Forum: Haus & Smart Home Fire-TV Stromversorgung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

der Fernseher wurde smart (das Fire-TV Ding war defekt fürn 5er), nur 
frage ich mich nun, wie ich es am Geschicktesten anstelle, dass das Teil 
nur an ist, wenn ich will. Funksteckdose scheidet aus. Wunsch wäre 
Versorgung über den (oder einen extra) USB Port des TVs, was auch geht - 
aber dann ist "er" immer an.

Besser wäre: Nur an, wenn HDMI Port x für n Sekunden ausgewählt (erkennt 
man das irgendwie an den HDMI Pins, Schaltspg.?) und erst wieder aus, 
wenn TV aus oder HDMI für m Sekunden abgewählt. Das wäre mMn am 
komfortabelsten - oder?

Eure Lösungen, Ideen?

Klaus.

von Kilo S. (kilo_s)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> Eure Lösungen, Ideen?

USB verlängerungskabel.

Kann man bestimmt bequem irgendwo in der Nähe zum Fernseher ablegen und 
bei Bedarf ein/aus-stecken.

von Alexander K. (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Musst dir halt selbst eine Schaltung bauen. ;) China-Hdmi-Switch (5 
Euro) + Stromerkennungsschaltung.

Gruß

  Pucki

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat HDMI überhaupt ein "Eingang aktiv" Pin? Befürchte fast nicht...

Klaus.

von Markus M. (adrock)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Also der FireTV verbraucht im Standby wohl ca. 1,5W.

Der durchschnittliche Strompreis in DE ist ca. 30ct/kwh.

D.h. die Kosten für 1J Standby sind (1,5/1000) kW x 24h x 365 x 0,3 EUR 
=  3,92 EUR

Alles was Du nachträglich ranbastelst würde sich vom Preis her erst nach 
mehreren Jahren rechnen. Und von der Umweltbilanz her bezweifle ich 
ebenfalls das es sich lohnt (Herstellung/Transport der Teile die Du für 
Deine Lösung brauchst etc.).

Es macht überhaupt nur Sinn, wenn der TV einen USB-Anschluss hat, an dem 
er max. 2A liefern kann. Falls nein, müsstest Du ja dann direkt die 
Netzspannung vom FireTV-Netzteil schalten. Da könnte fast noch eine 
Master-Slave-Steckdose funktionieren.

So wie ich es verstanden habe ist das aber gegeben und Versorgung per 
USB funktioniert. Du müsstest Dir also einen Port suchen, an dem Du nach 
Aktivität lauschen kannst und bei Aktivität die 5V des FireTV-Sticks 
schalten. Das sollte relativ einfach mit einem Controller und einem 
P-Channel FET zu lösen sein. Dann würde der FireTV angehen wenn 
irgendeine Aktivität am Fernseher erkennbar ist.

Zu erkennen ob aber wirklich der einzelne HDMI aktiv ist, ist 
schwieriger, evtl. über CEC, da gab es schonmal ein Thema hier:

Beitrag "HDMI "aktiv" Erkennung?"

Haha! Ich sehe der ist auch von DIR :-) Alle Jahre wieder?!

: Bearbeitet durch User
von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Witzig...gleiches Problem, alles vergessen :)

Ich möchte den Stick nur aus Prinzip nicht durchlaufen lassen...naja, 
wenns nicht zu aufwendig wäre. Sonst kommt da nen Kippschalter an den 
Port.

Klaus.

von Leon B. (leonb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da habe ich mir noch nie Gedanken drüber gemacht, dass der die ganze 
Zeit mitläuft. Aber ist natürlich logisch. Wie funktioniert das mit dem 
Kippschalter?

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...der Kippschalter kommt in die Glotze und schaltet hart den USB Power 
ab. Manueller Prozess.
Eigentlich schade, dass CEC nicht ein "simples" Protokoll ist was ein 
AT85 kurz auswerten und "Port selected" erkennen kann. Das wäre ne 
schöne, viel zu komplizierte Lösung, ein 8-Bitter wäre auch mit im Spiel 
und ne bunte LED für unnötige Staus-Infos kriegt man da auch noch dran - 
erfüllt also die Mindestanforderungen an Sonntagsbasteleien.

EDIT: Lesenswert - https://forum.arduino.cc/index.php?topic=22327.15

Klaus.

: Bearbeitet durch User
von Oliver S. (phetty)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann könntest du in die Update-Falle laufen. Normalerweise macht der 
Stick irgendwann heimlich ein Update. Ist er aus, macht er das beim 
nächsten Neustart und nervt dann rum wenn man nur mal schnell was 
ansehen möchte.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...soll er nerven. Besser als wenn er mich dauernd beobachtet :) Er ist 
nun erstmal über ein passend gekürztes Kabel vom Strom getrennt.

Klaus.

von Snif (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was beobachtet der denn?
Ernst gemeinte frage, welche Daten kann der Stick denn abgreifen? Ich 
habe auch einen in Betrieb und mir darüber bisher nur wenige Gedanken 
gemacht.
Meine Größte sorge ist bisher dass mein WLAN Passwort bei Amazon 
gelandet sein könnte.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Meine Größte sorge ist bisher dass mein WLAN Passwort bei Amazon
gelandet sein könnte."

...ist es aber schon, bevor du den stick hattest :)

Klaus.

von Oliver S. (phetty)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn dir der Stick so suspekt ist, solltest du vielleicht ein 
anderes Produkt verwenden. Android-Stick oder sowas.

von Εrnst B. (ernst)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Snif schrieb:
> Meine Größte sorge ist bisher dass mein WLAN Passwort bei Amazon
> gelandet sein könnte.

Und dann? Wenn Jeff Bezos mal in der Nachbarschaft ist, schnorrt er dein 
WLan?

Ich mein, Hallo, du hast da ein Gerät bei dir im Netzwerk, das voll 
unter der Kontrolle von Amazon steht, prinzipbedingt regelmäßig mit 
Amazon-Servern kommuniziert, und mehr Rechenleistung+Speicherplatz hat, 
als alle Raketenleitstellen zu Kalter-Kriegs-Zeiten zusammen.

Wenn Amazon dein Netzwerk infiltrieren möchte, was ist wahrscheinlicher? 
Dass ein Haufen unauffälliger Agenten im Trenchcoat einen Lieferwagen 
mit großer Antenne vor der Haustür parken, oder das ein Youngster mit 
Sonnenbrille und Kapuzenpulli im dunklen Amazon-Kellerverlies ein paar 
Matrix-Zeichen in sein grünes 20pt-Font-Terminal hackt, und sich auf 
deinen Stick "aufschaltet"?

von npn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Also wenn dir der Stick so suspekt ist, solltest du vielleicht ein
> anderes Produkt verwenden. Android-Stick oder sowas.

Was ist da der Unterschied? Amazon <-> Google

von Alexander K. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
npn schrieb:
> Was ist da der Unterschied? Amazon <-> Google

Bei Google kann man die Sprachüberwachung ausschalten. Ob sie wirklich 
aus ist, wer weiß.

Ich habe ein Chromecast. Das Teil muss ich zwar via Handy / Tablett 
steuern aber dafür kann ich ALLES Sehen was ich auf meine Handy sehe. 
OHNE AUSNAHME. Egal welche App.

Und das Chromecast selbst hört mich nicht ab. Da muss das Handy Tablett 
halt ran..... ;)

Muss ich jetzt den Alu-Hut auspacken fürs Handy. ?


Gruß

  Pucki

von Markus M. (adrock)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, bei FireTV ist das Mikro ja in der Fernbedienung. Entweder eine 
alte ohne Mikro verwenden oder das Mikro totlegen, wenn man schon im 
Paranoidmodus ist.

von Alexander K. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Er kann es ja mal Spass halber testen. ;)

https://www.stern.de/digital/computer/amazon-echo-lauscht-die-ganze-zeit-mit---hier-koennen-sie-hoeren--was-er-dabei-aufnimmt-7797002.html

da ist die Anleitung drin.

So Paranoid bin ich nicht.

Gruß

  Pucki

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Snif schrieb:
> Meine Größte sorge ist bisher dass mein WLAN Passwort bei Amazon
> gelandet sein könnte.

und was bringt Amazon die Kenntnis deines WLAN Passwortes?
Mein WLAN ist schon nach 200m nicht mehr auffindbar. Bis zur Nächsten 
Amazon Niederlassung reicht es mit Sicherheit nicht. Wenn man schon 
paranoid ist sollte man auf derartige Technik komplett verzichten. Dann 
bekommt man den Kopf frei von den ganzen negativen Gedanken, wo noch 
jemand mitlauschen kann. Ich stelle mir das jedenfalls recht anstrengend 
vor.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> und was bringt Amazon die Kenntnis deines WLAN Passwortes?

In Verbindung mit Deiner Adresse (die Amazon selbstverständlich auch 
hat) erst mal scheinbar nicht viel (mal abgesehen von den ganzen 
Datamining). Aber es braucht sich nur jemand mal bei Amazon einzuhacken 
und schon hat er Millionen WLAN PW nebst Adressen. Kann man sicher gut 
verkaufen.
Dank so unbedarften Leuten wie Dir ist der Datenverkauf so ein 
einträgliches Geschäft geworden.
Und ja, Du hast ja nichts zu verbergen...

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Und ja, Du hast ja nichts zu verbergen...

so ist es...

von Snif (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
>und was bringt Amazon die Kenntnis deines WLAN Passwortes?

Erst einmal nichts. Und wenn das Passwort Verschlüsselt bei denen auf 
einnem Server liegt , und da auch bleibt, dann ist das auch nicht so 
tragisch.

Aber auf der einen Seite wird einem zu langen kryptischen Passwörtern 
geraten, uns auf WPA3 umzustellen, und auf der anderen Seite reicht man 
dann den Schlüssel an einen Versandhändler weiter. Nur für den Fall dass 
ich ein weiteres gerät bei ihm Kaufe und ich dann zu faul bin das 
Passwort ein zweites mal einzugeben.
Das ist halt etwas inkonsequent.

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Snif schrieb:
> Das ist halt etwas inkonsequent.

das stimmt durchaus, da gebe ich dir natürlich recht. Aber: weiß man das 
denn, daß es tatsächlich so abläuft? Oder werden Vermutungen aufgestellt 
und daraus dann eine wie auch immer geartete Ablehnung begründet?
Nebenbei: durch das zeitweilige abschalten wird der TO das Problem nicht 
umgehen, da hilft nur, auf den Stick zu verzichten.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ich schalte auch nur aus Prinzip ab, nicht aus Paranoia.

Klaus.

von hjnm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> "Meine Größte sorge ist bisher dass mein WLAN Passwort bei Amazon
> gelandet sein könnte."
>
> ...ist es aber schon, bevor du den stick hattest :)
Wie soll das vor dem FireTV-Stick-Besitz passiert sein?
So aus Neugierde ...

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das weiß ich nicht, das weiß nur Amazon! Aber gehen wir mal davon aus, 
dass es so ist!

Klaus.

von Andreas H. (andario)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> Wunsch wäre
> Versorgung über den (oder einen extra) USB Port des TVs, was auch geht -
> aber dann ist "er" immer an.

Ich kenne deinen smarten TV nicht, aber kannst du evtl. irgendwo 
einstellen, dass der USB aus ist, wenn der TV aus ist? Mal die Menüs 
durchklappern.
Ich versorge meinen Fire-Stick auch aus dem Fernseher USB, und da ist 
der Saft weg, wenn ich ausschalte.

Grüße,
Andario

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ja, das ist so. Aber ich will den ja "eigentlich" sogar nur 
versorgen, wenn ich auf HDMI3 schalte :)

Klaus.

von Michael Gugelhupf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> ...ja, das ist so. Aber ich will den ja "eigentlich" sogar nur
> versorgen, wenn ich auf HDMI3 schalte :)

Dann miss mal nach was dein Fernseher beim Schalten auf HDMI3 auf Pin 18 
veranstaltet. Vielleicht hast du Glück dass er, obwohl Sink, 5V (50mA 
max.) bereit stellt.

von Michael B. (alter_mann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> ...ja, das ist so. Aber ich will den ja "eigentlich" sogar nur
> versorgen, wenn ich auf HDMI3 schalte :)
>
> Klaus.

Ja, und dann jedesmal nach dem Umschalten 1/2 min warten bis der sich 
zur Betriebsbereitschaft hochgerödelt hat? Aber wenn man 2 € im Jahr 
sparen kann...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.