage mit AAA Batterien anschaffen. Kostet nicht 
die Welt.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Bei den Küchenwagen mit CR2032, die ich bisher in den Fingern hatte, 
stellte ich fest, das diese die Zellen nicht gut ausnutzen und viel zu 
früh motzen, die Batterie sei leer. Das läßt sich testen mit zwei AA 
Einwegbatterien zum Vergleich mit zwei AA NiMH Akkus.
Auf die Dauer tut es eine einfache mechanische Waage. Die Batterien 
werden nach Murphy immmer zur falschen Zeit leer.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

1/2 Jahr geht doch noch.
Gewöhn dich dran. Es gibt schlimmeres.

Für die Hollywoodschaukel im Sommer habe ich ein Taschenradio mit 
AA-Zellen.
Die LED habe ich schon abgeknipst.
Aber auch wenn ich den Schalter auf Aus stelle, sind die Batterien nach 
zwei Wochen leer.
Manchmal ärgere ich mich, weil ich die Batterien nicht rausgenommen 
habe...

Könnte der Sache auf den Grund gehen, bin aber dazu zu faul.

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Hobbykoch schrieb:
> Knopfzellen sind (bis auf wenige Ausnahmen) ein absolutes No-Go!

Gerade über längere Zeiträume sind Li-Knöpfe angenehm, weil sie eine 
extrem geringe Selsbtentladung haben.

> In meiner SOEHNLE-Küchenwaage sind 3 x AAA verbaut. Trotz reger
> Nutzung (Hobbykoch) hielt der erste Satz weit über 4 Jahre durch.

Alkali-Rundzellen sind günstig, aber bereiten oftmals Ärger, weil sie 
auslaufen bevor man am Gerät eine Fehlfunktion erkennt.

Alexander K. schrieb:
> aber nach länger als 1 Minute ohne Bewegung ist das Display aus.
> Neustart ist das Display auf 0.

Da sprichst Du ein relevantes Thema an, das Zuwiegen mehrere Zutaten. 
Die Abschaltzeit ist in der Küchenpraxis zu gering.

leo schrieb:
> a, so EUR 2,-- (fuer 10 Stueck 2032) geht schoen aus Boerserl.

Das schon, aber, viele Zellen taugen nichts. Die Lebensdauer der CR2032 
war in meiner Küchenwaage kein Problem. Geärgert hat mich aber, dass 
immer ein paar Sekunden nach dem Einschalten der Nullpunkt verschoben 
war.

von wer (Gast)


Lesenswert?

Seit meine Küchenwaage kaputt ist (2016? Oder so) koche ich eben frei 
Schnauze und nach Augenmaß.

Wie sich rausstellt hat, geht's eigentlich nie so genau, dass man 
wirklich eine Waage braucht.

Gegenbeispiele willkommen.

von René F. (therfd)


Lesenswert?

Einige Küchenwagen schalten nur das Display ab, ziehen aber im 
Hintergrund weiter die Batterien leer. Also entweder Batterien nach 
Benutzung entfernen oder basteln.


OT: Besitzen eine WMF Lafer Küchenwaage, Batterie hält seit 3 Jahren.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

wer schrieb:
> Gegenbeispiele willkommen.

Ja!
Fängt schon beim Marmelade kochen an.
1kg Früchte sehen sehr verschieden aus,

von Leon B. (leonb)


Lesenswert?

Ich habe gehört, dass Küchenwaagen mit Knopfbatterien nicht so gut sein 
sollen.
Mittlerweile gibt es aber auch sehr viele Waagen die einen Akku haben 
und diese kann man dann an der Steckdose aufladen.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Leon B. schrieb:
> Mittlerweile gibt es aber auch sehr viele Waagen die einen Akku haben
> und diese kann man dann an der Steckdose aufladen.

Da ist dann nach 5 Jahren der Akku am Arsch, super!

Die Waagen die wir hatten sind völlig unterschiedlich im Stromverbrauch.
Die neue Söhnle Attraction hat 4xAAA und macht die nach max. einem Jahr 
leer. Meine Frau backt recht viel und es wird jeden Tag frisch gekocht.
Die alte Waage hat in den ca. 20 Jahren ihres Lebens max. 4 Sätze 
Batterien gebraucht bevor sie leider kaputt ging.

: Bearbeitet durch User
von Alexander K. (Gast)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> Da sprichst Du ein relevantes Thema an, das Zuwiegen mehrere Zutaten.
> Die Abschaltzeit ist in der Küchenpraxis zu gering.

Tara macht meine Waage durch den Trick der Null-Stellung.

Digitale Waagen haben ein Justierung beim Einschalten. Wenn man bei 
meiner dein Ausschaltknopf kurz !! antippt macht der eine Neujustierung 
= 0 Stellung.

Nur die 1 Minute bis AUS nervt etwas. Dafür hält die Batterie schon 
ewig.
Hat alles seine Vor- und Nachteile

Selbst beim Design haben die Chinesen klasse mitgedacht. Sie habe hinten 
eine RUNDE Kante aus Blech gemacht. Der Vorteil daran ist, man kann die 
Waage wenn man sie nicht braucht an einer Stange aufhängen. Und in 
meiner Küche gibt es so eine lange Stange, an der auch jede Menge Haken 
hängen, für Küchenwerkzeug.  Das spart auf der eh immer zu kleinen 
Anrichte Platz.
Wenn man wie ich über 30 Küchengeräte mit Stecker hat, zählt jeder 
Zentimeter. ;)

Hier mal ein Link zu meiner. Die gibts da anscheinend schon ewig.
https://www.action.com/de-de/p/impuls-elektronische-kuchenwaage/

Steht da zwar nicht, aber die kann auch ml wiegen. Und in US-Masse 
umrechnen. Und hat eine Stopuhr. (Noch nie benutzt das alles ich habe 
fg)


Gruß

  Pucki

von Michael Gugelhupf (Gast)


Lesenswert?

Olli Z. schrieb:
> Nun habe ich einige Modelle ohne Batterien gefunden, z.b. von Dyna,
> Severin oder Caso. Hat damit jemand Erfahrung?

Keine Ahnung. Was soll denn das Funktionsprinzip sein? Piezo-Element um 
kurzzeitig die benötigte Betriebsspannung zu erzeugen?

Gerade mal in unserer Küche gewesen (Homeoffice ...). Hier läuft eine 
Globaltronics (ich glaube das ist Aldi) mit 2xAAA. Herstellungsjahr 
2015. Bisher vielleicht zwei Batteriewechsel.

von Elektrofan (Gast)


Lesenswert?


von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

ich hab auch noch die Waage mit der Drehscheibe drin.
Zum Abwiegen von Paketen oder Schrott.
Dafür ist mir das genau genug.

von Alexander K. (Gast)


Lesenswert?

Michael Gugelhupf schrieb:
> Keine Ahnung. Was soll denn das Funktionsprinzip sein? Piezo-Element um
> kurzzeitig die benötigte Betriebsspannung zu erzeugen?

Federtechnik. Wie vor 100 Jahren. Mit den Nachteil das sie mit der Zeit 
ungenau wird.

Falls jemand etwas älter ist, erinnert er sich vielleicht noch an die 
Waagen im Bahnhof wo ein Stempelautomat auf eine Karte die aussah wie 
die Fahrkarte dein Gewicht stempelte ;)

Da hieß es auch mehr "Rate mein Gewicht" als "Wiege mein Gewicht".

Bei meiner alten Personenwaage musst man immer hinten mit ein Rad die 
NULLSTELLUNG machen.

Das Problem ist aber immer das selbe. Die Feder leiert wegen 
Materialermüdung mit der Zeit aus.


Gruß

  Pucki

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Hobbykoch schrieb:
> Vor dem Kauf von Elektro-Kleingeräten informiere ich mich grundsätzlich
> immer, welche Art von Batterien dort verwendet werden. Fehlt die Angabe,
> dann fällt das Gerät sofort aus meiner engeren Wahl.

deswegen schaue ich immer was die verbaut haben, z.B. bei Schnurlos 
Telefonen, Panasonic kam immer mit 2 Stk. AAA und die konnte man nach 10 
Jahren auch mal selber ersetzen ohne Probleme, Eneloop wäre mein Tipp.
Mein Nachbar hatte schon mehr Stress einen passenden Akku zu finden mit 
angeschlossenen Ministecker am Kabel.

Alexander K. schrieb:
> Digitale Waagen haben ein Justierung beim Einschalten. Wenn man bei
> meiner dein Ausschaltknopf kurz !! antippt macht der eine Neujustierung
> = 0 Stellung.
>
> Nur die 1 Minute bis AUS nervt etwas. Dafür hält die Batterie schon
> ewig.

dein erster vernünftiger Beitrag den ich hier las, meine nervt mich auch 
beim Backen mit zuwiegen, kaum war man mal abgelenkt ist das Teil aus!
Mittlerweile merke ich mir lieber wieviel Gramm noch fehlen und gebe die 
nach dem Einschalten in Nullung eben zu oder ich nehme gleich 2 gleiche 
Behälter einer halb gefüllt einen als Grundgewicht leer, dann kann ich 
Tara abziehen.

: Bearbeitet durch User
von CR2477N (Gast)


Lesenswert?

René F. schrieb:
> Einige Küchenwagen schalten nur das Display ab, ziehen aber im
> Hintergrund weiter die Batterien leer.

Das sind meist die Waagen die keinen Einschalttaster mehr haben.

Wenn sie 'aus' sind messen die 2 mal pro Sekunde, und wachen dann auf 
wenn sich der Messwert stark ändert..

von Gerald K. (geku)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Eneloop wäre mein Tipp.

Eneloop, die ich gerne verwende, haben sich beim Schnurlostelefon nicht 
bewehrt. Anscheinend sind sie für andauernde Pufferung nicht geeignet. 
Sie verlieren rasche ihre positive Eigenschaft eine sehr geringe 
Selbstentladung zu besitzen.

Daher verwende ich für diese Anwendung die billigsten 08/15 NiH Akkus.

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Lesenswert?

Elektrofan schrieb:
> So'n Ding hält lange, jedenfalls bei uns:
>
> 
http://deerbe.com/unt/19621-kellerfund__stube__alte_kchenwaage__haushaltswaage__gramm__kilogramm.html

Ja, wenn ich wie der TE ständig Probleme mit leeren Batterien hätte,
würde ich mir so eine kaufen (bzw. bei meiner Mutter auf dem Dachboden
nach einer suchen). Diese Teile sind einfach genial und stellen für mich
den absoluten Höhepunkt der Küchenwaagenentwicklung dar:

- kein Stromverbrauch wie bei einer elektronischen Waage

- keine verlorenen Gewichte wie bei einer klassischen Balkenwaage

- keine ausleiernde Feder wie bei einer Federwaage

- Offset für das Zuwiegen geht auch nach Stunden nicht verloren

- relativ komfortabel zu bedienen (zumindest verglichen mit einer
  Balkenwaage)

- groß und stark genug, um auch mal ein ganzes Ferkel zu wiegen ;-)

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Yalu X. schrieb:
> - groß und stark genug, um auch mal ein ganzes Ferkel zu wiegen ;-)

Ein Selbstversorger?

von Alexander K. (Gast)


Lesenswert?

Yalu X. schrieb:
> - groß und stark genug, um auch mal ein ganzes Ferkel zu wiegen ;-)

Gib mal " alte babywaage " bei google ein **kischer**

Gruß

   Pucki

von Elektrofurz (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Bei Conrad gab es mal eine Küchenwaage von Beurer. Die 3 Stück 
AAA-Batterien halten 5 bis 7 Jahre, je nach Benutzungshäufigkeit. Das 
LCD-Display ist zum Glück nicht beleuchtet und die Waage schaltet sich 
automatisch bei einer Nichtbenutzungzeit von 1 Minute automatisch ab. 
Ich bin sehr zufrieden damit.
Abmessungen: 1,8 x 18 x 25cm

Olli Z. schrieb:
> WMF Küchenwaage. Sehr flach, sehr schick, aber auch sehr Energiehungrig!
> Ich benutze sie eigentlich relativ selten und sie wird mit 2x 2032
> Knopfzellen "angetrieben".

Die WMF-Waagen haben leider eine stromfressende 7-Segmentanzeige, 
entweder mit leuchtenden Ziffern, oder mit Hintergrundbeleuchtung. Keine 
automatische Abschaltung!
Außerdem sind die beiden 2032 Batterien deutlich unterdimensioniert.

von shellfishgene (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> https://www.pesola.com/

Off topic, aber habe ich mir gerade mal angeguckt, dabei ist mir die 
kleine Waage hier aufgefallen, 68 Euro:
https://www.pesola.com/D/digitalwaagen/taschenwaagen/digitale-taschenwaage,-silber,-ms1000.htm

Sieht veraechtig nach dieser aus, die ich hier habe, <5 EUR:
https://de.aliexpress.com/item/4000781709641.html

von Alexander K. (Gast)


Lesenswert?

shellfishgene schrieb:
> Off topic, aber habe ich mir gerade mal angeguckt, dabei ist mir die
> kleine Waage hier aufgefallen, 68 Euro:

Das gibt aber Portionen für Mäuse ;)

Gruß

  Pucki

von batman (Gast)


Lesenswert?

Olli Z. schrieb:
> Länger
> als ein halbes Jahr halten die nicht, selbst mit Markenbatterien.

Hatte ich auch so bei der Medion, die aber sehr schnell und genau mißt, 
im Gegensatz zu vielen anderen. Also flott im Gehäuse bischen Plastik 
weggedremelt, 2 AAA Alkali a 20c zsammgelötet und reingeklebt. Seit 4 
Jahren erstmal Ruhe.

von Geert H. (geerth)



Lesenswert?

Ich habe vor 2 Jahren so etwas gekauft, damals von Gason aus Spanien.
Das .1g/3000g Modell. Sehr genau (.1g Teilung!). Preis etwa €10.
Habe damals nur die original Batterien (2x AAA) gewechselt, wird taglich 
mehrmals genutzt.

https://sweetpuffonline.com/Volume-Measuring-Digital-Scale-With-Tray-0.1g-x-3kg.html

von Harald A. (embedded)


Lesenswert?

Hier Aldi-Waage mit CR2032, hält ewig (>6 Jahre bei ca. 4 Nutzungen pro 
Woche) und ist auch hinreichend genau. Einzig das Verhalten bei 
Batterie-Lebensende war etwas ungeschickt. Die Waage verhielt sich exakt 
so, als ob der Einschschaltknopf ne Macke hätte. Reine Spannungsmessung 
brachte keinen Verdacht, weil die war immer noch nahezu volle 3V. 
Vermutlich geht der Innenwiderstand massiv nach oben, bevor die Soannung 
nennenswert einbricht. Konstruktiv in diesem Detail schlecht gelöst, 
ansonsten Haltbarkeit mit CR2032 hervorragend. Habe sogar diesbezüglich 
extra ne Info (für mich) draufgeklebt, weil ich das in 5..10Jahren nicht 
mehr weiß.

Die WMF-Waage des TE: Hat der China-Einkäufer bei WMF einfach kein 
glückliches Händchen gehabt bzw. keine gute Fachberatung. Einfach ne 
andere Billigwaage kaufen, bis es passt, am besten Standby-Strom 
nachmessen. Ne mechanische Waage will man doch nicht wirklich haben, nur 
weil man sich mal „verkauft“ hat. Der Kauf eines Produktes mit 
„Markennamen“ bringt hier überhaupt garnichts, selbst große etablierte 
Waagenhersteller betreiben bei dem Produkt „Küchenwaage“ kein eigenes 
Engineering (keine Vermutung meinerseits sondern Branchenkenntnis). 
Ausnahmslos China-Import, gerade auch deshalb, weil das abgesehen von 
solchen Design-Ausrutschern Überwiegend gute Qualität hat.

: Bearbeitet durch User
von arig (Gast)


Lesenswert?

Yalu X. schrieb:
> Die Korona soll mit den zwei eingebauten CR2032 20 Jahre lang halten.
> Das stimmt aber nicht, denn nach 25 Jahren funktioniert sie immer noch
> wie am ersten Tag.
>
> Die Dr. Oetker soll mit ihrer einzelnen CR2032 10 Jahre halten. Das ist
> aber erst recht gelogen, denn sie läuft nach 27 Jahren immer noch.

Welche Modelle sind das genau? Kann man die Geräte immer noch kaufen?

von Gerald K. (geku)


Lesenswert?

Yalu X. schrieb:
> Die Korona soll mit den zwei eingebauten CR2032 20 Jahre lang halten.
> Das stimmt aber nicht, denn nach 25 Jahren funktioniert sie immer noch
> wie am ersten Tag.
>
> Die Dr. Oetker soll mit ihrer einzelnen CR2032 10 Jahre halten. Das ist
> aber erst recht gelogen, denn sie läuft nach 27 Jahren immer noch.

Ist natürlich eine Frage der Häufigkeit des Einsatzes.

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Lesenswert?

arig schrieb:
> Welche Modelle sind das genau?

Leider steht auf keiner der beiden eine Typbezeichnung darauf.

> Kann man die Geräte immer noch kaufen?

Höchstens gebraucht, die Küchenwaage habe ich bspw. hier gefunden (hat
zumindest dasselbe Aussehen):

  https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/digitale-kuechenwaage-und-diaetwaage-von-dr-oetker/1423101958-86-3407

Die Anzeige ist nicht von mir, ich würde die Waage nicht verkaufen.

Es erstaunt mich gerade, dass das Ding damals 92 DM gekostet hat. Es
muss ja ein regelrechtes High-End-Produkt gewesen sein ;-)

Gerald K. schrieb:
> Ist natürlich eine Frage der Häufigkeit des Einsatzes.

Sicher. Beide Waagen wurden schätzungsweise 3000- bis 10000-mal genutzt.
Ich hätte allerdings erwartet, dass nach 20 Jahren die Batteriespannung
durch Selbstentladung unter die minimale Versorgungsspannung der
Elektronik abgesunken ist.

von Otto N.-V. (Gast)


Lesenswert?

Die (nicht mehr erhältliche) Ikea Rishult Glaswaage <5kg mit On/Off/Tare 
Touchsensor saugt ihre CR2032 auch recht schnell aus, habe deshalb vor 
einiger Zeit den Einheiten-Umtaster auf der Rückseite zum echten 
An/Aus-Taster umgebaut.
Vorteil: die Waage funktioniert, wenn man sie denn mal braucht.
Nachteil: man muss zweimal einschalten.

von LiSiO (Gast)


Lesenswert?

Yalu X. schrieb:
> Ich hätte allerdings erwartet, dass nach 20 Jahren die Batteriespannung
> durch Selbstentladung unter die minimale Versorgungsspannung der
> Elektronik abgesunken ist.

Die Passivierungsschicht hat bei Lithiumbatterien nicht nur negative 
Folgen (hoher Ri), sie verringert auch die Selbstentladung.

Wenn nur nA fließen, dürfte die Passivierungsschicht recht dick geworden 
sein.

von Alex D. (allu)


Lesenswert?

wer schrieb:
> Seit meine Küchenwaage kaputt ist (2016? Oder so) koche ich eben frei
> Schnauze und nach Augenmaß.
>
> Wie sich rausstellt hat, geht's eigentlich nie so genau, dass man
> wirklich eine Waage braucht.
>
> Gegenbeispiele willkommen.

Naja, es gibt auch Diabetiker. Da ist eine Waage bei der BE-Berechnung 
zur Insulindosierung hilfreich.

von rbx (Gast)


Lesenswert?

wer schrieb:
> Wie sich rausstellt hat, geht's eigentlich nie so genau, dass man
> wirklich eine Waage braucht.
>
> Gegenbeispiele willkommen.

Es ist gut, wenn man mal Referenzwerte hat. Also wieviel Gramm Mehl 
bringt diese oder jene Tasse, oder wieviel Gramm Hafer oder Wasser geht 
auf einen Esslöffel. Wenn man dann die Referenzwerte kennt, kann man die 
Löffel und Tassen noch besser (?) nutzen als vorher.

Bei Kuchen muss man recht genau abwiegen, bez. es braucht einiges an 
Übung.
Kaffeebohnen wiege ich nicht mit Löffel ab, die kommen in eine Schale, 
die wird digital gewogen.
Manchmal ist die Packung alle und eine neue Packung muss aufgemacht 
werden - oder wenn man zuviel drin hat und vorsichtig abnehmen will 
dann..
..geht plötzlich die Waage aus..
..oder wenn man einfach nur einen Moment dasteht, und (z.B.) im Kopf 
etwas verrechnen will (z.B. wieviel Wasser mehr brauche ich für diese 
Kaffeebohnenmenge?)

Einer der Flüche der Digitaltechnik ist halt auch der, dass alles 
billiger werden muss, kein Service mehr wie früher, und der Nutzen 
typischerweise eingeschränkt (miesere Auflösung z.B.)
Aber wenn man Digitaltechnik ordentlich macht + gute Bedienung, gute 
Schnittstellen, üppige Auflösung/Speicher/Kompression, guter Service und 
Garantien oder längere Haltbarkeit usw. - dann ist die ähnlich teuer, 
wie gute Analogtechnik, die aufgrund des Mengenrückgangs (kein 
Mengenrabatt) kaum noch zum Zuge kommt.

Wenn man Referenzwerte hat, dann kann sogar eigene Analogwaagen basteln. 
typischerweise Gewichte - aber andere Sachen gehen auch, z.B. Verpackte 
Ware aus den Supermärkten - die ja ordentlich standardisiert sind.
(kann man z.B. beim freien Erdbeerhandel nicht zu 100% erwarten - da ist 
eine Waage zum Mitnehmen nicht so schlecht.)

Es geht auch anders: neulich beim Schlachter:

"ich hätte gerne 80g fetten Speck"
"das 80g ist aber eine komische Zahl"
"Wie jetzt? (gibt es bessere Zahlen?)"
"100g lässt sich irgendwie einfacher abwiegen"

So oder so ähnlich ging das Gespräch, irgendwie hochinteressant ;)

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

wer schrieb:
> koche ich eben frei
> Schnauze und nach Augenmaß.

ich auch, aber das ABNEHMEN will nicht so recht klappen!

rbx schrieb:
> "ich hätte gerne 80g fetten Speck"

wer erinnert sich noch?
"darfs etwas mehr sein?"

rbx schrieb:
> Manchmal ist die Packung alle und eine neue Packung muss aufgemacht
> werden - oder wenn man zuviel drin hat und vorsichtig abnehmen will
> dann..
> ..geht plötzlich die Waage aus..

nervt auch beim zuwiegen!

: Bearbeitet durch User
von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> leo schrieb:
>> a, so EUR 2,-- (fuer 10 Stueck 2032) geht schoen aus Boerserl.
> Das schon, aber, viele Zellen taugen nichts .

Gerade zeigt meine Personenwaage von 2014 (Beurer, vmtl. 
Expert-Sonderdition) ein "Lo" an. Simples Teil mit LCD ohne Licht und 
sonstigen Firlefanz.

Mit der ersten CR2032 hat sie gut 1000 Tage gelaufen.

Der Ersatz "T&E von Pollin" hat sich nach 180 Tagen verabschiedet.

Ich hatte eine Packung Varta industrial bekommen, diese hat nun 1160 
Tage gelebt.

----

Ahnliches mit der CR2016 der DCF-Armbanduhr: 1100 Tage.
Ersatz aus dem Sortiment von Pearl: 490 Tage.
Mal schauen, jetzt ist eine Panasonic drin.

Es scheint keinen Sinn zu machen, Fernost-Billgknöpfe zu kaufen.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

rbx schrieb:
> "ich hätte gerne 80g fetten Speck"
> "das 80g ist aber eine komische Zahl"
> "Wie jetzt? (gibt es bessere Zahlen?)"
> "100g lässt sich irgendwie einfacher abwiegen"
>
> So oder so ähnlich ging das Gespräch, irgendwie hochinteressant ;)

Ähnlicher Spruch nach einer Beschwerde in einem Reisebüro:

"Aber die meisten buchen 10 Tage"

Hntergrund - mussich doch mal los werden :-D

Ich buche für 14 Tage und bin tatsächlich so blöd
und schaue mir am Ende des Besuchs dort
NICHT nochmal die Papiere durch.
Am Morgen des 10. Tages im Urlaub
klopft es um ca. 10Uhr an der Tür,
wann ich denn abreise.

....wosinddennjetztdiepapiere-hmmgmbll...

(...) Abreise heute





O_°






Tickets:
Flug heute 14:30 Uhr

waaah!

wieder zu Hause natürlich beschwert,
(Antwort darauf s.o.)
aber von den Papieren her war ja alles OK,
dagegen vorzugehen wäre sinnlos gewesen.

das Gute an der Story:

Mietwagen vorher schon abgegeben, Am Vorabend nicht gesoffen,
der Flug fand nicht früh morgens statt sondern am Nachmittag
ich hatte noch genügend Zeit für alles...

Also:
IMMER alles kontrollieren!!!

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.