Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Widerstand wechseln


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sebastian (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,
mein Fernseher ging plötzlich nicht. Habe die Spannung zum Board 
getestet -> Kein Strom.
Hab am Netzteil die Dioden und Widerstände getestet.
Es hat sich herausgestellt, dass zwei Widerstände defekt sind.
Meine Fragen an euch:
Es gibt ein pinker Widerstand (ohne Farbcode) wo drauf steht 0.1 OHM 
3WJ.
Der Multimeter zeigt erst 000.3 OHM und dann nach Sekunden 0.1 OHM an. 
Ist dieser defekt??
Bin aus Versehen auf die hintere Seite der Platine gekommen und hab ein 
Schlag abbekommen (ohne Strom). Wahrscheinlich waren das die 
Kondensatoren (400V, 68uF).
Kann ich die Widerstände ohne das Berühren der hinteren Platine 
wechseln?
Oder gibt es eine Möglichkeit, diese zu entladen (mit dem Multimeter)?
Grüße

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem Multimeter wird es lange dauern wegen typ. 10 M 
Eingangswiderstand,
mit einem zweipoligem Spannungsprüfer mit Leds geht das ganz gut und
wenn alle Leds dann aus sind, ist auch der giftige Elko entladen...

Ob es Dir etwas bringt, nur den oder die Widerstände zu wechseln ist
allerdings zweifelhaft, da im Regelfall auch andere Bauteile betroffen
sind...

Ob die Widerstände wirklich defekt sind, kannst Du erst richtig
bestimmen, wenn Du einen Anschluss auslötest und dann misst...

: Bearbeitet durch User
von Sebastian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kondensatoren sind aber noch auf dem Board. Kann ich diese, obwohl 
die noch Verlötet sind, entladen?

von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es gibt ein pinker Widerstand (ohne Farbcode) wo drauf steht 0.1 OHM
>3WJ.
>Der Multimeter zeigt erst 000.3 OHM und dann nach Sekunden 0.1 OHM an.
>Ist dieser defekt??

Nöö, Du mißt den wIderstand der Meßleitungen mit, die noch dazu 
scheinbar schlechten Kontakt zum Multimeter oder zum zu messenden 
Widerstand haben, oder auch der Drehschalter im Multimeter.
Wennd a also 0,1Ohm draufsteht, und Du mißt ein paar Zehntel Ohm, dann 
wird er schon ok sein.

>Bin aus Versehen auf die hintere Seite der Platine gekommen und hab ein
>Schlag abbekommen (ohne Strom). Wahrscheinlich waren das die
>Kondensatoren (400V, 68uF).
>Kann ich die Widerstände ohne das Berühren der hinteren Platine
>wechseln?

>...

>Die Kondensatoren sind aber noch auf dem Board. Kann ich diese, obwohl
>die noch Verlötet sind, entladen?

Also wenn Du schon solche Ideen und Fragen entwickelst, umd das Problem 
zu umgehen, dann isses vielleicht besser, Du läßt das einfach sein.

>Oder gibt es eine Möglichkeit, diese zu entladen (mit dem Multimeter)?
Mit Multimeter im SPannungsmeßbereich geht schon, dauert halt nur einige 
10 Minuten oder 'ne Stunde, bis er einigermaßen runter ist.

: Bearbeitet durch User
von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> Es gibt ein pinker Widerstand (ohne Farbcode) wo drauf steht 0.1 OHM
> 3WJ.
> Der Multimeter zeigt erst 000.3 OHM und dann nach Sekunden 0.1 OHM an.
> Ist dieser defekt??

Wahrscheinlich nicht. Er ist einfach so niederohmig, dass das Multimeter 
Schwiergkeiten beim Messen hat. Immerhin trifft es doch die 0.1 Ohm. Das 
schafft längst nicht jedes Multimeter.

Sebastian schrieb:
> Kann ich die Widerstände ohne das Berühren der hinteren Platine
> wechseln?

Nein.

> Oder gibt es eine Möglichkeit, diese zu entladen (mit dem Multimeter)?

Nicht mit Multimeter, aber einem Widerstand. Den muss man aber besitzen 
und richtig anklemmen, an jeden einzelnen Kondensator, ohne sich dabei 
einen Schlag zu holen. Also du nicht.

Es ist sowieso ziemlich unwahrscheinlich, daß du das Netzteil reparieren 
kannst, Es arbeitet nicht, daher bleiben die Kondensatoren geladen. Es 
wird der Steuer-IC defekt sein oder der Schalttransistor.

Versuche, dir eine neue Platine aus einem baugleichen anderweitig 
kaputten Fernseher zu holen.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Ob die Widerstände wirklich defekt sind, kannst Du erst richtig
> bestimmen, wenn Du einen Anschluss auslötest und dann misst...

Bei 0.3Ω wird auch das Auslöten wenig helfen. Da sind eher der 
Messgeräteanschluss und die Messfehler eines Feld-Wald-und-Wiesen 
Multimeters das Problem.
4-Leiter Messung ist für eine zuverlässige Messung dringend angeraten.

von Toxic (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Bei 0.3Ω wird auch das Auslöten wenig helfen. Da sind eher der
> Messgeräteanschluss und die Messfehler eines Feld-Wald-und-Wiesen
> Multimeters das Problem.
> 4-Leiter Messung ist für eine zuverlässige Messung dringend angeraten.

Es ist doch vollkommen wurscht ob das Messinstrument bei dem Widerstand 
0.001/0.0003/0.1 oder gar 1 Ohm anzeigt:
Der Widerstand ist OK !
Es duerfte ein Shuntwiderstand sein und wenn der seinen Widerstand 
aendert dann ist er entweder kohlrabenschwarz,zerbroeselt oder hochohmig 
im Mohm-Bereich.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> Die Kondensatoren sind aber noch auf dem Board. Kann ich diese, obwohl
> die noch Verlötet sind, entladen?

Habe ich ja schon beschrieben!

Mani W. schrieb:
> Mit dem Multimeter wird es lange dauern wegen typ. 10 M
> Eingangswiderstand,
> mit einem zweipoligem Spannungsprüfer mit Leds geht das ganz gut und
> wenn alle Leds dann aus sind, ist auch der giftige Elko entladen...

Wolfgang schrieb:
> Bei 0.3Ω wird auch das Auslöten wenig helfen.

Doch, denn dann sieht man auch, ob so ein Widerstand auch noch
Durchgang hat!

In der Schaltung kannst Du maximal irgend einen Mist messen....

Toxic schrieb:
> Es ist doch vollkommen wurscht ob das Messinstrument bei dem Widerstand
> 0.001/0.0003/0.1 oder gar 1 Ohm anzeigt:
> Der Widerstand ist OK !
> Es duerfte ein Shuntwiderstand sein und wenn der seinen Widerstand
> aendert dann ist er entweder kohlrabenschwarz,zerbroeselt oder hochohmig
> im Mohm-Bereich.

Full Ack!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.